Proxy Switcher

Als Consultant ist man ja des häufigeren in unterschiedliche Netzwerken. Da ist ein häufiger Wechsel des Proxy an der Tagesordnung. Aber bequem ist es nicht, immer wieder die Optionen des Internet Explorer zu ändern und vor allem sich die verschiedenen Proxy-Server zu "merken", die man da denn einstellen kann. Leider bieten nur wenige Kunden eine "automatische Konfiguration" mittels WPad an.

Aber das Problem haben wohl auch mehrere Leute und Marcos Wiedemeyer hat sich wohl hingesetzt und ein kleines Tools "Proxy Switcher" geschrieben, welches genau diese Umstellung en automatisch vornehmen kann.

Achtung: unter dem Namen "Proxy Switcher" gibt es auch andere kommerzielle Lösungen.

Proxy Switcher stellt den Proxy im Internet Explorer und im Firefox um, so dass diese Anwendungen und alle andere, die diese Einstellungen auswerten, davon profitieren. Nur Anwendungen, die eigenständige Proxy-Einstellungen erwarten, müssen weiter von Hand umgestellt werden

Download und Installation

Die Software bekommen Sie ganz einfach von dem Blog des Autors.

Proxy Switcher
http://projects.mwiedemeyer.de/proxyswitcher/default.aspx

Entpacken Sie das ZIP-Archiv und starten Sie dar darin enthaltene MSI-Paket. Eventuell müssen Sie die user Account Control-Nachfrage bestätigen, bis sich Proxy Switcher dann in der Taskleiste wiederfindet.

Konfiguration

Da der Proxy Switcher natürlich nicht per "Plug and Play" nach Proxy Server suchen kann, muss man das schon einmal von Hand eintragen. Auf der ersten Karteilkarte können Sie erst mal einstellen, welche Applikationen von Proxy Switcher umgestellt werden sollen. Vielleicht kommen später auch andere Anwendungen hinzu.

Die zweite Karteikarte ist nun eigentlich der wichtige Dialog. Hier tragen Sie rechts die Proxy-Einstellungen und einen Namen ein und mit einem "SAVE" werden diese Einstellungen in die Liste übernommen. Damit können Sie die Proxy-Einstellungen später schon über das Taskicon öndern.

Interessant wird die Einstellung auf der dritten Karteikarte. Hier kommt die Automatik zum Zuge, wenn Sie den Proxy Switcher die Einstellungen alleine umstellen lassen. Dazu kann Proxy Switcher sich an drei Kriterien orientieren: Über das DNS-Suffix, den Namen des Gateways oder die WLAN-SSID kann man einen Proxy "zuordnen".

Die vierte Karteikarte stellt dann Programmparameter ein. Ich lasse Proxy Switcher also gleich minimiert mit dem Start von Windows laufen.

In der Taskleiste erscheint der Proxy Switcher als Icon mit einem Kontextmenü, mit dem ich auch manuell zwischen den Proxy-Servern umschalten kann.

Wenn die Automatik aktiv ist, dann zeigt Proxy Switcher über ein so genanntes "Balloon"-Symbol an, welche Einstellung gerade aktiv geworden ist.

Auch wenn ich eigentlich "Consultant" bin, so ist Proxy Switcher auch für andere Personen interessant, gerade für Firmenmitarbeiter, die nicht immer alle Einstellungen von Hand durchgehen wollen, wenn Sie in wechselnden Standorten, Filialen, im HomeOffice oder unterwegs per UMTS arbeiten. Proxy Switcher kann also auch auf Firmennotebooks ausgerollt werden. Die Konfiguration liegt in einfachen XML-Dateien beim Benutzer (Version 1.2.2).

Die Datei "Proxies.XML" enthält dabei die Liste der Proxy Server während "Networks.xml" die Verbindung von Gateways, WLAN-SSIDs oder DNS-Suffixes herstellt und uI.xml die globalen Einstellungen enthält. Es ist also ein einfaches z.B. über ein Login Script einer Gruppenrichtlinie diese Dateien zentral zu pflegen.

Wünsche und Verbesserungen

ProxySwitcher macht genau das, was ich von ihm erwartet habe: Er stellt in den beiden großen Browsern Internet Explorer und Firefox und allen davon abgeleiteten Programmen die Proxyeinstellungen einsprechend um. Allerdings kann er Systembedingt weder die Kennworte der Proxies gleich mit übermitteln noch andere Programme umstellen, die nicht die Proxyeinstellungen von IE oder Firefox auslesen. Es ist zwar eine eine Plugin-Schnittstelle vorhanden, aber vermutlich wird niemand außer der Autor selbst Erweiterungen schreiben.

Bislang ist es mir nur einmal gelungen, den ProxySwitcher zum Absturz zu bringen, wenn ich auf meinem IBM-Notebook mit "Fn-F5" die Funkverbindung abgeschaltet habe.

Insofern macht ProxySwitcher seine Sache sehr gut. Vielleicht führt aber jemand mal den Ansatz von Proxomitron als .NET Anwendung weiter, die auch NTLM-Authentifizierung am Proxy unterstützt.

Weitere Links