Gartner Magic Quadrant

Die Firma Gartner ist eine namhafte Firma, die regelmäßig verschiedene Marktsegmente bewertet und die verschiedenen Anbieter hinsichtlich der Funktionen des betrachteten Produkts und den Erfüllungsgrad bewertet. Wie jede Bewertung ist Sie natürlich das Ergebnis einer Einschätzung des Autors und je nach Fragestellung und Anforderungskatalog sind die Werte zwangsweise eine verallgemeinerte Momentaufnahme. Als Interessent können Sie damit die interessanten Anbieter vorselektieren aber eine individuelle Bewertung anhand ihrer eigenen Anforderungen ist weiterhin notwendig

So lesen Sie den Quadrant

Es gibt zwei Messwerte, die relevant sind:

  • "Completeness of vision"
    Also quasi wie umfangreich das Produkt vom Hersteller angelegt ist bzw. geplant wird.
  • Ability to Execute
    Diese Wertung soll wiedergeben, wie vollständig die Vision schon umgesetzt werden kann. Also inwieweit der Hersteller seine Versprechen schon erfüllen kann.

Diese beiden Werte werden in ein Quadrat mit vier Sektoren aufgeteilt:

  • Niche players
    Firmen in dem Bereich haben aus Sicht von Gartner nur eine Teilmenge der Funktionen umgesetzt und deren Roadmap scheint keinen Hinweis zu geben, dass Sie zu den umfangreicheren Angeboten aufschließen wollen.
  • Visionaries
    Diese Firmen versprechen eine umfangreiche Funktionsvielfalt, aber können diese noch nicht im versprochenen umfang auch liefern. Das kann technische aber auch organisatorische Gründe haben, z.B. weil kleine Firmen wirtschaftlich einfach nicht so schnell entwickeln können
  • Challengers
    Diese Firmen sind stark im Markt und können die von ihnen versprochenen Funktionen auch recht gut bereit stellen. Allerdings fehlen aus Sicht von Gartner noch Funktionen.
  • Leaders
    Die führenden Firmen haben aus Sicht des Analysten sowohl eine umfangreiche Funktion die sie zudem auch im Markt umsetzen können. Das sind quasi die "Marktführer" sowohl in technologischer Sicht als auch bezüglich des Marktanteils

Die Firma Gartner stellt die Analysen als kommerzielle Dienstleistung gegen Gebühr bereit und bietet natürlich auch eine individuell auf ihre Firma zugeschnittene Bewertung der Anbieter anhand eines angepassten Bewertungsschemas an. öffentlich ist meist nur eine Zusammenfassung oder verallgemeinerte Ansicht.

Der Begriff "Unified Communication" ist zudem nicht besonders geschützt oder umschrieben, so dass viele Firmen sich mit Produkten tummeln und was ganz anderes darunter verstehen. Anders kann ich mit nicht erklären, dass neben Lync und den verschiedenen TK-Herstellern auch reinrassige Konferenzanbieter ohne "Telefonie" manchmal auftauchen. Zudem ist die Ansicht oft "amerikanisch" geprägt, so das unifiy (früher Siemens) aus Sicht des deutschen Marktes unterrepräsentiert ist und auch Firmen wie Swyx nicht erscheinen. Auf der anderen Seite sind auch "Bundelprodukte" nicht explizit ausgewiesen, wo wir doch alle wissen, dass der ein oder andere uC-Service eines TK-Produkts von einem OEM-Hersteller kommt. Schauen sie doch mal, wer z.B. hinter dem Faxserver oder Voice-Server ihrer TK-Anlage wirklich steckt. Insofern ist jede Statistik interpretierbar.

Unified Communication 2014

Das ganze sieht für Lync im Jahr 2014 gar nicht mal schlecht aus. Der Quadrant zeigt erstmals Microsoft in der Führungsposition und nennt mit Cisco, Ayava und Mitel (Aastra) die direkten Mitbewerber.

Der Quadrant ist natürlich etwas "überschaubarer" geworden, da einige TK-Hersteller fusioniert haben. Dennoch ist es natürlich interessant, dass Gartner Microsoft an führender Position sieht, selbst wenn Lync durchaus noch Verbesserungspotential hat. Aber es reicht ja schon besser als die Mitbewerber eingeschätzt zu werden.

Magic Quadrant für Unified Communications
http://www.gartner.com/technology/reprints.do?id=1-1YWQWK0&ct=140806&st=sb

Frühere Jahre

Interessant ist natürlich, wie sich das ökosystem entwickelt hat. Ich habe Bilder von 2006 an gefunden und schon damals war Microsoft mit in der "Leader"-Position. Aber auch Oracle hat hier noch im Bereich "Unified Communicatoin" mitgemischt nud auch IBM dürft mit Notes Sametime addiert worden sein.

In 2009 verschwindet dann Oracle und für zwei Jahre erscheint sogar SAP auf der Bildfläche. Die bekannten Leader Microsoft, Cisco, Siemens und Avaya setzen sich oben langsam fest.

Seit 2012 hat Gartner sein Layout verändert und die Schrift wurde sehr klein. Vielleicht ein Tribut an den langen Namen von Siemens Enterprise Communications, die aber in 2014 dann zu unify wurden. Die Verteilung der Leader änder sich nur minimal. Microsoft und Cisco liegen Kopf an Kopf.

Erst 2014 tut sich wieder mehr, wobei hier Mitel durch den Zusammenschluss mit Aastra sein Portfolio anheben konnte und Siemens neben der umbenennung auch etwas zurück fällt. IBM und Toshiba spielen keine Rolle mehr aber mit Huawei ist nun ein chinesischer Anbieter neu aufgetaucht.

Weitere Links