Teams und Telefone

Wenn Teams auch für Telefonie genutzt wird, dann gibt es Arbeitsplätze, an denen weiterhin ein "Telefon" gebraucht wird. Darunter fallen z:B. Produktionsumgebungen, öffentliche Telefone, Aufzüge und viele weitere Umgebungen, an denen ein vollwertiger PC oder ein Smartphone keine Lösung darstellen. Diese Seite fasst die verschiedenen Hersteller und ihre Geräte zusammen.

End of Aries

Wer heute noch ein Skype for Business oder Lync-Telefone hat, kann mit dem Ausmisten beginnen. Das uralte LG/Nortel IP 8540, CX700 - (Tanjay) ist schon alle offline und mit dem TLS 1.2 Enforcement sind auch die Aries-Telefone (Aastra 6721IP/6725IP/Mitel Mivoice 6725, HP Phone 4120, Polycom CX500/600 -Telefone nicht mehr nutzbar.

Das Polycom CX300 hingegen ist kein Telefon im klassischen Sinn, sondern wird per USB an einem Computer angeschlossen und benötigt eine kompatible Software auf Windows. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass der Teams Client vielleicht irgendwann auch dieses Telefon unterstützt.

Yealink

Der chinesische Hersteller ist zwar erst später mit Skype for Business Telefonen auf den Markt gekommen aber beim Teams ist er vorne dabei. Schon Monate vor dem offiziellen Release auf der Ignite 2018 sind erste Muster von Yealink mit passender Firmware aufgetaucht. Mit der Ignite 2018 wurden nun auch die ersten Telefone offiziell vorgestellt. Aktuell werden die Telefone SIP-T56A und SIP-T58A als Teams-Tischtelefone aufgeführt.

Das teurere T58A hat gegenüber dem T56A WiFi und Bluetooth eingebaut. Die Telefone können wohl auch mit Skype for Business genutzt werden, so dass eine Migration möglich ist. Zusätzlich gibt es noch ein Konferenz Telefon.

Leider habe ich noch keine Information, ob die bisher verfügbaren Skype for Business Telefone auch noch ein Upgrade erhalten. Diese Telefone basieren noch nicht auf Android und eine komplett neue Teams-Firmware könnte zu aufwändig sein. Denkbar ist dann nur noch der Betrieb als SIP-Telefon an einem SBC. wenn Sie als Kunde über Direct Routing selbst die TK-Verbindung stellen.

Audiocodes

Auch in Israel ist man auf Teams vorbereitet und bringt sowohl neue Telefone für Teams als auch Updates für bestehende Telefone heraus, so dass diese mit Teams zusammen arbeiten können. Das C450HD ist im Oktober 2018 noch als "Coming soon" aufgeführt aber sieht dem 450HD sehr ähnlich:

Aber auch die anderen Telefone 450HD, 445HD, 440HD, 430HD, 420HD, 405HD werden mit Kompatibilität zu "Teams beworben. Nur das 410HD erscheint nicht mehr der Liste und das 405 bleibt wohl ein Skype for Business Telefone bzw. für den Einsatz per SIP.

Polycom

Polycom hat schon eine lange Historie bei der Zusammenarbeit mit Microsoft. Neben den mittlerweile nicht mehr nutzbaren Aries Telefonen (Aastra 6721IP/6725IP/Mitel Mivoice 6725) gibt es mit der Polycom VVX-Serie verschiedene Telefone für Skype for Business. Für diese Telefone "soll" es in absehbarer Zeit auch eine Teams-Firmware geben. Für Anfang 2019 sind aber auch neue Endgeräte für Teams angekündigt. Zudem werden die folgenden bestehenden Systeme für Teams aktualisiert:

Ich bin gespannt, wann die neuen Produkte auf der Straße verfügbar sind.

Plantronics Elara 60

Das Plantronics Elara 60 ist eigentlich kein Telefone, sondern eher eine Docking Unit für ein bestehendes Smartphone mit Teams Client. Ihr eigenes Smartphone wird von dieser Basis "wireless/wired" geladen und verbindet den Headset, das Display und die Tastatur mit dem Smartphone per Bluetooth. Einzig ein Kabel für die Stromversorgung ist erforderlich.

Das bedeutet aber auch, dass ihr Telefon idealerweise drahtloses Laden unterstützt. Knifflig ist natürlich die IP-Verbindung, denn das Smartphone muss dazu entweder in einem für VoIP ausgelegten WLAN sein oder Teams geht über die Mobilfunkrate.

Als "Telefon" für den Anschluss an einen PC als Haupteinheit könnte das Polycom CX300 vielleicht einmal funktionieren.

Nicht Gigaset Maxwell 10

Wenn Plantronics und Yealink auf Basis von Android eine App für die Telefonie mit Teams nutzen und Android-basierte Smartphones ebenfalls Teams nutzen, dann liegt der Ansatz nahe ein beliebiges Telefon mit Android zu nutzen. Es gibt tatsächlich diverse Tisch-Telefone mit Android als Betriebssystem. Bei mir hat sich vor langer Zeit mal ein Gigaset Maxwell 10 eingefunden.

Zuerst konnte ich hier den Teams-Client nicht mal installieren, da die Android Version 4.4 zu alt war und der Google Play-Store die Software nicht angeboten hat. Aber auf der Supportseite von Gigaset gab es ein Update auf Android 4.5 und schon konnte ich den Teams-Client installieren. Erste Funktionstests auf diesem Telefone waren vielversprechend. Die normalen Collaboration-Funktionen sind alle da, wobei ein Screen-Display natürlich nur eingeschränkt funktioniert. Sogar eine Teilnahme an Teams-Meetings war samt Bild und Ton möglich. Der Ton war aber nur über "Freisprechen" nutzbar.

Das Handset hat hier keine Funktion. Es dient weder zur Rufannahme noch Beendigung und auch ein Wechsel der Audioquelle geht nicht. Genau genommen müsste ich den Hörer besser abschrauben und verstecken.

Aber ein richtiges Problem gibt es bei eingehenden Anrufen: Diese werden, warum auch immer, gar nicht signalisiert. Es gibt kein Klingelton aber auch auf der Oberfläche ist nichts zu sehen. Selbst dann nicht, wenn die App im Vordergrund läuft. Ich kann mir das nur so erklären, dass Android 4.5 hier so beschränkt ist, dass die Teams-App gar nicht informiert werden kann.

Aus dieser Sicht kann ich aktuell nicht zum Einsatz anderer Android-basierter Tischtelefone raten, ohne diese vorher ausgiebig zu testen. Dennoch bleiben Sie bei späteren Problemen natürlich ohne Microsoft Support

Teams App für Telefone

Ob Microsoft eine besondere "Telefon App" für die zertifizierten Systeme bereit stellt, kann ich noch nicht sagen. Es könnte aber darauf hinaus laufen, da speziell Telefone mit kleinen oder ohne Display natürlich andere Herausforderungen an Einrichtung und Provisionierung haben. Bei Skype vor Business gab es dafür ja extra die Anmeldung per Extension und PIN, die es in Teams zumindest aktuell nicht sichtbar gibt.

Es könnte auch sein, dass die normale Teams-App für Android sich je nach Endgerät einfach anders verhält. Die App kann ja den Typ ermitteln. Über den Weg könnte Microsoft sehr gut kontrollieren, welche Geräte mit welcher Version arbeiten.

Sobald ich mal ein zertifiziertes Teams-Telefon mit Android habe, kann ich dazu vielleicht noch etwas mehr dokumentieren.

Weitere Links