Microsoft Office Communicator Mobile (CoMo)

Unter http://getcomo.com können Sie direkt den müssenger herunter laden. Neben der Windows Mobile Version gibt es auch eine JAVA-Version, die aber wohl nur auf Nokia und Motorola Telefonen installiert werden kann
Oder http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?familyid=BC08CDB7-98E9-47E5-AA63-EB17C2CE4592&displaylang=en

Aktuelle Version: 13. Jul 2010
PocketPC http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=en&FamilyID=bc08cdb7-98e9-47e5-aa63-eb17c2ce4592
Smartphone http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=93062936-f216-4d97-aa13-105a20454322&displaylang=en
Siehe auch 969816 Description of the Update für Communicator Mobile 2007 R2: July 2010

Configuring Microsoft Lync Server 2010 to Support Communicator Mobile für Java and Communicator Mobile für Nokia
http://www.microsoft.com/downloads/en/details.aspx?FamilyID=427109cf-70c1-4534-b20b-a49f19418bcf

Achtung
Como unterstützt keine Wildcard Zertifikate. Siehe auch Wildcard Zert

CoMo ist der Kurzbegriff für den Office Communicator für Mobile Endgeräte (aktuell Windows Mobile). Damit können Sie auch von ihrem Mobiltelefon direkt den Office Communications Server der Firma nutzen. Funktionen, die aktuell verfügbar sind:

  • GAL Zugriff
    Damit können Sie mit dem PDA jederzeit alle internen Personen finden und die Kontaktdaten abrufen.
  • Paralleler Zugriff
    Sie können mit mehreren Client gleichzeitig aktiv sein, d.h. sowohl der PDA als auch der PC und ihr Tanjay können gleichzeitig angemeldet sein. ändert man auf einem den Status, ändern alle den Status
  • Presence
    Natürlich wird ihre Buddy-Liste vom Server auch auf dem PDA synchron vorgehalten. Und sie sehen natürlich den Status der Partner und können direkt mit diesen per Instant Message
  • Instant Messaging
    Die direkte Kommunikation mit einem oder sogar mehreren Personen ersetzt die teuren SMS-Verbindungen. Auch die Kommunikation mit Agenten (z.B. http://en.wikipedia.org/wiki/SmarterChild) ist möglich
  • Presence - Federation
    Der Abgleich von Statusinformationen mit befreundeten Firmen ist natürlich auch möglich

Wenn Sie Como 2007 R2 auf Windows Mobile 6.5 einsetzen, dann werden sie weitere Verbesserungen finden:

  • Unterstützung des neuen "HomeScreens"
  • Integration in den neuen Wählassistent
  • Roaming Support
    Communicator Mobile 2007 R2 erkennt nun, wenn Sie im Ausland sind und meldet sich nicht mehr automatisch an.
  • KonferenzUnterstützung.
    Wenn man einen Termin auf Windows Mobile anschaut, kann man von hier direkt einer Telefonkonferenz teilnehmen.
  • Anmeldung mit UPN
    Man kann sich nun auch mit dem userPrincialName anmelden und nicht nur mit Domäne\Username. Der UPN ist ja meist auch die Mailadresse und die SIP-Adresse und daher für Anwender leichter zu merken.
  • OCS R2 Rückrufe
    Wenn Sie über den OCS-Client einen Rückruf vom Server anfordern, damit sie dann zu ihrem Ziel verbunden werden, dann werden diese Rückrufe nun automatisch angenommen.

Aber der Mobile müssenger ist in einigen Funktionen eingeschränkt, die aktuell noch nicht nutzbar sind.

  • Audio/Video/Telefonie
    Auch wenn es eigentlich naheliegend wäre, so kann man mit CoMo keine VoIP-Verbindung über den OCS-Server aufbauen und quasi über die vorhandene Datenverbindung "Telefonieren". Sie können auch nicht an einer Audio-Konferenz per VoIP Teilnehmen. Mit OCS 20=/R2 können Sie sich aber per Telefon einwählen.
    Die Teilnahme an einer Videokonferenz ist nicht möglich, wobei hier wohl auch der kleine Bildschirm das größere Problem wäre.
  • Sharing/Steuern
    Ebenso wenig können Sie gemeinsam an Dokumenten arbeiten oder fern gesteuert werden.

