StarLeaf Konferenzsysteme

StarLeaf steht nicht auf der Liste der Skype/Teams-zertifizierten Geräte. Mit der GTM5250 und GTM5140 gibt es aber zwei Geräte, die sich laut Hersteller direkt an Skype for Business und Teams als Endpunkt anmelden und Konferenzen für Räume ermöglichen.

Achtung
StarLeaf bewegt sich hier auf dünnem Eis, denn ohne den Kontakt mit Microsoft können Sie grade in der schnellen Welt der Cloud natürlich nur verzögert auf Veränderungen der Schnittstellen reagieren und selbst dann gibt es noch Lizenzfragen und den Supportstatus zu klären. Da es für Teams auch keine offizielle API gibt, kann die Verbindung eigentlich nur durch Analyse der Übertragungen und Nachprogrammieren der Zugriffe erfolgen.

Aus meiner Sicht ist das Risiko, dass die Funktion mit einem Update des Backend durch Microsoft nicht mehr wie erwartet funktioniert für einen produktiven Einsatz zu groß und daher mir nicht stabil genug, um diese Geräte aktiv einzusetzen.

Aber ich habe mir sie dennoch bei einem Kunden genauer angeschaut, der diese Geräte auf eigene Verantwortung einsetzt.

Die Geräte sind noch NICHT mit Skype for Business verbunden, sondern nutzen nur die StarLeaf Cloud MCU, aber auch die kann Skype for Business Clients über Federation erstaunlich gut integrieren.

Marketing

Erster Anlaufpunkt ist natürlich der der deutsche Kontakt und der konnte mir quasi alle Fragen für den Erstkontakt beantworten, z.B.: dass es quasi zwei Produktreihen gibt:

  • GTm5250 als Skype/Teams Endpunkte
    Diese Hardware registriert sich direkt an Skype for Business (On Premises oder Online) und Teams und der Kunde ergänzt das Paket um einen Monitor/Beamer und ggfls. zusätzliche Audio-Systeme. Sie ist wohl eher frü größere Räume und kann bis zu 3 Kameras (Sony PTZ 12fach Zoom) ansteuern.
    Ich habe mir mal gemerkt, dass die Preise irgendwo bei 8000+€ beginnen und weitere Zusatzoptionen (API-Support, DualScreen, HDMI-Eingänge etc.) ggfls. zu lizenzieren sind. Wobei Preise in dem Markt sich schnell ändern und vom Volumen abhängen. Insofern ist das nur eine sehr grobe Hausnummer und ersetzt nicht den Kontakt mit StarLeaf oder einem lokalen Händler.
  • GTM5140 Huddle Room
    Dist ist da kleinere System. welches es entweder mit einer Logitech BRIO oder einer Sony PTZ-Kamera gibt. Dual-Screen ist per Lizenzschlüssel jederzeit aktivierbar und es soll auch möglich sein, drahtlos Content per Barco oder Miracast von einem PC in die Konferenz einzuspielen.
  • StarLeaf Cloud und GTmini, Apps, Windows Software
    Die andere Serie registriert sich an der StarLeaf-eigenen Cloud um hierüber Audio/Video-Leistungen anzubieten. Damit werden primär auch fremde Konferenzsysteme, die z.B. auf H.323 basieren, bedient.

Bei allen Geräten muss der Kunde selbst für die Monitore und ggfls. Audio-Equipment vor Ort sorgen. Die Pakete enthalten nur die Box, Kameras und ggfls. die Steuerung per Touchpad.

Passend dazu gibt es mit Maestro auch eine Management-Lösung für die Geräte. Auch die StarLeaf-Cloud kann interessant sein, denn es gibt auch hier Anknüpfungspunkte an Skype for Business und Teams. Geräte können sich dort auf zwei Arten registrieren (Lizenzfrage)

  • Business Registration
    So ein Client kann als Skype for Business-Teilnehmer in ein StarLeaf-Meeting aufnehmen. Die StarLeaf-Cloud ist dazu per Skype-Federation mit den anderen Teilnehmern verbunden. Die anderen Teilnehmer treten dem StarLeaf-Konferenz über Federation bei.
  • Enterprise Registration
    Bei der zweiten Option wird ein an der StarLeaf-Cloud registrierter Client in ein Skype for Business Meeting per Federation aufgenommen. Das Meeting wird auf der Microsoft MCU gehostet und alle Steuerungen sind uneingeschränkt vorhanden während der Fremdclient einfach über die StarLeaf-Cloud ein Teilnehmer ist.

