Lenovo ThinkSmart View

Als ich in eine Veröffentlichung zur CES2020 das Gerät von Lenovo gesehen haben, habe ich gleich an das Gigaset Maxwell 10 gedacht. Warum sollte es so schwer sein, ein Android-Gerät mit Audiotechnik und einem Teams-Client zu produzieren. Und in die Richtung geht wohl das Lenovo-Gerät, welches zur ThinkPad-Serie gehört.

Im Jan 2022 habe ich die Seite um einen Erfahrungsbericht erweitert.

Ich habe keine Aussagen zur "Zukunft" dieser Geräte. Der Preis ist im Jan 2022 stark gefallen (369€ -> 99€) und außer Lenovo gibt es immer noch keinen weiteren Hersteller. Es könnte sein, dass hier ein "Ende" abzusehen ist.

Hardware

Das Gerät wird einfach auf den Tisch gestellt und mit Strom versorgt. Leider gibt es keinen Ethernet-Port und damit scheidet auch PoE aus. Die Verbindung zum Netzwerk erfolgt ausschließlich über WLAN. Sie müssen also ihr Office entsprechend "ausstatten", damit WLAN auch für VoIP ausreichend dimensioniert ist.


Ausschnitt aus https://news.lenovo.com/pressroom/press-releases/interconnected-lenovo-thinksmart-devices-driving-new-smart-office-ces/

Weiterhin gehört zum Paket ein Lenovo ThinkPad X1 ANC

Anscheinend fehlt aber eine passende Ablage oder Ladehalterung. Hier könnte Lenovo noch etwas nachbessern. Da hat das Poly Elara 60 eine bessere Lösung gefunden.

Wenn ich mir das Bild anschaue, dann kommt mit das Gerät aber sehr bekannt vor. Lenovo verkauft schon länger ein ähnliches Gerät als Google Assistant für den Hausgebraucht


Quelle: https://www.lenovo.com/us/en/virtual-reality-and-smart-devices/smart-home/smart-home-series/Smart-Display-10/p/ZZISZSDSDX1

Wenn Sie die technischen Eigenschaften gegenüberstellen, dann sind diese doch sehr ähnlich:

Gerät ThinkSmart View
(8", HD IPS Display)
Lenovo Smart Display mit Google Assistant
(8", HD IPS Display)
Lenovo Smart Display mit Google Assistant
(10", HD IPS Display)

CPU

Qualcomm® Snapdragon™ 624, Octa-Core A53 1.8 GHz

Qualcomm Home Hub-Plattform
Snapdragon, 624, Octa-Core A53 1,8 GHz

Qualcomm® Snapdragon™ 624

OS

Android Open Source Project (AOSP) 8.1

Vermutlich Android Things with the Google Assistant

Android Things with the Google Assistant

Kamera

5MP 720p wide-angle with privacy shutte

5 MP Weitwinkel mit True-Block-Kameraabdeckung

5 MP, 720p with wide-angle viewing

Display

8” HD (1280×800) IPS Touchscreen

8 Zoll HD IPS Touchdisplay (1.280 x 800, Videoanruf 720p)

10.1" FHD (1920 x 1200) touchscreen, IPS
direct bonding, 86° wide-angle

Lautsprecher

1.75” 10W full-range speakers with 2x passive tweeters

1,75 Zoll Vollbereichslautsprecher (10 W)

2 Zoll Vollbereichslautsprecher (10 W)

Mikrofone

2 x 360-degree microphone array with a mute button

2x2 Dual-Mikrofon-Arrays

 2x2 Dual-Mikrofon-Arrays

Netzwerk

WLAN 802.11 AC 2.4G/5G

WLAN 802.11 a/b/g/n/ac

2x2 WiFi 802.11 ac 2.4G/5G, MIMO

Bluetooth

4.2

5.0

4.2

Listenpreis/Web

349 US$
449 US$ mit ThinkPad X1 ANC Headset

174€/80€

250US$   /150US$
279€/159€

Teams zertifiziert

Ja

Nein

Nein

Infos

Allerdings beantwortet Lenovo die Frage "Ist das Lenovo Smart Display ein Android-Tablet? " auf der FAQ deutlich mit einem "NEIN". Es dürfte also nicht so einfach möglich sein das Consumer-Gerät mit Teams zu nutzen. Schade eigentlich, denn die technischen Daten sind fast gleich aber der Preis unterscheidet sich schon.

