Teams Zwangsmigration

Der Begriff "Zwang" hört sich negativ an. Aber natürlich möchte Microsoft irgendwann sicherlich Skype for Business Online ganz abbauen und versucht daher natürlich, dass Office 365 Kunden möglichst gleich mit Teams starten oder wechseln. Daher werden zuerst alle neuen kleinen Tenants eine neue "Default"-Einstellung bekommen, damit "Team only" gesetzt ist. Bei den Bestands-Tenants werden zuerst die Tenants umgestellt, die noch gar kein Skype nutzen und später dann die Tenants, die keine Telefonie nutzen und nicht Hybrid sind. Die genaue Staffelung und Reihenfolge wird Microsoft wohl noch abhängig vom Feedback anpassen.

Aus meiner Sicht ist Schritt logisch, dass erst einmal Firmen die noch kaum oder nie mit Skype for Business gearbeitet haben, besser gleich mit Teams anfangen.

Wenn ihr Tenant schon auf Teams migriert wurde aber sie dennoch lieber Skype for Business Online nutzen wollen, dann können Sie über ein Support-Ticket bei Microsoft wieder zurück gehen.

Achtung: Skype for Business Plan 2 User
Wenn Benutzer "nur" eine Skype for Business Plan 2 Lizenz haben, dann können sie nicht mit Teams arbeiten. Sie benötigen eine der Suites, die teurer sein. Ich bin aber sicher, dass Microsoft auch hier vielleicht eine Lizenzoption für diese Fälle entwickelt. In der Übergangszeit können Sie mit einer Trial arbeiten. Microsoft Teams ist kostenlos

Die erste Ankündigung

Am 1. November 2018 habe ich aber in einem Meiner Tenants schon mal die erste Benachrichtigung bekommen:

In diesem Tenant soll es also am 29. November soweit sein. Ich warte nun erst einmal ab, was weiter passiert.

29. November 2018 - Umstellung erfolgt

Ich habe interessanterweise keine weiteren Mails zwischen der ersten Ankündigung und dieser Mail bekommen:

Da ist mein Tenant wohl nun auf 100% Teams umgestellt. Also schnell mal in der PowerShell nachgeschaut, was nun eingestellt ist.

PS C:\Users\fcarius> Get-CsTenant | fl *teams*

DisableTeamsProvisioning         : False
TeamsUpgradeEligible             : False
TeamsUpgradeEffectiveMode        : TeamsOnly
TeamsUpgradeNotificationsEnabled : False
TeamsUpgradePolicyIsReadOnly     : ModeAndNotifications
TeamsUpgradeOverridePolicy       : UpgradeToTeams

PS C:\> Get-CsOnlineUser | group teamsUpgradeEffectiveMode -NoElement

Count Name
----- ----
11 TeamsOnly

PS C:\> Get-CsOnlineUser | group teamsUpgradePolicy -NoElement

Count Name
----- ----
11

Wie erwartet ist der Default des Tenant nun auf "UpgradeToTeams" gestellt und der "TeamsUpgradeEffectiveMode" seht auf TeamsOnly. Auch alle Anwender haben diesen Eintrag, weil sie keine manuell zugewiesene Policy "TeamsUpgradePolicy" haben.

Einstellungen im Teams Admin Center

Die Frage ist natürlich, ob ich das wieder zurückstellen kann. Im Admin-Portal ist die Option nicht mehr verfügbar

 

Der Link zu "Learn More" verweist unspektakulär auf die die Upgrade Pfade

Nur können die ja nicht mehr begangen werden, da das Upgrade ja schon erfolgt ist. Auch der Versuch über die PowerShell zeigt, dass dies schon mal nicht mehr geht..

PS C:\> Grant-CsTeamsUpgradePolicy -Global -PolicyName tag:sfbonly
TeamsUpgradePolicy cannot be set because Microsoft has already upgraded this organization.

Auch der Versuch den Eintrag auf einem individuellen Benutzer umzustellen, funktioniert nicht mehr:

PS C:\> Grant-CsTeamsUpgradePolicy -PolicyName tag:sfbonly -Identity user1@carius.de
TeamsUpgradePolicy cannot be set because Microsoft has already upgraded user "user1@carius.de" 
or organization to Teams.

Microsoft stellt aktuell nur die Tenants um, die "ungefährlich" sind. Das sind also Tenants mit weniger als 500 Benutzer, die wohl keinen AADConnect nutzen und auch keine Skype for Business Nutzer sind.

Mit ist es bislang nicht gelungen, diese Umstellung wieder rückgängig zu machen. Aber es soll über ein Microsoft Support Ticket wieder möglich sein, die Skype for Business Funktion zu aktivieren

Es ist gar nicht mal so ungewöhnlich, warum zumindest ein Teil der Konten noch lieber bei Skype for Business verbeiben solle, z.B.:

  • Telefone mit SfB Firmware
    Es gibt immer noch Telefone, die nur Skype for Business funktionieren, weil es entweder noch keine Teams-Firmware gibt oder auch keine Teams-Firmware kommen wird.
  • Konferenzraumsysteme
    Das gleiche gilt für solche Spezialsysteme
  • Apps mit UCWA-Support
    Wenn Firmen in der Vergangenheit schon mit UCWA eine Integration in Präsenz und Chat realisiert haben, dann müssen Sie diese Lösungen erst für Teams umschreiben. So lange könnten diese Konten aber auch mit Skype for Business weiter laufen.
  • VDI-Support
    Der wird wohl zwar auch für Teams erwartet aber solange Teams auf Terminal Server nicht gut harmoniert, ist ein Skype for Business Client vielleicht die einzige Wahl in diesen Umgebungen
  • Einfach "IM/Chat/Voice statt Collaboration
    Es gibt Firmen, die arbeiten mit SharePoint oder ganz anderen Plattformen der Zusammenarbeit und wollen gar nicht dass die Anwender in Teams einen eigenen Tops aufmachen können. In dem Fall stellt sich schon die Frage, wie man Teams vielleicht auf 1:1 Chat und Voice und Meetings beschränken kann und die Team-Funktion blockiert.

Es gibt sicher noch ein paar andere Aspekte aber es sollte ihnen schon bewusst sein, dass Teams die Zukunft ist und Skype for Business langsam ausläuft.

Quellen für Partner

Wer als Partner die Tenants seiner ansehen und verwalten kann, kann über das Partner-Center den Status sehen und ggfls. beeinflussen. Folgende Links helfen hier weiter:

Weitere Links