PDF2SMTP - Ghostscript

Hier die Schritte der Installation

Ghostscript

Eine Kernfunktion von PDF2SMTP ist die Software, welche aus einer Postscript Datei  Zuerst müssen Sie sich Ghostscript aus dem Internet besorgen.

  • Ghostscript  8.x
    Zur Konvertierung von Postscript Dateien in PDF-Dateien
    www.ghostscript.com

Ghostscript ist eigentlich ein Postscript Konverter, der aus PostScript Daten verschiedene Ausgabeformate erzeugen kann. In meinem Beispiel habe ich Ghostscript wie folgt installiert:

  • Version: GhostScript 8.14
  • Ziel: C:\Programme\GS
  • Umfang: mit Fonts, Shortcuts für alle Benutzer

Verschlüsselung und Sicherung

ACHTUNG
Anscheinend gibt es Probleme mit GhostScript 8.51 in Verbindung mit Verschlüsselung. Wird die Verschlüsselung aktiviert, dann sind die PDF-Dateien teilweise nicht lesbar, weil Schriften nicht eingebettet werden. Ich versuche eine Lösung zu finden. Hilfe ist gerne willkommen.

Mindestens seit der Verfügbarkeit von GhostScript 8.14 ist es auch möglich, die erstellten PDF-Dateien zu verschlüsseln und gegen Veränderungen zu schützen. Ein Auszug aus der GhostScript Dokumentation:

The following switches used für creating encrypted documents:

-sOwnerPassword=string
Defines that the document to be encrypted with the specified owner password.

-sUserPassword=string
Defines the user password für opening the document. If empty, the document can be opened with no password, but the owner password is required to edit it.

-dPermissions=number
Defines the PDF permissions. Negative values are allowed to represent unsigned integers with the highest bit set.

-dEncryptionR=number
Defines the encryption method revision number - either 2 or 3.

-dKeylength=number
Defines the length (in bits) of the encryption key. Must be a multiple of 8 in the interval [40, 128]. If the length isn't 40, -dEncryptionR must be 3.

Diese Optionen sind im Skript ab Version 1.3 vorbereitet aber nicht aktiviert.

Relevant ist hier der Parameter "-dPermissions", welcher eine negative Ganzzahl enthält, die sich aus einer Bitmaske zusammensetzt. (vereinfacht. Details finden Sie im PDF Reference Guide unter http://partners.adobe.com/asn/tech/pdf/specifications.jsp)

Bit Wert Bedeutung

1

1

Reserviert. Muss 0 sein

2

2

Reserviert. Muss 0 sein

3

4

Drucken erlauben (eventuell nur niedrige Qualität (siehe Bit 12)

4

8

Verändern mit anderen Methoden als in Bit 6,9,11 beschrieben

5

16

Kopieren und Extrahieren von Text und Grafik (Bit 10 beachten)

6

32

ändern und Hinzufügen von Textanmerkungen

7

64

Reserviert muss 1 sein

8

128

Reserviert muss 1 sein

9

256

Interaktive Formulare ausfüllen

10

512

Text und Grafik extrahieren

11

1024

Dokument verändern (rotieren, einfügen, Seiten löschen etc.)

12

2048

Ausdruck in hoher Qualität erlauben

13-64

 

Reserviert muss 1 sein.

Die Zahl ermitteln Sie, indem Sie die 64 Bits von 2^64 abziehen. Wenn Sie sich auf die untersten 16 Bits beschränken, dann können Sie auch die Bits addieren und 2^16 (65536) abziehen rechnen. Als Musterwerte sind z.B. interessant:

Funktion Bitmaske  16 bis 1 Wert

Nur am Bildschirm betrachten

1111111111010100

65492 - 65536 = -44

Drucken (3 und 12)

1111100011000100

63684 - 65536 = -1852

Damit die Parameter aber wirken, müssen sie unbedingt auch ein "OwnerPassword" setzen.

Um nun individuelle Kennworte zu erlauben, könnten Sie das Kennwort im Postscript Datenstrom durch die Anwendung einbetten und ein zusätzliches Programm extrahiert dieses vor der Konvertierung und gibt es an GhostScript weiter. Ansonsten sind alle Dokumente mit dem gleichen Kennwort gesichert.

Alternativ können Sie mehrere Drucker mit eigenen Skripten einrichten, um verschiedene "Schutzstufen" zu erreichen.

Quelle


Weiter