Das Headset "ThinkPad X1 ANC" gibt es schon für ca. 150€ und die 8" Consumer Basis für 80€ wäre ein nettes Paket für ca. 230€.

Im Januar 2022 wurde das Lenovo Thinksmart View für 99€ verkauft (https://www.notebooksbilliger.de/lenovo+thinksmart+view+744220) Ob das schon der Anfang vom Ende ist?

ThinkSmart View - How To Set Up and Use
https://smartsupport.lenovo.com/ca/en/products/smart/smart-office/thinksmart-view/za69/za690000us/videos/VID500134-THINKSMART-VIEW-HOW-TO-SET-UP-AND-USE

ThinkSmart View Product Tour
https://www.youtube.com/watch?v=CMMnLQS0o-E

ThinkSmart View - How To Set Up and Use
https://www.youtube.com/watch?v=CLnf_AdpG1M

ThinkSmart View - How To Update
https://www.youtube.com/watch?v=gTkqflEdK5M

Review of Lenovo Thinksmart View Microsoft Teams Certified device
https://www.youtube.com/watch?v=HRfq3sw5uAY

Erfahrungsbericht

Im Januar 2022 wurde das Lenovo Thinksmart View für 99€ verkauft (https://www.notebooksbilliger.de/lenovo+thinksmart+view+744220) Der frühere Listenpreis war bei ca. 350€. Ob Lenovo die Entwicklung einstellt und es nur ein Abverkauf ist? Für mich war es eine günstige Gelegenheit so eine Gerät zu kaufen und Erfahrungen zu sammeln. Hier eine erste Stichpunktliste:

  • Unboxing
    Verzeiht mir, dass ich nicht per YouTube-Video dokumentiere, wie man ein elektronisches Gerät auspackt. In der Box ist nur das Device und ein kleines Netzteil, welches 20V bei 1,5A (30W) liefert. Weitere Kabel gibt es nicht, denn das Gerät hat auch nur einen Eingang für Energie.
    Die CPU ist laut Etikett eine SDA624 von Qualcom (https://www.qualcomm.com/products/smart-display-200-platform) mit 1,8 GHz, 2GB Ram und günstigen 8 GB eMMC Speicher. Das 8" Display ist gut abzulesen und die Helligkeit kann man manuell einstellen oder adaptiv an die Umgebung anpassen lassen.
  • Aufstellwinkel und Ausrichtung
    Das Device hat leider einen statischen Aufstellwinkel, d.h. die Neigung ist leider nicht veränderbar. Damit steht es mit seinen 1.5 kg fest auf dem Tisch aber die Position ist nicht so frei wählbar. Ich arbeite gerne im Stehen und dann passt das Kamerabild leider nicht.
    An der linken Seite gibt es sogar Gummifüße, um das Gerät hochkant zu stellen. Die Software "flackert" kurz aber dreht sich nicht. Vielleicht gibt es ja da auch mal ein Update.
  • Mechanische Schieber
    Sowohl Mikrofon als auch Kamera lassen sich per Schieber abschalten. Bei der Kamera wird dabei eine mechanische Abdeckung vor die Kamera geschoben.
  • Erstinstallation
    Es startet sofort einen Assistenten, über den die Sprache, WLAN und ggfls. eine ein Bluetooth-Headset eingerichtet wird. Danach startet direkt der Teams Display Client und erwartet eine Anmeldung. Der erste Startprozess dauert aber schon einige Minuten, bis das Android darunter gestartet ist. Leider ist acuh mit "Deutsch" als Sprache immer noch das 12h-Zeitformat eingestellt. Sie können es aber in den Einstellungen anpassen.
  • Anmeldung
    Ich kann mich klassische mit dem Office 365 Benutzername/Kennwort anmelden oder sogar per "Device-Anmeldung" über www.microsoft.com/Devicelogin. Auc MFA funktioniert und wenn mein Admin ein Devicemanagement erfordert, funktioniert auch dies.
  • PIN beim Neustart/Update
    Ich habe mein Gerät natürlich mit einer PIN gesichert. Beim Neustart nach einem Stromausfall das das Display nur "schwarz" und auf Antippen ist nur die Beleuchtung angegangen. Erst ein Wischen von oben nach unten hat das Ziffernfeld zur PIN-Eingabe erst eingeblendet und dann hat mich das Gerät gefragt, ob das Updates gleich oder in 12 Minuten installiert werden soll. Ich bin gespannt, ob es beim nächsten Update anders ist.
  • Headset per Bluetooth (4.2)
    Das Lenovo Teams Display hat leider keinen elektrischen Headset-Anschluss aber kann per Bluetooth ein Headerset ansteuern. Allerdings gibt es auch keinen USB-Anschluss oder einen Ablageort. Nicht mal die Headsets von Lenovo selbst sind hier berücksichtigt. Das finde ich schade, denn zumindest einen passiven USB-Anschluss zum Laden würde vieles einfacher machen.
  • Nur WLAN 802.11ac
    Der Verzicht auf eine Ethernet-Buchse erspart sperrige Kabel auf dem Tisch aber zwingt natürlich zu einer "guten" WLAN-Ausleuchtung und ich habe noch keinen Weg gefunden, ein Zertifikat für 802.1x auf das Gerät zu bringen. Ich frage mich schon, warum Lenovo hier nicht einfach einen USB-C Anschluss und Netzwerkdosen im Netzteil vorgesehen hat. Das Gerät ist doch für den Büroeinsatz gedacht oder ist es doch nur das "Google Smart Display" mit einer Teams Firmware?
  • Peering per Bluetooth
    Interessant ist die Funktion, dass das Teams Display sich direkt mit dem Teams auf meinem Notebook verbinden kann. Auf dem Teams Display sehe ich dann mein Device und auf dem Desktop Team Client muss ich folgende Meldung bestätigen

