HTC MTeoR (Qtec 8600)

Ende 2006 wurde von HTC das erste Smartphone mit Windows Mobile 5 veröffentlicht. Während meiner Tätigkeit als ATE auf dem ITForum2006 werde ich die Möglichkeit haben, eine ganze Woche lang diese neue Gerät einem echten Praxistest zu unterziehen. Auf dieser Seite finden Sie dann meine Eindrücke. Wenn Sie HTC als Firma noch nicht können, dann schauen Sie doch einfach mal deren Produkte auf der Homepage http://www.htc.com/product/03-products.htm an. Es ist nicht schwer zu erraten, wie die Geräte bei der Telekom, Vodafone und anderen Anbietern heißen.

HTC war so freundlich mir ein Vorseriengerät für 14 Tage zu leihen, welches ich voll produktiv eingesetzt habe. In Deutschland per UMTS-Modem am Notebook, per GPRS mit ActiveSync, Telefonieren und eine echte Woche Praxistest in Barcelona auf dem ITForum2006 24h in der Hosentasche, im Flieger, am ATE-Stand, bei den Abendveranstaltungen etc.

Unterstützte Features

Folgende Tabelle soll die wichtigsten Funktionen der Anbindung aufführen, so dass Sie mit anderen Systemen vergleichen können

Funktion Unterstützung

Mail: Mails empfangen
Mail: senden
Mail: Echte Synchronisation
Mail: Einschreiben, Quittung
Mail: SMime/PGP
Mail: unterordner replizieren
Mail: Offline Addressbuch/GAL

Ja
Ja
Ja

SMIME mit Zertifikaten
Ja
Ja

Kontakte: Replizieren
Kontakte: Rufnummer nutzen
Kontakte: Als Mailempfänger nutzen

Ja
Ja
Ja

Termine: Replizieren
Termine: Einladung versenden
Termine: Anfragen verarbeiten

Ja
Ja
Ja

System: Kennwortrichtlinien
System: unsichere Zertifikate
System: Eigene Stammzertifikate
System: RemoteWipe

Ja
Nein (Smartphone Sicherheit)
Nein (Smartphone Sicherheit)
Ja

Kosten: Hardware
Kosten: Software
Kosten: Daten

440€ (Amazon ohne Mobilfunkvertrag)
Exchange 2003 für ActiveSync
Siehe GPRS-Kosten

Die Liste der unterstützten Features ist natürlich der Funktionsumfang von Windows Mobile 5. Hier gibt es eigentlich keine signifikanten unterschiede von Smartphones. Ein Erfahrungsbericht zu einem Smartphone kann daher eher über das "Drum herum" und den persönlichen Eindruck berichten.

Auspacken und erste Begutachtung

Die Packung, welche mich am 10. November per Post erreichte, war unspektakulär und nüchtern. Enthalten ist das Smartphone, ein kleines leichtes universalnetzteil, ein Headset und ein USB-Kabel. Das Telefon ist noch kleiner als mein bisheriges 6210 und glänzt mit einem sehr schönen Gehäuse. Der Anschluss am PC ist problemlos und sogar über USB wird das Telefon geladen. Es schaltet sich aber nicht allein durch das Anstecken an. Ich finde das gut. Über das Handbuch und Zusatzsoftware kann ich mangels Existenz nicht nicht viel sagen, aber das Telefon sollte sich ja selbst erklären. Also runter mit dem Rückdeckel, Batterie raus und die SIM-Karte in den Slot gesteckt. Auf der Rückseite ist die öffnung einer 1MBit Kamera und hinter einer Gummiabdeckung verbirgt sich sogar ein Antennenanschluss.

Nach dem Einschaltet begrüßt mich erst mal die Meldung der Firmware, dann das HTC-Logo und dann noch das Windows Mobile Logo.

