Das kleine Lync Projekt

Diese Seite soll beschreiben, warum ein x-beliebiges Systemhaus ohne Lync Erfahrung vielleicht nicht ins Blaue einen Lync Server verkaufen und installieren sollte. Das gleiche gilt übrigens für Projektleiter, die über Personalagenturen einen "Lync Consultant" für viele Monate zur Einführung es bereits evaluierten Lync Systems für 60.000 user suchen. Arbeitsbeginn natürlich gestern.

Auf der MSXFAQ finden sie sehr viele Information zu Gateways, Lync Hochverfügbarkeit etc. Aber die Welt besteht gerade in Deutschland nicht nur aus großen Firmen, sondern es gibt einen großen Anteil von Firmen, die sich sehr wohl einen oder mehrere eigene Server leisten und auch Lync nutzen möchten. Nun ist es leider so, dass eine eigene Lync Umgebung schon relativ schnell "Plug and Play" aufgebaut werden kann und es gibt eine Menge von How-To's. Auch die Fragen in der Lync Mailingliste zeigen mir immer wieder, dass auch diese Firmen sehr wohl an Lync interessiert sind.

Ein paar technische Optionen

Und es gibt durchweg eine Vielzahl von Optionen wie z.B.:

Modell IM
Presence
Telefon Konferenz Hardware

Der kleine Standard Server

Wer wirklich nur Präsenz und Instant Messaging und Telefonie braucht aber auf Meeting keinen Wert legt, weil er z.B. Teamviewer, WebEx o.ä. nutzt, der kann mit einem einfachen Lync Standard Server und einem kleinen einfachen TK-Gateway (z.B. Ferrari Office Master) fast komplett ohne externe Hilfe einen Betrieb erreichen. Mit ein paar Tagen externe Unterstützung vermeiden Sie aber Anfangsfehler und Konzeptfehler, die spätestens dann teuer werden, wenn sie diese kleine Umgebung z.B. doch nach Extern öffnen wollen. Dann sind ExternalURLs, SIP-Domänen etc. plötzlich wichtig, damit z.B. ihre Meeting-Einladungen nicht ungültig werden


(Intern)

  • 1xStandard
  • 1xGateway

Cloud mit Office 365

Wenn Sie auf Telefonie verzichten können, dann kommen Sie mit einem Office 365 Account sehr einfach und sehr schnell zum Erfolg. Sie haben sogar gleich Federation und Konferenzsysteme mit an Bord. Allerdings ist zumindest in Deutschland damit keine Telefonie möglich.

Kleine Firmen sparen sich die Server für DirSync und ADFS, aber müssen dann die Benutzer und Kennworte per Browser in der Cloud verwalten.


Ohne Telefoneinwahl

  • Internetzugang

Hybrid

Interessant wird das Office 365 natürlich für Firmen, wenn man den ersten Aufwand für DirSync und ADFS in Kauf nimmt und dann dem Lync Standard Server noch einen Edge Server zur Seite stellt, dann lassen sich alle Funktionen von Lync in der Cloud abbilden und die Telefonie bleibt lokal.

Das ist dann aber nicht mehr die kleine Umgebung und auch wenn viele Server virtuell betrieben werden können, braucht es da dann schon ein paar mehr Server.


Nur Premise

  • 1xFrontend
  • 1xEdge
  • 1xGateway
  • 1xADFS
  • 1xDirSync

Auch virtuell möglich.

Und das sind nicht mal die einzigen Optionen. Und da wird es dann doch wieder beratungsrelevant. Auch wenn Sie keinen Projektplan, Projektleiter und einen Network Readyness Test planen, so kann Link sehr viel, was sie vielleicht gar nicht wissen und daher nicht einsetzen.

Fragen über Fragen

Fragen, die in Newsgroups oder per Mail sehr oft an mich gestellt werden, auf die ich natürlich eine (oder mehrere ) Lösungen anbieten kann wie z.B.

Die gestellte Frage Das sie sich eigentlich fragen sollten !

