Teams Displays

Am 8.7. 2020 hat Microsoft neue Teams-Geräte vorgestellt, die auch die Telefone ablösen könnten. Wenn Privatpersonen zuhause sich kleine 7-10" Android-Geräte in die Küchen, Wohnzimmer etc. stellen, um Streaming Radio zu hören, Nachrichten und Rezepte lesen, das SmartHome steuern oder Audio/Video-Meetings machen, dann liegt es auf der Hand ähnliche Geräte auch für Teams zu nutzen. In der ersten Runde sind wohl Yealink aber auch Lenovo mit seinem Lenovo ThinkSmart View dabei.

Zielgruppe

Diese Geräte sind als "Personal Device" vorgesehen, d.h. sie stehen auf ihrem Bürotisch oder im Homeoffice neben ihrem Computer und erlauben ihnen die Nutzung von Telefonie und Konferenz mit Microsoft Teams über WLAN parallel zu ihren vorhandenen PC. Es ist also eher eine eigenständige Audio/Video-Station, die aber aufgrund ihrer Größe keine sinnvolle "Standalone"-Lösung ist, wenn Sie in Teams auch chatten und Dokumente bearbeiten wollen. Aber wenn ich mit einem PC oder Notebook mit Teams arbeiten, dann kann dieses unabhängige Zweitdisplay natürlich die Audio/Video-Funktion übernehmen, so dass mein primärer Bildschirm frei bleibt. Und da es autark arbeitet, kann der Anwender damit auch Telefonate führen, wenn der PC noch nicht bereit ist.

Zudem kann das Display im inaktiven Zustand natürlich kontinuierlich neben der Uhrzeit natürlich kontinuierlich Termine und andere Hinweise anzeigen. Ob dies ihnen aber 250-350€ wert ist, müssen Sie selbst entscheiden.

Geräte

Microsoft hat im Sommer 2020 ein Gerätemuster (rein elektronisch gerendert) auf der Webseite bereit gestellt, das so aber nie hergestellt wurde.


Quelle: https://techcommunity.microsoft.com/t5/microsoft-teams-blog/introducing-microsoft-teams-displays/ba-p/1505437

Auch wenn Microsoft mit seinen Surface Produkten Hardware herstellt, so überlässt Microsoft hier die Entwicklung verschiedenen OEMs. Lenovo hat tatsächlich Geräte verkauft während ich von Yealink nur ein Bild gesehen habe.

Gerät Beschreibung

Lenovo ThinkSmart View (350€/299 US$)

Anscheinend ist dieses Gerät aktuelle (Okt 2020) das einzige lieferbare Teams Display.

Yealink (nur Bild)

Auf der Webseite von Microsoft ist das Gerät mittlerweile nicht mehr gelistet.

  • keine weiteren Details

...

Wenn sie weitere Geräte vor mir entdecken, dann bitte ich um einen kurzen Hinweis.

Anders als Consumer Tablets werden Büro-Geräte, speziell im Bereich Telefon, meist mindestens 5-10 Jahre betrieben. Microsoft kann hier sicher die Software selbst gut aktuell halten aber für das darunterliegende Android muss der Hersteller sorgen. Da sehe ich durchaus noch Herausforderungen, wenn z.B. das Lenovo-Gerät aktuell mit Android 8 ausgeliefert ist.

Dennoch ist die Ähnlichkeit zu deutlich günstigeren Geräten ohne Teams-Zertifizierung und Teams Client nicht zu verbergen. Für das Lenovo ThinkSmart View haben ich die Produkte schon früher gegenübergstellt. 

Reimagine work with Microsoft Teams displays
https://www.youtube.com/watch?v=Fpxud22iE0E

Review of Lenovo Thinksmart View Microsoft Teams Certified device
https://www.youtube.com/watch?v=HRfq3sw5uAY

ThinkSmart View - How To Set Up and Use
https://www.youtube.com/watch?v=CLnf_AdpG1M

Lenovo ThinkSmart View - Product Overview & Microsoft Teams Demo
https://www.youtube.com/watch?v=qwxJ-4qGYYc

Abgrenzung zum Telefon

Die Geräte sind definitiv ein Hingucker auf dem Schreibtisch und im Homeoffice und können einen PC wunderbar ergänzen. Da darf dann schon die Frage gestellt werden, ob Microsoft damit nicht den Markt der ebenfalls verfügbaren Teams-Telefone verkleinert. Es könnte aber auch sein, dass die größeren "Komfort-Telefone" mit Teams-Support dennoch bevorzugt werden, wenn man aktuell auf Video verzichten kann.