    Die Verbindung sorgt z.B. dafür, dass das Teams Display sich sperrt, wenn mein PC gesperrt wird und sich auch wieder entsperrt, wenn ich den PC entsperre, ist auch das Teams Display wieder frei. Die Partnerschaft ist im Teams Client unter Devices zu finden

    Interessanterweise wird in den Windows Bluetooth-Einstellungen selbst oder den Geräteeinstellungen des Windows PCs kein Eintrag sichtbar. Einmal glaubte mein PC aber, dass die Verbindung noch stand und das Teams Desktop wusste nichts davon.
    Interessant ist diese "Kopplung" aber schon, denn vielleicht gibt es irgendwann ja auch "Türschilder", die der Teams Desktop Client direkt ansteuern kann.
  • Meeting Join
    Wer ein Teams Display auf dem Tisch stehen hat, kann ganz ohne PC damit Telefonieren und in Konferenzen teilnehmen. Über die BT-Partnerschaft kann das Gerät aber auch als Audio/Video-Device dienen.

    Aber auch hier kann ich nur hier das Gerät auswählen aber nicht den Teams Einstellungen zum Audiodevice und nicht in den Windows Sound Einstellungen. Ich vermute, dass der Teams Client mit dem Device hier eine eigene Partnerschaft per BluetoothLE eingeht und keine richtige Kopplung.
  • Management
    Das Gerät nutzt zwar Android als Unterbau aber es startet nur der Teams Client. Es gibt sonst keine Apps, einen AppStore oder andere Funktion und auch keinen externen USB oder Diagnoseanschluss. Das Management erfolgt direkt über das Teams Admin Center unter https://admin.teams.microsoft.com/devices/collaborationpanels

