Schiebung ist alles

Seite 2/6

Ordner umbenennen und verschieben

Etwas einfacher sind hier Ordner zu betrachten. Die Struktur der öffentlichen Ordner ist in der gesamten Organisation bekannt und identisch. Aber die Information, welche Ordner es gibt ist nicht gleich auch die Information, dass die Inhalte auch vor Ort repliziert sind.

Ordner können problemlos in der Struktur verschoben werden. Das wird aber mit Outlook, also dem Client, gemacht. Im Exchange Administrator kann ich mir nur die notwendigen Rechte dazu geben. Die Inhalte und Rechte bleiben bei der umlagerung in der Struktur erhalten. Ordner können ebenso problemlos umbenannt werden (Outlook oder Exchange Administrator).

Wenn ich einen Ordner auf einen anderen Server verschieben will, dann mache ich das am besten über die Replikation. Zuerst wird der Ordner auf den neuen Server repliziert und nach einigen Stunden der alte Server "entrepliziert". Dabei ändert der Exchange Administrator auch gleich den Homeserver mit. Die gesamte Replikation wird mit dem Exchange Administrator auf der Eigenschaftsseite des jeweiligen Ordners eingestellt.

Order in eine andere Organisation verschieben ist nicht möglich. Hierzu ist ein Export des Ordnern mit Outlook in eine PST-Datei und die Neuanlage am Ziel und Import der Daten der einzige Weg.

  • Q257766 XADM: How to Move Exchange Server Folders

Verteiler umbenennen und verschieben

Das gleiche wie für Benutzer gilt auch für Verteiler. Auch diese haben den distinguished Name komplett im Verzeichnis gespeichert.

Ein "Umbenennen" oder ändern der Mailadresse ist wie bei den Postfächern problemlos, aber ein Verschieben ist unterm Strich ein Löschen und Neuanlegen. Auch hier kann der Exchange Administrator und HEADER.EXE die Arbeit erleichtern, wenn sie mehrere Verteiler zu verändern haben. Allerdings hängt an einem Verteiler kein Postfach dran, welches mit gerettet werden muss.

Bei Exchange 2000 ist die Aufgabe einfacher, da die Verteiler im Active Directory stehen. Eine Verschiebung innerhalb der Domäne ist ein Verschieben in OUs und damit problemlos möglich. Die Ansichten in Outlook werden sowieso über Adresslisten und deren Ansichten gesteuert und sind unabhängig von der Domäne und OU.

ACHTUNG beim Verschieben, wenn mit dem ADC eine Replikation erfolgt zwischen Exchange 5.5. Und dem Active Directory erfolgt !!!.

  • Q258738 XADM: Moving Distribution List to Different Recipients Container

Organisation zusammenführen

Darauf ist Exchange 5.5 wirklich nicht vorbereitet. Hätten alle, die Exchange installiert haben, wenigstens alle den gleichen Organisationsnamen verwendet, dann wäre eine Verbindung und auch Trennung jederzeit schnell möglich gewesen, aber Tatsache ist, dass dies nicht die Regel ist.

Und damit müssen wir (so weh es tut) die gleiche Prozedur durchgehen, mit der wir auch einen user in eine andere Site verschoben haben. d.h. Postfächer exportieren und auf dem neuen Server wieder importieren.

Auch Verzeichnissynchronisation und Connectoren sind komplett frisch einzurichten.

öffentliche Ordner können ebenso übernommen werden, WENN wir diese mit Outlook in PST-Dateien exportieren und später wieder frisch anlegen. Leider müssen wir auch alles drum rum (Ansichten, Rechte etc.) neu anlegen.

Es gibt ein Programm "Move Server Wizard", welches es erlaubt, einen Server von einer Organisation/Standort/Domäne in eine andere Org/Site/Domain zu verschieben. Das Programm ändert dabei alles in der Datenbank, dass die Migration möglich ist. Allerdings sind die Voraussetzungen schon nahe an einer Neuinstallation:

Alle Verzeichnisconnectoren müssen weg, alle Connectoren "deinstalliert" werden. öffentliche Ordner gehen verloren. Ich stelle mir das einfach vor, als wenn ich den Motor eines Autos Ausbaue um ihn in einer neuen Karosserie einzubauen. Alle Anbauteile müssen weg. Es bleibt nur der Server (Hardware) und die Datenbank mit den Postfächern übrig. Und auch diese muss ich später ja an die neue NT-Domäne anpassen. Wer immer "Move Server Wizard" macht, möge sich genau die Dokumentation von Microsoft dazu durchlesen.

Oftmals ist es sinnvoller, einen alten Server bei der Aktion eh durch ein neues Modell auszutauschen und den Weg über EXMERGE zu gehen.

Der Zusammenschluss mit Exchange 2000 ist hingegen nicht so einfach lösbar. Mit Exchange 2000 bedeutet ein Zusammenschluss immer auch eine Verbindung des AD und faktisch die Auflösung eines AD zugunsten des anderen. Dies kann ich hier nicht beschreiben, da hierfür keine Standardtools und Wege existieren, sondern dies ein beratungsintensiver Teil ist.


Nächste Seite