Die Nutzung der Cloud, deren Status sie u.a. auf https://status.StarLeaf.com/ einsehen können, stelle ich erst mal hinten an. StarLeaf verkauft seine Produkte über zertifizierte Partner an Endkunden, wobei die meisten Anbieter aus der "Videokonferenz-Ecke" kommen und wohl kaum Office 365 oder Skype for Business-Background haben und natürlich auch andere Konferenzsysteme verkaufen.

GTm 5140/GTm 5250

Vorneweg: Der Hersteller verspricht die Eignung mit Skype for Business und Teams aber die Geräte sind aktuell nicht zertifiziert, d.h. Microsoft "kennt" die Geräte offiziell nicht und bei Updates, die in Office 365 sicher schneller kommen als anderswo, könnte die Funktion eingeschränkt sein, bis die Entwickler sich darauf eingestellt haben. Seitens Microsoft gibt es eine klare Aussage, dass nicht zertifizierte Clients nicht berücksichtigt werden.

Dennoch sind beide Geräte interessant, da der Hersteller die Basiseinheit, ein Touchpanel für den Tisch und ggfls. WebCams liefert und der Kunde eigentlich nur den Monitor/Beamer und ggfls. Audio-Ausgabe stellen muss. Selbst Kameras sind Standard HDMI-Systeme, so dass vielleicht bestehende Geräte weiter verwendet werden könnten. Sie stehen also im Wettbewerb zu Skype Room Systems, die auf Basis eines Surface Tablet oder Spezial-PCs (Lenovo) vergleichbar funktionieren.

Aktuell gibt es zwei Systeme für die beiden häufigsten Anforderungen:

System

GTm5149

GTm5250

Zielgruppe

HuddleRoom. 2-5 Personen

Konferenzraum

Bildschirme

1-2

1-2

Kameras

1

1-3

Bildeinspielung

Miracast, Barco

Miracast, Barco

Basispreis
(zzgl. Service, Kameras etc.)

ca. 3500-4500€

ca. 7000-9000€

Die Preise bitte nur als grobe Einsortierung der Endgeräte ansehen. Sie sind also günstiger als die Surface Hub-Systeme, die aber einen Bildschim enthalten aber natürlich teurer als einfache PCs mit einer Webcam. Eben irgendwo dazwischen. Für eine genaue Abschätzung, welchen Wert Sie für ihre Umgebung haben, kommen Sie um eine Kontaktaufnahme mit einem Händler nicht umhin. Der Preis hängt auch von der Anzahl der Kameras und Zusatzoptionen ab.

Interessant ist, dass StarLeaf sehr offen die Installation und Einrichtung dokumentiert. Sie können also schon vorher sehr genau hinschauen.

Seitens Microsoft sind diese Endgeräte natürlich nicht "bekannt" und nutzen einen nicht dokumentierten Weg. Es kann gehen aber es muss nicht gehen und letztlich lehnt Microsoft jeden Support dafür ab. Aus meiner Sicht verständlich und mit Teams wird es sicher noch kniffliger, wenn es gar keine Client-API mehr im klassischen Sinn gibt.

Teilnahme zum StarLeaf-Meeting mit Skype for Business Client

Bei einer Firma, die StarLeaf aktiv nutzt, wurde ich einmal zu einem Meeting eingeladen. Wie bei vielen anderen Systemen enthält die Einladung einen Link, mit dem ein Browser den Weg zu Meeting öffnet. Die Plattform ist hier nicht ein Server bei der Firma selbst sondern ein Cloud-Service der Firma StarLeaf, die als Konferenzbrücke ganz schön kommunikativ ist.

