Teams für Schulen

Diese Seite richtet sich speziell an Schulen und Bildungseinrichtungen, die mit Teams den Schulbetrieb weiter führen wollen. Von Microsoft gibt es schon länger entsprechende Angebote an Bildungsinstitute und Schulen, auf die ich aber nicht in aller Breite eingehen will. Es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten anderer Hersteller z.B. "Google Classroom" und reine Konferenzlösungen wie Zoom oder die bei Spielern bekannten Teamspeak oder Discord sind für eine reine Audio/Video-Plattform auch eine Option. Mit Teams geht aber deutlich mehr.

Einrichten eines Office 365 EDU-Mandanten für Teams
https://www.youtube.com/watch?v=yjr9PZAH6eU

Fernunterricht mit Microsoft Teams: Wöchentliches Q&A für Kunden
https://aka.ms/Videokonferenz-QA
Aufzeichnungen auf YouTube
https://news.microsoft.com/de-de/unterstuetzung-des-bildungswesens/
https://www.youtube.com/watch?v=6_16AdqOubo&feature=youtu.be

Diese Seite wird weiter aktualisiert.

Anforderungen

Ich habe auch zwei Kinder im schulpflichtigen Alter, die seit Mitte März bis nach den Osterferien 2020 wohl zuhause sein werden. In meiner Nachbarschaft gibt es diverse Lehrer und alle haben die gleichen Anforderungen:

  • Telefonketten und Aufgaben per Fotokopier funktionieren nicht
  • WhatsApp ist zwar bei Schülern verbreitet aber datenschutzrechtlich zweifelhaft
  • Schulen brauchen eine Plattform, auf denen Lehrer Inhalte für Schüler ablegen und Schüler ihre Lösungen zurücksenden können
  • Audio und ggfls. Video-Konferenzen mit bis zu 50 Teilnehmern sollten einfach möglich sein
  • Die Anforderungen an Hardware und Software solle "einfach" sein
  • Kurze Einrichtungszeit ohne eigene Server, ohne VPNs etc.

Was leistet Teams für Schulen?

Microsoft Teams ist die Plattform, welche in den letzten Jahren die Zusammenarbeit in Firmen radikal verändert und für Schulen alle Voraussetzungen mitbringt.

  • Microsoft Teams ist ein reiner Cloud-Service
    Sie müssen als keine eigenen Server oder Bandbreite bereitstellen, keine Software installieren und pflegen
  • Teams erlaubt eine Struktur mit Teams und Kanälen
    Ein Team kann z.B. eine Klasse sein und in Kanälen kann das jeweilige Fach abgebildet werden
  • Chat, Dateiablage und Bearbeitung im Kanal
    Lehrer und Schüler können hier ihre Aufgaben und Lösungen ablegen und diskutieren. Sie können für schulische Zwecke damit z.B. WhatsApp ersetzen
  • Umfragen mit Forms
    Als Lehrer können Sie sogar Multiple-Choice-Aufgaben als Webformular definieren und die Ergebnisse in Excel anschauen. Als Test eignet sich dies aber nicht, da die Schüler sich ja zusammentun könnten.
  • Alle Funktionen sind über einen Browser nutzbar
    Die Schüler und Lehrer können Word/Excel-Dokumente im Browser betrachten und bearbeiten. Natürlich geht auch Chat und sogar Audio/Video
  • Leistungsfähiger Client
    Natürlich können Lehrer und Schüler auch den "Teams"-Client für Windows, MacOS, Linux, Android und IOS installieren.
  • Zentrale Benutzerverwaltung
    Die Schule legt die Benutzer und die Teams in der Office 365 Umgebung an und bestimmt die Lehrer als Besitzer. Es gibt Schulverwaltungsprogramme, die dies automatisch erledigen.
  • Datenschutz und DSGVO
    Ich bin kein Anwalt aber die Dienste werden mittlerweile aus deutschen oder zumindest europäischen Rechenzentren bereitgestellt. Für den Zugriff ist eine Anmeldung erforderlich und Governance-Richtlinien können umgesetzt werden. Daten können beschränkt werden, dass Sie das Team nicht verlassen und wenn Benutzer ausscheiden, erlischt auch das Zugriffsrecht

Das sind nur ein paar Aspekte und es geht noch viel mehr. Ich verschweige nicht, dass Microsoft mit diesem Engagement natürlich auch die Hoffnung verbindet, dass die heutigen Schüler auch zukünftig mit Windows und Office arbeiten. Aber aus dem gleichen Grund verschenken auch andere Firmen (Adobe, Google, u.a.) ihre Produkte an Bildungseinrichtungen und Schulen.