 

Der ganze Einschaltprozess dauert nicht mal 25 Sekunden. Ein "Smartphone" unterscheidet sich von PDAs unter anderem dadurch, dass der Bildschirm nicht auf Berührungen reagiert. Ohne Maus basiert die Bedienung allein auf Hotkeys, einen Joystick und die Zehnertastatur. Zudem hat das HTC an der linke Seite noch eine Minitaste, mit der man ebenfalls hoch und runter scrollen kann. Da dieser Hebel links statt rechts ist, muss man als Rechtshänder den Zeigefinger dazu nutzen. Auf dem ITForum2006 bekam ich aber den Tipp, dass man das Telefon doch besser in der linken Hand hält, damit die rechte Hand zum schreiben frei ist. Dann macht das wieder Sinn. Die Bedienung funktioniert tatsächlich sehr einfach und intuitiv, obwohl ich bislang noch kein Smartphone länger genutzt habe. Das Telefon war zwar erst einmal "englisch" aber über die  Einstellungen konnte ich nicht nur die Zeitzone sondern auch die Sprache ändern. Nach einen Neustart war das Gerät dann "Deutsch". Auch beim Blick auf das Dateisystem des Smartphones scheint es, als wenn die Anwendungen gleich mehrsprachig vorliegen.

Zum Aufladen kann man das Netzteil nutzen oder auch direkt per USB das Mobiltelefon laden lassen. Wer also einen Notebook mitnimmt, braucht ein Netzteil weniger. Auch das USB-Kabel ist einfach ein Standardkabel USB-A auf MiniUSB

Für die Fotofraktion muss man sagen, dass die 1M-Pixel Kamera zwar Bilder und Videos schießen kann, aber zuviel sollte man von einem Fixfokus nicht erwarten. Die Auslöseverzögerung ist recht lange und die Taste berührt man vielleicht auch so aus versehen mal. Aber für Bilder kauft man besser eine echte Digitalkamera.

Da stört mich eher, dass die Beleuchtung der Tastatur nicht mit dem Display gekoppelt ist. Das mag Strom sparen, aber wenn das Gerät nach einigen Minuten gesperrt ist und sie im Dunkeln die PIN eingeben wollen, dann blendet das Display und die Tastaturbeleuchtung schaltet sich erst nach dem Entsperren ein. Vielleicht habe ich auch nur noch nicht die entsprechende Konfigurationseinstellung gefunden.

ActiveSync

Durch den Anschluss an den PC mit installiertem ActiveSync 4.2 wird das Mobiltelefon sofort erkannt und die Treiber installiert. Sie können nun über den Assistenten die Einrichtung von ActiveSync vornehmen. Die Einrichtung kann aber auch komplett ohne PC durchgeführt werden, wenngleich die Eingabe des Servers, Benutzernamens, Kennwort und Domäne mit einer Zifferntastatur etwas mühselig ist. Die erste Replikation über den PC hat natürlich den Vorteil, dass die erste Datenmenge hier noch nicht per GRPS teuer übertragen werden muss. Mich stört allerdings etwas, dass Windows Mobile sehr schnell wieder auf den Startbildschirm wechselt und ohne Aktivität auch das Display schnell dunkel schaltet. Sicher spart dies Strom aber so muss man eben immer mal wieder zu ActiveSync wechseln, um den aktuellen Status zu sehen. Die erste Verarbeitung meiner 2352 Kontakte hat trotzdem mehrere Minuten gedauert. All dies darf man aber nicht dem Mobiltelefon selbst anlasten.

 

Die Kontakten waren natürlich gleich der erste Test. Ich hatte schon frühere PDAs (Windows Mobile 2003), die bei über 1000 Einträgen die Segel gestrichen haben.

Mails

Der Posteingang zeigt 5-6 Mails als Kurzansicht an. Über das Menü kann ich auch andere Ordner anzeigen lassen. Wenn Sie genau hinschauen, finden Sie auch am Ordner "_Spam" zwei kleine grüne Pfeile. Man kann also auch unterordner abgleichen

Die Verschlüsselung ist ebenfalls möglich, sofern man Zertifikate installiert hat

  

Bei Anlagen ist gut zu sehen, dass diese noch nicht herunter geladen wurden (Partielles Icon)

Termine

Ein PDA dienst natürlich auch als Terminplaner. Daher ist sowohl die Tagesansicht (Hier die interessanten Vorträge auf dem ITForum2006 mit einer Detailansicht einer Sessionbeschreibung als auch die Monats und Wochenansicht interessant.

