Lync Kosten

Bei Planung einer Lync-Installation sind eben den neu gewonnenen Funktionalitäten natürlich auch die Kosten ein relevanter Faktor.

Da die Vielzahl an Funktionen und Komponenten nicht immer einfach zu überschauen ist, habe ich hier eine Musterrechnung aufgeführt, welche Sie mit ihren Zahlen natürlich komplettieren sollten. Die hier verwendeten Preise sind Listenpreise mit SA und Schätzungen für übliche Hardware und stellen kein verbindliches Angebot dar.

Basisfunktion Instant Messaging, Präsenz, 1:1 Audio/Video ohne Livemeeting, ohne Telefonie

Pos Artikel Menge Einzelpreis Gesamt

B1

  • Markenserver
    • Massenspeicher: 1x 72GB RAID1
    • Speicher 8 GB Ram
    • Netzwerk: Gigabit
    • Windows Standard Server
    Nicht enthalten sind Betriebskosten wie Einbauplatz, Strom, Datensicherung, Antivirus, Monitoring, Netzwerkanschlüsse.

1

xxxx,xx Euro

xxxx,xx Euro

B2

  • Windows Standard Server x64 Lizenz

1

 

 

B3

  • Windows Server CAL
    Sofern noch nicht vorhanden

#User

 

 

B4

  • Lync 2013 Server
    Es wird nicht mehr nach Enterprise oder Standard unterschieden

1

xxx,xxx Euro

xxx,xxx Euro

B5

  • Lync Communicator Standard CAL
    Diese CAL ist pro Anwender bzw. Device erforderlich

#User

xxx,xxx Euro

xxx,xxx Euro

B6

  • Lync  Communicator Client Software
    Wenn Sie ein entsprechendes Office Paket (z.B. Plus) lizenziert haben, ist dort der Communicator Client schon enthalten und muss nicht gesondert gekauft werden.

#User

xxx,xxx Euro

xxx,xxx Euro

B7

  • Audio/Video-Equipment (Optional)
    Die Anwender, welche über den Communicator 1:1 Gespräche oder Video-Verbindungen nutzen wollen, benötigen entsprechende Geräte

 

 

 

B8

  • SQL Server Lizenzierung bei Hochverfügbarkeit mit Pool erforderlich.

 

 

 

Erweiterung "Meeting"

Diese Positionen sind "zusätzlich" zum Basispaket erforderlich. Die erforderliche Enterprise-CAL enthält die Lizenz für die Benutzung von Livemeeting also auch die Telefonie-Anbindung

Pos Artikel Menge Einzelpreis Gesamt

M1

  • Lync Enterprise CAL
    Diese CAL ist pro Anwender bzw. Device erforderlich, welche Konferenzen mit 3 oder mehr Personen starten.

#User

xxxx,xx Euro

xxxx,xx Euro

M2

  • Audio/Video-Equipment
    z.B. WebCam, Headset, Roundtable
    Sofern noch nicht durch Position B7 erfüllt

 

 

 

Erweiterung "Telefonie über Lync"

Diese Option erfordert, dass die Lizenz und Headsets der Erweiterung 1 ebenfalls lizenziert sind und ergänzt das System um die erforderliche Anbindung an die TK-Anlage

Pos Artikel Menge Einzelpreis Gesamt

T1

  • Lync Plus CAL
    Diese CAL ist pro Anwender bzw. Device erforderlich, welcher mit dem Lync System telefoniert (VoIP) oder sein Telefon steuert.

#User

xxxx,xx Euro

xxxx,xx Euro

T2

  • Headset o.ä. (Optional, nur bei VoIP Telefonie mit Lync)
    Um die Telefonie zu nutzen, muss natürlich ein Headset, USB-Hörer o.ä. angeschlossen sein.

 

 

 

T3

  • Markenserver
    • Massenspeicher: 1x 72GB RAID1
    • Speicher 8 GB Ram
    • Netzwerk: Gigabit
    • Windows Standard Server
    Nicht enthalten sind Betriebskosten wie Einbauplatz, Strom, Datensicherung, Antivirus, Monitoring, Netzwerkanschlüsse.

 

 

 

T4

  • Windows Standard Server x64 Lizenz
    Windows Server CAL ist durch Basispaket schon vorhanden

1

xxxx,xx Euro

xxxx,xx Euro

T5

  • Die Lizenz für den Mediation Server ist eine "Additional Software" des bereits installierten Lync Servers und die Installation auf dem dedizierten Server kostenfrei. Dieser Server "vermittelt" zwischen Lync und dem Gateway

1

0Euro !

