CAC - SIP Dialog

Ich habe hier einmal einen kompletten Messageflow dargestellt, wie ich ihn verstanden habe. Nicht alle Verbindungen sind "SIP/TLS über Port 5061". Es sind auch Verbindungen per ICE/TURN oder 5062/5080 dabei, die ich aber nicht explizit ausgewiesen habe. Lesen und verstehen Sie dazu auch die Seite MRAS Edge und ICE und Kandidaten . für die Verwaltung der Bandbreite ist der PDP-Service (Policy Decision Point) zuständig, der auf jedem Frontend Pool läuft. Der Clients aber nutzt den MRAS-Dienst der ihm die Kandidatenliste für ICE und Kandidaten liefert. Ohne Edge Server übernimmt ein rudimentärer MRAS-Dienst auf dem Frontend diese Aufgabe.

Die Abfolge in Kurzfassung einer Audio-Verbindung innerhalb eines Firmennetzwerks. Ich habe einige Zwischenstationen (z.B. TRYING, RINGING) zur Übersichtlichkeit weggelassen.

Station Beschreibung

Gehen wir davon aus, dass der user-A schon angemeldet ist und per SIP-Provisioning die erforderlichen Services kennt und einen Anruf startet. Da es einen Edge-Server gibt, muss der Client sich erst einmal ein bis zu 6h gültiges MRAS-Token vom Edge-Server holen, damit er sich am Edge ausweisen kann. Über den Frontend sendet der Client die Anfrage an den Edge, der ein Ticket ausstellt und zurück sendet.

Nun muss der Client natürlich seine Liste der Kandidaten erstellen. Er nutzt seine lokale Adressen aber bittet über TURN auch den Edge-Server um externe Adressen.

Erst dann kann der Client einen "INVITE" an seinen SIP Server senden. In unserem Beispiel ist es ein Frontend an dem auch user-B angemeldet ist und der Frontend daher das Ziel kennt. Er leitet dann den INVITE direkt zum user-B weiter.

Nun ist es an user-B seine Kandidatenliste zu erstellen. Auch er muss dazu sich erst ein MRAS-Token holen, wenn er nicht schon von einem früheren Anruf ein gültiges Token hat.

Er sendet nun seinerseits auch eine TURN-Anfrage an den Edge.

Nun wird der Edge aber prüfen, ob die angeforderte Bandbreite verfügbar ist.

Dazu fragt der Edge natürlich den PDP-Service auch dem Frontend. Abhängig von der Antwort des PDP sendet der MRAS-Server dann die Antwort an den Client

Nun kann dieser Client entscheiden, ob er den Call annimmt oder nicht und sendet entsprechend die Information per SIP an den Anrufer user-A.

Das ist nur eine ganz "einfache" Version. Sie könnten dieses Ablaufdiagramm noch deutlich ausführlicher erstellen. Zudem gibt es Fälle, bei denen ein oder beide Teilnehmer extern sind oder die Verbindung über Federation oder mehrere Pools sich erstreckt und MediaBypass eine Rolle spielt.

Sollte ihre Topologie keinen EDGE-Server enthalten, dann übernimmt ein Frontend eine "Rumpffunktion" des PDP.

Weitere Links