Wallbox

Elektrofahrzeuge brauchen eine Tankstelle. Die klassische "5 Minuten Zapfsäule" ist dazu natürlich nicht geeignet, da selbst mit schnellen Ladesystemen eher 30-60 Minuten oder mehr anzusetzen sind. Das ist aber eher ein Thema für die Langstrecke mit Zwischenstopps. Die meisten Hybrid und Elektro-Autos werden eher in der Kurzstrecke unterwegs sein und da gibt es schon mal Zuhause die Möglichkeit zu Laden und vielleicht noch an der ein oder anderen öffentlichen Station. Zumindest soweit diese nicht zugeparkt ist.

BMW "Ladeziegel"

Bei einem BMW 225xe liefert der Hersteller ein mobiles Ladekabel mit, welches auf der einen Seite per Type 2 Stecker in den BMW passt und auf der anderen Seite einen Schuko-Stecker hat, der maximal mit 12A belastet wird. Schaut man mal genauer auf das Kabel und die Buchse am Auto, dann erkennten Sie problemlos, dass nur eine Phase beschaltet ist. Auch beim Stecker auf der rechten Seite sind die beiden unteren Anschlüsse blind.

Die beiden oberen kleinen Anschlüsse sind für die Signalisierung während die fünf dicken Kontakte für Erde (PE), Nullleiter (N) und die drei Phasen L1, L2, L3, vorgesehen sind. Für dieses Auto macht also ein 11kW oder 22kW Anschluss gar keinen Sinn. Aber wenn man mal davon ausgeht, dass auch zukünftig weitere Fahrzeuge elektrisch geladen werden, dann macht die Installation einer 3,7kW Station eigentlich wenig Sinn.

Aber wenn man sich schon eine WallBox anschafft, dann sollte man vielleicht doch gleich größer für die Zukunft planen. Der Unterschied zwischen 3-phasig und 1-phasig ist quasi nur das Relais, welches die Stromversorgung aktiviert und der gröere Hausanschluss. EWs muss ja nicht 63A oder mehr sein. Wenn mein Auto mit 20kWh/100km hinkommt und mit einer Reichweite von bis zu 200km also 40kWh speicher muss, dann komme ich mit 3x16A = 7kW schon mit 5h hin. Der aktuelle MiniAkku mit 41km Nennreichweite wäre dann in weniger als einer Stunde voll und nicht erst nach 2,5h. Damit mach dann auch "Zwischenladen" viel mehr Spaß.

Mobile Ladesysteme

Aktuell habe ich noch keine Ladestation in der Garage sondern nutze das BMW-Ladegerät quasi stationär zuhause. Unterwegs laden passiert nur selten aber habe natürlich ein Type-2 Kabel im Kofferraum liegen.. Dennoch schaue ich natürlich herum aber bei den Preisen macht es nicht wirklich viel Spaß. Da kann ich lange auch ohne Strom mal klassische mit Super E10 unterwegs sein.


Stand Ende 2017

Die Preise finde ich persönlich komplett überzogen. Technisch steckt da viel weniger drin aber vermutlich ist das die Hochpreisphase wie bei den ersten Mobiltelefonen u.a. Da fehlt also ein Preisbrecher wie damals Novell, die Ethernet-Karten für einen  Bruchteil verkauft haben, um ihre Serversoftware interessanter zu machen. Können Sie glauben, dass eine 10MBit ISA-Ethernet Karte über 1000DM gekostet hat und Novell die dann für 200DM verkauft hat?. Der Preiskampf war eröffnet und alle anderen haben auch ihre Preise gesenkt. Novell konnte seine Software (NetWare Server) verkaufen und die Kartenproduktion den OEM-Herstellern überlassen.

Feste Ladepunkte

Mobile Geräte sind natürlich an die Stromversorgung anzupassen und die Förderung gibt es auch nur für fest installierte Geräte. Die Auswahl ist hier schon größer aber die Preise kommen langsam in Regionen, die interessant werden könnten. Dennoch müssen auch 500€ erst wieder verdient werden. Mein kleiner Hybrid hat im letzten Jahr ca 3000kWh am Hausanschluss geladen, was bei 25Cent/kWh sich zu 750€ addiert. Für den BMW 225xe macht aber mehr gar nicht sinn, da er eh maximal mit 16A lädt und ich so nicht wirklich signifikant Zeit spare. Aber für andere Fahrzeuge kann es schon interessant sein

Eine nicht repräsentative Übersicht der Preise und Leistung im Dezember 2017). Die Leistung ist die maximal abgegebene Leistung. Letztlich gibt aber das Fahrzeug vor, wie viel es entnimmt. Über eine Phase sind bei 32A bis zu 7,4kW möglich, bei 3 Phasen und 32A bis zu 22kW.  11kW ist eine 3-phasige Anbindung mit 16A und 16A 1-phasig liefern 3,7kW. Eine Schuko-Steckdose darf aber nur 10-12 A Dauerstrom liefern, so dass hier dann bei 2,7 kW das Limit erreicht ist. Die Liste ist eine Momentaufnahme und Preise variieren auch mit der Kabellänge. Bei den "Wall-boxen", d.h. fest installierbare Ladestationen" ist das Preisgefüge weiter gespreizt.