Zertifikate und Sicherheit

Viele Firmen müssen Windows Mobile an der Sicherheit von Blackberry. Windows Mobile 5 kommt dem entgegen und die Implementierung auf dem HTC-Gerät erlaubt gleich mehrere Schutzfunktionen:

  • PIN der SIM-Karte
    Als Mobiltelefon ist es üblich, dass die SIM-Karte durch eine PIN gesperrt ist. Diesen Schutz unterstützt natürlich auch das HTC. Ohne PIN keine Telefonverbindung. Aber das ist nicht alles.
  • Device Lock
    Wird das Gerät eine voreingestellte Zeit nicht genutzt, dann sperrt es sich selbständig und zur Entsperrung ist wieder ein Kennwort bzw. die PIN erforderlich. Diese Sperre ist mit Exchange 2003 SP2 auch zentral als Richtlinie steuerbar. Bei einem gesperrten Gerät kann ein eingehender Ruf problemlos angenommen werden. Jede weitere Funktion ist jedoch erst nach der Entsperrung verfügbar. Selbst das Ausschalten ist blockiert. (Akku entfernen geht natürlich)
  • ActiveSync per SSL
    Natürlich würde niemand die Verbindung zum Exchange Server ohne SSL herstellen. Die Smartphone Version von Windows Mobile wehrt sich aber energisch gegen eigene Stammzertifikate. Es scheint zumindest keinen einfachen Weg zum Import eigener StammCAs zu geben, so dass Sie sich ein Zertifikat von einer der folgenden bereits vorinstallierten CAs kaufen müssen.
Zertifikatsname    

Class 2 Public primäry Certificate

 

 

Class 3 Public primäry Certificate

 

 

Entrust.net Certification Authority

 

 

Entrust.net Secure Server Certificate

 

 

Equifax Secure Certificate Authority

 

 

GlobalSign Root CA

 

 

GTE CyberTrust Global Root

 

 

GTE CyberTrust Root

 

 

http://www.validcert.com/

 

 

Secure Server Certification Authority

 

 

Thawte Premium Server CA

 

 

Thawte ServerCA

 

 

Dangaard Priviledged Cert für Windows

 

 

Dangaard unpriviledged Cert für Windows

 

 

Brightpoint Priviledged Cert

 

 

Brightpoint unpriviledged Cert

 

 

  • Remote Wipe
    Ich brauch nicht lange zu erklären, dass diese Telefon natürlich auch aus der Ferne "gelöscht" werden kann. Mangels Mini-SD Karte kann nicht leider nichts dazu sagen, ob diese Karte auch gelöscht würde. Windows Mobile macht es aber per Default nicht
  • S/Mime und Signaturen
    Ich sende schon längere Zeit jede Mail digital signiert. Also stellt sich die Frage, ob ich auch signierte Mails empfangen kann. Und tatsächlich kann ich auf dem Smartphone dies sehen. Ohne die passenden Keys kann ich das Zertifikat allerdings nicht überprüfen. Insofern muss man sich überlegen, ob man auf dem PDA heute schon vernünftig mit S/Mime arbeiten kann.
  • Local Wipe
    Als kleine Besonderheit habe ich ein Programm entdeckt, welches vorgibt, das Gerät in den Auslieferungszustand zu versetzen. Das ist natürlich ideal, wenn Sie das Gerät weiter verkaufen, zur Reparatur geben oder hier in einem Test nutzen.

Die Installation von eigenen Stammzertifikaten ist nicht ohne weiteres möglich. Auch die üblichen Hacks mit einem Registry Editor die entsprechenden Keys zu ändern, scheinen hier auf Granit zu beißen.

Es geht einfach nicht. Mir ist es nicht gelungen, ein eigenes Stammzertifikat zu installieren. Aus Sicherheitsüberlegungen ist dies natürlich ein wichtiger Punkt, damit die Verbindung zum ActiveSync-Server auch vertrauenswürdig ist. Auf der anderen Seite müssen Sie ein offizielles Zertifikat installieren, Ihnen die Sicherheit als Betreiber einer Exchange Struktur schon wert sein sollte.