Das normale Fenster erlaubt eine Teilnahme per Browser (bei Chrome inklusive Audio/Video und mit einem AddOn kann sogar der Desktop geteilt werden). Auch eine Teilnahme per StarLeaf App ist möglich. Besonders interessant finde ich aber die Teilnahme per Skype for Business oder Raumsystem.

Bei der Auswahl von Skype for Business kann ich einen Anruf an eine SIP-Adresse starten. Technisch wird hier der Skype Client auf meinem PC aufgerufen und ein Federation-Call gestartet. Das StarLeaf-Backend sieht also aus wie ein Skype for Business On Premises Server.

 

Die hier dargestellten Konferenz-ID und Domain ist nicht die reale Adresse

Da musste ich doch mal genauer hinschauen. Zuerst habe ich die üblichen DNS-Abfragen gestartet:

C:>nslookup -q=srv _sipfederationtls._tcp.msxfaq.call.sl

_sipfederationtls._tcp.msxfaq.call.sl SRV service location:
priority = 10
weight = 100
port = 5061
svr hostname = msxfaq.call.sl

C:>nslookup -q=A msfaq.call.sl

Nicht autorisierende Antwort:
Name: msxfaq.call.sl
Addresses: 89.202.39.87, 89.202.39.77

Die Adresse gehöt laut WhoIs zu StarLeaf

inetnum: 89.202.39.64 - 89.202.39.127
netname: StarLeaf
descr: StarLeaf
descr: Langwood House, High Street
descr: Rickmansworth, WD3 1EQ, UK
country: DE
admin-c: SA33240-RIPE
tech-c: SA33240-RIPE

Ich habe natürlich mir eine Kopie der UCCAPILOG () des Client  gesichert und auf den INVITE kam nach ein paar Trying meiner eigenen Umgebung die OK-Antwort der Gegenseite mit den SDP-Kandidaten und Codecs.

SIP/2.0 200 OK
ms-user-logon-data: RemoteUser
Via: SIP/2.0/TLS 192.168.178.50:57911;received=91.48.121.78;ms-received-port=57911;ms-received-cid=1B17200
Content-Length: 726
Call-ID: xxx
From: "User1" <sip:user1@uclabor.de>;tag=b00340f712;epid=768288fe52
CSeq: 1 INVITE
Content-Type: application/sdp
Ms-Conversation-ID: xxx/xxx==
Contact: <sip:1234567@msxfaq.call.sl:5061;transport=tls;gruu>
To: <sip:1234567@msxfaq.call.sl>;tag=8837fdd96688669
Supported: Replaces
User-Agent: StarLeaf/5.10.0d8
Allow: INVITE,ACK,BYE,CANCEL,OPTIONS,INFO,REFER
ms-edge-proxy-message-trust: ms-source-type=AutoFederation;ms-ep-fqdn=nawsfbedge.msxfaq.de;ms-source-network=federation;ms-source-verified-user=verified
v=0
o=StarLeaf 3 3 IN IP4 89.202.39.87
s=-
c=IN IP4 89.202.39.87
t=0 0
m=audio 50194 RTP/SAVP 9 101
c=IN IP4 89.202.39.87
a=ice-ufrag:rd8x
a=ice-pwd:maCAAfAHAAD01234567890
a=candidate:1 1 udp 2130706431 89.202.39.87 50194 typ host
a=candidate:1 2 udp 2130706430 89.202.39.87 50195 typ host
a=candidate:100 1 tcp-pass 2120613887 89.202.39.87 50194 typ host
a=candidate:100 2 tcp-pass 2120613886 89.202.39.87 50194 typ host
a=crypto:3 AES_CM_128_HMAC_SHA1_80 inline:F65djr18ihmBGtGTya8CkXhVwyY2P3dJKM7iDlIB|2^31
a=x-ssrc-range:11076-11076
a=rtpmap:9 G722/8000
a=rtpmap:101 telephone-event/8000
a=fmtp:101 0-15
a=ptime:20
a=rtcp-fb:* x-message app send:dsh recv:dsh
a=label:main-audio
a=x-source:main-audio

Also Codec bekomme ich den normalen Konferenzcodes G.722 und DTMF angeboten und als IP-Kandidaten direkte öffentliche IP-Adressen. Keine Spur von einem TURN-Server. Der UserAgent "StarLeaf/5.10.0d8" hatte ich bislang auch noch nicht gesehen. Die Audio-Verbindung kam kurz darauf zustande.