Da muss man dann schon mal bezüglich der maximalen Ladeleistung und der Integration in Abrechnungssysteme etc. hinschauen.

Leistung in kW Preis Name und Link

2,7

ca. 400€

BMW Standard Ladekabel
z.B. https://www.leebmann24.de/standardladekabel-mode-2-ladekabel-61447644241.html
https://www.leebmann24.de/standardladekabel-mode-2-ladekabel-x5-2er-61448608170.html

3,7

529

Mennekes CEE Blau - Typ 2 ICCB bis 16A
https://www.plugconnect.de/Adapter/CEE/Mennekes-CEE-Blau-Typ-2-ICCB-bis-16A.html

3,7

700

ABL Wallbox eMH1 Basic mit Kabel EVSE824
https://shop.mobilityhouse.com/de_de/bmw-225xe-active-tourer.html?limit=all

7,4

599

Circontrol eHome Wallbox Typ 2 (bis 7,4 kW)
https://www.plugconnect.de/Ladestationen/Wallboxen/Circontrol-eHome-Wallbox-Typ-2-bis-7-4-kW.html

7,4

600

Mobiler Lader mit Display KHONS CEE32A - 7,4kW Typ2
https://www.eauto-laden.com/Mobiler-Lader-mit-Display-KHONS-CEE32A-74kW-Typ2

11

<300€

My Simple EVSE: Easy Wallbox B163, Selbstbausatz
https://www.elektrofahrzeug-umbau.de/
Die Steuerelektronik ist mit unter 70€ interessant und wenn man Typ-2-Stecker, Kabel, Schütz, Gehäuse etc. dazu rechnet, ist der Bausatz sicher nicht überteuert.
Der Betreiber veröffentlicht auch sonst sehr informative Artikel, z.B. https://www.elektrofahrzeug-umbau.de/tutorials/hv-ladestecker/

11

600€

Elektroauto Wallbox "Walli® LIGHT" | 11kW 3-phasig 16A | mit Typ 2 Anschlusskabel
https://esl-shop.de/wallbox-ladestation-elektroauto-walli-light-16a-typ2-3-phasig.html

11

850€
700€

Wallbox wallb-e eco 2.0
https://www.eauto-laden.com/epages/17929119.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/17929119/Categories/Wallboxen
https://shop.wallbe.de/de/wallbe-eco-11kw.html

11

569€

Wandladestation Eco 11kW Typ-2 Stecker
http://www.car-go-electric.de/epages/14736372.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/14736372/Products/1003/SubProducts/1003-0003
https://esl-shop.de/wallbox-ladestation-elektroauto-walli-light-16a-typ2-3-phasig.html 

22

699€

GO-E CH-02-00-0
Hersteller https://go-e.co/de/
z.B. über Reichelt https://www.reichelt.de/KFZ-Ladegeraete/GO-E-CH-02-00-0/3/index.html?ARTICLE=224204
Datenblatt http://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/D500/CH-02-00-0.pdf
per RFID und WLAN steuerbar. Inklusive Fehlerstromschalter mit Gleichstromerkennung

22

899

NRGKick
https://www.nrgkick.com/

22

850€

BMW Wallbox 2er F45 3er F30 5er G30 7er G11 G12 i3 i8
z.B. https://www.leebmann24.de/bmw-wallbox-61902412818.html

flexibel

240€ "nackt"

AC - Ladesteuerung EM-CP-PP-ETH 2902802 | von PHOENIX CONTACT
https://esl-shop.de/ac-ladesteuerung-2902802-em-cp-pp-eth-phoenix.html
Für den Selbstbauer zzgl. Gehäuse, Kabel, Schütz. Das Handbuch ist eine gute Referenz der Stromkreise.

flexibel

 

OpenEVSE
https://www.openevse.com/

Wenn man einer öffentlichen Station sein Auto laden will und diese kein Kabel vorhält, dann hat Sie in der Regel einen Type 2 Anschluss (female). Man braucht also ein Kabel mit zwei Type-2 Steckern vom Type Male und Female. Solche Kabel kosten je nach Länge und on 1 oder 3 Polig zwischen 180-250€) Sollte die Ladestation tatsächlich eine Schuko-Steckdose haben, dann reicht das BMW Ladekabel.

Inwieweit aber die öffentlichen Ladesäulen den Mehrpreis wert sind, ist aufgrund der technischen Umsetzung einiger Säulen schon mal zu hinterfragen:

Weitere Links