Kriterium Telefon Teams Displays Bewertung
Audio

Handset, Freisprechen, Headset

Kein Handset. Nur Headset oder Freisprechen

Ohne Headset sind vertrauliche Gespräche nur per Headset möglich. Für ein Headset fehlt aber eine Ablageschale und Lademöglichkeit. Schick wäre schon, wenn ein Headset "integriert" wäre. So ist es aber wohl eher eine Freisprecheinheit für das Chefzimmer oder den Besprechungsrau

Einsatzbereich

Arbeitsplatz

Arbeitspatz, kleine Konferenzbereiche

Es ist auch aufgrund des Preises wohl keine Gerät für die Masse.

Netzwerkanbindung

LAN, PoE

WLAN +  Netzteil

Vermutlich braucht das Teams Display zu viel Strom, um über PoE versorgt zu werden. Im Consumer Bereich (Alexa, Google, etc.) ist WLAN ok aber im Büro würde ich einen Netzwerkanschluss mit Strom oder PoE bevorzugen.

Displaygröße

meist <7", manchmal Touch

8-10" mit Touch

Das größere Display kann natürlich viel mehr Informationen anzeigen

Video

Nein

Kamera eingebaut

Um als vollwertiger Teilnehmer in einer Konferenz zu zählen, muss man auch Video senden können. Das Teams Display hat eine Kamera eingebaut. Offen ist aber der Blickwinkel von unten und ob Background Blur verfügbar sind

Eingabe

numerische Tastatur, Touch

Touch

Texte wird man auf dem Gerät eher selten tippen, vielleicht eher diktieren. Ansonsten bleibt die Bildschirmtastatur.

 

Aktuell kann ich noch keine Schnittstelle z.B.: für eine Haussteuerung (Türöffner, Heizung, Lüftung, Rolladen) erkennen. Das kann man vielleicht auch als "Teams App" einbinden aber besser wäre natürlich eine Integration in die spezielle Teams Display Software

Software

Da sind wir auch bei der Software. Das Teams Display ist leider kein "Androidtablet mit Mikrofon/Lautsprecher/Kamera in einem schicken Gehäuse). Natürlich dürfte der Unterbau schon ein Android sein aber Microsoft hat wie bei den Teams Telefonen eine eigene Software drauf gelegt. Es ist auch nicht die "Teams Phone"-Software oder ein vollwertiger "Teams Clients".

Die Software gibt es wohl nicht im AppStore, der übrigens auch nicht eingerichtet werden könnte, sondern nur über das Teams Admin Center. Über das Teams Admin Center erfolgt auch die Verwaltung der Geräte.

Wenn Sie also gehofft haben, dass Microsoft eine generische App im Google Store bereitstellt, damit sie beliebige Tablets verwenden können, dann muss ich Sie enttäuschen.

Ich kann natürlich die Beweggründe von Microsoft verstehen. Wie bei Headsets, Kameras und SBCs möchte Microsoft über ein Zertifizierungsprogramm sicherstellen, dass die Geräte auch leistungsfähig und wartbar sind. Allzu oft zeigt sich nämlich, das Consumer-Geräte für den Einsatz über viele Jahre in Büro-Umgebungen nicht dimensioniert sind. Gerade die in Tablets eingebauten Lautsprecher sind für Sprache oft nicht gut genug und eine gute Sprachaufzeichnung mit guten Mikrofonen stellt schon besondere Herausforderungen. Ein schlechter Sound kann auch die Teams Noise Supression nur bedingt kaschieren.

Wenn Sie aber ein halbwegs günstiges Tablet dann doch noch mit einem Array-Mikrofon, Lautsprechern u.a. ausstatten müssen, dann haben Sie entweder einen Kabelverhau auf dem Tisch oder ein Gehäuse im Eigenbau. 3D-Drucker können viel aber die Differenz zum Fertiggerät wird dann schon geringer. Auf der Seite Lenovo ThinkSmart View habe ich ja ein äußerlich fast gleiches Gerät von Lenovo mal verglichen. Die Unterschiede erscheinen gering aber sie sind vorhanden.

Irgendwie hoffe ich ja auch noch, dass auf dem Gigaset Maxwell 10 vielleicht noch einmal ein passabler Teams-Client gestartet werden kann.

Weitere Links