Sie können ja mit Teams erst einmal die Zeiten der Quarantäne überbrücken und danach einfach alle Daten wieder löschen. Vielleicht nutzen Sie die Plattform aber einfach weiter um z.B. kranke Schüler besser einzubinden.

Vorsicht vor Teams Free/Non-Profit

Es gibt unterschiedliche Anleitungen und sogar nette Video im Internet, die einen Start mit Teams anzeigen. Einige Informationen sind aber irreführen, denn Sie beschreiben nicht "Teams Education" sondern "Teams Free". Microsoft hat ein komplett kostenfreies Angebot für Teams und Sie brauchen dazu nur ein Microsoft-Konto. Dies ist für kleine Meetings und wenige Daten natürlich genauso geeignet aber warum wollen Sie mit einer reduzierten Version arbeiten, wenn Sie auch als Bildungseinrichtung kostenfrei eine Teams-Umgebung erhalten können, die für Schulen abgestimmt ist? Ich post hier nur der Vollständigkeit dennoch zwei Links zur "kostenfreien" Version. Wenn Sie nur mal schnell ein Meeting starten wollen, dann ist das durchaus eine Möglichkeit.

Microsoft Teams Free hatte ein Limit von 300 Teilnehmern. Für eine normale Schule ist das zu wenig. Aufgrund von Corona wurde das Limit erst einmal für die nächsten 6 Monate entfernt.

Die A1-Lizenz enthält allerdings nicht Word/Excel/PowerPoint zur lokalen Installation für alle Schüler, auch wenn die Webseite den Eindruck macht. Dazu gibt es dann aber A1 ProPlus, A3 oder A5

Da aber die Basisfunktionen in beiden Versionen gleich sind, habe ich exemplarisch die beiden Videos hier mit verlinkt

Online kommunizieren mit Microsoft Teams
https://www.youtube.com/watch?v=TQ-m9fc8oM0

Online Unterrichten mit MS Teams
https://www.youtube.com/watch?v=KztoeJsXH64

Demo: Teams in the Classroom at Microsoft Inspire 2019
https://www.youtube.com/watch?v=NcbQ2UK69Tc oder https://www.youtube.com/watch?v=uVQlK7vd1Cs
Sehr interessanter Vortrag, wie Teams in einer großen Uni mit zusätzlichem Code sehr leistungsfähig wird.

Datenschutz

Das ist nicht nur ein Thema in Deutschland. Office 365 für Bildungseinrichtungen unterliegt den gleichen Bedingungen wie die Angebote für Firmen.

  • Die Schule ist verantwortlich für die Daten der Schüler.
  • Der Träger kann zentral beschaffen, aber ist nicht die verantwortliche Stelle im Sinne der DSGVO
  • Schule muss immer die datenschutzrechtlich verantwortliche Stelle bleiben
  • Microsoft ist Dienstleister bzw. Auftragsverarbeiter
  • Somit muss die Schule die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung sicherstellen.

Diese Entscheidung kann niemand der Schule abnehmen, egal ob wie nun über Office 365, Google Classroom u.a. Eine andere unglückliche Konstellation ist dem föderalen System geschuldet. Soweit ich das einschätzen kann, haben wir drei Parteien, die mitreden

  1. Das Land - stellt die Lehrer an und bezahlt diese
  2. Die Gemeinde - Stellt das Schulgebäude und Betrieb sicher
  3. Der Schulleiter - Ist für die interne Organisation und Datenschutz zuständig

Es gibt also ganz viele Schnittstellen und Reibungsflächen und dann gibt es noch die Gesetzeslage und Datenschutz. Alles nicht gerade einfache Umgebungen.

Einrichtung

Sowohl Einrichtung als auch Betrieb kostet die Schule nichts. Ich beschreibe hier die ersten Schritte, mit denen Sie als Lehrer oder Rektor für die Schule einen Office 365 Tenant mit dem Schwerpunkt Teams einrichten. Auf alle die anderen Funktionen wie z.B. OneDrive-Laufwerke für die Schüler, SharePoint für ein Intranet, Exchange Postfach für alle gehe ich nicht weiter ein. Auch die Einbindung in eine Schulverwaltungssoftware überspringe ich hier. Das Ziel ist möglichst schnell mit Teams den Bildungsauftrag etwas besser zu erfüllen.

