Ahnengalerie

Lang vor Exchange haben andere Firmen schon Lösungen für den Mailaustausch innerhalb und zwischen unternehmen geschaffen. Allerdings kam damals keine komplizierte RPC-Kommunikation oder gar RPC/HTTP zum Einsatz, sondern die meisten Programme arbeiteten einfach mit dem Dateiserver und einer gemeinsamen Dateistruktur zur Ablage der Daten und Übertragung zwischen den PCs und einem MTA.

Microsoft Mail

Beschreibungen zu Microsoft Mail und dessen Migration finden Sie auf Microsoft Mail und Exchange

MSMail

NetWare MHS

Ein sehr bekannter Mailserver was damals NetWare MHS in den Version 1.1, 1.21 und 1.5. Unter Novell ist MHS richtig bekannt geworden, obwohl auch Novell damals MHS nur eingekauft hat.

Das DOS-Programm hat aus einer vorgegebenen Dateistruktur verschiedene Daten verschoben, verarbeitet oder zu anderen Mailserver (über LAN oder Modem) übertragen.

So wurde alles, was im Verzeichnis SND als Datei im Format "SMF-70" abgelegt wurde, versendet. Das konnte sogar ein Batch. Eingehende Mails wurden je Anwender im uSERS-Verzeichnis abgelegt. Unter QUEUES lagen dann die Warteschlangen zu den entfernten Systemen. Damit alle Systeme wussten, wo diese Struktur lag, wurde über eine einfache Umgebungsvariable "MV"  (Master Volume) der Pfad eingestellt. (z.B. MV=G:\  oder MV=NOVELLSERVER:VOLUME\PROG).

Durch ein Update konnte MHS als Version 1.5C sogar mit dem BPlus-Protokoll von CompUServe in Verbindung treten. Damit war diese Anbindung für viele Firmen der schnelle und preisgünstige Weg, die gesamte Firma an das Internet anzubinden. Die Adressen waren in der Form  fcarius@fc.mhs.compuserve.com auch gut als solche Anbindungen zu erkennen.

Connect²

Nachteilig war aber bei MHS, dass die Entwicklung nicht schritt halten konnte und z.. Modems mit mehr als 9600Baud kaum funktionierten. Daher hat die damalige "Infinite Technologies" einen eigenen MHS-kompatiblen Message Router Connect² entwickelt, der auch die 16550 uARTs unterstützt hat.

Basierend auf dieser Software hat sich eine breite Masse von Zusatzlösungen entwickelt. Besonders die offene Gateway-Schnittstelle, die z.B. ein beliebiges Programme oder Skript gestartet hat und die notwendigen Daten (Sender, Empfänger etc.) als Umgebungsvariable mitgeliefert hat, hat sehr einfache Lösungen geschaffen.

Von Infinite gab es damals auch ein C2MSMAIL, welches als Connect²² Gateway einer Verbindung zu Microsoft Mail hergestellt hat. Damit konnten dann auch einfache Arbeitsgruppenpostfächer über Connect² Nachrichten austauschen. Hierzu gibt es noch ein altes PDF-File m it weiteren Infos unter Exchange und NetWare MHS.

ExpressIT, OCP, DaVINCI

Leider habe ich keine Screencaptures mehr dieser alten Programme, aber dies sind drei Beispiele für die Vorläufer von Outlook und dem Exchange Clients. Diese Programme haben des dem Anwender unter DOS oder Windows erlaubt, ihre Mails zu sichten und zu schreiben. Speziell unter DOS waren die Funktionen sehr sparsam programmiert. So konnte ExpressIT DOS als Hintergrundprogramm (TSR = Terminate and stay ready) geladen und mit meinem Hotkey (ALT-M) jederzeit aufgerufen werden. Dazu verbrauchte das Programm gerade mal 1,8kByte !!!.

MS-Mail und MHS

Microsoft hat damals auch erkannt, dass die breite Installation von MHS nicht einfach übergangen werden kann und hat eigens einen Treiber für die Windowsversion von Microsoft Mail entwickelt, der auch mit MHS zusammen arbeiten konnte. Damit konnte Microsoft Mail neue Nachrichten aus der MHS-Struktur abholen und zustellen. Eine Übernahme der Daten ist aber nicht möglich gewesen, da auch die MHS-kompatiblen Programme die Nachrichten in der Regel in ein eigenes proprietäres Format übernommen haben.

Das große Bild

Aus einem Vortrag bei der Networld Interop 1995 in Frankfurt gibt es noch ein großes Bild zu den damaligen Mailsystemen. Vielen Dank, dass auch im Jahre 2004 das aktuelle Visio die Datei von Visio 3 noch lesen konnte.


Klicken zum Maximieren (580KkByte)

Damals war Exchange noch ein "Randthema". Das Spielfeld war durch cc:Mail, NetWare MHS bzw. das kompatible Connect², WordPerfect/GroupWise und Microsoft Mail besetzt.