ESP8266: Beispielprojekte

Es gibt eine Unzahl an Projekten, die alle irgendwie auf dem ESP8266 basieren. Ich kann sich gar nicht alle aufführen aber sie sind durchweg Ideengeber für eigene Lösungen. Wenn Sie Interesse haben, dann stöbern Sie doch einfach mal durch die ei oder andere Projektseite:

Artikel über den ESP8266

Auf Basis des ESP8266 sind mittlerweile Module für unter 5€ erhältlich, der per WiFi als Client oder AP arbeiten können und auf der anderen Seite über 4 Leitungen (3,3V, GND, RxD, TxD) an beliebige Systeme angebunden werden können. Über AT-Befehle wird das Modul konfiguriert und nimmt eigenständig dann IP-Verbindungen an, die es per seriellen Protokoll weiter gibt. Hohe Durchsatzraten sind damit sicher nicht zu realisieren aber als kleines Meldesystem ist das vollkommen ausreichend.

Interessant hierbei ist, dass der ESP8266 sogar selbst programmiert werden kann. Wer hier etwas pfiffig ist kann allein mit dem Modul schon ganz einfache Ein/Ausgaben über die vorhandenen GPIO-Pins ganz ohne zusätzliche Mikroprozessoren abwickeln.

ESP8266 und SSL

Würden Sie einen Dienst ohne Kennworte betreiben oder Daten unterschlüsselt übertragen?. Sicherlich sehr ungern und über TCP gibt es ja TLS. Leider ist das aber bei so einem kleinen SoC nicht ganz einfach. So ist z.B. schon die Liste der Stammzertifikate für den Speicher zu groß, so dass man sich auf wenige Zertifikate oder sogar ein "SelfSigned" beschränken müsste. Von CRL-Abfragen o.ä. Anscheinend tut sich da aber noch was

ESP8266 und ...

IO-Ports auf der einen Seite,

  • ... Skype/Exchange
    Auch wenn der ESP8266 doch mehr  Speicher hat, als ein kleiner Arduino so wird es wohl doch nicht so einfach einen kompletten EWS-Stack oder UCWA-Stack darauf unter zu bringen. Aber das muss man auch gar nicht, wenn man sich eines Proxy bedient. Anstatt in so einen kleinen SoC möglichst viel Code zu quetschen, plädiere ich für einen stark vereinfachten Code auf dem SoC, der quasi nur die notwendigsten Daten sendet und abruft. Auf dem Weg zu Exchange oder Skype für Business ist dann eine Middleware erforderlich, die z.B. als WebService die Verbindung zu den großen Systemen aufrecht erhält, die Authentifizierung durchführt und damit dem ESP8266 einen sparsamen Betrieb erlaubt.
  • ... und PRTG
    Es gibt schon sehr viele Projekte, die Daten aus Temperatursensoren auslesen, Signalstände auswerten oder Ausgaben erzeugen und per HTTP erreichbar sind. Auch ohne SSL etc. ist dies ein breites Feld. PRTG - HTTPPush-Sensoren sind eine sehr gute und einfache Basis, um Daten von solch kleinen Systemen an Monitoring-Systeme zu senden.
  • ... M-Bus
    Der "M-Bus" ist quasi ein Standard für Hausgeräte. Sowohl meine Wärmepumpe, mein Lüftungsgerät und sogar ein Entkalkungsgerät hat so einen Bus. Mein eigenes Pluggit-Lüftungsgerät HAT Ethernet aber es sollte ein Einfaches sein, auch andere Geräte "ins Internet" zu bekommen. Ich denke da an Wasserenthärtungsanlage, Stromquellen u.v.m.

Ideen gibt es viele aber 24h sind oft viel zu kurz. Ich verweise aber gerne auf andere Projekte oder vielleicht möchten Sie ja tätig werden ?

Ehe Sie aber nun sich eine Arduino-IDE suchen und ihre eigene Firmware für den ESP8266 kompilieren, sollten Sie unbedingt einen Blick auf NodeMCU werfen.

Meine weiteren Projekte und Gehversuche werde ich vermutlich mit der NodeMCU machen.

ESP8266 Projekte

Wer dennoch direkt auf dem ESP8266 mit eigener Firmware arbeiten will, findet auch eine Menge Projekte.

ESP8266 Hack #1: Web Enabled LED - WiFi Internet-of-Things IoT
https://www.youtube.com/watch?v=VvIoBFLj2Xo

BitBastelei #132 - WLAN-Thermometer mit ESP8266 & DHT22
https://www.youtube.com/watch?v=MH-nlpQwDN8

Weitere Links