Schritt OK

Mandant anlegen

Zuerst müssen wir uns einen Mandanten (Tenant). Das ist quasi die logische Einheit für die Schule, in der sich alles weitere abspielt. Ein Mandant hat ein oder mehrere Administratoren, die Lehrer und alle Schüler der Schule. Eine Zusammenarbeit ist zuerst einmal innerhalb dieser Umgebung möglich. Es gibt durchaus auch Wege, Daten und Informationen zwischen Schulen auszutauschen und gerade in Teams auch externe "anonyme" Teilnehmer in ein Meeting einzuladen, aber das steht nicht im Fokus. Sie gehen auf folgende Webseite und sehen die Angebote von Microsoft.

Der Link geht auf https://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkID=787538

Achtung: Nutzen Sie als Schule den großen grünen Link. Es gibt andere Links, bei denen Sie aber "nur" 25 A3-Lizenzen als Trial bekommen". Über den darunterliegenden blauen Link können Schüler und Lehrer mit ihrer "Schuladresse" kostenfrei Office (Word, Excel, PowerPoint) nutzen.

Wenn Sie nach einer Kreditkarte gefragt werden, dann machen Sie was falsch. für EDU-Tenants ist keine Kreditkarte erforderlich.

Wobei nur die "A1-Lizenzen" kostenfrei sind, mit der aber Schüler und Lehrer in der Regel auskommen. Die A3 und A5-Versionen haben Zusatzfunktionen wie z.B. Office (Word, Excel, ...), Meetings mit bis zu 10.000 Teilnehmern oder eine Terminverwaltung für Termine mit dem Lehrer (Bookings) und Dinge zur Absicherung der Lehrerarbeitsplätze in der Schule. A5 enthält auch die Option mit Teams zu telefonieren.

Microsoft muss dann natürlich ein paar Informationen von ihnen erfragen, z.B. das Land, ihren Namen, etc. Danach wird im Hintergrund ein ganz normaler Office 365 Tenant angelegt, in dem aber die A1-Lizenzen aktiviert sind.

Admin-Benutzer anlegen

Sie sollten auf jeden Fall noch ein oder zwei weitere "Administratoren" anlegen, die ihnen bei der weiteren Einrichtung helfen. Legen Sie einfach die entsprechenden Benutzer hierzu an. Ich empfehle ihnen damit eigene Benutzer zu verwenden und nicht das Konto eines Lehrers, mit dem er später auch normal arbeitet. Das Konto kann auch ruhig auf "schulname.onmicrosoft.com" lauten. Es soll ja "nur" zur Verwaltung genutzt werden.

Eigene Domain

Die Administratoren haben absichtlich einen Anmeldenamen in der Form admin<nr>@schulname.onmicrosoft.com. Aber damit nicht alle zukünftigen Benutzer, d.h. Lehrer und Schüler so eine Adresse bekommen, möchten wir eine "schöne" Domäne verwenden. Wenn Sie z.B. lieber "vorname.nachname@schulname.de" verwenden wollen, dann müssen Sie diese Domäne addieren und beweisen, dass Sie dazu berechtigt sind. Dazu senden Office 365 eine Mail an den Domaininhaber oder sie tragen einen TXT-Eintrag oder MX-Eintrag in der DNS-Zone ein. Wie das geht, sollte der Administrator ihrer Webseite wissen.

Es könnte auch sinnvoll sein, die Domäne für Lehrer und Schüler zu trennen z.B. "lehrer.schulname.de" und "schueler.schulname.de". Die Entscheidung muss aber nicht jetzt gefällt werden und kann auch später nach verändert werden.

Achtung: Wenn diese eigene Domain nicht als "Schule" verifiziert werden kann, verlieren sie ihre 5000 A1 Lizenzen und fallen auf 25 A1 "Trial"-Lizenzen zurück.
Sie müssen aber innerhalb der 6 Monate eine "Schuldomäne" eintragen, die von Microsoft verifiziert werden kann.

