Schiebung ist alles

Seite 3/6

Serverhardware aufrüsten, tauschen

Für die Migration auf einen neuen Server könnte auch die Seite Mig 2000->3 Swing passen, auch wenn Sie primäre die Migration auf ein neues System beschreibt, so funktioniert dies auch bei der gleichen Exchange 2000/2003 Version 

Diese Anleitung beschreibt grob den umzug von Exchange auf eine neue Hardware. Es berücksichtigt keine anderen Dienste auf dem Server. Sollte der Exchange Server daher z.B., noch DC, GC, DNS-WINS, Fax-Server oder andere dienste nutzen, dann müssen Sie diese bei der Migration berücksichtigen.

Unterstützung durch Net at Work:
Wir können Sie aktiv unterstützen. Rufen Sie einfach an. Viele Dinge lassen sich sehr schnell per Fernwartung lösen.

Es kommt der Tag, an dem der aktuelle Exchange Server nicht mehr den Bedürfnissen entspricht. Und dann stellt sich die Frage, wie kann ich die Daten "übernehmen". Es gibt da mehrere Methoden mit unterschiedlichen Voraussetzungen, Zeitaufwand und Einschränkungen. Jedes mal gehe ich davon aus, dass der Servername, Dienstkonto, Name der Organisation und Name der Site gleich bleiben.

Backup und Restore

Vielleicht nutzen Sie ja die Möglichkeit endlich ihr Backup und Restore Konzept einer Probe zu unterziehen. Eine einmalige Chance. Sieh haben dazu ja zwei Optionen: Offline oder Online (Siehe Backup)

Test des Backups (online oder Offline)

Verfahren Sie einfach nach der Dokumentation ihrer Backupsoftware und dem Microsoft Backup Restore Paper.

Sie können den alten Server nach dem Backup runterfahren und ausgeschaltet stehen lassen. Wenn was schief geht, kommen sie schnell wieder zurück.

Offline-Migration Exchange 5.5

Wenn Sie sich entschieden haben, ihrem Backup blind zu vertrauen, dann gibt es auch noch einen schnelleren Weg die Daten auf eine neue Hardware zu schaffen:

  • Installieren sie die neue Hardware in die gleiche Domäne wie Exchange. Es ist egal, ob der neue Server auch ein PDC, BDC oder Mitgliedsserver ist. Solange nach der Abschaltung des alten Servers noch Domaincontroller bereitstehen, kann es auch ein Mitgliedsserver sein
  • Dokumentieren Sie die Einstellungen ihres bisherigen Exchange Servers. Wichtig sind
    Name der Organisation und Site
    Dienstkonto (mit Kennwort)
    Pfade der Datenbank
    Einstellungen der Connectoren
  • Warten sie, bis der MTA auf dem alten Server alle Mails versendet hat. Eingehende Mails sollten Sie auch stoppen.
  • Wenn die Warteschlangen leer sind, dann beenden sie alle Exchange Dienste und kontrollieren sie im Ereignisprotokoll (Eventlog) das saubere Beenden der Dienste (WICHTIG !!!) Im Zweifelsfall Exchange Server einmal durchstarten.
  • Kopieren sie dann die drei EDB-Dateien auf den neuen Server (z.B.: dort wo sie auch den Exchange Server neu installieren wollen. Pfade können abweichen)
  • Fahren sie den alten Server runter und schalten Sie ihn aus.
    Entfernen Sie ihn aus der Domäne (Servermanager) 
  • Nun sollten sie den neuen Server umbenennen. Bei einem DC ist das einfach, bei einem Mitgliedsserver muss man ihn neu in die Domäne aufnehmen.
    Nun ist der neue Server vom Namen her der Alte (IP-Adressen auch gleich ändern)
  • Nun einfach das Exchange Setup /R starten 
    KEINE Leistungsoptimierung starten
    Das Service Pack mit Update /R hintendran
  • Verschieben sie nun die Datenbanken in die Verzeichnisse MDBDATA und DSADATA
  • Exchange Starten und Fertig

So einfach ? ja es ist so einfach, allerdings kann bei jedem Schritt natürlich etwas "unerwartetes" Passieren. Die genaue Anleitung findet man daher auch im Microsoft Exchange Desaster Recovery Paper. Das sind dann aber 100 Seiten und mehr. Auch kann dieses Helfen, wenn sich die Festplattenbuchstaben geändert haben.

