Common Area Phone

Lync unterstützt auch Telefone, die keinen Benutzer direkt zugeordnet sind. Dies sind z.B. Telefone im Eingangsbereich oder entsprechend umgebaut z.B. als Telefon in Aufzügen. In der Regel nutzt man dazu die einfacheren Varianten der Lync Telefone  wie das Aasta 6721p oder Polycom CX500. Die Telefone verbinden sich native mit Lync und benötigen natürlich eine besondere Anmeldefunktion.

Hinweis:
Diese Funktion gibt es auch mit Teams. Allerdings funktionieren die "Aries"-Telefone damit nicht. Teams Common Area Phone

Nun möchte niemand extra ein aktiven Benutzerkonto im Active Directory anlegen und das ist mit Lync auch gar nicht erforderlich. Lync unterstützt neben der Authentifizierung mit Benutzername/Kennwort auch die Anmeldung mit einer PIN. Daher ist für solche Nebenstellen ein besonderes Kontaktobjekt vorgesehen.

Lizenz

Die Lizenzsituation mit Skype for Business Online ist eindeutig geregelt, weil Sie in der Cloud eine passende Lizenz zuweisen müssen. On Premises ist die Fragestellung etwas kniffliger, da Skype for Business die Lizenzen nicht wirklich zählt. Hier müssen Sie selbst pro Telefon abwägen, ob es eine CAL braucht oder nicht. Die folgenden Abschnitte habe ich aus dem Kapitel 6.1.1 aus dem Dokument "Lync Licensing Guide November 2013 Customer and Partner.docx (http://aka.ms/tnydo0 )"

Optimized phones that are primarily used by Lync users licensed to use Lync under a user based CAL approach do not require additional CALs to connect to Lync Server.
Optimized phones that are primarily used by individuals not licensed to use Lync require a Lync Standard CAL and a Lync Plus CAL
Lync phones do not require Windows CALs as they authenticate against Lync Server, not Active Directory and do not access Windows Server features

Sie müssen also pro Telefon prüfen, ob es z.B. ein Tischtelefon eines Wechselarbeitsplatzes ist, an dem sich aber überwiegend Anwender mit Extension/Pin anmelden und welches nur selten sich abmeldet und als klassisches "Common Area Phone" fungiert und daher keine Lizenz braucht.

Telefone, die aber in Aufzügen, Fluren, Werkstätten etc. aufgestellt sind und quasi überwiegend ohne einen angemeldeten lizenzierten Benutzer betrieben werden, benötigen dann eine Standard CAL und Plus CAL.

Einrichtung

Technisch ist es ein AD-Kontakt mit zusätzlichen MSRTC-Feldern, den Sie per Lync PowerShell anlegen und verwalten.

Damit die Anmeldung am Telefon mit der "Extension" möglich ist, müssen Sie die Tel-URI wieder mit ";ext=xxx" abschließen.

New-CsCommonAreaPhone `
    -LineUri "tel:+495251304600;ext=600"  `
    -RegistrarPool "lync.netatwork.de"  `
    -OU "OU=LyncObjekte,DC=netatwork,DC=de"  `
    -Description "Telefon600"  `
    -DisplayName "Telefon600"  `
    -DisplayNumber "+49(5251)304600"

Im zweiten Schritt muss diesem Endpunkt noch eine PIN verpasst werden.

Set-CsClientPin `
   -Identity "netatwork\Telefon600" `
   -Pin 18723834

Ab dem Moment kann das Telefon schon angemeldet werden. Trotzdem sollten Sie noch kurz innehalten, denn es gibt noch drei Dinge, die Sie vorab konfigurieren und zuweisen sollten:

Einstellung Bedeutung

Dialplan

Über die Zuweisung eines Dialplans wird primär die Normalisierung der eingegebenen Benutzer gesteuert. Gibt es keinen zugewiesenen Dialplan, dann kommt der "Global"-Dialplan zum Zuge.

Grant-CsDialPlan `
   -PolicyName "DIALPlan_ Standort_default" `
   -Identity "Telefon600"

Achtung:
Der Dialplan ist nicht dazu geeignet, über eine fehlende Normalisierung die Erreichbarkeit von Zielen zu beschränken, da Anwender über die Eingabe einer E164-Nummer dies umgehen können.

ClientPolicy

Über eine angepasste Client-Policy wird gesteuert, ob das Telefon für "HotDesking" zugelassen ist, d.h. dass jemand sich am Telefon mit Extension/Pin anmeldet.

New-CsClientPolicy `
   -Identity CommonAreaPhoneHotDeskPhonesPolicy `
   -EnableHotdesking $True ` 
   -HotdeskingTimeout 00:30:00

Grant-CsClientPolicy `
   -PolicyName HotDeskPhonesPolicy `
   -Identity "Telefonname"

VoicePolicy

Über die Zuweisung der Voice-Policy sollte für Common Area Phones die Nutzung bestimmter Funktionen (z.B. Weiterleitung, CallPark, TeamCall etc.) sollten deaktiviert werden. Wichtiger ist hier aber noch die Zuweisung von PSTN-Usages, weil damit gesteuert wird, welche Ziele dieses Telefon anhand der VoIP-Routen erreichen kann, z.B.: mit

New-CsVoicePolicy `
  -Identity VP_CommonAreaPhone `
  -PstnUsages @{add="Intern","Ortsnetz"} `
  -AllowSimulRing $False `
  -AllowCallForwarding $False `
  -Name CAPvoicepolicy `
  -EnableDelegation    $False `
  -EnableTeamCall  $FALSE `
  -EnableCallTransfer $False

Grant-CsVoicePolicy `
  -PolicyName VP_CommonAreaPhone `
  -Identity "Telefonname"

Conference Policy

Gleiches gilt natürlich für die Funktion von Konferenzen. Hier ein Beispiel.

New-CsConferencingPolicy `
   -Identity CommonAreaPhoneConf `
   -AllowIPAudio $False `
   -AllowIPVideo $False `
   -EnableFileTransfer $False `
   -EnableP2PFileTransfer $False `
   -EnableDataCollaboration $False `

Grant-CsConferencingPolicy `
   -PolicyName CommonAreaConf `
   -Identity "Telefonname"

PIN Policy

Über eine passende PIN-Policy wird dem Gerät vorgegeben, wie "komplex" die PIN sein muss.

Grant-CsPINPolicy `
   -PolicyName CommonAreaPIN `
   -Identity "Telefonname"

Weitere Links