Visual Round Trip Analyzer

Am 19. Nov 2008 wurde ich durch den üblichen "Microsoft Download"-Newsletter auf ein kleines Programm aufmerksam. Der "Visual Round Trip Analyzer" soll dabei helfen, Webseiten "schneller" zu machen. Ich bin zwar kein Entwickler aber warum nicht mal auf die MSXFAQ anwenden. Hier der Downloadlink

Visual Round Trip Analyzer
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=119F3477-DCED-41E3-A0E7-D8B5CAE893A3&displaylang=en (654kb)

Allerdings benötigen Sie auf dem System den NetMon 3.2 und bei einer Windows XP Umgebung das .NET Framework 3.0. für die Installation ist keine weitere Beschreibung erforderlich und auch das Programm selbst ist sehr einfach gestrickt: Sie starten das Programm, wählen die passende Netzwerkkarte aus und und drücken oben auf den grünen Knopf. Bei jedem Start/Stop legt er eine neue CAP-Datei an, dessen Dateien sie in der Titelleiste sehen. Vergessen Sie also später das Aufräumen nicht.

Ab nun zeichnet das Programm alle HTTP-Pakete auf, die es "sieht". Sie sollten das Programm also entweder auf dem Webserver oder besser noch auf einem Client starten, auf dem die Webanwendung "langsam" erscheint. Sie können mit dem Programm auch ein schon vorhandenes CAP-File vom Netzwerk Monitor öffnen und analysieren. Nachdem sich die Seite aufgebaut hat, drücken Sie einfach auf den Stop Button und schauen sich das Ergebnis an.

Sie sehen genau in zeitlicher, welche Dateien von welchen Server geladen, wurden, wann vielleicht zusätzliche DNS-Abfragen erforderlich anstanden und wie lange die einzelnen Pakete benötigt haben. Man kann auch gut erkennen, wie viele Ports der Client dazu aufgemacht hat. Hier sieht man den Download der MSXFAQ Homepage mit einem Firefox Browser. Vorher hatte ich natürlich den Cache geleert und mit IPCONFIG /Flushdns auch den DNS-Cache gesäubert..

Auf der zweiten Karteikarte findet man dann die Größenverteilung nach Dateityp und die damit verbundenen Statuscodes.

Hier habe ich nur 200er Seiten, d.h. keine Fehler, die vielleicht unbemerkt geblieben wären.

Interessant ist aber wirklich die Analyse. Hier prüft das Program jede Menge Problemfälle und beschreibt, warum diese einen negativen Einfluß auf die Performance haben und wie Sie bei der aktuellen Seite zu bewerten sind. Auch meine MSXFAQ könnte hier noch besser sein.

Statusbericht

Wenn man mit der Maus über den Punkt fährt, gibt es weitere Details zur Analyse.

Bewertung

Aktuell wertet dieses Programm wohl nur HTTP und DNS anfragen aus. Schade, denn ich würde mich auch solche Auswertungen für SMB (Dateiserver) oder RPC (MAPI etc.) wünschen. Vielleicht wird daran ja aber auch schon gearbeitet. Aber auch so würde ich dieses Programm als "Must have" für Entwickler, Webseiten Designer und alle, die einer langsamen Performance von Webseiten auf die Spur kommen müssen, bezeichnen.

Weitere Links