    Das Gerät hat bei mir nach der Auslieferung erst ein Update auf Version 1449/1.0.95.2021721103 geladen, was auch ein Android-Update enthielt. Danach kam dann noch ein Teams Update auf Version 1449/1.0.95.2021736401. Die Zwischenversion war auf https://docs.microsoft.com/en-us/microsoftteams/devices/teams-ip-phones#product-release-information-for-teams-displays gar nicht gelistet und auch die letzte Verion ist schon 1 Jahr alt. Das darunterliegende Android dürfte daher auch nicht mehr ganz frisch sein.
  • "Notizen hinterlassen"
    Eine interessante Funktion ist die Möglichkeit, dass jeder am Display eine Test, Sprach oder Video-Nachricht hinterlassen kann. Auch wenn das wohl teil der "Teams Software" ist, so wird die Information nicht auf dem Desktop-Teams oder Outlook synchronisiert. Sie ist auch nicht durch die PIN geschützt, d.h. jede andere Person, die an das Gerät kommt, kann die Nachricht abhören.
  • Präsenzsensor
    Irgendwie erkennt das Lenovo-Device die Präsenz des Anwenders. An der Kamera kann er es nicht festmachen, denn die kann ich ja abdecken. Solange ich vor dem Gerät bin bleibt das Display an. Wenn ihr morgens ins Homeoffice gehe, dann ist das Display und geht auch nicht mit der Raumbeleuchtung an sondern erst, wenn ich in die Nähe (ca. 2 Meter) komme. Ich habe da aber noch nicht den Notebook oder die Maus berührt.
  • Scan mit NMAP
    Mein NMAP-Scan im lokalen LAN auf das Gerät hat keinen offenen Port angezeigt. Es reagiert auf einen "Ping" und als Hersteller der Netzwerkkarte wird noch "Kingston" angezeigt. Anscheinend hat das Gerät auch keine IPv6-Adresse bekommen.

Wie schon bei den anderen "Teams Telefonen" wird auch hier die Hardware und das Betriebssystem vom Hersteller bereitgestellt und über die bekannten Vertriebskanäle verteilt. Die Teams-Software kommt aber von Microsoft, Damit gibt Microsoft die Funktion und den Grad der Integration vor. Ich erwarte also keine großen Unterschiede zwischen den Herstellern.

Factory Reset

Wie schon beschrieben hat das Lenovo Thinksmart View neben den Touch-Bildschirm und der "Lauter/Leiser"-Taste und den mechanischen Schiebern für Audio und Video keine weiteren Anschlüsse oder Tasten. Ich habe auch keine Hinweise auf versteckte Tasten, z.B. Reed-Kontakte o.ä. gefunden. Damit waren die Optionen beschränkt:

  • Leiser Taste gedrückt halten + Stromversorgung herstellen
    Keine Veränderung des Boot-Vorgangs
  • Lauter Taste gedrückt halten + Stromversorgung herstellen
    Wir landen im "Android Recovery"-Menü

Die gelbe Ausgabe ist ein Status und Hilfe während die blauen Einträge mit der "Lauter"-Taste ausgewählt und dann mit der "Leiser"-Taste bestätigt werden können.

Ich habe "ungefährlich" erst einmal den "Run graphics test" gestartet, der aber genau auf dem Gerät mit der Firmware erst versucht hat, ein Systemupdate zu installieren, das mit einem Fehler abgebrochen hat und dann wieder ins Hauptmenü gesprungen ist.

Das Menü habe ich aber nicht rein aus Neugier gesucht, sondern weil sich mein Teams Client auf dem Device in einer Endlosschleife aufgehangen hat. Ich habe auf dem PC an einem Microsoft Meeting mit Problemen bei der Anzeige einer Bildschirmfreigabe teilgenommen und das mag das Teams Display wohl nicht und versucht den Sperrbildschirm immer wieder zu entsperren und ist abgestürzt. Daher war ein "Reset" der einzige Weg. Ich habe dann einfach "Wipe data/factory reset" gemacht und das Gerät wieder neu eingerichtet.

Interessant ist aber, dass es laut dem Menü durchaus eine ADB-Schnittstelle als auch einen "SD Card"-Slot gibt. Beide sind aber von außen nicht erreichbar und ich weiß nicht, ob sie intern überhaupt ausgeführt sind.

USB-C im Fuß

Das Lenovo ThinkSmart View ist ähnlich wie ein Tablet anscheinend verklebt. Ich habe zumindest keine "Schrauben" oder auch nur Ansätze dafür unter den Gummifüßen oder Aufklebern gefunden. Aber unter dem rechten Gummifuß kam dann doch ein USB-C Anschluss zum Vorschein, über den ich einen PC verbinden kann. Windows findet dann Gerät, welches aber komplett leer ist. Die Eigenschaften verraten auch ganz wenig.