Sie sehen sehr schnell, dass die Funktion ziemlich überschaubar ist, aber für viele Firmen schon alle Voraussetzungen erfüllt sind, dieses Programm auf die PDAs zu verteilen. Ersetzt CoMo doch damit z.B. die teuren SMS-Dienste für die interne Kommunikation und auch die Möglichkeit, Telefonanrufe zu steuern oder auf ein vorhandenes Telefon weiter zu leiten, ist für Vertriebsmitarbeiter eine interessante Option, um Kosten zu sparen. Ich weiß leider nicht, wann diese Funktion nachkommen, bzw. ob sie überhaupt kommen werden. 

Installation

Die Installation gestaltet sich einfach. Sie laden die Installationsquelle von Microsoft:

Office Communicator Phone Edition (2007 R2)  Build 6907.35 vom 28.7.09
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=565595be-6cf3-4a61-a1e4-12555749ca64&DisplayLang=de

Microsoft Office Communicator Mobile (2007 Release)
EN http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyId=2EEA3E24-F216-4887-92B0-F37D942E26E0&displaylang=en
DE http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=2eea3e24-f216-4887-92b0-f37d942e26e0 ca. 4 MB

Die Installation starten Sie auf ihrem Desktop, an den auch der PDA per  ActiveSync über Desktop angeschlossen ist. Der Installer legt die Daten auf der lokalen Festplatte an und startet dann die Installation auf dem PDA.

Zielpfad angeben

Sobald nun eine ActiveSync Verbindung besteht, installiert sich das Paket auf den PDA

Como Installation auf dem PDA

Hinweis zu Aktionen auf dem PDA

 Dort kann es sein, dass eine weitere Bestätigung erforderlich ist, besonders wenn das digitale Zertifikat der Software nicht von ihrem PDA erkannt wird.

Como Installation auf PDA 

Nach der Installation können Sie den Communicator Mobile einfach über das Startmenü bzw. Unter Programme starten.

Konfiguration

Sie finden den Communicator Mobile  dann im Startmenü als normale Anwendung. Zur Konfiguration benötigen sie eigentlich "nur" ihre SIP-Adresse (in den meisten Fällen identisch mit ihrer Mailadresse), den Anmeldenamen und die Domäne samt ihrem Kennwort. Da der PDA ja im Gegensatz zum PC nicht Mitglieder der Domäne ist und Sie sich auch nicht "anmelden", müssen Sie die Anmeldedaten wie bei ActiveSync manuell eintragen. Leider lassen sich diese Einstellungen nicht per Desktop setzen. Hier die entsprechenden Konfiguration:

CoMo Kontoeinstellung Como Allgemein
CoMo Serverdaten CoMo Benachrichtigungen

Beim Konto ist neben der SIP-Adresse auch das Windows Konto samt Domäne und Kennwort erforderlich. Beim Server erfragen Sie die Einstellungen am besten bei ihrem Administrator. Der externe Name muss dem Zertifikat entsprechen und wenn der Administrator einen abweichenden Port (5060/TCP oder 5061/TLS) verwendet, dann müssen Sie den Port mit einem Doppelpunkt getrennt mit angeben.

Anmelden und Nutzen

Wenn Sie alles richtig gemacht haben, dann sehen Sie nach der Konfiguration erst die Information, dass Sie noch abgemeldet sind und beim Druck auf Anmelden wechselt der Status.




Nach der Anmeldung sieht man sofort die gleiche Kontaktliste wie auf der PC-Version des Office Communicators. (Hier beide Versionen nebeneinander gestellt

Im Gegensatz zur "großen" Version, die bei einem Kontakt mit Telefon auch die Anwahl erlaubt, ist beim Communicator Mobile nur Mail, SMS oder Kurznachricht möglich

  OCS Kontakt auf PDA

Man kan aber, sofern gepflegt, auch die Straße und andere Daten einsehen:

Kontaktdaten einsehen und nutzen  Status ändern Personen suchen

Über das Menü kann man seinen Status auch auf dem PDA ändern und weitere Personen suchen. Bei der Suche konnte ich auf dem PDA noch keine Gruppen finden und addieren sondern nur existierende Gruppen verwenden.

