Teams und Telekom

Am 28. Jan 2020 hat die Telekom auf YouTube ein Video zu Teams veröffentlicht, das ich zum einen nicht unkommentiert stehen lassen will aber auch Anstoß für eine interessante Entwicklung sein kann. Schaut euch die 2:14 Min einfach mal an:

Microsoft Teams der Telekom
https://www.youtube.com/watch?v=FdP83gYInz4

Kurz darauf platziert Telekom noch ne Werbung bei Heise auf https://www.heise.de/brandworlds/cloud-services/microsoft-365-all-inclusive-paket-mit-telefonanlage-und-wichtigsten-office-apps/. Das weckt ja auch den Eindruck, dass es schon ein Produkt geben würde. Aber das ist man von Marketing ja gewohnt. Erst mal vorschicken und bis der Kunde dann beraten ist, überlegt, bestellt, geht ja noch einige Zeit ins Land. HIer mein aktueller Sachstand. Hinweise werden gerne angenommen.

Zielgruppe im Video?

Das Video zeigt natürlich erst mal die "Marketing/Verkaufs"-Ansicht, mit der Firmen und Kunden dazu gebracht werden, über Teams nachzudenken. Soweit kennen wir das auch von Microsoft und anderen Anbietern. Negativ stößt mir als 50+ Mensch der erste Satz auf :-)

"Junge talentierte Mitarbeiter erwarten heute den Einsatz moderner Tools am Arbeitsplatz.."

Da fühle ich mich schon etwas diskriminiert, da Teams ein Arbeitsmittel für die gesamte Firma ist und die Alterspyramide hier was anderes sagt. Das Durchschnittsalter aller Beschäftigten liegt 2019 bei ca. 44 Jahren.

Meine Generation 50-55 ist sogar am stärksten vertreten. Teams ist aber mitnichten ein "Tool" für die junge hippe moderne Generation sondern ist gerade dabei, die Arbeitsweise mit Computern in Firmen radikal zu ändern; zumindest wenn sich die Firmen darauf einlassen. Ich bezeichnet das gerne als "eine weitere digitale Revolution". Den Wechsel von Terminals zu DOS-Computern und dann der Wechsel zu grafischen Oberflächen und nun die Cloud habe ich schon durchlebt. Aber nun geht es an den Arbeitsplatz. Wer hier dann die 40+ Generation unter den Tisch fallen lässt, wird bei der Teams-Einführung keinen Erfolg haben.

Teams und Office 365

Im Text zum Videos gibt es einen Link, der auf https://cloud.telekom.de/de/software/office-365/microsoft-teams verweist. Die Seite enthält wenig Überraschungen und scheint erst mal eine Verkaufsseite von Office 365 durch die Telekom zu sein. Die Telekom würde ich durchaus als Mischkonzern beschreiben, der eben nicht nur Telefonleitungen, Mobilfunkverträge und Internetverbindungen anbietet, sondern natürlich auch Rechenzentren betreibt und als Systemhaus auch Kunden betreut. In Dem Zuge verkauft sie natürlich auch als Microsoft Partner auch die Cloud-Lizenzen und bietet einen Workshop an. Eine kurze Folie finden Sie dazu auf:

Workshop für Microsoft (11/2018)
https://cloud.telekom.de/resource/blob/data/114494/01f90af44ae961fc3f27be5675d0045d/microsoft-teams-workshops.pdf

Auf der MSXFAQ es die Telekom deswegen aber nicht schaffen, sondern mich interessiert eher die Lösung der Telekom zu Teams und Telefonie. Aber die Telekom beschreibt durchaus, dass Sie als Kunde auch mit Teams telefonieren können. Ich musste schon etwas stöbern aber dann habe ich folgende Aussage gefunden:

Zum Marktstart der Teams Telefonanlage mit Direct Routing ist der DeutschlandLAN SIP Trunk der Telekom in Verbindung mit GK Routern von Audiocodes als optimale Grundlage für Ihre Festnetztelefonie verfügbar. Profitieren Sie von der qualitätsgesicherten All-IP Sprachqualität der Telekom, und nutzen Sie bestehende Telefonie-Funktionen wie beispielsweise Fax auch weiterhin. Die attraktiven Tarifmodelle ermöglichen eine passgenaue Anpassung des Telefonie-Bedarfs mit der Anzahl der Sprachkanäle und ergänzenden Flatrates für Deutschland und Europa
Quelle Die neue Art für Zusammenarbeit mit Microsoft Teams https://cloud.telekom.de/de/blog/office-365/die-neue-art-fuer-zusammenarbeit-mit-microsoft-teams

Auch dieser Blog-Eintrag wurde schon am 28.06.2018 von "Redaktion" veröffentlicht. Leider gibt es auf dem Blog keine Kontaktperson, keine weiteren Links und ich suche noch nach dem "Angebot" und technischen Informationen. Aber wenn Sie etwas weiter suchen, gibt es schon noch andere Links.

Wobei Teams nicht ganz so klar beschrieben wird.

