Exchange UM Call Flow

Exchange UM Call Flow

Exchange UM ist eingerichtet und warum auch immer behauptet Exchange, dass es die Durchwahl nicht gibt. Dann sollten Sie wissen, wie Exchange Anrufe verarbeitet. Ich fange mit dem Anruf zum Hinterlassen einer Nachricht an. Weitere folgen später

Call Flow: Voice Mail hinterlassen

Wenn ein Anruf bei einem Teilnehmer ankommt, der nicht abhebt und seine Anrufe an die Exchange Pilot-Nummer weiterleitet, passiert nach meinem Verständnis folgendes:

  • Eingehender Call wird auf dem Endgerät signalisiert
    Das Telefon klingelt, wenn es "Online" und keine sofortige Umleitung aktiv ist. Wenn der Teilnehmer an keinem Endgerät angemeldet ist, dann sollte die Vermittlung (PBX oder Skype for Business) den Anruf serverseitig schon weiter verarbeiten.
  • PBX leitet Anruf auf eine Pilot-Nummer weiter
    Wir gehen nun davon aus, dass der gerufene Teilnehmer den Ruf nicht annimmt. Die "Vermittlung" leitet den Ruf also zur Pilotnummer weiter. Dabei übermittelt die Vermittlung sowohl die Nummer des originalen Anrufers aber auch die Nummer der Nebenstelle, die den Anruf auf die Pilotnummer weiter geleitet hat. Dazu dient das Feld Diversion
  • Anruf erreicht einen UM Server über einen Pilotnummer
    Der INVITE kommt per SIP an einem Exchange UM-Server an, der den Ruf annimmt.
  • Redirect zu UM Worker
    Seit Exchange 2010 landet der Anruf bei einem UM-Prozess, der diesen direkt zu einem anderen Prozess weiterleitet. Dieser REFER muss vom SIP-Trunk unterstützt werden. Exchange kann so mehrere UMWorker am laufen halten und diese bei Probleme auch einfach neu starten. So erreicht man eine bessere Verfügbarkeit und Lastverteilung.
  • Pilotnummer mit Huntgroup bestimmt den Dialplan
    Sie müssen bei den HUNT-Groups die Pilotnummer hinterlegen, damit Exchange den oder die Huntgroups ermitteln kann. Mit der Huntgroup ist auch der Dialplan verbunden.
  • UM-Server „baut“ eine ENUM-Adresse aus dem Dialplan und der „Diversion“-Information aus dem INVITE
    Damit ist klar, dass sie für mehrere Dialpläne mit unterschiedlichen Vorwahlen und Längen der Durchwahl auch eigene Huntgroups mit eigener Pilot-Nummer anlegen müssen.
    Aus dem Dialplan und der Nummer im Feld "Diversion" wird eine ENUM-Adresse gebildet.
  • Ermitteln des Empfängers anhand der ENUM in den Proxyaddresses
    Die so gebildete Adresse wird genutzt, um im Feld "ProxyAddresses" nach einer passenden ENUM-Adresse das Postfach zu suchen
  • UM spielt ggfls. vom Benutzer hinterlegte Ansage und bietet ggfls. ein Sprachmenü an
  • Aufzeichnung der Sprache
    Wenn der Anrufer eine Nachricht hinterlässt, wird diese im angegeben Format (z.B. MP3) aufgezeichnet
  • Voicemail Preview Erkennung
    Sofern für die Sprache die "Voicemail Preview"-Funktion verfügbar ist, startet Exchange UM die Speech2Text-Analyse. Das passiert aber nur, wenn nicht mehr als Nachrichten in der Warteschlange zur Analyse stehen und auch nur für Sprachnachrichten, die kürzer als 75 Sekunden sind.
  • Die Sprachnachricht oder auch eine "Missed Call" Mail wird per SMTP an den Transport übergeben
    Damit das möglichst reibungslos funktioniert., sollten UM-Rolle und Transport-Service in der gleichen AD-Site sein und "gut verbunden" sein.
  • Voicemail wird über Transport ins Postfach zugestellt
    Das ist wieder ganz normales "Exchange Geschäft". Nun kann der Anwender die Mail per Outlook oder einem anderen Client schon sehen und die Anlage anhören.
  • Mailbox erkennt „Message Waiting“ und informiert UM
    Die Postfachrolle prüft aber nach dem Eingang der Mail noch, ob der Benutzer für "Message Waiting Indicator (MWI)" freigeschaltet ist. Das geht aus der UM Policy hervor, die dem Benutzer zugewiesen wurde. Die Postfachrolle informiert die UM-Rolle, dass die Mail eingegangen sit.
  • UM-Rolle sendet NOTIFY an PBX
    Die UM-Rolle schaut dann, ob das Gateway für MWI freigeschaltet ist. Technisch ist das ein SIP-Paket vom Typ "NOTIFY" an die Telefonanlage
  • PBX lässt Telefonlampe „leuchten“
  • MWI mit Skype for Business Clients
    Hier schaut der Skype for Business Client selbst aktiv per EWS in das Postfach und "erkennt" eine neue Voicemail, die er dann anzeigt

Weitere Links

Hier noch eine ganze Menge an Links zum Thema. Nicht alle sind „zuverlässig“