0Euro !

T6

  • SIP/PSTN-Gateway ( z.B. Audiocodes, Dialogic, Ferrari o.ä.)
    Der Mediation Server benötigt eine SIP-Gegenstelle, welche dann die Verbindung zu den klassischen Telefonnetzen herstellt. Manchmal sind vorhandene VoIP-Anlagen nutzbar (Stichwort SIP-Trunk)
    z.B. Mediant 1000 mit 8xS0 oder 1x S2M

1

2500 Euro

 

Erweiterung "Remote Call Control"

Diese Option erfordert, dass Die Basiskomponenten installiert sind. Zur Telefonie wird weiterhin die bestehende TK-Anlage und Telefone genutzt, zu der jedoch eine Anbindung erforderlich ist.

Pos Artikel Menge Einzelpreis Gesamt

R1

  • Lync Communicator Enterprise CAL
    Diese CAL ist pro Anwender bzw. Device erforderlich, welcher mit dem Lync  System telefoniert (VoIP) oder sein Telefon steuert.

#User

xxxx,xx Euro

xxxx,xx Euro

R2

  • RCC-Lizenz zur TK-Anlage
    Wird mit Lync die vorhandene TK-Anlage gesteuert, sind hier entsprechende Kosten für Lizenzen zur TK-Anlage und eventuell erforderliche Zusatzserver aufzuführen.

 

 

 

R3

  • Markenserver (je nach TK-Anlage)
    • Massenspeicher: 1x 72GB RAID1
    • Speicher 8 GB Ram
    • Netzwerk: Gigabit
    • Windows Standard Server
    Nicht enthalten sind Betriebskosten wie Einbauplatz, Strom, Datensicherung, Antivirus, Monitoring, Netzwerkanschlüsse.

 

 

 

R4

  • Windows Standard Server x64 Lizenz
    Windows Server CAL ist durch Basispaket schon vorhanden

1

xxxx,xx Euro

xxxx,xx Euro

R5

  • RCC-Gateway-Software (je nach TK-Anlage)

 

 

 

Erweiterung "Extern"

Wird eine Anbindung externer Clients über das Internet oder die Anbindung an andere Firmen (Federation) gewünscht, dann ist hierzu ein Edge-Server vorzusehen

Pos Artikel Menge Einzelpreis Gesamt

E1

  • Markenserver (je nach TK-Anlage)
    • Massenspeicher: 1x 72GB RAID1
    • Speicher 4 GB Ram
    • Netzwerk: Gigabit
    • Windows Standard Server
    Nicht enthalten sind Betriebskosten wie Einbauplatz, Strom, Datensicherung, Antivirus, Monitoring, Netzwerkanschlüsse.

1

xxxx,xx Euro

xxxx,xx Euro

E2

  • Keine Lync Server Lizenz
    Der Edge Server ist nicht gesondert zu lizenzieren.

1

xxxx,xx Euro

xxxx,xx Euro

E3

  • SSL-Zertifikate

1

xxxx,xx Euro

xxxx,xx Euro

Für die Einrichtung der Federation sind weitere Vorarbeiten und Konfigurationen im Bereich DNS, Firewall, IP-Routing und Internet Anbindung erforderlich, die hier nicht getrennt ausgewiesen sind.

Weitere Erweiterungen

Damit ist die "Zubehörliste" von Lync noch lange nicht zu Ende. folgende Optionen währen hier noch zu nennen:

  • Hochverfügbarkeit
    Office Communications Server können in vielen Bereichen "Hochverfügbar" ausgelegt werden. Zuerst kann der einzelne Standardserver durch eine Gruppe aus zwei und mehr Enterprise Frontend Servern mit dahinter liegender hochverfügbarer SQL-Datenbank besser verfügbar gemacht werden.
    Auch die Anbindungen an Telefonanlagen können über entsprechende mehrfach vorhandene Server verbessert werden
  • Monitoring und Logging
    Und ab einer bestimmten Größe sollten Betriebsdaten der Lync-Verbindungen (Speziell bei der Telefonie) mit erfasst werden. Dazu ist auch ein SQL-Server erforderlich. SQL-Express reicht nicht

All diese Erweiterungen kann ich aber hier nicht abschließend beschreiben, da hierzu eine genaue IST-Aufnahme der Umgebung und eine Aufnahme der Anforderungen erforderlich ist.

Unterstützung durch Net at Work:
Bitte kontaktieren Sie mich für ein ein individuelles Angebot.

Weitere Links