UCLabor - Lab2: Lync Tischtelefone

Ziel

Nicht jeder Arbeitsplatz hat einen PC mit Headset. Lync kann auch “Telefone” bedienen. Auf ihrem Tisch finden Sie ein “Lync qualifiziertes” Telefon, welches Sie nun in Betrieb nehmen.

Schritte

Die Telefone „kennen“ kein Active Directory und bekommen daher die Grundeinstellungen über DHCP-Optionen geliefert.

  • Auf LYNC Server: Erstellen der DHCP-Optionen
    Zuerst erstellen wir auf dem Lync Server die erforderlichen Einstellungen:

%ProgramFiles%\Common Files\Microsoft Lync Server 2013\DHCPUtil.exe -SipServer -WebServer

  • Dann importieren wir auf dem DC die DHCP-Einstellungen.
    • DHCPConfigScript.bat auf DC kopieren
    • DHCPConfigScript.bat Configure MS-UC-Client mit Hex-Wert starten

  • Überprüfen der Optionen im DHCP-Manager

Dies ist der „normale Weg“, wenn Lync Administrator und DHCP-Administrator getrennte Personen sind. Alternativ können Sie auch „DHCPUTIL“ auf den DHCP-Server kopieren und dort direkt aufrufen. In ganz kleinen Umgebungen mit nur einem Subnetz können Sie sogar auf dem Lync-Server einen DHCP-Server starten, der nur diese Optionen verteilt. Wenn Sie ein anderes Produkt zur Verteilung der DHCP-Optionen nutzen, folgen Sie bitte den dortigen Anleitungen.

  • LYNC: Test der DHCP-Funktion mit „-emulateclient“ Kontrollieren sie mit DHCPUtil die Funktion der DHCP-Einstellungen in dem Subnetz. Im Labor kann dies der Lync-Server oder ein Desktop sein.

  • PIN des „User3“ setzen
    Damit sich die Anwender mit der „Durchwahl“ und „Pin“ anmelden können, müssen Sie eine PIN hinterlegen. Das kann der Anwender per Browser selbst auf https://lync.uclabor.de/dialin oder der Administrator setzt die PIN per PowerShell. Wir nutzen hier im Labor den Weg über die PowerShell.

Set-CSClientPin `
   -identity user3@uclabor.de `
   -Pin 13579

  • Lync-Telefon: Anmelden als user3 mit Extension PIN
    Extension = 103  + PIN = 13579
    Das Telefon braucht ggfls. ein paar Sekunden zur Anmeldung
  • Verschiedene Funktionstests
    Wählen Sie einfach verschiedene Nummern
    • Wahl mit E.164 zu user1
    • Wahl mit „interner Nummer“
    • Suche von Gegenstellen
    • Wahl mit Durchwahl und Normalisierung
    • Anzeige des Präsenzstatus
    • 3er Audiokonferenz

Ergebnis

Die Telefone sind nun fast vollwertige Lync Audio-Clients.