Sie müssen nicht zwingend alle Schüler als Benutzer anlegen. Allein für Meeting könnten sie die Schüler auch als Gäste über ihr Google-Konto u.a. beitreten lassen

 

Netzwerk

Microsoft schreibt in Schritt 2, dass sie ihr "Netzwerk" sichern müssten. In unserem Fall sind aber alle Schüler zuhause und können ja das Internet einfach so nutzen. Das gilt in vielen Schulen nicht, wenn die Schüler an einem Schul-PC sitzen. Da ist ein "offener Internet-Zugang" eher selten. Wenn die Schüler später einmal auch in der Schule mit Office 365 Arbeiten sollen, dann macht eine Freischaltung der entsprechenden Webseiten natürlich Sinn. In dem Zuge sollte man dann auch einmal die Bandbreiten prüfen.

Benutzer und Gruppen anlegen

Um Zeit zu gewinnen, kann nun ein Administrator schon mal anfangen, die Schüler und Lehrer anzulegen und eine A1-Lizenz zuzuweisen. Dazu gibt es mehrere Optionen

  • Manuell
    Sie legen einzeln die Benutzer an. Ich denke das ist für Schulen aber nicht sinnvoll
  • Import einer CSV-Datei
    Wenn Sie eine Liste der Schüler als Excel-Datei haben, dann können Sie diese direkt im Browser importieren

    Eine Muster-Datei können sie im nächsten Schritt herunterladen. Sie hat die folgenden Überschriften und die Felder sind per Komma getrennt.
User Name,First Name,Last Name,Display Name,Job Title,Department,Office Number,Office Phone,
Mobile Phone,Fax,Address,City,State or Province,ZIP or Postal Code,Country or Region
  • Import mit ADSync
    Wenn Sie, was vermutlich selten zutrifft, ein lokales Active Directory mit allen Schülern betreiben, dann können Sie das Programm ADSync installieren und damit die Benutzer im Mandant automatisch pflegen lassen. Diese Funktion kann natürlich sinnvoll sein, wenn z.B. die Lehrer heute in der Schule schon ein Active Directory verwenden. Sie können dann nur die Lehrer in die Cloud synchronisieren.
  • Import mit School Data Sync
    Es gibt für Schulen von Microsoft extra einen eigenen Dienst, der die Liste der Schüler aus ihrer Verwaltungssoftware extrahieren kann.

Es gibt sogar die Option Schüler mit einem Google-Konto in ein Team einzuladen und als Gast mitarbeiten zu lassen. Diese Gast-Einbindung unterliegt aber einigen Einschränkungen, die mir dies nicht sinnvoll erscheinen lassen, ohne dass ich da nun weiter drauf eingehe. Es ist aber z.B. möglich, Office 365 und Teams zu nutzen aber parallel mit Google Mail zu arbeiten. Da Sie in Teams auch andere Webseite einbinden können, können Sie auch Google Docs und Drive einbinden. Hier sollten Sie aber vorher einige Test machen.

Wenn Sie die spätere Benutzung einfacher machen wollen, dann können Sie auch noch Gruppen anlegen, in der z.B. alle Schüler eines Jahrgangs oder einer Klasse zusammengefasst sind. Sie können diese später einfacher für Berechtigungen verwenden.

Für einen Dauerbetrieb würde ich prüfen lassen, ob Sie aus ihrem Schulsystem eine CSV-Datei extrahieren können und diese per PowerShell dann auf den Tenant anwenden.

Ich kennen leider nicht die Schulverwaltungsprogramme, aber fragen Sie doch mal den Hersteller, ob er ein passendes Modul schon hat.
Ich addiere hier auch gerne Links zu den passenden Hilfeseiten der Hersteller.

Lizenzen zuweisen

Jeder EDU-Tenants hat erst einmal 5000 Lizenzen für Schüler und 5000 Lizenzen für Lehrer. Wenn Sie diese Grenze erreichen, dann bekommen Sie immer wieder 300 weitere Lizenzen dazu.

Auch wenn die Office 365 A1-Lizenzen kostenfrei sind, müssen Sie diese den Lehrern und Schülern zuweisen. Sie können also je Schüler individuell steuern, welche Funktionen er nutzen darf. Hier gibt es auch wieder mehrere Optionen:

  • Manuelle Zuweisung
    Das geht auch mal aber bei vielen Konten ist es arbeitsintensiv
  • Über Gruppen
    Sie können mehrere Konten in Gruppen zusammenfassen und damit auch die Lizenz zuweisen. Ich würde ihnen zwei Gruppen empfehlen. Eine Gruppe für Lehrer mit einer normalen A1-Lizenz und eine zweite Gruppe für Schüler mit den notwendigen Lizenzen. Es ist zwar nett, wenn Schüler ein 50 GB Postfach bekommen aber vielleicht ist das gar nicht erwünscht, wenn die Schüler nur Teams nutzen sollen.
  • Provisioning
    Per PowerShell können Sie natürlich alle manuellen Schritte auch automatisieren.

