TechEd 2001 - Barcelona

Microsoft Tech Ed Home

http://www.Microsoft.com/europe/teched/default.asp

Ich habe lange gezögert, ob ich im Hochsommer nach Barcelona fahren soll. Schließlich war ich etwas abgeklärter geworden und die Hitze, der Zeitaufwand und die Arbeitsbelastung im Job machten es nicht gerade leicht, die Tage einzuplanen. Zudem ist Barcelona auch etwas weiter weg als Amsterdam, wo ich mit dem Auto in knapp 3 Stunden hingefahren bin.

Als ich dann aber eine preiswerte Übernachtung (40DM/Nacht statt 300-400 DM im Hotel) gefunden hatte und auch das Flugticket bei Iberia grade mal 317 DM gekostet hat, war die Entscheidung klar. Und welch Schreck, es standen schon wieder viele "Active Directory"-Vorträge auf der Agenda. Haben das wirklich noch nicht alle kapiert und gelernt ? Anscheinend nicht. Ich bin dieses Mal aber bewusst in andere Vorträge gegangen und habe dabei so nette Systeme wie "Microsoft Operation Manager (MOM)" können gelernt. Am Freitag Nachmittag war ich dann wieder rundum zufrieden, was den technischen Inhalt der TechEd betrifft. Auch die Organisation (Bustransfer etc.) und das Abendprogramm waren wie immer eine runde Sache. Nur die müssenspeisung von 7500 Teilnehmern ist nicht mehr so einfach. Amsterdam hat irgendwie "besser" geschmeckt. Aber das ist ja nicht wirklich wichtig.

Für den günstigen Flug musste ich aber Sa/So in Barcelona bleiben, so dass ich damit weitere zwei Tage als Besuchsprogramm zur Verfügung hatte. Diese Jahr habe ich auch ein paar Fotos geschossen. Die meisten sind nur für MVP's und TechEd Besucher interessant. aber vielleicht mache ich den ein oder anderen ja neugierig auf die TechEd 2002

Zuerst die Bilder, die direkt mit der TechEd zu tun haben. Stellen Sie sich vor, eine riesige Halle, in der in der Mitte ein Flur ist und links und rechts durch schweren schwarzen Stoff die Konferenzräume abgeschottet. jeder Raum mit zwei Leinwänden (vielleicht 4x5 Meter) und in jedem Raum Platz für 300-500 Leute.  Das ist die TechEd.

Alle Aufnahmen wurden mit einer Canon IXOS Digital (1600x1200 Pixel) aufgenommen und auf 400x300 Pixel runtergerechnet)

Nerd und Freaks sind niemals Offline und daher gab es auch das "Kommunikation Center", indem auf 700 PCs für jeden der freie Zugriff auf Internet, Mailbox, Vortragsfolien etc. bestand. Nebenbei bemerkt: Alle PCs waren mit Whistler RC1 bestückt, die Teilnehmer ID war der Benutzername und der Exchange 2000 Server war in London bei einem ASP gehostet. Über das Internet war eine 34 MBit Verbindung per VPN geschaltet.

Am Dienstag standen die "Country Dinks" an. Jede Microsoft Ländergruppe konnte hierbei "seine" TechEd teilnehmer einladen. Die deutschen Teilnehmer wurde in einen Spielsalon eingeladen. Nett aber etwas zu dunkel für meine Kamera.

So sieht das dann abends aus. Dank einem extra Bus für die MVP-Veranstaltungen konnten wir schnell vorbei laufen, aber alle anderen 7000 Leute wurden in Bussen zum dem zentralen Platz (Place Espanya) kutschiert, damit sie von dort per Nahverkehr zu ihren Hotels gelangen konnten.

Hier dann ein Blick in den MVP Bus. Jede Menge Newsgroup-Akteure, die sichtlich geschlaucht von der TechEd auf ihr MVP-Dinner warten :-) Der Mensch mit der Brille ist Thomas Lee.

Hier in Großaufnahme ist unschwer Mark-Allen Perry zu erkennen. Berühmt und berüchtigt beim Schreiben seiner täglichen MVP Reports zur TechEd in der Newsgroup. An ihm ist ein Autor und Kolumnist verloren gegangen. Eine Warnung an alle, die ihn sehen: Machen Sie sich auf das schlimmste gefasst. Kurzweil und Spaß sind garantiert.

