Skype Business Ausbaustufen

Auf dieser Seite möchte ich kurz ein paar Skype for Business Ausbaustufen vorstellen, damit sie leichter abschätzen können, wo Sie sich auch bezüglich eines Projekts bewegen. Ich habe alle Modelle so ausgelegt, dass alle Haupt-Funktionen nutzbar sind, d.h. auch Telefonie, externer Zugriff, Hybrid, Federation etc. Weg gelassen habe ich aber PersistentChat und QoE. Wobei QoE für Voice und Video natürlich dringend angeraten ist.

Datenerhebung

Natürlich sollten sie vorab einige Randbedingungen für sich klären, da Sie für ein Sizing und die Auswahl wichtig sind, z.B.

  • Anzahl der Anwender
    Schon ein Standard Server kann angeblich 5000 Benutzer. und ein Enterprise Pool kann bis 80.000 Anwender unterstützen. Das sind aber eher theoretische Werte, wenn viel wichtiger ist, wie intensiv die Anwender arbeiten
  • Anzahl der Amtsleitungen
    Wenn sie wissen, wie viele gleichzeitige Verbindungen heute ihre Anwender nach Extern aufbauen können, dann ist das eine wichtige Kenngröße für ein Sizing. Ein Gateway muss entsprechend ausgebaut werden. Allerdings sollten Sie schon davon ausgehen, dass Skype Business Anwender intensiver mit der Technik arbeiten. Konferenzen sind z.B. viel einfacher möglich als mit einem Tonwahltelefon.
  • Standorte
    Ich vereinfache die Ausbaustufen dahingehend, das ich von einen Standort ausgehe.
  • Office 365 Option
    Microsoft komplettiert das Skype Business Online Angebot immer weiter und immer mehr Länder können darüber sogar telefonieren. Das kann eine sehr interessante Option sein, sei es mit Hybrid, CloudPBX oder Cloud Connector Edition
  • Anwender Endgeräte
    Wir sind uns hoffentlich alle einig, dass ein "Tischtelefon" für Skype for Business nicht der optimale Client ist. Aber auch für PCs gibt es unterschiedliche Headsets. Konferenzräume brauchen eine passende Einrichtung. Letztlich müssen wir Arbeitsplatzbeschreibungen definieren, die sowohl in die Bereitstellung von Endgeräten als auch deren Einsatz betreffen.
    Eventuell gibt es ja schon Bestandsgeräte z.B. bei Konferenzlösungen, Callcenter etc, die integriert werden sollen

Es geht also darum, genau genug ein Mengengerüst zu erhalten, um eine Kostenabschätzung vornehmen zu können.

Modelle

Skype for Business ist ein modulares System, welches individuell auf Kundenbelange zugeschnitten werden kann. Dazu ist es erforderlich die Anforderungen genauer zu kennen um die passende Lösung zu entwerfen. Wir stellen dazu vier Modelle vor, die unterschiedliche Szenarien abdecken. Alle Modelle können alle Funktionen liefern und unterscheiden sich primäre in der Skalierung und der Verfügbarkeit. Eine weitere Einschränkung, z.B. ohne externen Zugriff oder ohne TK-Anbindung ist möglich

  • Bronze
    Dies ist die Startumgebung aus einem Frontend, einem Edge und einer TK-Anbindung per Gateway oder SBC. Laut Microsoft könnte so ein Server bis zu 5000 Benutzer bedienen aber das verbietet sich schon hinsichtlich der Verfügbarkeit. 5000 „Instant Messaging Only“-Anwender ist aber denkbar. Der Schutz gegen Defekte kann durch Einsatz einer Virtualisierung verbessert werden. Wartungsarbeiten führen aber zu einer Downtime. Für solche Umgebungen ist  natürlich die Cloud-Option interessant
  • Silber
    Über ein „Pool-Pairing“ können zwei Standard Server die Verfügbarkeit verbessern. Entsprechend können auch Gateways und andere Systeme schon verdoppelt werden. Denkbar ist auch die Paarung aus Frontend und SBA. Im Fehlerfall eines FE sind einige Funktionen (Konferenz, Präsenz, Adressbuch, Responsegroup) eingeschränkt aber können manuell reaktiviert werden. Die normale Telefonie ist verfügbar. Wartungsarbeiten führen zu einer Einschränkung bestimmter Funktionen. Ein Pairing ist eigentlich für eine Hochverfügbarkeit zwischen zwei Rechenzentren gedacht aber kann auch als "kleine Hochverfügbarkeit" genutzt werden.
  • Gold
    Für höchste Verfügbarkeit können Pools mit bis zu 12 Servern mit dahinter liegendem SQL-Cluster. Server können ohne Downtime gewartet werden und Wartungsarbeiten sind in der Regel ohne Unterbrechung möglich.  Die Mindestausstattung für dieses Modell sind aber 8 Server mit Skype for Business Rollen
  • Cloud
    Wenn die Randbedingungen zu WAN, Internet etc. stimmen, können die Services auch in Office 365 genutzt werden. Hier ist natürlich zu prüfen, ob die gebotenen Funktionen ihre Anforderungen erfüllen. Hier sind verschiedene Mischformen (Hybrid, CloudPBX, CCE) möglich.

