OWA-PDA, OWA-WAP

OWA für PDA Installationsanleitung !!!

Änderungen der Version 6.6:
Schreibzugriff auf andere Kalender, Anlagen können an Aufgaben, Calender und Kontakte beigefügt werden.

Alle Bilder wurden mit einer Vollversion generiert. Die Evaluierungsversion kann z.B. keine Mails senden.

ISA2004 URLFilter
Wenn Sie den ISA2004 einsetzen, müssen Sie die URL-Filter anpassen, damit OWAPDA funktioniert.

OWA und OWA für PDA
OWA für PDA nutzt im Hintergrund den Zugriff per HTTP auf ihre Postfach. Wenn Sie die Nutzung von OWA für den Anwender deaktivieren, dann funktioniert auch OWA für PDA nicht mehr.

Es gibt Dinge, die Microsoft anscheinend vergessen hat. Dazu gehört der Outlook Webzugriff über einen PocketPC. Zwar bietet Exchange einen Zugang für beliebige Browser aber dieser auf den sehr kleinen Displays kaum zu nutzen. Auf der anderen Seite kann man mit dem Exchange 2003 - Outlook Mobile Access oder dem Exchange 2000 - Mobile Information Server natürlich auch per WAP auf das Postfach zugreifen. Aber dieser Zugriff ist dann doch etwas sehr rudimentär.

In Zeiten von GPRS, UMTS und sinkenden Kosten und höher auflösenden farbigen PDAs mit eingebautem Mobiltelefon (z.B.: MDA3) ist ein leistungsfähiger OWA-Zugriff mit mehr Funktionen als WAP interessant. Und genau hier hat Lee Deerbyshire eine Lösung basierend auf ASP geschaffen:

Sein OWA für PDA ist eine ASP-Anwendung, die die Anfragen des PDA annimmt und nach hinten auf einen OWA-Server von Exchange 2000/2003 aber auch Exchange 5.5 weiter gibt. Es ist eine Art intelligenter Reverse Proxy mit Umsetzung des Layout auf die Beschränkungen des PDA. Eine Installationsbeschreibung finden Sie auf OWA für PDA Installationsanleitung.

Download und Installation

Die Demo von OWA für PDA können Sie auf http://www.leederbyshire.com/Download.asp herunter laden. Sie ist voll funktionsfähig mit der Einschränkung, dass Sie keine Mails senden können. Kontrollieren Sie auch http://www.leederbyshire.com/patches.asp, ob es eine aktuellere Version gibt. Die Installation des Pakets muss auf einem IIS erfolgen, der ASP bereit stellt. OWA für PDA legt ein eigenes virtuelles Verzeichnis an.

Sie sollten natürlich sich Gedanken machen über:

Und alle anderen Aspekte, wenn Sie einen Webserver am Internet betreiben. Hier sind sicher die höheren Kosten zu sehen, denn OWA für PDA wird für pauschale 189 US-$ nach meiner Meinung zu günstig angeboten.

Einige Bilder

Das beste ist es, einfach die DEMO-Version zu installieren und sich selbst ein Bild zu verschaffen. Aber für den Anfang habe ich hier einige Bilder auf einem MDA3 aufgezeichnet. (Die deutsche Übersetzung können Sie weiter unten als LANG.INC herunter laden):

Es ist gut zu sehen, dass der Lee Derbyshire sehr genau die Probleme erkannt hat. So kann direkt die Zeitzone angepasst und der Papierkorb geleert werden. Auch beim Erstellen einer neuen Mail ist gut zu sehen, dass das System sehr durchdacht ist.

 

Ob eine Mail als Einschreiben oder mit der Priorität Hoch gesendet wird, wird direkt hinter der Einstellung auch angezeigt. Auch der Zugriff auf Kalender und Kontakte und sogar Aufgaben funktioniert im Postfach und auf der Zugriff auf öffentlichen Ordner ist möglich. (Einschränkungen mit Exchange 5.5 aufgrund der OWA55 Funktionsbeschränkung beachten !).

Sogar die Optionen sind komplett mit dem Zugriff auf Signaturen, aber auch auf Themen, Out-Of-Office etc.

Um die Funktion selbst zu testen reicht die DEMO-Version aus, das Sie nur keinen Versand von Nachrichten erlaubt. Auch benötigen Sie nicht unbedingt einen PDA. Mit dem Internet Explorer und einem entsprechend klein eingestellten Fenster reicht für den ersten Eindruck problemlos aus.

Wie pfiffig der Autor sich Gedanken über die Nutzung von OWA auf einem PDA gemacht hat, kann man an folgenden Features erkennen, die Platz auf dem Bildschirm  und Übertragungsleistung sparen und doch einfach zu bearbeiten sind.

