CSVDE

Analog zu LDIFDE wird seit Windows 2000 mit der Installation eines Domänen Controllers auch das Programm CSVDE mit addiert. Sie können CSVDE auch problemlos auf anderen Servern und Workstations installieren (Adminpack) oder einfach die EXE kopieren.

CSVDE Parameter

Es gibt keine GUI sondern nur die Kommandozeile, die auch als Hilfe erreichbar ist:

C:\Users\fcarius>csvde

CSV-Verzeichnisaustausch

Allgemeine Parameter
====================
-i              Aktiviert den Importmodus (Standard: Export).
-f Dateiname    Dateiname für die Eingabe bzw. Ausgabe.
-s Servername   Server, zu dem gebunden werden soll (Standard: Domänen-
                controller der Domäne, in der sich der Computer befindet).
-v              Aktiviert den ausführlichen Modus.
-c VonDN ZuDN   Ersetzt die Vorkommnisse von VonDN mit ZuDN.
-j Pfad         Pfad zur Protokolldatei.
-t Port         Portnummer (Standard: 389).
-u              Verwendet das unicodeformat.
-?              Hilfe.

Exportspezifische Optionen
==========================
-d Stamm-DN     Stamm der LDAP-Suche (Standard: Namenskontext)
-r Filter       LDAP-Suchfilter (Standard: "(objectClass=*)")
-p Suchbereich  Suchbereich (Basis/Eine Ebene/Untergeordnete Struktur)
-l Liste        Liste der Attribute (durch Komma getrennt), nach denen bei
                der LDAP-Suche gesucht wird.
-o Liste        Liste der Attribute (durch Komma getrennt), die bei der
                Eingabe ausgelassen werden.
-g              Deaktiviert die seitenweise Suche.
-m              Aktiviert die SAM-Logik beim Export.
-n              Exportiert keine Binärwerte.

Import
======
-k              Ignoriert die Fehler 'Beschränkungsverletzung' und
                'Objekt ist bereits vorhanden' beim Import.

Anmeldeinformationen
====================
Wenn keine Anmeldeinformationen angegeben werden, wird CSVDE die Bindung als
aktuell angemeldeter Benutzer unter Verwendung von SSPI durchführen.

-a BenutzerDN [Kennwort | *]              Einfache Authentifizierung
-b Benutzername Domäne [Kennwort | *]     SSPI-Bindungsmethode

Beispiel: Einfacher Import der aktuellen Domäne
    csvde -i -f EINGABE.CSV

Beispiel: Einfacher Export der aktuellen Domäne
    csvde -f AUSGABE.CSV

Beispiel: Export der spezifischen Domäne mit Anmeldeinformationen
    csvde -m -f AUSGABE.CSV
          -b BENUTZERNAME DOMäNENNAME *
          -s SERVERNAME
          -d "cn=Benutzer,DC=DOMäNENNAME,DC=Microsoft,DC=Com"
          -r "(objectClass=Benutzer)"
Es wurden keine Protokolldateien geschrieben. Geben Sie mit der Option -j einen
Protokolldateipfad an, um eine Protokolldatei zu generieren.

Auch wenn die Parameter sehr denen von LDIFDE ähnlich sind, so ist der Export und Import von CSVDE gegenüber LDIFDE beschränkt. Speziell Felder mit binären Inhalten oder Felder mit mehreren Werten (Multivalue) können mit CSVDE nicht so einfach bearbeitet werden wie mit LDIFDE. Aber CSVDE ist in den meisten Fällen eine sehr gute Export-Lösung.

CSVDE Export

Analog zu LDIFDE kann ihnen auch CSVDE beim Export und Import helfen. Im Gegensatz zu LDIFDE nutzt CSVDE, wie der Name schon sagt, CSV-Dateien. Der Aufruf der folgenden Zeile exportiert z.B.: alle Benutzer mit allen Feldern in eine kommaseparierte Datei.:

CSVDE -f alluser.csv -r (objectclass=user)

Diese CSV-Datei können Sie problemlos mit Excel öffnen und weiter verarbeiten. Sie können natürlich beim Export auch angeben, welche Felder sie nur interessieren. Damit lässt sich dann einfach eine Telefonliste o.ä. aus dem Active Directory erstellen:

CSVDE -f Benutzer.csv -r (objectclass=user) -l sAMAccountName,name,legacyExchangeDN

Durch diesen Aufruf werden alle Benutzerobjekte exportiert. CSVDE exportiert in der ersten Spalten immer den DN mit, so dass der NT4 Anmeldename dann in der zweiten Spalte steht etc.

Dateiformat

Ruft man CSVDE einfach mit dem Parameter "f dateiname" auf, dann exportiert CSV per default die Domäne, in der der aktuelle Anwender angemeldet ist. Das kann ganz schnell eine größere CSV-Datei werden, die als normalerweise im ANSI-Format gespeichert wird und ALLE exportierbaren Felder als Spalten enthält.

  • Defaultformat ANSI
    Unicode über den Parameter "-U" möglich
  • Die erste Zeile enthält die Feldbeschreibung
  • Spaltentrenner ist ein ","  (Komma)
  • Feldumfassung ist ein '"'
    Wenn ein Feld selbst ein Komma enthält, dann wird das komplette Feld in Anführungszeichen gestellt wird.
  • Lokale Domäne komplett mit allen Feldern
    Da CSVDE die komplette Domäne mit allen Feldern exportiert, ist es empfehlenswert die gewünschen Felder und ggfls Filter anzugeben

Das Dateiformat eines reduzierten Export

DN,sn,givenName,proxyAddresses,mail
"CN=testuser1,CN=Users,DC=source,DC=de",Tesuser1surname,Testuser1givenname,smtp:test1@source.de;smtp:test1b@source.de,Test1@source.de

Weitere Links