Teams PSTN-Verbindungen

Wer mit Microsoft Teams telefonieren möchte, braucht eine Rufnummer und einen Provider. Die meisten Firmen haben aber schon eine TK-Anlage und einen Provider, der Rufnummern und Amtsleitung stellt. Damit ergeben Sie sehr viele Varianten, wie Sie in Microsoft Teams telefonieren können. Ich kann hier sicher nicht alle Varianten aufzeigen aber einige Varianten möchte ich beschreiben, zumal auf der Ignite 2021 noch eine neue Variante dazu gekommen ist.

Alle Varianten können auch nebeneinander genutzt werden. Ich habe aber die "Hybrid-Varianten" mit lokalen Skype for Business Servern nicht mehr aufgeführt, das Sie am 1.8.2021 mit dem offiziellen Ende von Skype for Business Online keine größere Bedeutung mehr haben sollten. Telefonie Teams-Benutzer sollten immer "Direct Routing" oder Rufnummern von Microsoft nutzen. Dazu braucht ihr Provider, Carrier oder sie selbst eine zertifizierte Gegenstelle.

Versuchen Sie bitte nicht, mit nicht zertifizierten Systemen zu arbeiten. Viele scheitern schon an dem Zwang zu SIP/TLS und können nur G-711 als Codec. Bessere oder bandbreitenschonender Codecs wie SILK, SIREN, SATIN fehlen dann. Die Stabilität ist nicht zugesichert und Support gibt es im Falle von Problemen auch nicht. Zudem können neue Funktionen oder Veränderungen von Microsoft nur mit dem zertifizierten Geräten geprüft und ggfls. Updates abgestimmt werden.

Variante + Bild

DialIn/Out KonfDialin

Beschreibung

Rufnummern von Microsoft

Microsoft

Microsoft

Diese Variante ist für kleinere Standorte durchaus interessant, wenn Sie in einem von Microsoft direkt bedienten Land sind. Zwar kostet der "Dialplan" pro Person und Monat aber sie kommen ohne jegliche lokale Komponenten, außer natürlich Internetanschluss, aus.

Eigener SBC-Trunk

Selbst

Microsoft

So nutzen wir bei Net at Work mittlerweile Teams. Die frühere ISDN-Leitung ist mittlerweile ein SIP-Trunk aber der SBC wird von uns betrieben. So können wir lokal immer noch SIP-Endpunkte u.a. umsetzen. Der SBC muss natürlich nicht im eigenen RZ OnPremises stehen. Es könnte auch z.B. eine Azure-VM sein

Hinter TK-Anlage mit SBC

Selbst

Microsoft

Wer noch eine lokale TK-Anlage hat, und erst einmal die Teams beginnen will, wird ein paar Rufnummern der TK-Anlage zu Teams routen. Es gibt schon erste TK-Anlagen, die direkt mit Microsoft Teams per "SIP-Trunking" verbunden werden können, z.B. Avaya, OpenScape oder SBS von Nokia, Ericsson. Aber über einen SBC können Sie natürlich selbst eine Lösung schaffen.

Vor TK-Anlage mit SBC

Selbst

Microsoft

Immer mehr Firmen mit einer alten TK-Anlage möchten gerade beim Wechsel von PRI/BRI zu einem SIP-Trunk keine weiteren Investitionen in die TK-Technik tätigen und stellen daher einen SBC zwischen den Carrier und der TK-Anlage. Wenn der SBC auch für Teams zertifiziert ist, dann ist es nur eine Konfiguration, um ausgewählte Rufnummern zu Teams zu lenken.

SBC OnPremises by Carrier

Carrier

Microsoft

Natürlich müssen Sie auch den SBC vor Ort nicht selbst betreiben. Wer z.B. von der Telekom von einem PRI-Anschluss auf einen SIP-Trunk umgestellt wird, kann einen SBC der Telekom mieten, der vor Ort dann aus SIP wieder PRI macht. Meist ist es ein Audiocodes-Gateway, welches natürlich auch einen SIP-Trunk zu Microsoft aufbauen kann.

SBC beim Carrier

Carrier

Microsoft

Warum sollten Sie Sprache vom Carrier erst über das Internet zu ihrer OnPremises-Installation leiten und dann wieder über den gleichen WAN-Link zu Microsoft?. Es gibt auch "Hosted SIP-Trunks" von Providern.

Hosted PBX mit Teams

Carrier

Microsoft

Vielleicht nutzen Sie heute schon eine "TK-Anlage" aus der Cloud. NFON, Sipgate, Pfalzcloud u.a. mit klassischen Telefonen oder Softphone. Technisch können diese Dienste auch einzelne Rufnummern zu Teams leiten oder weiterleiten. So können Sie langsam migrieren oder weiterhin die Mehrwertdienste dieser Anbieter nutzen.

Operator Connect

Carrier

Carrier

Auf der Ignite 2021 wurde die Funktion "Operator Connect" angekündigt, bei der ein Carrier nicht nur die Telefonie-Funktion sondern sogar die Audio-Konferenzeinwahl bereitstellt. Der Carrier hat dazu eine gute Netzwerkverbindung zu Microsoft und kann auch das Provisioning in Teams unterstützen oder sogar vornehmen. Ich bin gespannt, wie hier die Funktion und Preise sich entwickeln werden.

Natürlich sind noch weitere Kombinationen und Varianten denkbar. Sprechen Sie meine Kollegen oder mich doch einfach an, wenn Sie ihre Variante hier nicht finden oder Sie Fragen zu den Varianten haben.

Weitere Links