PRTG installieren und konfigurieren

Diese Seite beschreibt eine ältere Version von PRTG. Die aktuelle Version sieht bei der Installation etwas anders aus. Die Seite werde ich bei nächster Gelegenheit überarbeiten.

Wie es für Windows Programme üblich ist, reicht ein Doppelklick auf das Setup und PRTG installiert sich. Die einzelnen Screens spare ich mir hier. Am Ende haben Sie ein Icon im Startmenü. Eine kleine Besonderheit ist, dass PRTG auch automatisch sich als Dienst einrichtet. Sobald Sie die grafische Oberfläche starten, wird der Dienst im Hintergrund beendet. Es ist das gleiche Programm, das sowohl als Dienst als auch interaktiv gestartet wird. Daher müssen Sie natürlich Administrator sein, um den Dienst zu stoppen und zu starten.

Beim ersten Start werden Sie gefragt, welche Version Sie starten wollen:

Ich beschränke mich hier auf die "Freeware". Eigentlich können Sie dann den Button um einen neuen Sensor einzurichten, gar nicht verfehlen. Wählen Sie dann den Typ aus:

Die Abfrage per SNMP ist in den meisten Fällen ideal, um den Router zum Internet zu fragen. Wenn ihnen ihr Provider kleinen "READ ONLY"-Zugriffd auf den Router gewährt oder der Router kein SNMP kann, dann können Sie die Gegenseite abfragen. Das ist meist ein Switch (der dann natürlich SNMP können muss) oder ein PC mit einer Firewall Software. Auf einem Windows Server mit ISA ist es kein Problem, SNMP nach zu installieren. Nach der Auswahl von SNMP kommt noch eine Detailanfrage:

Und daraufhin müssen Sie die IP-Adresse und die Netzwerkkarte auswählen:

PRTG prüft dann sofort, ob die Abfrage per SNMP überhaupt möglich ist.

Vergessen Sie nicht, dass Sie den SNMP-Dienst von Windows auch entsprechend konfigurieren müssen (Siehe SNMP mit Windows). Ansonsten kann auch PRTG keine Daten abfragen

Danach müssen Sie die Schnittstelle(n) und den zu lesenden Parameter auswählen:

Im letzten Dialog müssen Sie angeben, wie oft PRTG den Wert abfragen soll:

Im Gegensatz zu MRTG fragt PRTG die Schnittstelle per default alle 30 Sekunden ab. Sie können aber sogar bis auf eine Sekunde herunter gehen. Bedenken Sie aber, das auch die Abfragen "Datenpakete" sind, die eventuell mitgezählt werden und das Ergebnis damit verfälschen.

Messen ist aber nicht zu verwechseln mit den späteren Daten. PRTG nutzt hier dann doch den Default von 5 Minuten und fasst die Messwerte einfach entsprechend zusammen. Wenn Sie auch eine Grafik mit einer "Sekunden-Auflösung" erstellen möchten, dann müssen Sie nach dem Anlegen des Sensors noch mal in den Eigenschaften diesen Parameter anpassen.

Sie sollten sich genau überlegen, ob sie wirklich so genaue Daten benötigen und diese auch alle erfassen wollen.

In diesen Eigenschaften können Sie dann auch eine Benachrichtigung aktivieren, so dass PRTG ihnen eine Mail sendet, ein Programm aufruft oder z.B.: über ein HTTP-GET eine Webseite abruft und so eine Aktion auslöst.

Weitere Links