  • Klare Navigation
    Bei jeder Mail ist oben direkt ein Sprung zum Posteingang, zum Postfach, zu den Ordnern im Posteingang und zur nächsten bzw. vorherigen Mail möglich. Auch "Löschen" ist nur ein Klick entfernt genauso wie antworten etc. Alles das ist aber auf wenigen Zeichen untergebracht. Ein Kurztext sagt mehr als schöne Images
  • partielle Textvorschau
    Wenn Sie eine Mail lesen, dann wird zuerst die Mail als reine Textinformation ohne Formatierung etc. übermittelt. auch hier wird nur der Anfang übertragen. Wenn Sie am Ende des übertragenen Teils sind, können Sie über einen Klick den nächsten Teil anzeigen. Zudem können sie oben in der Mail auch die HTML-Ansicht aktivieren, so dass bestimmte Formatierungen zusätzlich übertragen werden.
  • Kleine Übersicht
    Die Ansicht des Posteingangs ist zuerst auf die 10 aktuellen Elemente beschränkt, von denen man zum Teil den Absender und den Betreff erkennt. Datum und Zeit etc. wird ausgeblendet. Über eine Checkbox vor jeder Mail können schon hier viele Nachrichten auf einen Schlag gelöscht werden. Das hilft, wenn Sie schnell erkannten Spam entsorgen wollen.
  • Adressbuchsuche
    Per Default werden auch nur die ersten 50

Mehrsprachigkeit

OWA für PDA übernimmt die Bezeichnungen des Postfachs. Damit werden aus den meisten Einträgen sogar Bezeichnungen in der Landessprache des Postfachs. Allerdings werden nicht alle Texte korrekt umgesetzt. Dazu gibt es aber die Datei LANG.INC, in der die Texte einfach in die Landessprache zu übersetzen sind.

Lee Derbyshire sendet mir mittlerweile immer die Vorabversion, so dass beim Release die deutschen Bezeichnungen schon vorliegen. Sie können daher direkt die deutschen Sprachdateien auf www.leederbyshire.com herunter laden.

Wenn es eine neue Version gibt, kann es sein, dass Sie auch eine neuere LANG.INC brauchen, da in meiner Übersetzung vielleicht nicht alle Texte definiert sind. Dazu gibt es ein extra "Merge.INC"-Programm im Startmenü von OWA-PDA,  welches die Übersetzungen der alten INC-Datei (vorher sichern !!) in die aktuellere Version einbindet. Die nicht übersetzten neuen Texte können Sie dann von Hand anpassen. Oder sie warten auf die aktuelle Version hier.

Technische Funktion

OWA-PDA nutzt die Funktion des Exchange Outlook Web Access aus, um auf die Inhalte zuzugreifen. Dazu wird auf dem IIS eine Menge von ASP-Seiten installiert, die nach der Anmeldung des Anwenders quasi in dessen Auftrag (impersonate) auf Outlook Webzugriff zugreifen und die Antworten annehmen. Die Rückantworten von OWA werden dann PDA-tauglich umformatiert, so dass die Datenmenge reduziert und die Anzeige optimiert wird.

Durch diesen eleganten Kniff sind keine Eingriffe auf dem Exchange Server Server erforderlich und auch keine Berechtigungen anzupassen.OWA-PDA benötigt keine Zugriffsrechte auf die Postfächer oder andere Dienste.

Die Anwendung läuft im DefaultAppPool als "Netzwerkdienst" und hat damit nur minimale Berechtigungen.

Auswertung der Zugriffe

Der Zugriff über OWA-PDA erfolgt natürlich wie gehabt per HTTP und kann über das normale IIS Protokoll ausgewertet und analysiert werden. Hier ist exemplarisch ein Zugriff auf eine Mail in meinem Posteingang zu sehen.

Die erste Zeile enthält den Zugriff durch den PocketPC und die Folgezeilen zeigen dann den Zugriff des ASP-Skripts auf den OWA-Zugang auf dem gleichen Server:

11:04:30GET /owa-pda/MSL.asp mb0=fcarius&si0=89695&fi0=Posteingang%2F&mn0=0&st0=&r=29462 80 192.168.100.65 Mozilla/4.0+(compatible;+MSIE+4.01;+Windows+CE;+PPC;+240x320) 200 0 0 5276 748
11:04:38GET /Exchange/ - 80 -Mozilla/4.0+(compatible;+Win32;+WinHttp.WinHttpRequest.5) 401 2 2148074254 527 151
11:04:38GET /Exchange/ - 80 200 0 0 1845 4982
11:04:38GET /Exchange/Frank.Carius/ - 80 -Mozilla/4.0+(compatible;+Win32;+WinHttp.WinHttpRequest.5) 401 2 2148074254 527 224
11:04:38GET /Exchange/Frank.Carius/ - 80 200 0 0 1861 5055
11:04:38GET /Exchange/Frank.Carius/ - 80 -Mozilla/4.0+(compatible;+Win32;+WinHttp.WinHttpRequest.5) 401 2 2148074254 527 276
11:04:38GET /Exchange/Frank.Carius/ - 80 200 0 0 1768 5107
11:04:38PROPFIND /Exchange/frank.carius/ - 80 -Mozilla/4.0+(compatible;+Win32;+WinHttp.WinHttpRequest.5) 401 2 2148074254 527 558
11:04:38PROPFIND /Exchange/frank.carius/ - 80 207 0 0 1746 5389
11:04:38PROPFIND /Exchange/frank.carius/Posteingang/OWA+FOR+PDA+USER+PREFS.EML - 80 -Mozilla/4.0+(compatible;+Win32;+WinHttp.WinHttpRequest.5) 401 2 2148074254 527 818
11:04:38PROPFIND /Exchange/frank.carius/Posteingang/OWA+FOR+PDA+USER+PREFS.EML - 80 207 0 0 1235 5649
11:04:38PROPFIND /Exchange/frank.carius/Kalender/OWA+FOR+PDA+AND+WAP+TIME+CONVERTER.EML - 80 -Mozilla/4.0+(compatible;+Win32;+WinHttp.WinHttpRequest.5) 401 2 2148074254 527 420
11:04:38PROPFIND /Exchange/frank.carius/Kalender/OWA+FOR+PDA+AND+WAP+TIME+CONVERTER.EML - 80 207 0 0 1057 5251
11:04:38PROPFIND /Exchange/frank.carius/Posteingang/OWA+FOR+PDA+USER+STATUS+89695.EML - 80 -Mozilla/4.0+(compatible;+Win32;+WinHttp.WinHttpRequest.5) 401 2 2148074254 527 827
11:04:38PROPFIND /Exchange/frank.carius/Posteingang/OWA+FOR+PDA+USER+STATUS+89695.EML - 80 207 0 0 1418 5658
11:04:38PROPFIND /Exchange/frank.carius/Posteingang/frage+zum+imf+archiv+viewer.EML - 80 -Mozilla/4.0+(compatible;+Win32;+WinHttp.WinHttpRequest.5) 401 2 2148074254 527 846
11:04:38PROPFIND /Exchange/frank.carius/Posteingang/frage+zum+imf+archiv+viewer.EML - 80 207 0 0 1222 5677
11:04:39X-MS-ENUMATTS /Exchange/frank.carius/Posteingang/frage+zum+imf+archiv+viewer.EML - 80 -Mozilla/4.0+(compatible;+Win32;+WinHttp.WinHttpRequest.5) 401 2 2148074254 527 304
11:04:39X-MS-ENUMATTS /Exchange/frank.carius/Posteingang/frage+zum+imf+archiv+viewer.EML - 80 207 0 0 900 5135
11:04:39PROPPATCH /Exchange/frank.carius/Posteingang/OWA+FOR+PDA+USER+PREFS.EML - 80 -Mozilla/4.0+(compatible;+Win32;+WinHttp.WinHttpRequest.5) 401 2 2148074254 527 1026
11:04:39PROPPATCH /Exchange/frank.carius/Posteingang/OWA+FOR+PDA+USER+PREFS.EML - 80 207 0 0 1273 5857
11:04:39PROPPATCH /Exchange/frank.carius/Posteingang/OWA+FOR+PDA+USER+STATUS+89695.EML - 80 -Mozilla/4.0+(compatible;+Win32;+WinHttp.WinHttpRequest.5) 401 2 2148074254 527 1216
11:04:39PROPPATCH /Exchange/frank.carius/Posteingang/OWA+FOR+PDA+USER+STATUS+89695.EML - 80 207 0 0 1282 6047

Wenn Sie OWA-PDA auf einem anderen Server als Exchange installiert haben, dann sind die Protokolleinträge natürlich geteilt. Einer Auswertung dieser Zugriffe mit Programmen wie Analog, Webalizer und anderen Auswertetools für Webserverlogs steht nichts entgegen. Auswertungen können über die URL /OWA-PDA gefiltert und so Benutzernamen und Datenmengen ermittelt werden.

OWA-PDA und ISA-Server

Wenn Sie den Zugriff auf OWA-PDA über einen ISA 2004 Server veröffentlichen, kann es sein, dass Sie zwar auf das Postfach und die Ordner zugreifen können aber das Anzeigen einer Mail liefert ihnen den Fehler 12217. Dies liegt daran, da der ISA-Serversi "HighBit-Character" per Default blockiert. Diese können sie in der Veröffentlichungsregel abschalten:

Schalten Sie daher die Sperre ab, damit OWA-PDA korrekt arbeiten kann. Die gleiche Einstellung kann auch die Funktion von Outlook Webzugriff selbst behindern.

  • Q837865 You receive a "The request was rejected by the HTTP Security filter" error message when you try to open a message from an Exchange Server that is published in ISA Server 2004

Sonstiges

Und wenn Sie schon mal bei Lee Derbyshire sind, dann sollten Sie unbedingt noch einen Blick in die utilities werden. (http://www.leederbyshire.com/Info.asp) Da gibt es z.B.: eine einfache ASP-Seite, mit der ein Anwender schnell seine Postfachgröße ermitteln kann.

Natürlich können Sie diese ASP-Seite mit passenden Berechtigungen auch zu einem Informationssystem für den Helpdesk etc. Ausbauen. Sehen Sie es als Ansatz für eigene Entwicklungen.

Weitere Links