TechEd 2000 - Amsterdam

Auch diese Jahr war ich vom 2. bis 5. Juli in Amsterdam auf der TechEd. Ein Dank an das MVP-Programm, welches mir diesen Besuch erlaubt hat. Hier meine Eindrücke:

Organisation

Es ist schon erstaunlich, welche Organisation hinter so einem Event steckt. 7500 Personen wollen "platziert" und versorgt werden. Das beginnt bei der Ausgabe eines Wochentickets für den Nahverkehr bis zu unzähligen Busshuttles. Beeindruckend, wie 1999 ca. 5000 Personen gesteuert wurden und diese Jahr noch mal 2500 mehr. Aber damit ist die Grenze des RAI schon erreicht. Daher findet die TechEd 2001 wohl auch in Barcelona statt. Der Abschied von Amsterdam wurde mit einem gebührenden Event zelebriert Nun aber zu dem wichtigsten der TechEd:

Sessions und Events

Hier liste ich die Events auf, mit einer kurzen Bewertung meinerseits und einigen Kommentaren. (Bewertung von --,-,O,+,++)

Montag

15:00 uhr und los. Zuerst steht die Registrierung an. Schon hier wird man mit dem ersten Rucksack mit Inhalt beladen. Also erst mal sortieren und "Gewicht" einsparen. Dann beim Hotel einchecken und dann ab in die City. Das wird eh der letzte "freie" Abends sein.

Dienstag

Keynote

+

Build the business Internet

na ja, Zumindest perfekter Medieneinsatz und eine gelungene Einstimmung. Leider hat der Videospot zum Thema "Handy" nicht so richtig gewirkt.

3-313

O

Developing Applications für Exchange 2000 Server: Introduction 1

guter Einstieg, aber viel Basiswissen wiederholt, Aber was will man MVP Exchange auch erwarten, der sich fast täglich damit beschäftigt. 1999 war eben alles neu, auch für mich.

3-407

++

Developing Applications für Exchange 2000 Server: Introduction 2

Das war mal richtig gut. So langsam wird klar, was mit Exchange 2000 langsam mehr möglich ist.

7-347

+

Planning your active Directory: The real Live expirience

nett gemacht, nichts richtig neues, aber einige Fakten mal deutlich gemacht, für die, die es noch nicht kapiert hatten. AD über Wählleitungen macht nicht so richtig Sinn, aber das kann die NetWare NDS ja auch nicht. AD soll es per SMTP zwar können aber ob man wirklich will in Zeiten von VPN, verbundenen Sites, Schnelligkeit etc. ?. Die Zeit der Modems und Wählrouter ist doch eigentliche schon fast vorbei.

9-314

O

Firewallconfiguration

Den Vortrag hätte ich auch selbst so halten können. Also technisch nicht sehr tief und teilweise sogar ungeeignet. Aber was wohl es als Einstimmung zum ISA-Server gedacht. Technische Tiefe durfte ich da wohl nicht verlangen.

Event

 

Country Drinks

Jede lokale Microsoftniederlassung kann hier "seine" Landesteilnehmer einladen. Die deutschen Teilnehmer wurden mit dem Bus nach www.beach.nl verfrachtet. Das Essen und auch die Sambafrauen waren ok. Und wer Lust hatte, konnte sich bei Beachvolleyball und Freeclimbing versuchen.

Mittwoch

3-406

O

Deploying Exchange Storage Groups

na ja. Grundwissen aber keine Essenziell neues. Aber das ist meine Meinung

Messe

 

Messebesuch statt Event

Zu der Zeit fand ich, dass es für mich nichts hörenswertes gab. Also habe ich mal die Ausstellung außerhalb des Trubels besucht. So hatte ich mal mehr Zeit für Gespräche und es war einfach weniger Gedränge.

7-406

O

Performance Tuning Windows 2000 Server und Domain Controller

Der Titel passte nicht zum Vortrag. Das hat der Vortragende zwar aucuh gleich gesagt, aber das hilft dann ja nichts. Dann hätte man dem Ding auch gleich ne passende Beschreibung gegeben.