  • Q183266 XADM: How To Restore Offline Backup of Dir Svc and Info Store
  • Q155216 XADM: How to Move Exchange Server to a New Computer with the Same Name
  • Q297289 XADM: How to Move Exchange 2000 to New Hardware and Keep the Same Server Name

Offline-Migration Exchange 2000/2003

Auch mit Exchange 200x ist es möglich einen Server "umzuziehen". Das ist sogar noch einfacher als bei Exchange 5.5 da es keine DIR.EDB gibt.

  • Installieren sie die neue Hardware als Server mit einem temporären Namen.
    Sie können so schon die prinzipielle Funktion etc. testen und er kann später schon als Ziel für die Daten dienen.
  • Exchange Konfiguration dokumentieren/exportieren
    Wenn Sie bei der Installation vergessen haben, die verschiedenen geänderten Einstellungen zu dokumentieren, dann sollten Sie dies nun nachholen. EXBPA kann ebenfalls einen "Export" der Daten für einen späteren Vergleich bereit stelltn. Exportieren Sie auch eventuell vorhandene öffentlichen SSL-Zertifikate.
  • Mailrouting stoppen und Warteschlangen des alten Servers leeren
    Stoppen Sie nun alle Möglichkeiten, dass Mails den Server erreichen (z.B. eingehende Verbindungen stoppen) und leeren Sie die Warteschlangen.
  • Datenbanken und Exchange Dienste beenden und prüfen
    Stoppen Sie nun die Exchange Datenbank. Prüfen Sie danach mit ESEUTL /MH (MSXFAQ.DE - Der Einsatz von ESEUTIL und ESEFILE), dass die Datenbanken "Clean Shutdown" sind.
  • Datenbanken kopieren
    Kopieren sie dann die EDB-Dateien und STM-Dateien auf den neuen Server (z.B.: dort wo sie auch den Exchange Server neu installieren wollen. Pfade können abweichen)
  • Fahren sie den alten Server runter und schalten Sie ihn aus.
    Sorgen Sie dafür, dass er NICHT MEHR gestartet wird (z.B. Strom und Netzwerk abziehen)
  • Computer Konto zurücksetzen
    Nun müssen Sie das Computerkonto des alten Exchange Servers im Active Directory "ZURÜCKSETZEN": Löschen Sie auf keinen Fall das Computerkonto, da dann auch die Gruppenmitgliedschaften und Berechtigungen nicht mehr vorhanden sind.
  • Neuem Server umbenennen und in die Domäne aufnehmen
    Benennen Sie nun erst den neuen Server um, so dass der Name dem alten Server entspricht. Nehmen Sie ihn dann in die Domäne auf. Sie können ihm nun auch die gleiche IP-Adresse vergeben. Da das Computerkonto vorher zurück gesetzt worden ist, wird der neue Computer genau dieses Konto wieder verwenden und damit später auch die erforderlichen Berechtigungen haben
  • Exchange Desaster Recovery Setup starten
    Bei Exchange 2000/2003 starten Sie "setup.exe /desasterrecovery" und bei Exchange 2007 ein "Setup /m:recovery", so dass das das Setup nur die Exchange Programme installiert. Es geht aber davon aus, dass sowohl eine Datenbank als auch die Konfiguration im Active Directory korrekt vorhanden ist. Aktualisieren Sie den Server auch mit dem Servicepack, so dass der Stand zum alten Server identisch ist.
  • Datenbanken bereitstellen.
    Prüfen Sie nun, ob die Verzeichnisse der Datenbanken korrekt sind bzw. verschieben Sie die Datenbanken in die gewünschten Verzeichnisse
  • Konfiguration von Exchange prüfen/anpassen.
    Einige Einstellungen sind lokal auf dem PC hinterlegt. Prüfen Sie daher die Konfiguration. Kleiner Tipp: Wenn sie vorher die Konfiguration per EXBPA extrahiert haben, können Sie relativ einfach unterschiede erkennen. Meist beschränkt sich dies aber auf SSL-Zertifikate und Einstellungen beim virtuellen SMTP-Server bzw. Receive Connector
  • Datenbanken "Online" schalten
    Starten Sie dann die Datenbanken. Eigentlich sollte Exchange ohne weiteres murren die Datenbanken einfach "online" nehmen und alle Mitarbeiter wieder arbeiten können.
  • Mailflow aktivieren
    Aktivieren Sie nun wieder den Mailflow und das sollte es gewesen sein.