Es gibt aber kein Dateisystem und auch die Anzeige der Stromversorgung ist sicher irreführend. Die 50% haben sich während meiner Beobachtung nicht geändert. Das ist also eher elektrisch ein USB-Anschluss für Diagnose und initiale Konfigurationen durch den Hersteller. im Eventlog finde ich folgende Nachrichten während der Installation:

Der Treiber für Gerät USB\VID_05C6&PID_F003&REV_0318 wurde erfolgreich 
installiert.
Die Media Player- und Bildprogramm-Kompatibilitätsebenen für Gerät 
USB\VID_05C6&PID_F003&REV_0318 wurden erfolgreich registriert: angeforderte 
Layerbits 0x00000003, registrierte Layerbits 0x00000003.
Die automatische Wiedergabe wurde für Gerät USB\VID_05C6&PID_F003&REV_0318 
automatisch registriert.
Ein Treiberpaket, das die Frameworkversion 2.31.0 des Benutzermodustreibers 
verwendet, wird auf Gerät "USB\VID_05C6&PID_F003\HUxxxxxx" installiert.
Der UMDF-Dienst WpdMtpDriver (CLSID {aaae762b-a6a2-4c45-b5d8-9a83afb6bb70}) 
wurde aktualisiert. Er erfordert Framework, Version 2.31.0 oder höher.
Das Treiberpaket wurde erfolgreich installiert.
Der Prozess zum Hinzufügen von Dienst WUDFWpdMtp für Geräteinstanz-ID 
USB\VID_05C6&PID_F003\HUxxxxxx wurde mit folgendem Status beendet: 0.
Der Prozess zum Hinzufügen von Dienst WinUsb für Geräteinstanz-ID 
USB\VID_05C6&PID_F003\HUxxxxxx wurde mit folgendem Status beendet: 0.

Die VendorID "VID_05C6" verrät hier als Hersteller aber Qualcom währen die DeviceID "F003" wohl auch in Verbindung mit eine Nokia 8110 4G (2018) verwendet wurde. Aber aufgrund der Position des USB-C Anschluss ist wohl nie geplant gewesen, dass ein Anwender den Anschluss nutzt und daher ist der Konflikt eher kosmetisch.

Was mit fehlt

Also 369€ oder 349 US$ Listenpreis erscheinen mir zu hoch für ein 8" Tablet mit einfacher Ausstattung. Aber für 99€ kann ich eigentlich nicht meckern, auch mal in einem Teams Meeting teilnehmen zu können und im Büro den PC "frei" zu haben. Auf dem Display kann ich gut sehen, was gerade an Aktivitäten passiert ohne erst Teams in den Vordergrund zu holen. Aber einige Dinge stören mich besonders

  • Optische Meldung
    Eingehende Rufe werden zwar akustisch und auf dem Display angezeigt aber es gibt keine "Missed Call"-LED o.ä., die auch leuchtet, wenn das Display sich abgeschaltet hat.
  • Hinweiston für gestartete Meetings
    Mir passiert es leider zu häufig, dass ich ein gleich anstehendes Meeting nicht direkt sehe. Die Erinnerung in Outlook geht gerne mal unter und auch das Teams-Popup verschwindet wieder nach kurzer Zeit. Ich schau ja nicht immer auf das Display. Ein Aufmerksamkeitston für ein Meeting wäre aus meiner Sicht nicht zu viel verlangt
  • Keine Apps, eingeschränkte Adaptive Cards
    Das Teams Ecosystem wird durch die Teams Apps und APIs immer leistungsfähiger aber genau diese Funktionen sind aufdem Teams Display nicht verfügbar. Selbst der "Who"-ChatBot kann nicht genutzt werden.
  • DualUse - Teams Home
    Das Gerät kann durchaus Sinn auch "zuhause" machen. Ich habe sogar überlegt so ein Gerät meinen Eltern für "Video-Telefonie" mit Teams for Home zu nutzen. Aber dazu dürfte das System nicht ganz so geschlossen sein. Ein Browser oder Mediaplayer wäre schon nett. Selbst im Büro könnte das Device durchaus eine Option zur Wiedergabe von Hintergrundmusik oder als Wecker dienen.

Sie sollten also schon genau den Einsatzzweck des Teams Display verifizieren, ehe Sie auch für die reduzierte 99€ und erst recht den Listenpreis ausgeben. Zumal die Zukunft zumindest zu hinterfragen ist. Technisch ist es aber eine interessante Option.

Weitere Links