Daneben sind natürlich Zusatzkomponenten wie Türöffner, analoge Telefone, Faxserver, DECT-Endgeräte, Callcenter,  etc. zu berücksichtigen. Nebensysteme wie Firewall, Reverse-Proxy, Loadbalancer, Office Online Server habe ich nicht gesondert aufgeführt, das die meisten Firmen hier schon bestehende Systeme haben. Kaum jemand wir SharePoint OnPremise oder eine lokale Exchange Installation direkt mit einem Bein ins Internet stellen. Wer sich für die "Gold"-Variante interessiert, braucht einen Loadbalancer für die Webdienste. Solche Firmen dürften aber schon andere Services (z.B. Exchange) haben, die ebenfalls einen Loadbalancer benötigen.

Übersicht der Bausteine

Beachten Sie, dass für den Betrieb der Umgebung:

Baustein Bronze Silber Gold Cloud

Verfügbarkeit

Benutzer

0-500

500-2000

bis 80.000

(Bandbreite)

Erforderliche Server

1x STD
1x Edge
(1x OOF)
(1x Proxy)

2x STD
2x Edge
2x OOF)
2x Proxy

3x FE
2x SQL
1x SQL Express (Witnes)
2x Edge
+ OOF
+Proxy
+Loadbalancer

1 HyperV pro CCE
oder
Server für Hybrid

Telefonie

1 Gateway oder SBC

2 Gateway oder SBC

2+ Gateway oder SBC

Cloud Calling
oder CCE
oder Hybrid

Voicemail

Exchange UM Rolle
oder Cloud Voicemail

Exchange UM Rolle
oder Cloud Voicemail

Exchange UM Rolle
oder Cloud Voicemail

Cloud Voicemail

Bei einem Vergleich mit anderen Angeboten, speziell TK-Anlagen ist zu beachten, dass diese Lösung einen kompletten Unified Communication Service mit Präsenz, Instant Messaging, Audio/Video-Konferenz und Telefonie enthält. Die drei Modelle Bronze, Silber, Gold können auch Hybrid mit Office 365 verbunden werden, so dass ein Teil der Anwender in der Cloud arbeitet.

Aufwände

Es ist nicht ganz einfach pauschal eine Aufwandabschätzung für ein Skype for Business Projekt zu machen. Zu viele "Randbedingungen" können den Aufwand natürlich hoch treiben, z.B. wenn neben der einfachen Installation noch Zusatzfunktionen (Fax, Telefonabrechnung, Least Cost Routing u.a.) dazu kommen oder die Freunde von Netzwerk, Firewall und Loadbalancer noch eine Kurzeinweisung in VoIP benötigen. Jeder Service muss natürlich effektiv betrieben werden, d.h. das Dreigestirn aus Antivirus, Backup und Monitoring ist je nach Kundenanforderungen umzusetzen. Nicht vergessen werden darf dabei, das auch die späteren Betreiber, z.B. Administratoren des Kunden, eine entsprechende Schulung bekommen und Betriebshandbücher erstellt oder erweitert werden müssen.

Dennoch kann ich aus der Praxis sagen, dass der Aufwand für die Schulung mit Mitnahme der Anwender in der Regel deutlich höher ist. Genau daran leiden aber auch die meisten Skype for Business Projekte. Sie müssen die Anwender schon "mitnehmen" in die nächste Stufe der Kommunikation. Um auf einen Prei /Jahr zu kommen, habe ich vereinfacht den Kaufpreis auf 3 Jahre verteilt. Es geht nur um eine grobe Abschätzung. Eine genauere Aufschlüsselung finden Sie auf UC Kosten. Der

Baustein Bronze Silber Gold Cloud

Aufwand Konzepte, Projektleitung

5 PT

8 PT

10 PT

5 PT

Aufwand Installation

8 PT

10 PT

20 PT

5 PT

Aufwand Einführung (User Adoption)

5 PT
+ 1 PT pro 10 User

5 PT
1 PT pro 10 User

5 PT
1 PT pro 10 User

1 PT pro 10 User

Kosten Hardware/Gateways/Jahr

2000€

4000€

4000€

PSTN Calling (12/24€/User
oder CCE, ca. 4000€

Kosten Server Lizenzen/Jahr (Windows CALs vorhanden)
Windows Server, SfB Server, External Connector, SQL

1500€

2500€

6000€

CCE
(ggfls. Windows Datacenter)

Kosten pro User/Jahr (CoreCal und Office mit SfB Client sind vorhanden)
+ SfB PlusCal, SfB Enterprise CAL, Exchange UM, Headset

150€*User

150€

150€

150€
(E1+CloudPBX)

Desktop Phones, Konferenzgeräte

Nach Bedarf

Nach Bedarf

Nach Bedarf

Nach Bedarf

Diese Auflistung ist eine grobe Näherung aber kein verbindliches Angebot. Ich kann Sie nur auffordern, den Kontakt zu uns (Net at Work) zu suchen. In einem 1-tägigen Workshop können wir sehr schnell iihnen die Funktionen aber auch Einschränkungen bzw. die "Andere Art zu Kommunizieren" mit Skype Business demonstrieren, ihre Anforderungen mit ihnen erarbeiten und die geeignete Ausbaustufe bestimmten auf der dann eine Aufwands- und Kostenermittlung erfolgt. So kommen Sie zu einem verbindlichen Angebot. Siehe Net at Work

Weitere Links