SIP-Trunk der Telekom

Im Rahmen der All-IP-Einführung, d.h. der Abschaltung der klassischen ISDN-Telefonanschlüsse bekommen aktuelle viele Kunden nach und nach eine Internet-Verbindung mit einem SIP-Trunk ins Haus gelegt. Wer heute schon eine "SIP-taugliche" Vermittlungsstelle hat, kann mit wenig Aufwand die Verbindung umstellen. Aber es gibt auch noch sehr viele Anlagen die erst aufgerüstet oder erneuert werden müssten. Für den Fall installiert die Telekom beim Kunden ein "Netzabschlussgerät", welches SIP zur Telekom macht aber intern wieder einen passenden ISDN-Anschluss bereitstellt.

Es ist kein Geheimnis, dass es sich dabei in der Regel um ein Audiocodes Gateway handelt, welches nur "anders herum" betrieben wird. Mit Audiocodes Gateways habe ich schon seit OCS 2007R2 gearbeitet, um einen ISDN-Anschluss der Telekom auf SIP im LAN umzusetzen. Nun geht es eben umgekehrt.

Der Kunde hat die Wahl, ob er das Gerät von der Telekom im Rahmen des Anschlusses einfach mietet oder selbst kauft und installiert. Wenn Sie als Kunde das Gateway selbst kaufen, dann müssen Sie natürlich ohne den Support der Telekom auskommen und auch selbst bei Defekten einspringen. Dafür haben Sie dann aber auch die Kontrolle über das Gerät.

Direct Routing mit Telekom

Die Gateways der Telekom sind auch als vollwertige Session Border Controller nutzbar. Meist ist es nur eine Frage der Lizenz, damit sie auch einen direkten SIP-Trunk zu Teams konfigurieren können. Wenn ihnen das Gerät selbst gehört, dann merkt die Telekom oder auch ein anderer Carrier nicht einmal was davon. Beim Mietmodell durch die Telekom kommen Sie aber offiziell nicht an das System heran. Es wird über die Verbindung zur Telekom extern provisioniert und auch aktualisiert. Im Prinzip eine problemlose und robuste Betriebsart. Sie kommen von einem ISDN-Anschluss, bei dem die Telekom per ISDN zu ihnen rein kommt

Mit der Umstellung auf AllIP durch die Telekom ändert sich die externe Anbindung, dass Sie nun eine IP-Verbindung von der Telekom bekommen, über die ein SIP-Trunk geschaltet wird.

Natürlich können Sie über diese WAN-Leitung auch gleich einen Internet-Zugang der Telekom bekommen. Sie können aber auch einen SIP-Trunk der Telekom über einen anderen Carrier schalten lassen. Wenn Sie die "Sorglos-Variante" wählen, dann stellt ihnen die Telekom ein Audiocodes Gateway/SBC bei ihnen auf.

Einen SIP-Trunk zu Teams können die Gateways zwar bereitstellen, aber die Telekom muss diese Funktion in der Konfiguration entsprechend einstellen. Bei meiner letzten Gesprächsrunde beim Teams Airlift (7.-10.Okt 19, Amsterdam) wurde mir aber mitgeteilt, dass es noch kein passendes Angebot gibt. Die Truppe um die TK-Verbindungen wären mit dem AllIP-Rollout beschäftigt und Änderungen wären so schnell nicht zu erwarten. Insofern war der Blog-Artikel (https://cloud.telekom.de/de/blog/office-365/die-neue-art-fuer-zusammenarbeit-mit-microsoft-teams) vom Juni 2018 sehr optimistisch.

Technisch sollte es aber kein Problem für die Telekom sein, einen SIP-Trunk zu Microsoft für ihre Kunden zu schalten. Sie könnte dazu sogar zwei unterschiedliche Wege wählen.

Modell Beschreibung

 

Vom Kunden SBC zu Microsoft:

Variante SBC im TelekomR:

Der lokal eh schon vorhandene SBC könnte auch den Trunk zu Teams aufbauen- Dann wäre der SBC vor Ort und könnte "Media Bypass" zwischen den Client zum SBC nutzen. Ohne Bypass würde die Sprache sonst zweimal über das WAN gehen, nämlich einmal vom Telekom-Backend zum SBC und dann vom SBC wieder zur Microsoft Cloud und dann weiter zum Endpunkt. Ds wäre technisch heute schon sehr einfach möglich, da die Telekom ja die entsprechenden Audiocodes-Systeme bereits vor Ort stehen hat. Es fehlt nur noch "Software" in Form einer Lizenz und eine Konfiguration.

Für diesen Zugang gibt es sogar eine eigene Beratungsstelle unter der Rufnummer 0391 5976 2852. Dort meldet sich dann der T-Systems Servicedesk.

Angeblich soll Ende 1 Quartal 2020 ein Angebot verfügbar sein. Dann aber mit einem SBC im Telekom-RZ

Dabei könnte es aber auch auf einen "gehosteten" SBC bei der Telekom hinauslaufen.

