Teams und 3PIP-Phone

Microsoft Teams ist mit Skype for Business Online nicht zu vergleichen. Zwar können Sie mit beiden Produkten einen Status sehen, Kurzmitteilungen übertragen, Konferenzen abhalten und sogar telefonieren, aber der technische Unterbau ist komplett anders. Skype for Business und damit auch entsprechende Telefone nutzen das bekannte Protokoll SIP während Teams überwiegend auf HTTPS setzt. Das bedeutet natürlich auch Änderungen bei "Tischtelefonen", wenn diese mit Teams weiter funktionieren sollen. Als Beispiel nutze ich ein Audiocodes 430HD.

Diese Beschreibung ist für Sie nur relevant, wenn Sie mit Teams auch Telefonieren und daher im "Teams Only"-Mode sind. Ansonsten landen eingehende Telefonate in Skype for Business.

SIP mit Teams

Microsoft wird langfristig die komplette Kommunikation Richtung Teams upgraden und damit auch die Unterstützung für SIP einstellen. Erste Zeichen dazu gibt es ja, weil Teams schon mal kein SIP mehr spricht und Skype for Business Online im Juni 2021 abgeschaltet werden soll. Im April 2019 wurde schon durch den Zwang zu TLS 1.2 eine Vorentscheidung getroffen, so dass von den drei Telefonklassen eigentlich nur noch drei Optionen übrig bleiben und die 3PIP-Option nach dem 31. Jul 2023 ohne Funktion sein werden.

Telefontyp Teams Kompatibilität Beschreibung

 

Lync Phone Edition (LPE)

Nein

Diese Telefone können aufgrund ihres Alters und der damit damals verbauten Hardware kein SIP/TLS 1.2. Microsoft hat im Oktober 2018 den Zwang für TLS 1.2 in der Cloud eingeführt und diese Telefone sind im April 2018 aus der Wartung gelaufen. Der Unterbau war ein Windows CE.

 

3rd Party IP Phone ( 3PIP)

Über SIP Gateway
EOL: 31. Jul 2023

Diese Telefone können vom Hersteller im Rahmen einer Aktualisierung eine Firmware für Teams erhalten. Allerdings nutzen diese Telefone dann weiterhin SIP mit TLS 1.2 gegen ein Skype for Business Online Backend, welches nur für die Telefone von Microsoft betrieben wird. Software und Unterbau kommen vom Hersteller und war häufig Linux.

 

Teams Telefone

Ja

Diese neuen Telefone basieren auf Android 5 oder höher und können vom Hersteller mit einer nativen "Teams App" versehen werden. Technisch handelt es sich wohl um die normale Teams für Android-App, die aber auf diesen Telefonen dann optimierte Funktionen anbietet. Der Hersteller kümmert sich um Produktion, Vertrieb und das darunterliegende Android, während Microsoft die darauf allein laufende App bereitstellt und ein Management per Intune möglich ist.

 

Analoge Telefone

SBC

Niemand verbietet ihnen im Verbindung mit Direct Routing auch weiterhin am eigenen Session Border Controller eigene Telefone, DECT-Stationen oder ganze PBX-Systeme anzubinden. Sie können problemlos mit Teams telefonieren aber sind nicht wirklich Bestandteil von "Teams"

 

Wenn Sie heute Telefone kaufen, dann sollten Sie unbedingt auf die "Teams Telefone" achten. Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Qualität der Software

Firmware

Zuerst sollten sie prüfen, ob es eine aktuelle Firmware für ihr bisherigen 3PIP-Telefon gibt. Ich habe hier mal als Muster mein Audiocodes 430HD genommen. Laut Microsoft Zertifizierung ist nur das 450HD gelistet aber Audiocodes stellt für alle Telefone eine "Teams kompatible" Firmware bereit

Über die URL https://www.audiocodes.com/library/firmware kommen Sie direkt ohne Anmeldung an die Firmware (Stand. Okt 2019). Auch die anderen Hersteller bemühen sich natürlich für noch vor kurzem aktiv verkauften Telefone entsprechende Updates bereit zu stellen.

Die Firmware müssen Sie installieren und je nach Hersteller die Betriebsart auf SFB oder vielleicht schon Teams umstellen:

Auch ein Blick auf die Codecs zeigt, dass hier SILK als erste Codec eingestellt wurde.

Mit Skype oder Teams gibt es natürlich noch unterschiedliche Anmeldearten. Die Anmeldung mit der "Web Cloud" ist natürlich sehr bequem.

Sie klicken auf dem Telefon einfach auf die Softkey-Taste zum Weblogin und das Telefon holt sich einen Einmalcode, der 15 Minuten gültig ist.

Sie surfen dann von ihrem PC die URL "https://aka.ms/sphone" an und geben den Code ein.

Wenn Sie auf ihrem PC schon mit Office 365 angemeldet sind, werden sie nicht mal nach den Anmeldedaten gefragt. Allerdings kann es sein, dass das Telefon sich nun ja "in ihrem Namen" anmelden möchte. Wenn der Administrator diese Berechtigung nicht pauschal für den Tenant vergeben hat, dann können Sie dies als Anwender für ihr Konto gewähren

Beim zweiten Mal kommt dann nur noch die Rückfrage nach dem Konto und die Bestätigung:

Je nach Firmenrichtlinie könnte es sein, dass Sie auf dem Telefon noch eine PIN eingeben müssen, um das Telefon nach längerer Inaktivität zu entsperren. Danach ist das Telefon angemeldet

Was geht, was nicht?

Microsoft hat auf der folgenden Seite gut gegenübergestellt, was alles schon geht oder gehen sollte:

Allerdings hängt es letztlich von der Firmware und dem Telefon, was geht und was sinnvoll ist. Der Zugriff auf Termine und Kalender macht auf einem Telefon ohne ausreichendes Display keinen Sinn.

Sagen wir mal so: man kann damit anrufen und angerufen werden. Auch Vermittlungsfunktionen sind möglich und verpasste Nachrichten als auch Voicemail funktionieren.

Ein Freund der Telefone werde ich aber dennoch nicht, wenn Sie ansonsten mit Teams arbeiten. Vielleicht machen es Teams-Telefone mit großen Touch-Display besser aber die klassischen SIP-Tischtelefone erscheinen mir mit ihrem "Ziffernfeld" immer mehr als Dinosaurier, die langsam aussterben. Nach dem 31. Juni 2023 ist es damit aber vorbei.

Weitere Links