Wo kann ich ein Mediant Gateway kaufen und wer hilft mir bei der Installation

Ich würde gerne mit Lync telefonieren. Welches Hersteller, welches Modell und welche Technik ist für mich die richtige Anbindung ?

Wie kann ich eine Nachtschaltung mit Rufweiterleitung auf ein Handy einrichten ?

TK-Anlagen können in der Nacht eingehende Anrufe auf einem Anrufbeantworter oder andere Anschlüsse umgeleitet werden. Welche modernen Möglichkeiten habe ich, um für meine Anrufer so zu erreichen bin, wie ich das auch leisten kann ?.

In Lync gibt es persönlich die Weiterleitung, Parallelruf, Teamanrufe, Mobile Clients und der Server kennt z.B. Responsegroups und der Announcement Service.

Welches IP-Telefon raten Sie mir ?

Welche meiner Anwender nutzen Lync über den PC, welche brauchen ein Lync-Telefon und welche sind mit einem SIP-Telefon, DECT-Mobilteil am besten bedient ?

Könne sie mich unterstützen und was kostet das ?

Wenn Lync zur Telefonie genutzt wird, dann sollte die Verfügbarkeit nicht schlechter sein als Sie es von der "alten Technik" gewohnt waren. Dazu gehört auch eine Supportkette. Sie sparen nur auf den ersten Blick, wenn Sie möglichst alles selbst machen und nur die Kniffelfragen dann eskalieren. Was müssen Sie tun, damit ein qualifizierter Dienstleister ihnen zeitnah helfen kann ?. Relevant sind dabei Dinge wie Wartungsverträge, Systemdokumentation, Reaktionszeiten.

Eine große Frage fehlt dabei aber: Woher wissen Sie, dass sie die alle Fragen gestellt haben ? Auch wenn Lync erst mal "einfach" aussieht und das Lync CSCP auch viele Dinge per Browser erreichbar macht.

Sie waren sicher schon beim Arzt und natürlich hat er sie gefragt, was ihnen fehlt und sie haben so wahrheitsgemäß geantwortet, wie sie das eben mit einem normalen Wissen über Medizin eben können. Aber der Arzt wird sich dennoch die Zeit nehmen, ihnen weitere Fragen zu stellen und auch mal selbst "nachzuschauen". Das ist dann zwar keine Tomografie, aber in der Regel ausreichend ausführlich.

Lync Projekt als Autoreparatur

Sie glauben gar nicht wie viele Leute bei uns nach einen Lync Projekt anfragen. Ich kenne die meisten Personen nicht, sie aber glauben mich zu können, da sie ja die MSXFAQ lesen. Also muss erst mal ermittelt werden, wer denn da am Telefon ist und welchen Wissensstand aber auch welche Rolle der Anrufer in einem möglichen Projekt haben wird. Und dann gibt es natürlich auch immer die Personen, die als Voranfrage getarnt ein paar Fragen einstreuen, die in der frühen Phase gar keinen Sinn machen und sich so als "Sauger" outen, d.h. wenn Sie ihre Antwort haben, bald auflegen und man nie wieder was davon hört. Vielleicht wird die Problematik mit des deutschen liebstes Kind, das Auto, deutlich:

Lync zu kaufen ist ja einfach: Jeder Softwarehändler verkauft ihnen gerne die Lizenzen und auch die Installation ist relativ einfach. Es gibt einen Assistenten, es gibt Blogs und auch die MSXFAQ hat z.B. Seiten wie Lync Deployment und unterseiten, die die ersten Schritte vereinfachen und das Schlimmste verhindern sollen. Aber all dies ist kein Ersatz für eine fundierte Beratung, Analyse, Planung und letztlich Installation, Troubleshooting und Betrieb.

Nun nehmen wir statt Lync ein Auto, welches zu Hause in der Garage gerade seinen Dienst versagt. Aus Blogs und Foren hat man sich schlau gemacht und glaubt den Fehler gefunden zu haben und man muss nur noch den Autohändler kontaktieren, beschreibt das Fehlerbild und fragt nach dem Ersatzteil und dem Einbau. Das kann der Händler sicher gerne machen. Dass muss in der Marge für die Hardware ja wohl drin sein. Wie würden Sie als Händler darauf reagieren ?