So einfach ? ja es ist so einfach, allerdings kann bei jedem Schritt natürlich etwas "unerwartetes" Passieren. Die genaue Anleitung findet man daher auch im Microsoft Exchange Desaster Recovery Paper. Das sind dann aber 100 Seiten und mehr. Auch kann dieses Helfen, wenn sich die Festplattenbuchstaben geändert haben.

  • Q183266 XADM: How To Restore Offline Backup of Dir Svc and Info Store
  • Q155216 XADM: How to Move Exchange Server to a New Computer with the Same Name
  • Q297289 XADM: How to Move Exchange 2000 to New Hardware and Keep the Same Server Name

Offline-Migration Exchange 2007

Nochmal einfacher wurde die Migration mit Exchange 2007. Hier können Sie eine Datenbank ganz offiziell einfach auf einem anderen Server "online" schalten und mit dem Befehl "Move-Mailbox" einfach die Konfiguration anpassen. Alternativ kann auch hier natürlich der Server "ersetzt" werden, indem hier nun das Setup mit "setup.com /RecoverServer" gestartet wird.

Zweiter Server in Site

Für die Migration auf einen neuen Server könnte auch die Seite Mig 2000->3 Swing passen, auch wenn Sie primäre die Migration auf ein neues System beschreibt, so funktioniert dies auch bei der gleichen Exchange 2000/2003 Version.

Wenn es ihnen nichts ausmacht, dass der Server einen neuen Namen hat, dann bietet sich der klassische Weg an.

  • Installieren den Server als zweiten Servers in die gleiche Site
  • Richten sie die Connectoren neu auf dem neuen Server ein.
  • Verschieben Sie dann Postfächer und Ordner wie weiter oben betrachtet.
  • Sie sollten natürlich auch ihren Backupjob anpassen
  • Geben sie den Clients Zeit, um ihr Profil anzupassen
  • Stellen Sie alle Funktionen des alten Servers auf den neuen um (DirSync, Routing, MTA, etc.) 
  • Deinstallieren sie den alten Server
  • Fertig

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zum Entfernen des ersten Servers in der Site

Q152959 XADM: How to Remove the First Exchange Server in a Site

Forklifting

Es gibt noch eine schnellere Methode, wenn das "Moven" der Postfächer über den Exchange Administrator zu lange dauert: Man kopiert die PRIV.EDB hart auf den neuen Server und passt diese an. Aber das ist wirklich was für Eilige mit Erfahrung. Hier steht mehr

  • Q199954 XADM: Forklifting All users to a New Server 

Neuinstallation über PST oder EXMERGE

Sie wollen kein Backup und Restore fahren und die Chance zum Aufräumen nutzen ? Dann bleibt ihnen eine weitere Möglichkeit. Sie exportieren alle "notwendigen" Inhalte von Exchange in PST-Dateien und installieren einfach neu. Das Vorgehen ist im wesentlichen das gleiche, wie das verschieben von Benutzer in eine andere Site von weiter oben. 

Aber die Nachteile sollen nicht verschwiegen werden

  • Hoher Zeitbedarf
  • Verlust des "Single Instance Store", die DB wird größer
  • Verlust von Rechten, Stellvertretern, eventuell Regeln
  • Clientprofile und Offline Ordner müssen neu gemacht werden
  • ...

Insofern nur was für Masochisten würde ich sagen. Aber es mag auch hier sinnvolle Einsatzszenarien geben.