Google Analytics

Um sehr schnell einen Überblick über Zugriffszahlen und besuchte Seiten zu erhalten, nutze ich Google Analytics. Auf dieser Seite beschreibe ich die Einbindung und Nutzung.

Muss das sein?

Google ist sicher der marktbeherrschende Anbieter von Suchleistungen und Werbeausspielungen, die ein Webseitenbetreiber nutzen kann, aber nicht nutzen muss. Ich könne natürlich am Ende des Tages die Apache-Logs herunterladen und in eine eigene Auswerte-Software werfen und dann die Daten analysieren. Ich würde pro Tag über 100MByte Logfiles verarbeiten und für längere Trends auch irgendwie speichern.

Google Analytics macht es Webseiten-betreiben einfach durch die Integration eines kleinen Code-Schnipsels quasi in Echtzeit Informationen über die Besucher zu erhalten. Die Frage ist, was ich darauf mache und was Google aus den Daten macht. Ich kann sehr schnell sehen, ob eine neue Seite angenommen wird, oder welche Bereiche wie intensiv genutzt werden.

Auf der anderen Seite bekommt Google damit natürlich auch ein Feedback, welche Seiten Sie als Besucher aufrufen. Wenn ich es genau betrachte, dann könnte Google sogar erkennen, ob sie über die Google Suchseite dann auf der MSXFAQ landen und wie Sie weiter surfen. Wenn Sie sich noch mit einem Google-Konto am Browser anmelden, dann sind sie aber eh schon gläsern.

Integration

Wie ich auf Impressum im Rahmen der Datenschutzerklärung schreibe, nutze ich auch die "Google Analytics"-Dienste. Diese aktuelle kostenfreie Funktion von Google wird durch ein JavaScript am Anfang jeder Seite aktiviert, welche die Besucherströme nachvollziehbar macht, ohne Gigabytes von Apache-Logs durchzuarbeiten. Sie erkennen das in der HTML-Seite an folgenden Skript:

Alter Code bis Mai 2020

<script src="http://www.google-analytics.com/urchin.js" type="text/javascript">
</script>
<script type="text/javascript">
_uacct="UA-xxxx-x";
urchinTracker();
</script>

Allerdings hat Google schon länger ein neues System und das alte wird abgeschaltet


Quelle: https://developers.google.com/analytics/devguides/collection/upgrade

Daher habe ich mit dem Wechsel des Providers dann auch diese Änderung umgesetzt.

Aktueller Code (seit 22. Mai 2020)

<script async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=UA-1005397-1"></script>
<script>
  window.dataLayer = window.dataLayer || [];
  function gtag(){dataLayer.push(arguments);}
  gtag('js', new Date());
  gtag('config', 'UA-1005397-1', { 'anonymize_ip': true });
</script>

Ich bin mir durchaus bewusst, dass diese Daten Google mir zwar kostenfrei zur Verfügung stellt aber sicher auch selbst über die Menge an Anwendern, die Google-Analytics einsetzen, vielleicht die Suchergebnisse optimieren und theoretisch auch eine anderweitige Verwendung der Daten möglich ist. Google "weiß" ja quasi auch, wie die MSXFAQ "genutzt" wird. Eine Verbindung zur Person selbst ist aber nur möglich, wenn Sie als Surfer ihre Identität preisgeben. Die MSXFAQ wird solche Daten aber nicht abfragen.

Exit-Analyse

Wenn Sie auf der MSXFAQ auf interne Links klicken, dann kann Google dies natürlich beim Abruf der nächsten Seite wieder erkennen und damit ihren "Weg" durch das Angebot nachverfolgen. Es gibt dann bei entsprechender Benutzerzahl richtige "Trampelpfade" durch eine Webseite.

Wenn Sie aber einen externen Link anklicken, dann kann das nur durch etwas Zusatzcode erfasst werden. Früher kam dazu der "URCHINTRACKER" zum Einsatz. Das war mal eine Firma, die Google gekauft hat. Google beschrieb dies aus den Hilfeseiten sehr schön. Ein Link zu Net at Work konnte dann wie folgt im Source aussehen.

<a href="https://www.netatwork.de/unternehmen/karriere/" onClick="javascript:urchinTracker('/out/netatwork');">

Diese Funktion nutzte ich seit März 2007, indem ich an jeden externen Link wieder über das VBA-Makro einen Event "onClick="javascript:urchinTracker('/externlink/Sourceseite/Zieldomain');" anfüge. In Google Analytics kann ich dann unter "Contentoptimierung - Contentleistung - Beliebteste Inhalte" sehen, welche Links auf andere Seiten häufig genutzt werden und welche Links wohl nicht so relevant sind.

Insofern kann ich über die Angabe hinter "urchinTracker" eine Kategorie angeben, z.B.: ausgehende Links zu anderen Seiten und so die Webseiten zu klassifizieren.

Allerdings hat Google nach und nach neuere Ansätze eingeführt und die alten Wege auslaufen lassen.

Insofern war hier eine Anpassung erforderlich, um die Nutzung ausgehender Links zu erfassen

Daher finden Sie im Code nun auch eine weitere Funktion:

Entsprechend musste ich dann die OnClick-Aktion bei den externen Links anpassen.

<a href="http://www.example.com" 
   onclick="captureOutboundLink('http://www.example.com'); return false;">Check out example.com</a>

Das war dann wieder eine kleine Änderung in meinem VBA-Skript.

Weiter Links