9-329

++

Securing the Network with MS ISA Server

Das war notwendig. Ich kannte zwar viel über das "wie" einer Firewall, aber das Produkt ist neu. Folgegespräche am Stand haben mir dann die restlichen Fragen beantwortet. Leider nicht zum Thema Lizensierung und Kosten. Bin mal gespannt, wie sich der Markt entwickelt.

7-331

+

Windows 2000 in Unix Environment

Das meiste war schon bekannt, aber der Eindruck hat die Ernsthaftigkeit bestätigt. Das Ding ist nicht nur ein "Addon", sondern ein ernsthaftes Produkt. zumindest seit 2.0. 1.0 war ja ein "Versuchsballon" um das Interesse am Markt auszuloten. Mit 2.0 und AD ist das schon ein sehr interessantes Produkt 

7-353

+

Real World Desaster Recovery

Ja, es funktioniert wirklich. Der Vortrag hat mir einige Stunden selbst "spielen" erspart und war daher schon den Besuch wert.

Event

 

MVP Boat Tour

Wie letztes mal wurden wir MVPs zu einem Event zusammengerufen. Wenn schon mal so viele sich treffen, die sich sonst nur aus den Newsgroups lesen, dann nutzen wir die Chance. Die Tour war so genial wie letztes Jahr. . Leider war das Wetter nicht so genial.

Für die nicht-MVPs gab es parallel hier die MCP Party (also zumindest MCP sollte man sein) mit Futter, Getränken und Musik.

Donnerstag

3-323

++

Exchange Technologies: Routing

Der war den Besuch schon wert. Es hat mir einiges wieder in Erinnerung gebracht, was man sonst vielleicht wieder vergessen hätte.

3-307

O

Deploying Exchange 2000: Migration from Exchange 5.5. Part 1

3-308

+

Deploying Exchange 2000: Migration from Exchange 5.5. Part 2

Beide haben mir gezeigt, dass es nicht viel anders ist, wie der umzug eines Servers bei 5.5 und sinnvoller weise auch so gemacht wird.

3-404

+

Advanced Exchange 2000 Development: Transport and Protocol Events

Manchmal muss man den Code sehen, um zu verstehen, was das abläuft. Auch wenn ich selbst sicher wenig codieren muss, weiß ich so, was möglich wird und was der Entwickler wissen muss.

7-305

O

Building scalable Applications using Windows 2000 Load Balancing Capabilities

Na ja durchwachsen. haben sich viel mühe gegeben und alles angesprochen aber damit wurde es dann auch wieder konfus. So wurde Clusterserver, WLBS auf Frontendserver auch als Cluster bezeichnet und mehr. Einige Tipps, aber wenn man nicht schon vorher wusste, was was bedeutet, dann wird es schwer zu verstehen sein.

7-301

++

Administering Windows 1000 with Windows Skript

Die Mischung zwischen WSH-Theorie und Praxis hat weitestgehend gestimmt. Die Beispiele haben funktioniert und wenn man diese als Muster auf der Post-CD bekommt oder von der Webseite nutzen kann kann man einige Routinetätigkeiten vereinfachen. WSH ist nicht schlecht, auch wenn Viren diesen missbrauchen können, aber das geht mit jeder Art von Script, auch Perl etc.

Event

+++

TechEd Party mit Megaevent

Auf in die Metro zur Amsterdam ArenA, dem Stadionkessel von Ajax Amsterdam. Und dann Musik, Spiele, und mit Bryan Adams der Liveakt des Abends für 8000 Leute. Das wird in Barcelona schwer zu toppen sein.

Schade, dass die letzte Metro um 0:00 gefahren ist. Um es mit dem Sprecher zu halten: Where do you want to go today - "go home"

Freitag

Closing Keynote

O

Closing Keynote

Der elegante Abschied, da sicher nicht alle an bis zum Schluss die Sessions hören wollen. Wieder in 8A mit 9 riesigen Schauwänden und Musikuntermalung. An das Video mit dem Wal und den Handys kann ich mich noch gut erinnern.