Interessant war die Einladung von StarLeaf zu mir für Video

INVITE sip:91.48.121.78:57911;transport=tls;ms-opaque=1eb8154c17;ms-received-cid=1B17200;grid SIP/2.0
ms-user-logon-data: RemoteUser
Record-Route: <sip:sip.msxfaq.de:443;transport=tls;opaque=state:Ci.R1b17200;lr>;tag=xxx
Via: SIP/2.0/TLS 192.168.66.22:443;branch=xxx.xxx;branched=FALSE;ms-internal-info="xxx"
Via: SIP/2.0/TLS 192.168.100.102:51272;branch=xxx.29F4AE56528C5D29;branched=TRUE;ms-received-port=51272;ms-received-cid=1A7F100
Via: SIP/2.0/TLS 192.168.77.21:55078;branch=xxx.003781B884B14D28;branched=FALSE;ms-received-port=55078;ms-received-cid=9D9000
Via: SIP/2.0/TLS 89.202.39.87;branch=xxx;rport;received=89.202.39.87;ms-received-port=36361;ms-received-cid=1B42300
Max-Forwards: 67
Authentication-Info: TLS-DSK qop="auth", opaque="DA8DBF9F"...
Content-Length: 1542
Call-ID: xxx
From: <sip:1234567@msxfaq.call.sl>;tag=8837fdd96688669
CSeq: 433552513 INVITE
To: "User1" <sip:user1@uclabor.de>;tag=b00340f712;epid=768288fe52
Content-Type: application/sdp
Ms-Conversation-ID: xx/x==
Contact: <sip:1234567@msxfaq.call.sl:5061;transport=tls;gruu>
Supported: Replaces
User-Agent: StarLeaf/5.10.0d8
Allow: INVITE,ACK,BYE,CANCEL,OPTIONS,INFO,REFER
ms-edge-proxy-message-trust: ms-source-type=AutoFederation;ms-ep-fqdn=nawsfbedge.msxfaq.de;ms-source-network=federation;ms-source-verified-user=verified
v=0
o=StarLeaf 3 6 IN IP4 89.202.39.87
s=-
c=IN IP4 89.202.39.87
t=0 0
a=x-mediabw:main-video send=1408;recv=1408
m=audio 50194 RTP/SAVP 9 101
c=IN IP4 89.202.39.87
a=ice-ufrag:rd8x
a=ice-pwd:maCAAfAHAAD01234567890
a=candidate:1 1 udp 2130706431 89.202.39.87 50194 typ host
a=candidate:1 2 udp 2130706430 89.202.39.87 50195 typ host
a=remote-candidates:1 91.48.121.78 62682 2 91.48.121.78 62683
a=crypto:3 AES_CM_128_HMAC_SHA1_80 inline:F65djr18ihmBGtGTya8CkXhVwyY2P3dJKM7iDlIB|2^31
a=x-ssrc-range:11076-11076
a=rtpmap:9 G722/8000
a=rtpmap:101 telephone-event/8000
a=fmtp:101 0-15
a=ptime:20
a=rtcp-fb:* x-message app send:dsh recv:dsh
a=label:main-audio
a=x-source:main-audio
m=video 50196 RTP/SAVP 124 125 122
c=IN IP4 89.202.39.87
b=TIAS:1408000
a=ice-ufrag:FZOt
a=ice-pwd:maCAAfAHAAD01234567890
a=candidate:1 1 udp 2130706431 89.202.39.87 50196 typ host
a=candidate:1 2 udp 2130706430 89.202.39.87 50197 typ host
a=remote-candidates:1 80.66.20.21 54263 2 80.66.20.21 50350
a=crypto:1 AES_CM_128_HMAC_SHA1_80 inline:NBgbx/oJDhfuwKnjJ9gra0fU6a06XkPpVOZJMsE9|2^31
a=x-ssrc-range:11077-11176
a=rtpmap:124 H264/90000
a=fmtp:124 profile-level-id=42800d;packetization-mode=1;max-fs=3840;max-mbps=108000;max-dpb=18000
a=rtpmap:125 H264/90000
a=fmtp:125 profile-level-id=42800d;max-fs=3840;max-mbps=108000;max-dpb=18000
a=rtpmap:122 X-H264UC/90000
a=fmtp:122 mst-mode=NI-TC;packetization-mode=1
a=rtcp-fb:* x-message app send:src,x-pli recv:src,x-pli
a=rtcp-rsize
a=label:main-video
a=x-source:main-video