Update
Es gibt von HTC ein Firmwareupdate und auf www.europe.htc.com/support/faq.html?id=510 ein Programm Namens "Breeze Root Certificate" zum installieren eigener Stammzertifikate.

Pushmail

Ehe ich aber nun per GPRS "online" gehe, installiere ich noch schnell einen GPRS-Zähler. Leider lässt sich mein Favorit Spb GPRS Monitor (http://www.spbsoftwarehouse.com) zwar installieren aber nicht konfigurieren. Es gibt einfach kein OK nach der Auswahl der GPRS-Verbindung. Aber dafür funktioniert die Alternative von Efficasoft. Beide Produkte gibt es als Evalversion.

Am oberen Rand zeigt das MTeoR übrigens an, ob es per UMTS (U) oder GPRS (G) verbunden ist. Rechts neben der Batterieanzeige erscheint dann ein kleinen "u" oder "g", wenn auch eine Verbindung zum Datendienst besteht.

Natürlich unterstützt Windows Mobile 5 auch "PushMail" (Siehe AUTD) und da ist auch das MTeoR keine Ausnahme. Sie können im Menü von ActiveSync nach dem ersten Abgleich die Funktion "Bei Elementeingang" aktivieren. Auf Smartphones gibt es von Microsoft zusätzlich noch den "Connection Manager", mit welchen Sie nicht nur Bluetooth und die GSM-Schnittstelle ein und ausschalten können, sondern auch DirectPush einfach steuern. Wer also im Ausland ist oder sonst mal eine Pause einlegen will, muss nicht lange im Menü rumsuchen

Beide Fenster konfigurieren die gleiche Einstellung. Im rechten Bild sehen Sie, dass ich die Option "Obige Einstellungen bei Roamingbetrieb verwenden" abgeschaltet habe. Damit weise ich das Telefon an, bei einer Verbindung über einen anderen Dienstleister nicht online zu gehen. Ich muss dann eben manuell replizieren.

UMTS Modem

Natürlich interessiert mich als "Notebookuser" auch die Funktion als UMTS-Modem. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mir ein Notebook mit eingebautem GSM-Modem oder eine überstehende PCMCIA-Karte kaufen sollte. Wenn das Telefon die gleiche Funktion erfüllt, erspare ich mir sogar mehrere SIM-Karten und bin ein Stück weit flexibler. Dank Bluetooth ist es ja auch kein Problem, drahtlos die Geräte zu verbinden

Dazu muss man unter Zubehör einfach nur das "Drahtlos-Modem" starten und die Verbindung (USB/Bluetooth, IrDA) auswählen. Wenn man USB verwenden will, muss man temporäre ActiveSync vom USB-Kabel abtrennen. Der PC "erkennt" das neue Modem in der Regel dann automatisch.

Allerdings musste ich erst die Treiber dazu suchen, da ich keine Installations-CD bei dem Vorseriengerät hatte. In den DFÜ-Einstellungen musste ich dann das HTC USB-Modem auswählen und für GPRS eine Verbindung zur "*99#" aufbauen. Der Benutzername während der Verbindung muss leer bleiben. Zudem sollten Sie auf dem Mobiltelefon ebenfalls "DirectPush" beenden, da nur eine Datenverbindung gleichzeitig bestehen kann.

So konnte ich eine Verbindung herstellen, bekam eine IP-Adresse aber Daten konnte ich leider nicht übertragen. Das Programm zum Zählen des GPRS-Volumens können diese Datenmenge nicht erkennen und protokollieren. Insofern muss man auch hier selbst auf das Freivolumen achten.