Am Mittwoch gibt die TechEd anderen Vereinigungen Gelegenheit, besondere Events zu arrangieren. für uns MVPs stand ein exquisites Dinner in einem noblen Restaurant im Hafen von Barcelona an. Vorher hat eine Stadtrundfahrt im Bus und zumindest einige Eindrücke von Barcelona vermittelt.

Am Donnerstag war dann die TechEd Party angesetzt. Direkt auf dem Berg Monjuic, auf dem auch der Fernsehrtum und diverse Stadien sind. Man erinnere sich: 1992 war Barcelona Austragungsort der olympischen Spiele.

Gaukler und Schauspieler sorgten für Kurzweil bis zum Beginn des Konzerts. Aufgrund der Hitze in Barcelona (auch Nachts um 23:00 uhr waren es noch 30 Grad) konnte mit Wasser jeder Spaß gemacht werden.

Das Konzert war durch eine Queen Revival Band geprägt, welche alte und neue Stück der legendären Gruppe rund um Freddy Mercury intonierte. Nach einem schwachen Anfang konnten die eingängigen Stücke die müssen doch noch etwas aufheizen. Leider fährt die letzte u-Bahn um 23:00 uhr, so dass das Konzert schon 22:30 zu Ende war.

So strömten alle Besucher wieder aus der Halle in das Freie. auf großen Leinwänden wurde nun aber die Aufzeichnung des Konzerts von Freddy Mercury zusammen mit Monserat Caballe√© aus dem Jahre 1992 mit dem Ohrwurm "Barcelona" wiedergegeben. Und das Bild auf der Leinwand hat deutlich gemacht, dass wir genau jetzt auf dem Platz standen, auf dem damals dieses Ereignis stattgefunden hat, zusammen mit den beleuchten Säulen, den Wasserspielen und der milden Wärme der Nacht. Als jedoch das Lied mit einem Feuerwerk enden sollte, wurde die Aufzeichnung abgebrochen und statt dessen erleuchtet ein echtes Feuerwerk fast 10 Minuten lang die Nacht über Barcelona.

Hier nur zwei Bilder, die keineswegs die beeindruckende Kulisse, die Umgebung und die Stimmung wiedergeben können, die an diesem Tage dort geherrscht hat.

Eine der Fahnen am Place Espanya, damit alle Lemminge auch den Weg zum Bus gefunden haben

Wie ich schon auf Events beschrieben habe, konnte ich erst am Montag darauf zurückfliegen und habe am Samstag und Sonntag Barcelona besucht.

Barcelona steht im Zeichen des Architekten Antonia Gaudi und entsprechend finden sich an vielen Stellen seine Gebäude.

Das bekannteste Bauwerk ist hierbei die Kirche Sagrada Familia. Das hier ist nur der südlich Flügel !!. Die Türme sind nicht das Hauptschiff der immer noch im Bau befindlichen Kirche, sondern ein Seitenschiff. Auf der anderen Seite ist vier ähnliche eine ähnliche Türme. Die Krypta ist wohl schon am verfallen, während mit viel Stahl und Beton das Hauptschiff gerade gebaut wird. Auf die Türme kann man bis auf 91m hochsteigen !!. Weiter westlich liegt der Park Güell mit der bekannten Echse.

Wer dann noch das Glück hat, abends am Place Espanya anzukommen, kann die Wasserspiele am Platz selbst und der Straße zum Palast bewundern, gekrönt durch einen riesigen Springbrunnen am Palace mit Wassertreppen und Teichen. Auch hier nur einige Bilder, die keineswegs die beeindruckende Kulisse wiedergeben können aber sicherlich neugierig auf mehr machen können.

Die Straße vom Place Espanya zum Springbrunnen. Auch hier sind links und rechts Springbrunnen, die abends beleuchtet sind und für kühle Frische sorgen.

Sowohl die ersten vier Tage "Technik" auf der TechEd als auch die Tage danach haben sich 100% gelohnt und ich kann nur all die bedauern, die Freitag abends hastig im Flieger nach "Hause" in das Wochenende geflogen sind. Ihr habt einige sehr schöne Tage eures Lebens verpasst.

Auf zur nächsten TechEd. Barcelona ist eine schöne Stadt für einige Tage. Aber dauerhaft leben möchte ich dort aber nicht. Dazu ist es mir doch zu heiß und zu hektisch.