Als Invite mit der gleichen Conversation (CallID) wurde ich nun eingeladen, einen Video-Strom zu betrachten. Auch hier ist StarLeaf der UserAgent und die IP-Adressen sind auch hier öffentliche IP-Adressen der MCU bei StarLeaf. Als Codec für Video kommen hier H264 über SRT zum Einsatz.

Auch das Video wurde sauber übertragen und auch mein Video wurde laut Aussage der anderen Teilnehmer sauber gesendet.

Die vom Konferenzleiter angezeigten Folien waren gestochen scharf. Ein Blick in den Trace hat schnell gezeigt, dass hier sogar RDP genutzt wurde.

INVITE sip:91.48.121.78:57911;transport=tls;ms-opaque=1eb8154c17;ms-received-cid=1B17200 SIP/2.0
ms-user-logon-data: RemoteUser
Record-Route: <sip:sip.msxfaq.de:443;transport=tls;opaque=state:Ci.R1b17200;lr>;tag=xx
Via: SIP/2.0/TLS 192.168.66.22:443;branch=xx.xx;branched=FALSE;ms-internal-info="bgYBUqxlB-p-xx"
Via: SIP/2.0/TLS 192.168.100.102:51272;branch=xx.xx;branched=TRUE;ms-received-port=51272;ms-received-cid=1A7F100
Via: SIP/2.0/TLS 192.168.77.21:55078;branch=xx.xx;branched=FALSE;ms-received-port=55078;ms-received-cid=9D9000
Via: SIP/2.0/TLS 89.202.39.87;branch=z9hG4bK605e4e29cbea3c6d;rport;received=89.202.39.87;ms-received-port=36361;ms-received-cid=1B42300
Max-Forwards: 67
Authentication-Info: TLS-DSK qop="auth", opaque="DA8DBF9F", srand="7C3CE098", ....
Content-Length: 709
Call-ID: c5315cd813bb6a5f@89.202.39.87
From: <sip:1234567@msxfaq.call.sl>;tag=55b3993c7f6dc161
CSeq: 2132041381 INVITE
To: "User1" <sip:user1@uclabor.de>;epid=768288fe52
Content-Type: application/sdp
Ms-Conversation-ID: AdTPOtPq4Y9ArWCBRmSf/T9MF9sxwQ==
Contact: <sip:1234567@msxfaq.call.sl:5061;transport=tls;gruu>
Supported: Replaces
User-Agent: StarLeaf/5.10.0d8
Allow: INVITE,ACK,BYE,CANCEL,OPTIONS,INFO,REFER
history-info: <sip:user1@uclabor.de>;index=1
ms-edge-proxy-message-trust: ms-source-type=AutoFederation;...
v=0
o=StarLeaf 14 57 IN IP4 89.202.39.87
s=-
t=0 0
m=applicationsharing 59009 TCP/RTP/AVP 127
c=IN IP4 89.202.39.87
a=mid:1
a=ice-ufrag:GEi9
a=ice-pwd:maCAAfAHAAD01234567890
a=candidate:1 1 tcp-pass 2120613887 89.202.39.87 59009 typ host
a=candidate:1 2 tcp-pass 2120613886 89.202.39.87 59009 typ host
a=candidate:2 1 tcp-act 2121007103 89.202.39.87 9 typ host
a=candidate:2 2 tcp-act 2121007102 89.202.39.87 9 typ host
a=rtcp:59009
a=crypto:1 AES_CM_128_HMAC_SHA1_80 inline:K5XQxn1oHqicHjPH7kHS/qtWGcl9TISTfdNaqWyo|2^31
a=setup:active
a=connection:new
a=rtpmap:127 x-data/90000
a=x-applicationsharing-session-id:1
a=x-applicationsharing-role:sharer
a=x-applicationsharing-media-type:rdp