Mein Rat: Verwalten Sie die Lizenzen über Office 365 Gruppen.

Geräte verwalten

Office 365 EDU enthält in bestimmten Paketen auch Windows für Schul-Computer und Intune zur Verwaltung und Inventarisierung. Dieser Bereich ist heute nicht relevant, wenn wir erst einmal Teams einrichten wollen. Daher hier nur die Links:

Teams schützen

Eigentlich könnten Sie schon loslegen aber in einem normalen "Firmen-Mandanten" kann jeder Anwender selbst Teams anlegen. In dem EDU-Tenant ist das natürlich noch weniger gewoll. Hier sollten Sie mindestens eine Einschränkung auf Lehrer aktivieren.

Auch die Möglichkeit externe Personen als Gast in ein Team mit einzuladen, könnten sie global unterbinden.

Hinzufügen von Gästen zu Office 365-Gruppen
https://support.office.com/de-de/article/hinzuf%c3%bcgen-von-g%c3%a4sten-zu-office-365-gruppen-bfc7a840-868f-4fd6-a390-f347bf51aff6

Ebenso können Sie global unterbinden, dass in Meetings auch "anonyme" Personen eintreten, z.B. wenn ein Schüler den Link zum Meeting verbreitet.

Sie können aber z.B. nicht verhindern, dass

Teams Policies

Es gibt noch viel mehr Einstellmöglichkeiten in Teams, und Microsoft hat einige Vorgaben schon bereitgestellt

Diesen Abschnitt werde ich in Abstimmung mit Erfahrungen bei Lehrern noch erweitern

Mail und mehr

Wenn Sie jedem Schüler auch eine "Exchange Online-Lizenz" zuweisen, dann bekommt jeder Schüler ein 50 GB Postfach zur internen Kommunikation. Er kann sogar Mails in das Internet senden aber zum Empfang müssten Sie auch im Internet den MX-Eintrag auf Office 365 umstellen. Das wollen Sie vielleicht nicht sofort. Auch der Versand nach extern ist vielleicht nicht gewünscht. Eine Exchange Transportregel kann das sehr schnell unterbinden. Melden Sie sich als Administrator im Exchange Adminportal (https://outlook.office365.com/ecp/) an und klicken sie links auf "MailFlow". Addieren Sie dann eine Regel, die Mails nach extern abweist.

So können Benutzer mit einem Postfach erst einmal keine Mails versenden.

Teams einrichten

Jegliche Zusammenarbeit erfolgt in Teams. Das Team ist der Oberbegriff für einen Datenraum, der durch Kanäle untergliedert wird. Jeder Kanal kann seinerseits weitere Reiter für Chat, Dateien u.a. haben. Schüler und Lehrer sind dann Mitglied eines Teams. Wer nicht Mitglied ist, hat keine Rechte. Insofern bietet es sich an, ein Teams für ein Fach einer Klasse.

Die Neuanlage eines Teams in einem EDU-Mandant ähnelt sehr stark einem normalen Team für Firmen. Aber passend auf Schulen gibt es eine leicht angepasste Auswahl an Vorlagen:

Microsoft hat speziell für Schulen und Kurse eine eigene Vorlage erstellt, die auf die Bedürfnisse von Schulen abgestimmt ist.

01 - Anlegen eines Teams | Crashkurs MS Teams | mathematik.rocks | Phil Stangl
https://www.youtube.com/watch?v=re8Muc56puU

Am besten legen Sie ein Team für jedes Jahr, jede Klasse und jedes Fach an. Überlegen Sie sich ein passendes Namenskonzept

Die Vergabe von Namen für Teams können Sie sogar zentral vorgeben. Aber das ist dann eher etwas für das spätere Feintuning

Lehrer

Es ist sicher nicht einfach im Klassenraum vorne zu stehen und eine Meute pubertierender Jugendlicher zu beschulen. Eine Fernbeziehung mit Teams stellt noch mal neue Anforderungen, vor allem für Lehrkräfte, die sich als Lehrer und nicht als Computerspezialist sehen. Bei Net at Work führen wir Teams in Firmen ein und müssen und auch hier immer wieder ins Bewusstsein rufen, dass vielleicht 1/3 der Mitarbeiter der Arbeit mit Computern aufgeschlossen sind. Der überwiegenede Teil ist aber Handwerker, Buchhalter oder eben Lehrer, die bei ihrer Berufswahl absichtlich keinen IT-Zweig eingeschlagen haben.