OCS 2007 R2 und "Call from Work"-Feature

Mit dem Office Communication Server 2007 R2 ist die Funktion ergänzt worden, dass ich über einen Webbrowser und Communicator Web Access einen Kunden mit meiner Firmenrufnummer anrufen kann. Dabei ruft mich OCS unter einer vorgegebenen Rufnummer zurück und nachdem ich den Ruf angenommen habe, ruft OCS die Wunschrufnummer an und vermittelt das Gespräch. Eine sehr nette Einrichtung um z.B. im Hotel keine überhöhten Gesprächsgebühren zahlen zu müssen. Aber auch für Firmen ist dies interessant, da die Verbindungsdaten in der Firma für ein CRM-System genutzt werden können und der Kunden nicht bemerkt, wenn ein Anrufer gar nicht im Büro sondern von zu Hause arbeitet.

Diese Funktion habe ich auf einem Samsung GT-8000 (Omnia 2) unter Windows Mobile 6.5 ausprobiert.

Mit COMO ist diese Funktion direkt per Menü erreichbar. Da COMO selbst ja nicht per VoIP Audio übertragen kann, muss ein Anrufwunsch natürlich anderweitig vermittelt werden. Dazu trage in in COMO erst mal meine eigene Rufnummer ein, damit der OCS-Server mich erreichen kann und dann kann ich auch aus der Telefonie-Oberfläche direkt "Anrufen von Arbeit" auswählen.

Leider ist diese Funktion nur per Communicator Web Access oder eben per Como möglich. Vielleicht entwickelt aber jemand auch mal ein AddIn für Symbian, iPhone und andere Plattformen.

Probleme

Es kann einiges schief gehen, wenn PDAs versuchen mit dem OCS Server zu kommunizieren. Hier eine Bildergalerie und deren Beschreibung:

  • Falscher Servername oder Port
    Da Como nicht per DNS Abfragen den OCS-Server bzw. Edge-Server findet, muss man schon Hand die richtigen Server eintragen. Wenn der Server gar nicht erreichbar ist, dann sehen die Anwender folgendes Bild:
  • Kein Netz
    Kein Netz Kein Netz
  • Zertifikatfehler
    Wenn man (was ratsam ist) die Verbindung per TLS absichert, dann muss natürlich der Servername, Datum und Aussteller passen. Tipp: surfen Sie OCS einfach mal per Pocket Internet Explorer an bzw. per PC.
    SSL Fehler  
    Die Fehlermeldung weist hier zwar auf die uhrzeit aber das ist das einzige was nicht falsch war.
  • "Alte Version"

    Die oben im Download verlinkte Version war Mitte Dezember 2008 schon die 2.0.471.1, was man unter "Info" direkt einsehen kann aber trotzdem mag der Server die Daten nicht. Im Kontextmenü des Servers kann man einen "Client Version Check" anwählen, mit dem man alte Clients aussperren kann:
     
    Allerdings muss man dazu erst den userAgent heraus bekommen. Wer die Datenverbindung nicht per TLS verschlüsselt, kann auch mit Netmon "rein" schauen".

    Leider nutzt der OCS nicht den IIS, so dass man direkt in den IIS-Logs die Anfragen verfolgen könnte. Dann bleibt nur der DebugMode mit dem SIP-Trace (Siehe OCS Debugging)
  • Wildcard Zertifikat
    Die Verwendung von Wildcard-Zertifikaten auf dem CWA Web Access, welcher auch von Como verwendet wird, ist nicht möglich.

Status im OCS

Auf dem OCS Frondend Server können Sie über die Endgerätestatistik gut sehen, welche Clients angemeldet sind. Hier tauchen die Como-Geräte natürlich auch auf:

Weitere Links