Wie nicht anders zu erwarten ist für RDP natürlich TCP der Transport. Auch hier gibt es keine TURN-Server und alle Datenströme können verschlüsselt werden. Ich habe leider zu der Zeit keinen Zugriff auf den Client des Konferenzleiters gehabt. Dort dürfte aber ein StarLeaf-Client genutzt worden sein, der die Daten vermutlich per RDP an die MCU gesendet hat. Die MCU dürfte dann RDP auf H.264 umsetzen, wenn bestimmte Teilnehmer dies nicht unterstützt. Ich habe aber nicht versucht den anderen Client fernzusteuern.

Eine Präsenzanzeige hat StarLeaf allerdings nicht im Angebot. Auf einen "SUBSCRIBE"-Request kommt nur ein "405 Method not Allowed"

SIP/2.0 405 Method Not Allowed
ms-user-logon-data: RemoteUser
Via: SIP/2.0/TLS 192.168.178.50:57911;received=91.48.121.78;ms-received-port=57911;ms-received-cid=1B17200
Authentication-Info: TLS-DSK qop="auth", opaque="DA8DBF9F", srand="93AB0E42", snum="439", rspauth="xx.....
Call-ID: xxx
From: "User1" <sip:user1@msxfaq.de>;tag=xx;epid=xx
CSeq: 1 SUBSCRIBE
To: <sip:1234567@msxfaq.call.sl>;tag=xx
Allow: INVITE,ACK,BYE,CANCEL,OPTIONS,INFO
Content-Length: 0
User-Agent: StarLeaf/5.10.0d8
ms-diagnostics: 1034;reason="Previous hop federated peer did not report diagnostic information";
  Domain="msxfaq.call.sl";
  PeerServer="msxfaq.call.sl";
  source="sip.msxfaq.de"
ms-edge-proxy-message-trust: ms-source-type=AutoFederation;
   ms-ep-fqdn=edge.msxfaq.de;
  ms-source-network=federation;
  ms-source-verified-user=unverified

Das erklärt auch den "Grauen Status" in der Teilnehmeranzeige.

Mein Skype for Business Client gegen meinen Skype for Business On Premises Server hat mit Ausnahme des UserAgent keinen Anhaltspunkt, dass auf der Gegenseite etwas anderes sein könnte als auch ein Skype Client oder eine Skype MCU.

Bei dem Betrieb meldet sich also StarLeaf nicht an meinem Skype for Business Server als Client an, was sowieso nicht vom Microsoft Support abgedeckt wäre, sondern die StarLeaf Cloud verhält sich einfach wie eine Skype for Business Plattform, die über Federation angesprochen werden kann. Zumindest wenn Sie in ihrer eigenen Skype for Business Umgebung mit Federation arbeiten

Eine Kopplung per Teams ist so aber nicht möglich, da ein Teams Client nicht in einem Skype for Business Meeting teilnehmen kann. Wobei in der Situation es sich ja nicht mal um ein richtiges Skype for Business Meeting handelt. Schauen Sie sich auf dem Bild weiter oben die Liste der Teilnehmer an. Der Skype for Business Client sieht nur die Konferenz-MCU aber nicht die anderen Teilnehmer über diesen Weg

Raumsystem

Der Join-Dialog von StarLeaf hat aber noch andere Dinge zu bieten. So kann ich auch mit einem Raumsystem teilnehmen. Die Liste der unterstützen Raumsysteme ist beachtlich lang. Ich habe hier exemplarisch einmal Polycom geöffnet. Bei allen Einträgen steht entweder eine SIP-Adresse oder eine IP-Adresse mit der Konferenz-ID, die auf dem Raumsystem anzuwählen ist.

