Windows 11

Der Nachfolger von Windows 10 bekommt wenig überraschend den Namen Windows 11. Wollte Microsoft doch den Namen "Windows 10" lange beibehalten und nur noch die internen Nummern (1803/1809/1903../21H1 etc.) weiterzählen. So ganz konnte man sich aber wohl nicht entziehen, dass Apple und Android weiter munter ihre Versionen hochzählen.

Was ändert sich?

Eine neue Version wirkt aber nicht nur frischer sondern es gibt schon einige Veränderungen, und insbesondere Streichungen, die eine neue Versionsnummer notwendig erscheinen lassen. Es wäre den Kunden nicht einfach zu erklären, warum ein Updates früher essentielle Funktionen entfernt oder neue Voraussetzungen erzwingt, die ein Update verhindern. Ich denke da an:

  • Start und Taskleiste
    Hier ändert sich das Design und eine Ähnlichkeit zu Marktbegleitern kann man nicht verleugenen.
  • Skype wird durch Teams ersetzt
    Die treuen Skype-Anwender werden zu Teams Home umgezogen. Skype ist weiterhin über den Appstore verfügbar aber wird nicht mehr per Default mit installiert
  • TPM-Chip erforderlich
    Eigentlich kein Problem für PCs, die nach ca. 2015 hergestellt und damit schon 6 Jahre alt sind. Noch ältere Systeme können aber nicht aktualisiert werden.

Windows 11 wird vermutlich ein ganz normale Updates von Windows 10 sein, s wie früher auch ein Update von Windows 7, 8, 8.1 auf 10 ohne neue Lizenz möglich war. Hoffen wir mal, dass Windows 11 auch noch die alten Lizenzschlüssel bei Neuinstallationen akzeptiert. Ansonsten kann aber natürlich auch Windows 10 weiter genutzt werden, bis irgendwann der Support ausläuft.

Update

Zuerst können wieder "Insider" ihren PC auf Windows 11 aktualisieren. Ich erwarte, dass Windows 11 als normale Update über Windows Updates oder WSUS verteilt wird. Auf der Seite https://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-11-specifications#primaryR5 steht, dass man auch den Windows 11 Update Assistent verwenden kann.

Der Link geht aber zumindest am 25. Jun 2021 noch auf den Windows 10 Update Assistent. (https://support.microsoft.com/help/3159635/windows-10-update-assistant).

Wenn ihr PC nicht die Voraussetzungen erfüllt, können Sie weiter Windows 10 verwenden. Der Support und Updates sind bis 14. Okt 2015 sichergestellt.

Windows 11 und Teams 2.0

Windows 11 bringt den Microsoft Teams Client mit. Dabei handelt es sich aber nicht um den "Enterprise Client" sondern um die Teams for Home-Version. Interessant sind in dem Umfeld aber die Veröffentlichungen, dass es sich um einen neuen "Teams 2.0"-Client handelt, der nicht mehr auf Elektron basiert, sondern "Edge WebView2" als als Framework nutzt und damit schneller aber vor allem speichersparender arbeiten soll. Das ist natürlich erst recht für Consumer-Geräte mit 4GB wichtig.

"We are moving away from Electron to Edge Webview2. Teams will continue to remain a hybrid app but now it will be powered by #MicrosoftEdge. Also Angular is gone. We are now 100% on reactjs"
Quelle: Rish Tandon: https://twitter.com/rishmsft/status/1408085784016539653

Ich kann mir schon vorstellen ,dass Microsoft hier den im Unterbau veränderten Teams Client erst einmal über die Consumer-Schiene auf sehr viele Endgeräte bringt. Auf Dauer wird Microsoft aber sicher keine zwei Teams-Clients pflegen und auch die Firmen-Funktionen integrieren. Wie schnell das geht, wir die Zeit zeigen.

Sonstige Tipps

Windows 11 erwartet einen TPM-Chip und SecureBoot. Wenn man aber von der CD/USB-Stick bootet und die Installation startet, dann läuft das alles noch ohne diese Pflicht. Die kommt erst später. In der Beta/Preview lässt sich der Zwang noch abschalten. Einfach bei der Installation die Starten "SHIFT-F10" drücken und dann mit Regedit in der Registrierung die beiden Werte adieren

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\Setup\LabConfig
"BypassTPMCheck"=dword:00000001
"BypassSecureBootCheck"=dword:00000001

Ich bin gespannt, ab wann Microsoft dies später abschaltet. Gerade für "Home" User kann es durchaus interessant sein, ein aktuelles Windows auch auf älterer Hardware zu betreiben.

Weitere Links