Microsoft Teams: Einführung in 8 Schritten (von MSBildung)
https://www.youtube.com/playlist?list=PLIv-zKDrsHqfdD7iVgXQ91s-VoD6gvzC6
Teil 1: Einrichtung von Office 365 für Microsoft Teams
Teil 2: Die Administration von Microsoft Teams
Teil 3: Die Menüleiste von Microsoft Teams
Teil 4: Anlegen und Verwalten von Microsoft Teams
Teil 5: Unterhaltungen in Microsoft Teams
Teil 6: Arbeiten mit Dateien in Microsoft Teams
Teil 7: Arbeiten mit Kanälen in Microsoft Teams
Teil 8: Aufgaben in Microsoft Teams

Kurt Söser MS Teams Erklärvideo http://www.kurtsoeser.at/
Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=33pDYBrqbA8
Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=UBViC6uyL2Y
Und hat noch einige weitere Videos zu Office 365 im Klassenverbund

Quickstart-Guide" für Teams (für Anwender)
https://1drv.ms/b/s!Atl07EtpuVqhjulLfRqWZjOrsPgoZg?e=gb906Z

Teams-Quickstart-Guide-für-Kunden
https://github.com/semeif/Teams-Quickstart-Guide-fuer-Kunden

Net at Work: Microsoft Teams Tutorials
https://www.youtube.com/playlist?list=PLzh5M7zbbzgVykB4R6BtJoA3U_FFxzRMn

Crashkurs TEAMS
https://www.youtube.com/playlist?list=PLtPdttiec-FwCzpCHCYrYZzE_GrpY7nbe

Surface.Love Education
https://www.youtube.com/watch?v=gaABrG4RaHw
https://surface.love/de-de/deutschland/education

Fernunterricht mit Microsoft Teams? Wie ihr schnell digitalen Unterricht umsetzen könnt!
https://www.youtube.com/watch?v=oVn8S5KC-jo

Microsoft Education - Teams meetings for the classroom – what to use now, and what is coming soon
https://www.youtube.com/watch?v=W-La0cigkqg

You Can Distribute Assignments To Your Students Using Microsoft Teams And OneNote!
https://www.youtube.com/watch?v=NjSxWFb8seU

Schüler

Als Schüler startet ihr Teams, indem ihr einfach "https://teams.microsoft.com" anklickt oder in einem Browser eingebt. In der Regel werdet ihr dann gefragt, ob ihr Team im Browser nutzen wollt oder schnell die entsprechende App installiert. Eventuell müssen euch die Eltern diese App erst freischalten, wenn auf dem Tablet oder Smartphone eine Schutzfunktion aktiviert ist. Ihr müsste euch dann mit einem Konto anmelden, welches euch die Schule mitgeteilt hat. Es handelt sich dabei nicht um ein Facebook, Twitter, Instagram, Google, Stream, NetFlix, Nintendo, Xbox oder Microsoft (früher Password oder LiveID) Konto. Das ist ein eigenes Konto mit einem eigenen Kennwort und ihr solltet das Kennwort für euch behalten.

Nach der Anmeldung seid ihr automatisch in dem Team, in welches ihr von der Schule aufgenommen wurdet. In dem Team gibt es entsprechende Kanäle zu den einzelnen Fächern und jeder Kanal hat einen "Chat-Bereich", einen "Dateien-Bereich und vielleicht weitere Karteikarten. Das gibt euer Lehrer vor.

06 - Teams aus Schülersicht | Crashkurs MS Teams | mathematik.rocks | Phil Stangl
https://www.youtube.com/watch?v=4B0EDunFeZE

Eltern

Als Eltern haben Sie keinen Zugriff auf die Inhalte der Schule, es sei denn sie nutzen die Zugangsdaten ihrer Kinder oder arbeiten mit ihren Kindern zusammen die Aufgaben ab. Das ist durchaus wichtig, denn als Eltern sollten sie schon einen Blick darauf haben, was ihre Kinder am Computer machen. Zu einfach wird von Teams mal schnell auf ein Spiel oder YouTube umgeschaltet.

Weitere Links