5-307

++

Data Protection: SQL-Server Backup und Recovery

Da immer mehr SQL-Server einziehen, muss man sich auch hier mal schlau machen und der Besuch war es wert. Ist fast wie Exchange, aber nur fast. Und ganz schön imposant, was alles geht und möglich ist.

X-XXX

+

VPN

kleiner Saal, keine Beispiele, aber einige neue Aspekte, auch wenn ich VPN schon selbst einige Jahre einsetze.

3-302

+

Backup and Restore Strategies für Exchange 2000 Server

Und zum Abschluss noch mal das aus Exchange 5.5 bekannte. Einiges ist neu, aber nicht so viel, dass es einen Aha-Effekt erbrachte. Aber hörenswert.

Ausstellung und Labs

Neben den Sessions gab es weitere Angebote zur Information. Schon sprichwörtlich sind die Labs zu sehen, in denen Praxis im Vordergrund steht. Schade nur, dass einfach zu viel parallel läuft. wenn man aus über 300 Sessions eh nur maximal 19 sehen kann, ist das manchmal deprimierend über die nicht genutzte Chance.

Die Ausstellung parallel bietet weitere Möglichkeiten, mit Händlern und Herstellern zu sprechen. Aber bis auf wenige Gespräche, ist es im wesentlichen schlimmer als auf einer CeBIT. Die Ausstelle verschenken nahezu alles, um Aufmerksamkeit zu erregen. Die Chancen sind sogar recht hoch, bei so vielen Digitalkameras und GiveAways für 7500 Personen. Aber nervig ist es schon. Oder die Gänge waren einfach nicht "geräumig" genug.

Hingegen war das Communication Center mit 600 PCs mit Internetzugang zwar voll, aber man konnte schon einen Surfplatz ergattern. Allerdings war im Vergleich zu 1999 das Niveau sehr viel geringer. Einfach nur einen Webbrowser und eine Seite mit den Präsentationen zum Drucken ist etwas wenig, wenn man das mit den interaktiven Webinhalten von 1999 mit Besuchsplan und persönlichen Eventplaner vergleicht.

Vielleicht wird die Anregung ja aufgenommen, zukünftig diese Systeme einfach wild zu verteilen oder zumindest nicht an das letzte Eck zu verbannen.

Praktisches

Und nun etwas "Praxis". Wer immer die TechEd besuchen will. Einige Tipps gleich vorab:

  • Bringt KEINEN Rucksack mit, es wird wie immer eine Tasche geben.
  • Bringt euch NICHTS zu essen mit. Auf de TechEd sollt ihr euch informieren und keine Zeit mit der "Nahrungssuche" verschwenden. Es wird gesorgt sein. Vertraut mir. Eine Diätwoche vorher und hinterher ist eine gute Planung, denn damit mal die Sessions durchhält, muss man schon was tun. Auch Vegetarier sind versorgt.
  • Schaut euch früh die Sessions an. In der Regel ist jede Session GENAU EINMAL und wird nur ganz selten wiederholt. Und es sind jeden Tag bis zu 6 Sessions und das in vielleicht 12-16 Räumen ??? Also über 60 pro Tag und das 4 Tage lang. Also heißt es wie beim Lotto: 19 aus über 300 Aussuchen. Und dann gibt es nebenbei noch die Ausstellung, die Lab's und mehr 
  • Seit früh bei den Vorträgen. Wenn VOLL ist, ist die Tür zu.. Und einige sind "voll".
  • Umgangssprache ist Englisch. Interessant wird es aber richtig, wenn die Vortragenden nicht englisch als Muttersprache haben. 1999 waren die Präsentationen fast alle "TOP" und professionelles Equipment und sehr gut zu verstehen.
  • Kleidung ist locker leger. Also Jeans und T-Shirt ist durchaus OK. Anzug und Krawatte sicher overdressed. In der Regel geht ihr mir mindestens zwei oder mehr T-Shirt mehr nach Hause. Also kann man auch hier Gepäck auf dem Hinweg sparen.
  • Es gibt in der Regel ein Wochenticket für den Nahverkehr. Ein Hotel in der Nähe einer Tramstation ist also optimal. Aber auch sonst gibt es Busshuttles von den Eventhotels zum RAI.
  • Amsterdam war "Niederlande", also die Währung ist der Gulden. Den Rotlichtbezirk sollte man auch gesehen haben. Gewöhnt euch an den "Duft" von .... ihr wisst schon.. aber in Barcelona müssen wir wieder neu lernen. Wird aber mal Zeit für den "Euro" als Barmittel, damit das dauernde Tauschen wegfällt
  • Diesmal ist es mehr im Sommer, aber auch letztes Jahr war es schon schön und warm, also keine Winterjacken und hoffentlich keine Ostfriesennerze. Trotzdem mitbringen. Meeresklima eben. Barcelona wird da sicher "luftiger"
  • Und gewöhnt euch dran, TechEd, das ist wie Gänse stopfen. Nur sind wir die Gänse und die Informationen müssen verdaut werden. Ich hab selten so viel Infos in so kurzer Zeit eingetrichtert bekommen und war selten so euphorisch danach (ob das Methode ist ?)
  • Das alles ist meine Erfahrung 1999 und 2000.
  • Badehose braucht man in Amsterdam nicht; die Grachten sind nicht beschwimmbar. Aber auch sonst bleibt aufgrund es "Rahmenprogramms" kaum Zeit.
  • Wer immer auf der TechEd ist, sollte am ersten Tag die Ausstellung durchrennen und alle Gewinnspiele mitnehmen. Oft erfolgen mehrere Ausspielungen während der TechEd und die Karte bleibt im Topf. Einige erfordern aber die Präsenz bei der Ziehung.
  • Das Essen ist meist sehr gut. Es gibt auch hier, es ist immer genug da, also gilt es die Schlangen zu vermeiden. Heißer Tipp ist, mit dem Rucksack direkt an die Buffets zu gehen und dann mit dem Teller erst einen Platz zu suchen. So erspart man sich später das Wieder finden der Tasche und hat einen kleinen aber entscheidenden Vorsprung. Die Teller waren bisher nie warm, also schnell essen, sonst ist alles kalt oder entsprechend auftürmen. zwei kleine Teller ist sicher ungeschickt.
    Es bietet sich an, in den ersten 20 Minuten zum Essen zu gehen, dann kommt man noch rechtzeitig zum Nachtisch ran. So wird die TechEd auch körperlicher Erfolg mit einer Zunahme von 3-6 kg.
  • Frauen und Technik ?
    Ja 1999 war der Anteil schon stark gestiegen, aber letztlich waren die meisten Frauen im Bereich des Service, Standpersonal der Ausstellung und des Catering zu finden. Hübsch waren schon die meisten davon. Sind wir mal auf Barcelona gespannt oder ?
  • Stellt euch vor, 7500 Personen und vielleicht grade mal einige hundert Frauen. Selten so volle Toiletten gesehen. Also rechtzeitig einen Toilettengang einplanen. Da kann schon mal die ganze Wechselpause zwischen zwei Sessions drauf gehen.

Zusammenfassung

Na ja. Vielleicht waren meine Erfahrungen nur zu hoch gesteckt, da ich 1999 extrem begeistert war. Aber vielleicht habe ich nur selbst schon viel vorab gewusst. Das Neue von 1999 (AD und MSX200) ist ja schon aktuell draußen. Also Auffrischung, Bestätigung der Richtung und ISA-Server als neues Produkt, das ich ohne TechEd vermutlich nicht so  wahrgenommen und eingeschätzt hätte.

Die Messe .. nach ja, eng, voll, und eher eine Verkaufs und Vertriebsveranstaltung für die "Global Rolloutpartner" von Exchange. nur was bringt das denen ? Dort rennen doch nicht die passenden Interessenten rum oder etwa doch ?

Besonders negativ ist mir die Nutzung von Funktelefonen aufgefallen. Es ist nicht nur unhöflich gegenüber dem Vortragenden, sondern auch gegenüber den Zuhörern, wenn quasi alle 10 Minuten irgendwo ein Klingeln die Ruhe und Aufmerksamkeit unterbricht.

Ansonsten. See you in Barcelone 2001