 

Telekom CloudPBX und Microsoft Teams:

Diese Lösung ist interessant, wenn ein Kunde vor Ort gar keine TK-Technik mehr braucht und nur mit Clients und Internet-Zugang arbeitet. Dann könnte die Telekom direkt den Trunk von ihrem Backend zu Microsoft aufbauen. Die Telekom hat auch dazu schon länger mit der "DeutschlandLAN Cloud PBX" ja eine Lösung ohne Teams, mit der Firmen nicht nur einen Internetanschluss sondern auch die Vermittlungsleistung aus der Cloud bekommen.

Informationen hierzu gibt der normale Geschäftskundenvertrieb unter 0800 330 1300

Ich habe noch keine finale Information ob und wie diese Anbindung jemals angeboten wird.

 

SiP-Trunk + Telekom SBC + eigener SBC

Immer möglich ist es natürlich eine beliebige Anbindung eines Carriers über einen eigenen SBC zu leiten und damit quasi hinten herum mit Teams zu telefonieren.

Genau das muss aber ja nicht sein, hier doppelte Hardware und Konfiguration vorzuhalten.

 

SiP-Trunk + eigener SBC

Dann würde ich lieber gleich auf den Telekom SBC verzichten und einen eigenen SBC aufbauen. Auch das Mieten eines Telekom-SBC ist auf Dauer ein Gewinngeschäft für die Telekom. Mit einem eigenen SBC sind sie deutlich flexibler.

 

Beide Optionen sollten technisch einfach möglich sein. Natürlich würde die Telekom dann in diesem Kontext quasi zum "Anbieter für Telefonie und Internetzugang" degradiert und könnte nicht mehr ihre eigene "Cloud PBX"-Lösung verkaufen. Wobei sich so etwas ja über den Preis "kompensieren" lässt.

Was geht mit was?

Ich habe dennoch mal einen Überblick der Lösungen erstellt. Bitte helfen Sie gerne mit, wenn Sie Fehler finden oder die Telekom ihr Angebot verändert hat. Ich verfolge nicht kontinuierlich deren Angebot und und bislang werde ich auch nicht informiert.

Modell

Beschreibung

Leitung

Abschluss

Vermittlung

Endgeräte

Teams

AllIP
Privat

Klassischer Endkundenanschluss mit DSL-Leitung, FritzBox o.ä. und Telefonen.

Telekom DSL

DSL Router

DSL Router

Telefone
DECT
Smartphone

Nein

DeutschlandLAN
Cloud PBX

Angebot der Telekom für kleine Firmen, die keine eigene TK-Anlage mehr nutzen aber oft noch Telefone verwenden. Theoretisch könnte der Telekom Client per API auch sich irgendwie in Teams integrieren.

Telekom DSL

DSL Router

Telekom
Hosted PBX

Telefone
DECT
PC
Smartphone

Nein

SIP-Trunk + Miete

Anlagenanschluss zum eigenen Standorte per SIP mit Gateway/SBC der Telekom als Miete.

Telekom DSL

Telekom
Audiocodes

Eigen

Eigen

Offen

SIP-Trunk + Kauf

Anlagenanschluss zum eigenen Standorte per SIP mit selbst betriebenen Gateway/SBC. Wenn der SBC zertifiziert ist, können Sie selbst einen SIP-Trunk zu Teams aufbauen

Telekom DSL

Eigener SBC

Eigen

Eigen

Ja

CloudPBX + Teams

Technisch könnte die Telekom auch weiterhin ihr Rufnummernanbieter sein, Gesprächsminuten abrechnen, Zusatzdienste wie FAX2Mail oder SIP-Geräte bei Cloud PBX anbieten aber ausgewählte nummern direkt zu Teams routen.

Leider gibt es genau das Modell anscheinend noch nicht

Telekom DSL

DSL Router

Hosted + Teams

SIP + Teams

Offen

Wenn ich das Angebotsspektrum der Telekom heute (Feb 2020) richtig einschätze, dann können Sie mit einem SIP-Trunk der Telekom oder der "DeutschlandLAN Cloud PBX" wunderbar telefonieren und gerne auch parallel mit Office 365 und Teams ihre Zusammenarbeit abbilden aber alles ohne Telefonie. Für die Telefonie-Funktion mit Teams müssen Sie heute immer einen eigenen SBC direkt als Endpunkt des SIP-Trunks zur Telekom oder natürlich nachgeschaltet installieren und betreiben.

Ich kann nur hoffen, dass die Telekom die Zeichen der Zeit erkennt und sowohl einen direkten SIP-Trunk zu Teams aus ihrem Core-Netzwerk als auch über beim Kunden vor Ort aufgestellte und verwaltete Audiocodes SBC. anbietet.

Wenn ich als Kunde nämlich Teams nutzen möchte, und eh einen eigenen SBC betreiben muss, dann kann ich mir die Rufnummern auch von Microsoft oder jedem anderen SIP Trunk-Provider einkaufen und einen selbst betriebenen SBC in Azure oder vor Ort aufsetzen. Oder andere VoIP-Anbieter verkaufen mir direkt einen Teams-Trunk. Entsprechend Anbieter sind hier schon am Markt. (Siehe auch Direct Routing für Provider).

Weitere Links