Tücken

Als Entschuldigung für die nun auf gelisteten Problemchen muss man HTC in Schutz nehmen, da viele Dinge eher Windows Mobile 5 zuzuordnen sind. Zudem könnte das ein oder andere Problem auch vor dem Display sitzen, wenn Sie verstehen :-)

  • Einmal ist es mir passiert, dass ich einen Kontakt angewählt habe und dann die "Rück"Taste unter der roten "Auflegen"-Taste gedrückt habe. Der Ruf wurde im Hintergrund weiter geführt. Zwar war dies auf der Homepage zu sehen, aber im ersten Moment habe ich schon überlegt, wie ich den Ruf nun wieder abbrechen kann.
  • Erinnerungen und gesperrtes Gerät
    Wenn das Mobiltelefon im Status der Gerätesperre ist, dann vibriert und piep es, z.B. bei einem neuen Termin. Da das Display allerdings "dunkel" ist und auch bleibt, muss man das Gerät erst mal entsperren. Wenn man dann aber die linke Funktionstaste zum Entsperren drückt, dann kann man zwar den Code eingeben, aber sieht danach nicht mehr die Erinnerung. Drückt man aber statt dessen die rechte Menütaste, dann geht das Display an und die Meldung ist sichtbar und kann sogar bestätigt oder auf später gestellt werden. Jede andere Taste führt aber sofort zum Entsperrschirm zurück. Also kein Sicherheitsloch.
  • Bluetooth für ActiveSync
    Ich konnte erfolgreich das MTeoR als DFÜVerbindung verwenden. Allerdings konnte ich kein Abgleich für ActiveSync einrichten. Das könnte aber auch an meinem Notebook oder Bluetooth-Stack gelegen haben aber ist nicht kritisch. ActiveSync über den Server oder USB-Kabel sind vollkommen ausreichend.
  • Entperren im Dunkeln
    Negativ ist mit auch aufgefallen, dass die Tastatur nicht beleuchtet ist, wenn das Gerät gesperrt ist der Nutzer den Code für die Entsperrung eingeben muss.
  • Helles Display
    Das Diskplay ist "furchtbar" hell. Das war lange Zeit meine Meinung, da speziell das IT-Forum immer etwas abgedunkelt war. Zwar gibt es wohl einen Lichtsensor, der auch eingeschaltet war aber dennoch war es fast eine Taschenlampenfunktion.  Bei der Rückfahrt zum Flughafen beiTageslicht hat mich das aber versöhnlich gestimmt, denn ich konnte problemlos meine Flugdaten ablesen.

Meine Meinung

Einfach genial. So macht Datenabgleich mit dem Telefon wirklich Spaß. Klar ist ein Smartphone kein PDA mit Tastatur und Touchscreen, aber wer ein kleines handliches Mobiletelefon braucht, das sich mit Exchange abgleicht und für den Notebook als UMTS-Modem dienen kann, dann ist das HTC erste Wahl. Es hat alles ohne Schaden mitgemacht. Selbst das große Display ist trotz Aufenthalt in der Hosentaschen (noch) nicht verkratzt.

Das einzige was mir am Gerät weniger gefällt, ist die relativ geringe Batterielaufzeit, wenn man wirklich „Always on“ ist. Aber da das Telefon im Büro oder auch unterwegs bei der Nutzung als UMTS-Modem doch immer mal wieder per USB am Notebook hängt, ist es auch schnell wieder geladen. Das Netzteil habe ich in Barcelona nicht dabei gehabt. Aber ohne Nachladen kann selbst ein Tag schon mal knapp werden.

Generell muss ich meine bisher reservierte Haltung zu "Windows Mobile" auf Telefonen und PDAs kräftig revidieren. Zwar kommen all diese Gerät noch lange nicht an meinen Nokia 6310i-Saurier bezüglich Standzeiten heran, aber den Mehrwert synchroner Kontakte und Termine ist einfach unschlagbar. Mein Entschluss ist klar. Windows Mobile 5 auf Smartphone und da ich eh meinen Notebook dabei habe, muss ich nun nur noch den passenden Datenprovider finden. Das passende Mobiltelefon habe ich mit dem HTC MTeoR wohl wirklich gefunden. Wer auf UMTS verzichten kann, ist mit dem HTC 8500 auch nicht schlecht bedient. Es ähnelt dem Design eher an das Motorola Razr und ist ein sehr flaches Klapptelefon.

Weitere Links