OWA 2010

Mit Exchange 2010 hat Microsoft auch in Outlook Web Access einiges getan. Direkt sichtbar ist die veränderte Farbgebung, bei der nun Gelb statt Blau überwiegt. Deutlicher ist aber die Unterstützung anderer Browser. Unter OWA2007 und früher konnten Anwender eigentlich "nur" mit dem Internet Explorer die erweiterten Funkionen nutzen. Mit OWA2010 wird aber auch Firefox und Safari offiziell unterstützt. Und auch andere Browser können von der "Rich"-Funktion von OWA 2010 profitieren.

Seit E2010 SP2 gibt es eine "Light"-Version, die z.B. kleine Bildschirme oder Tablets besser unterstützt.

Achtung
Prüfen Sie bitte genau die Erfüllung der "Prerequisites" für OWA. Ansonsten sehen die Anwender eventuell eine weiße leere Seite
http://2008release2.blogspot.com/2011/04/exchange-2010-owa-leere-seite-bei.html

Diese Seite ist noch nicht fertig

PowerShell-Einstellungen

Bei der ersten Anmeldung eines Anwenders erfragt Outlook Web Access zwei Einstellungen:

  • Zeitzone
  • Sprache

Beide Einstellungen werden dann beim Active Directory Benutzer hinterlegt. Gerade wenn der Benutzer aber selbst ein Administrator ist, dann funktioniert genau das nicht. (Siehe auch AdminSDHolder). Aber auch für anderen Anwender kann es interessant sein, die Einstellungen schon vorab zu setzen, besonders wenn Sie nicht geografisch verteilt sind und daher alle Anwender die gleiche Sprache und Zeitzone verwenden wollen.

Set-Mailbox -Identity username -languages "de-DE"
set-MailboxRegionalConfiguration ‘mailbox’ `
    -Language de-DE `
    -TimeZone ""W. Europe Standard Time""

[PS] C:\>get-MailboxRegionalConfiguration user2  | fl

RunspaceId                            : a40fe9e4-bf1d-404d-aea3-5439697e0839
DateFormat                            : dd.MM.yyyy
Language                              : de-DE
DefaultFolderNameMatchingUserLanguage : False
TimeFormat                            : HH:mm
TimeZone                              : W. Europe Standard Time
Identity                              :
IsValid                               : True

Damit ersparen Sie den Anwendern die Auswahl bei der Anmeldung.

Virtuelle Verzeichnisse zurücksetzen

Ein häufiger Supportfall ist, dass etwas nicht mehr geht und niemand will etwas geändert haben.

Dieser Assistent erlaubt ihnen die Standardeinstellungen an den ausgewählten virtuellen Verzeichnis wieder herzustellen.

OWA grafisch anpassen

Über so genannt "Themes" kann OWA in Grenzen an Firmenlayouts angepasst werden. Im Gegensatz zu früheren Möglichkeiten von OWA werden die Änderungen auch nicht durch Rollup Fixes oder Service Packs überschrieben. Allerdings kann es schon sein, dass neue Elemente durch ein Update im eigenen Theme nachgepflegt werden müssen. Hier sollten Sie also bei Updates aufpassen. 

Learn How to Customize OWA with Microsoft Exchange Server 2010 SP1
http://www.msteched.com/2010/Europe/UNC212-LNC

Weitere Links