  • Option1: Der Händler erklärt es dir in aller Kürze
    Aber bist du sicher das richtige Teil zu haben das zu deinem Fehler passt? und hast du alle Ersatzteile und nicht vielleicht eine Dichtung vergessen, die man auch mit tauschen muss? und ist es das richtige „passende“ Teil. Wer sagt dir dass ein Mediant 1000 das „richtige“ ist und nicht ein Mediant 800 vielleicht besser oder vielleicht ein Ferrari Gateway oder Solus?  Der Herstellervertrieb wird dich nie neutral beraten. Ein seriöser unabhängiger Dienstleister sollte das schon machen.
  • Option2: Der Händler legt dir nahe das Auto in die Werkstatt zu bringen ...
    ..., da er „vermutet“, was du machst. Du kannst dahinter vermuten, dass er nur mehr umsatz machen möchte. Es kann aber auch sein, dass er sich einfach gegen schlechte Presse schützen möchte, wenn du mit der Reparatur nicht zu Recht kommst oder z.B. sicherheitsrelevante Dinge nicht fachgerecht durchgeführt werden. Was würden Sie davon halten, wenn jemand als "Arbeitsprobe" eine Beispielkonfiguration für die Einbindung eines Gateways zwischen TK-Anlage und Telekom-Anschluss" haben will ?
  • Option3: der Händler sagt dir es nicht, da du ja nur im Ersatzteil-Verkauf“ bist und nicht bei der Beratung und der Lagerist nicht zwingend ein KFZ-meister ist. Auch da muss man ein Autohaus verstehen. Allein vom Teileverkauf kann man nicht leben und die Mitarbeiter „vorhalten“, die dann im Falle eines Defekts auch helfen können. Zumal der Teileverkauf über Internet einen Preisvergleich möglich macht. Ein Gateway kannst du auch über Suchmaschinen bei vielen „Boxenschiebern“ kaufen, wenn du weißt, was du willst. Als zu spät hinzugezogenem Dienstleister hat man dann ein halb konfiguriertes Gateway, welches nicht mal richtig passt.

Und nun ersetzen wir den technisch interessierten Heimwerker an seinem Oldtimer durch einen KFZ-Schrauber, der seine Dienstleistung gegen Geld anbietet. Das entspricht dann den Systemhäusern, die bei einem Kunden mal eben schnell einen Lync Server installiert haben (wird gerne auch als Prüfungsarbeit eines Fachinformatiker Systemintegration genommen) und dann merkt, dass er in komplett unbekanntem Terrain unterwegs ist? Diese Personen versuchen ziemlich viel selbst zu machen, sie wollen dabei (am besten auf Kosten ihre Kunden) lernen , opfern Zeit und Mühe, machst eigenen Fehler und haben kein Projektendedatum vor Augen. Das ist alles in Ordnung, solange der Kunde das nicht merkt.

Wir arbeiten anders

Wir setzen uns einen Tag mit dem Kunden zusammen, besprechen Anforderungen, Möglichkeiten, Kosten und bei vielleicht 10% der Kunden ist hier die „Beratung“ auch schon zu Ende, weil Lync dort keinen Sinn macht.

Dann kommt ein Pilot oder Proof of Concept, indem man Lync für einen überschaubaren Personenkreis aufbaut und evaluiert. Bei kleinen Firmen kann das dann auch schon die Finale Installation sein, nur migriert man noch nicht, sondern baut parallel auf.

Und dann geht es ins Ausrollen. Das ist die „Kurzfassung“. Aber wir sprechen hier nicht von einem Ersatz der TK-Anlage, sondern den Aufbau einer Kommunikationslösung. Mit ein paar Stunden Telefonsupport wird so eine Zusammenarbeit für keinen der Partner zufriedenstellend sein.

Weitere Links