Dieser Dialog erlaubt also nicht direkt die Teilnahme von einem Konferenzsystem, wenn Sie die Webseite auf einem PC anzeigen. Ich kann leider nichts dazu sagen, ob sie die Einladung auf einem Browser auf dem Raumsystem anzeigen und dann einfach anklicken können.

StarLeaf als Skype Client

Die als "Enterprise Registration" verkaufte Lösung basiert darauf, dass sich das Gerät über die StarLeaf-Cloud als Skype for Business Client an ihrem Backend anmeldet. Das hat natürlich den Vorteil, dass die Microsoft MCU die Konferenz hostet und damit auch die Teilnehmer auf den Skype for Business Clients komplett sichtbar sein sollten.

Allerdings interpretiere ich die Funktion dann so, dass die StartLeaf-Cloud quasi als Proxy auch die Anmeldung durchführt und damit zumindest kurzfristig die Credentials in Rohform vorliegen hat. Zudem dürfte StarLeaf auf ihrer Umgebung dann auch einen Skype for Business Client "nachbilden", d.h. ein  Skype for Business Server glaubt mit einem Microsoft Skype for Business zu sprechen. Das ist natürlich immer etwas wackelig, da StarLeaf auf Änderungen von Microsoft im Protokoll immer erst nachträglich reagieren kann. Ich würde Microsoft keine Absicht oder Bösartigkeit unterstellen aber es könnte halt schon sein, dass ein Update die StarLeaf-Clients zumindest für eine gewisse Zeit aussperren.

Diese Funktion konnte ich, anders als der Konferenz-Join, noch nicht testen oder genauer unter die Lupe nehmen.

StarLeaf und Teams

Mittlerweile hat es sich rumgesprochen, dass Microsoft Teams die nächste große Collaboration-Plattform ist und Skype for Business zwar noch nicht abgekündigt ist, aber es immer weniger Neuinstallationen gibt. Für Starleaf stellt sich da auch die Frage, wie die eigene Zukunft aussieht.

Natürlich kann StarLeaf wie jede andere proprietäre Konferenzlösung mit einer MCU in der Cloud ihre Systeme und Services weiter verkaufen. Mit der Offenheit für andere Raumsysteme ist StarLeaf gar nicht mal so schlecht aufgestellt.

Aber Microsoft Teams ist natürlich ein ganz neues Produkt und nutzt ganz andere Schnittstellen. Der Wechsel von Microsoft von SIP zu HTTPS kann eine Eigenentwicklung aber auch vereinfachen. Bei einem so dynamischen Produkt wie Teams bleibt es natürlich eine Herausforderung, die Aufrufe zu analysieren und selbst nach zu programmieren. Es wäre zudem für Microsoft ein leichtes Spiel die Schnittstellen als "geschützt" anzusehen und die Entwicklung eines fremden Clients über Reverse Engineering zu unterbinden. Dennoch scheint es so zu sein, dass StarLeaf es versucht, auch mit Teams sich zu verbinden. Per Federation kann es natürlich nicht gehen, da Microsoft Teams per Skype for Business Federation keine Konferenzen bereitstellt und es generell keine "Teams-Server" für den Eigenbetrieb gibt.

Ob so eine Teams-Anbindung überhaupt sinnvoll ist, sei noch dahin gestellt, denn Microsoft Teams ist weiter mehr als nur etwas Audoi/Video-Konferenz mit Desktop Sharing.

StarLeaf GTm joining a Microsoft Teams meeting
https://www.youtube.com/watch?v=HWmBN7ipf_M

Ich bin gespannt, wie die Story hier weiter geht.

Weitere Links