CeBIT 2006 - Aussteller und Besuchsbericht


Halle 4 Stand A38
Microsoft Partner Stand 24


 

Alle Jahre wieder war auch 2006 wieder CeBIT-Zeit und wie fast jedes Jahr hatten Sie auch diesmal die Chance, mich persönlich zu treffen, die neuesten Entwicklungen im Bereich Spamschutz, Exchange etc. zu diskutieren oder einfach nur mal die Hand zu schütteln. Sie konnten mich in Halle 4 bei Microsoft beim Partnerstand von Net at Work finden.

Die Themen

Dieses Jahr hatten wir bei Net at Work folgende Themen als Schwerpunkte:

  • NoSpamProxy
    Diskutieren Sie mit mir einen neuen Ansatz, Spam und Viren zu verhindern. Ja sie haben richtig gehört, dass ich nicht nur auf http://www.msxfaq.de/spam theoretisch die Vorteile und Nachteile verschiedener Lösungen diskutiere, sondern Net at Work auch ein eigenes Produkt auf den Markt bringt. Hier bin ich besonders gespannt auf Diskussionen.
  • Monitoring und Überwachung
    Server sind stabil aber trotzdem fallen Sie immer mal wieder aus. Ich behaupte, dass viele Probleme vorhersehbar sind, wenn Sie ihre System nur überwachen würden. Ihr Auto hat doch auch eine Tankanzeige, ein Tachometer und eine Kühlwasserthermometer. Würden Sie darauf verzichten ?. Sicher nicht. Aber ihre Server betreiben Sie immer noch im "Blindflug ?". Schauen sie, was wir mit MOM2005 so alles anstellen können.
  • Process Management Server
    Vielleicht haben Sie aber auch Interesse, mal einen Blick auf das zu tun, was Net at Work außer Exchange, Windows und Infrastruktur noch tut. Ein Bereich ist der neue Process Management Server. www.process-management-server.de
  • Alles rund um Exchange
    Exchange 2003 Installation, Konfiguration, Migration. Was bringt Exchange 2007 ?. Was ist von IMF zu halten ?. Alles rund um Mobilität (OWA für PDA, MDA3, Blackberry, Mobile Clients, Outlook Webzugriff). Allerdings werde ich nicht alle verschiedenen Clients in allen Konstellationen verfügbar haben und ihnen zeigen können, wie sie es nun zuhause dann selbst einrichten. Das wird der Platz und die zwei Demosysteme nicht alles hergeben. Aber oftmals ist ein Stück Papier und ein Stift für Skizzen viel besser als ein Minidisplay auf einem Handy.

Und vieles mehr. Ich bedanke mich bei allen Besuchern, die die Chance zu einem Gespräch wahrgenommen haben.

Meine eigene Besuchsliste

Natürlich war ich nicht "nur" am Stand, sondern haben auch selbst ab und an in der Umgebung andere Stände besucht und das ein oder andere Interessante aufgetan. Hier meine persönlichen Entdeckungen:

  • Vodafone, T-Mobile und MSFP/AKU2 (Halle 4 bei Microsoft)
    Gute und schlechte Nachrichten: für die ersten PocketPCs sollen im April die Updates mit integriertem MSFP zum Download verfügbar sein. Auf der CeBit konnte ich an keinem Gerät die Funktion im Details begutachten. Allerdings gab es bei Fujitsu-Siemens einen neuen PocketLoox T-Modell als Vorserienmodell, der schon aktuell war. Nur gibt es das Gerät wohl erst im Sommer.
  • SyncML (Halle 1 A 91 bei SUN)
    Bei all dem ActiveSync und Blackberry wird oft vergessen, dass es auch andere Wege gibt, mobile Endgeräte mit Exchange Servern abzugleichen. Daher galt auch dieses Jahr mein "Kontrollbesuch" der FIrma Synchronica (SyncML). Ich muss das doch mal "live" ausprobieren.
  • Altiris Virtualisierung
    Softwareverteilung ist mir wichtig und viele Firmen setzen noch kein Client Management ein. Da hat mich eine Meldung von Altiris (Halle 1 bei Fujitsu-Siemens) neugierig gemacht, die eine neue Art der Softwareverteilung anbieten. Ein Rootkit unter Windows versucht über einen Filtertreiber die Sichtbarkeit über REGEDIT oder Explorer zu verstecken. Altiris nutzt auch einen Filtertreiber um aber genau das Gegenteil zu erreichen: An den richtigen Stellen einfach Dateien und Einstellungen "einzublenden" die gar nicht vorhanden sind, sondern "virtuell" aus einem Image eingeblendet werden. Software wird dann nicht mehr installiert, sondern das Image kopiert und in wenigen Sekunden bei Bedarf einfach aktiviert. Sogar mehrere Versionen einer Software können einfach eingebunden werden. Und das ganze soll für Einzelarbeitsplätze sogar kostenfrei werden. Vermutlich hofft Altiris, dass so auf
    Infos zu Software Virtualization Solution http://legacy.altiris.com/emea/germany/products/p.asp?p=247
    Englische Infoseite http://www.altiris.com/Products/SoftwareVirtualizationSolution.aspx
    Altiris® Juice™ http://www.altiris.com/juice/svs/ http://juice.altiris.com/svs
    Wiki mit Beschreibungen verschiedener Anwendungen: http://wiki.altiris.com/index.php/SVS_Application_Best_Practices
  • Signaturen (Halle 7 C57)
    Ein wichtiges Anliegen ist das Thema Verschlüsseln und Signieren und dazu benötigen Sie natürlich ein Zertifikat. Mittlerweile ist das auch bis zu Instituten vorgedrungen, die von Hause aus alle Voraussetzungen haben: Sichere Datenzentren, Identitätsprüfung, Kartenverteilung und Rückholung etc; kurz die "Banken". Mit http://www.s-trust.de/ fangen nun die Sparkassen an und bieten jedem eine qualifizierte Signatur auf einer Chipkarte für 20 Euro/Jahr an. Das ist schon mal ein Anfang. Vielleicht wird das irgendwann einfach Bestandteil des Girokontos, denn mit einer Signatur könnten auch die Banken einen Mehrwert bieten, z.B. Kontoauszüge oder umsatzmeldungen verschlüsselt per Mail, Homebanking per SSL statt PIN/TAN etc. Aber ein Anfang ist gemacht.

Viel weiter bin ich leider nicht herum gekommen. Ich hätte gerne noch die ein oder andere Firma besucht, aber vielleicht besuche ich ihren Stand 2007.