Teams Clients

Früher war es ausreichend, eine Windows GUI-Applikation zu entwickeln. Heute gehört es zum guten Ton gleich Apps für Smartphones und sogar nur eine Browser-Version zu entwickeln. Gerade viele "Internet Dienste" wie Slack, Twitter, Facebook, Yammer und natürlich die Google Apps etc. arbeiten sehr effektiv mit dem Browser. WhatsApp hingegen ist eine Plattform, die eigentlich nur mobil als App genutzt wird. Teams möchte den Anwendern natürlich auf allen Plattform entgegen kommen und daher gibt es Teams für alle Plattformen.

Plattform Beschreibung

Browser (HTML5, WebRTC)

Teams ist sehr gut mit einem Browser zu nutzen. So können Anwender ohne Installation o.ä. die meisten Funktionen direkt nutzen. Über WebRTC ist sogar Audio/Video ohne ein Plug-In möglich. Das funktioniert sogar nicht nur unter Windows sondern auch Linux und Apple ziemlich gut.

Der Start erfolgt einfach über https://teams.microsoft.com

Native Desktop Client (Win/Mac)

Auf die Installation des Windows Clients werden Anwender quasi immer drauf hingewiesen, wenn Sie über die Webseite Teams nutzen wollen. Mittlerweile kann der Client auch durch einen Administrator als MSI-Paket ausgerollt werden. Dennoch kann auch immer noch ein Anwender den Client direkt in sein Benutzerprofil (z.B.

C:\Users\Username\AppData\Local\Microsoft\Teams\Update.exe --processStart "Teams.exe") installieren und nutzen.
Der Windows Client wird mit dem Electron-Framework entwickelt, so dass er im Prinzip auf vielen Plattformen laufen könne. Praktisch wird er aber nur auf Windows und MacOS genutzt

Viele Personen beschweren Sie aber über das träge Verhalten der Windows App.

Windows "Kachel"

Im Mai 2018 hat Microsoft dann die Vorschau einer "Kachel"-App gestartet. Ob diese Version nun zusätzlich ist oder zukünftig die Windows App ablösen soll, wird sich zeigen. Microsoft hat ja auch schon das Ende von OneNote als Windows Applikation für Office 2019 abgekündigt und will stattdessen die KachelApp weiter entwickeln.

IOS

Die native App für IPhone und IPad basiert nicht auf Electron sondern wird mit Swift programmiert. Sie bietet aus meiner Sicht den gleichen Umfang wie alle anderen Apps. Sie ist teilweise gefühlt sogar logischer aufgebaut und erstaunlich flüssig zu bedienen.

Android

Auch die Android-App kann überzeugen. Sie ist mit der IOS-Version nahezu gleich.

Windows Phone

Noch gibt es die Windows Phone App aber vermutlich dürfte die Verbreitung so abnehmen, wie auch die Endgeräte aus den Unternehmen verschwinden.

Skype for Business auf Windows Phone 8.1: 20. August 2018
Skype for Business auf Windows Mobile 10: Dezember 2019 (das ist auch allgemeines Supportende für das OS)
Teams wird am 20. Juli aus dem Store entfernt und das Backend wird am 20. Oktober abgeschaltet

Telefone (3PIP)

Als "3rd Party IP Phone" (3PIP) werden die Endgeräte von Polycom, Audiocodes und Yealink bezeichnet, welche bislang mit Skype for Business gearbeitet haben und mittlerweile auch mit Teams sich verbinden können.

Room System

Die "Skype Room Systems" bekommen in Zukunft auch ein Update, damit diese mit Teams arbeiten können. Aktuell werden Teams-Besprechungen noch als "not Supported" aufgeführt aber zumindest schon erkannt.

Surface Hub

Ich bin mal gespannt, ab wann das Surface Hub bei Net at Work auch mit Teams arbeiten kann.

Dies ist einer erste Tabelle, die ich später noch erweitern möchte, z.B. um vorhandene Einschränkungen. Aktuell ist es aber eher so, als wenn alle Client-Entwickler ein Kopf an Kopf-Wettrennen laufen und es keinen klaren führenden Client gibt.

Teams Devices

Für die Nutzung von Teams ist natürlich mindestens ein Headset wünschenswert. Aber auch andere Geräte können die Nutzung verbessern:

Systemanforderungen Team Client

"Schneller ist besser" war Anfangs eine notwendige Aussage, denn gerade die ersten Versionen des Teams Client unter Windows waren doch sehr ressourcenhungrig. Das hat sich aber im Sommer 2018 doch gebessert, also die meisten Funktionen implementiert waren und Microsoft etwas an der Code-Qualität arbeiten konnte. Team scheint zwar immer noch viel RAM zu verwenden aber schau genau hin, um Speicher wieder frei zu geben, wenn andere Applikationen Bedarf haben. Das ist durchaus ein sinnvoller Ansatz, speziell wenn Teams zur "Hauptapplikation" werden könnte.

Microsoft veröffentlicht folgende Werte für Windows Clients, wobei z.B. die Taktrate einer CPU schon ungenau ist, wenn sie die verschiedenen Generationen anschauen. Leider verstehen Anwender aber abstraktere Werte wie z.B. Megacycles, nicht.

Einsatzfeld Minimum Recommended
CPU

1,6 GHz

2 GHz

Ram

2 GB

4 GB

HDD

3 GB

3 GB

Auflösung

1024x768

1024x768

Beim MAC wird der Intel Core 2 Duo und 1280x800 als Mindestauflösung angesetzt. Die Mindestvoraussetzungen entsprechend damit den Skype for Business Client Anforderungen. Allerdings sind das wirklich nur die Daten für die Nutzung mit Teams. Wer Meeting und Telefonie nutzt, sollte sich eher an den Werten bei "Recommended" orientieren.

Weitere Links