Telefone - Ein Überblick

Eigentlich waren Telefone in der OCS-Welt gar nicht vorgesehen oder eher toleriert. Sicher ist das ein großer Bruch, da viele Mitarbeiter ein Telefon mit Zahlentasten auf dem Tisch haben wollen. Aber auch bei Net at Work hat es irgendwann "klick" gemacht und letztlich kamen immer mehr "alte Telefone" auf den Sammeltisch:

Und das ist nur ein Bruchteil der Telefone. Wer über Lync/OCS telefonieren möchte, hat aber auch noch die Möglichkeit "besondere" Telefone anzuschließen:

  • USB Telefon
    Diese Geräte sind vom Aussehen und der Handhabung ein Telefon aber technisch doch nur
    Diese Anbindung und Nutzung des Communicators erlaubt natürlich weiterhin das "zuschalten" von Video, Desktop-Sharing etc. Sie benötigen aber einen aktiven PC an diesem Arbeitsplatz.
  • Netzwerk-Telefon
    Anders sieht dies mit echten eigenständigen Telefonen auf, die per Ethernet angeschlossen sind. Sie müssen sich selbst per VoIP am OCS Server anmelden und Voice unterstützen. Ein Gespräch kann ich hier leider nicht um Video oder Desktop-Sharing erweitern. Das ist dann eine weitere unabhängig OC-Verbindung, die aber möglich ist. Aber wenn dann darauf eine 3er Konferenz über OC wird, ist der Telefonteilnehmer außen vor, wenn wir mal von Headset-Kopplungen a la Plantronics absehen.

Der Einsatz von Telefonen erscheint mir daher nur sinnvoll, wenn es um Orts ohne PC geht, z.B. öffentliche Bereiche, Aufzüge, Flurtelefone o.ä. aber weniger für Personen, die sowieso an einem PC arbeiten.

Hier vorab die Links zu telefonspezifischen Unterseiten:

Standalone Telefone

Neben den PC-gekoppelten Endgeräte gibt es auch Systeme, die direkt mit einer Ethernet Schnittstelle ausgestattet sind und mit dem OCS-Server kommunizieren.

Produktname Kosten Bemerkungen

Polycom CX700 (Tanjay)
CX700

 

Das Tanjay ist lange Zeit der erste und einzige OCS-Endgerät gewesen, welches Audio und Präsenzinformation auf dem Bildschirm mit angezeigt hat.

LG/Nortel IP 8540 - Tanjay

SNOM Telefone
Bild: Snom 370
Snom

 

Die Berliner Firma "Snom" hat ihre bislang als VoIP-Endgeräte an verschiedenen Systemen eingesetzten Telefone mit einer besonderen Firmware "OCS-tauglich" gemacht. Auch wenn die Geräte nicht von Microsoft zertifiziert sind, so können Sie sich am OCS-Server anmelden, an Gesprächen teilnehmen und einfache Präsenzdaten anzeigen und nutzen (z.B. "Do not Disturb").
Sicherlich wird SNOM neben dem schon länger möglichen LDAP-Lookup auch Buddylisten und weitere Funktionen integrieren.

Siehe dazu auch die Detailseite SNOM Telefone

Aasta 6721p/6725p

 

Mit der nächsten Version des Communication Servers (W14) ist schon angekündigt, dass es weitere Telefone geben soll, die sich direkt anmelden können. So veröffentlicht Aastra schon entsprechende Details auf http://www.aastra.com/cps/rde/xchg/SID-3D8CCB6A-A7C03FAA/04/hs.xsl/41299.htm.
Auch wenn die äußere Hülle den DeTeWe-Systemtelefonen oder SIP-Telefonen sehr ähnlich sieht, so sollen diese Geräte nicht nur ein Farbdisplay und Gigabit-Anschlüsse sondern eine komplett andere Hardware intern haben. Wer also darauf hofft, ein ähnlich aussehendes Gerät einfach per "Flash" zum OCS-Telefon umzubauen, wird enttäuscht sein. Test wird nachgereicht

Polycom Telefon

 

Funktion und Leistung mit dem Aastra 6725ip und 6721ip identisch, da die Firmware von Microsoft vorgegeben ist und die Hersteller nur die Gehäuse und den Vertrieb machen.

HP 4110, HP Phone 4120

 

HP hat im September 2011 für mich recht überraschend auch ein Lync-Telefon heraus gebracht. Vom Design her ähnelt es etwas den SNOM Telefon, wobei ich nicht weiß, ob es da Verbindungen gibt. Ein Test steht noch aus.

Ich werde weiter beobachten, welche anderen Hersteller vielleicht auf den Zug aufspringen. Im Innern scheint da ein Texas Instruments-Chip zu arbeiten.

USB Telefon-Handset

Hiermit sind Geräte gemeint, die ein "Telefon-feeling" mitbringen aber nur in Verbindung mit einem PC arbeiten können. Sie haben also keine eigenständige Funktion.

Produktname Kosten Bemerkungen

Polycom CX200
CX200

ca. 120 Euro

Auch dies ist nur ein "Speakerphone" und verbindet sich per USB an den PCs.

Polycom CX300CX300

ca. 150 Euro

Im November 2009 angekündigt, hat diese Speakerphone auch den Weg in meinen Testpool gefunden.
Polycom CX300

Device Highlight: Polycom® CX300
http://communicatorteam.com/archive/2010/03/03/978.aspx

Jabra Dial 520 OC

75€

Ob man es wirklich braucht?. Es sieht aus wie ein Mobiltelefon nur dass es per USB-Kabel an den PC angeschlossen wird. Die kleine Baugröße könnte es aber für den mobilen Einsatz vielleicht interessant machen, da so niemand "mithören" kann.
Eventuell freunden sich auch Personen damit an, die mit Headsets nicht zurecht kommen. Auf Veranstaltungen ist es natürlich schon aufgrund der "Ungewöhnlichkeit" ein Hingucker und Kontaktanbahner.

Plantronics Audio 1100M

ca. 70 Euro

Anfangs hatte ich dieses Geräte eher belächelt. Aber erstaunlicherweise scheint Plantronics dieses Gerät recht oft zu verkaufen. Man kann es wohl ganz einfach neben den Monitor befestigen und als Freisprecheinrichtung verwenden und mit einem Handgriff ans "Ohr" halten und damit privat sprechen.
Und Anwender sind damit vielleicht besser bedient, da sie bei eingehenden Rufen schnell die passende Taste erwischen.
Zudem ist es weiterhin "mobil" und auch im Hotelzimmer einfacher zu nutzen. Ein Headset braucht meist noch einen Dongle, ein Ladegerät und ist auf eine Person gebunden
http://www.plantronics.com/north_america/en_US/products/computer/multi-use-computer-headsets/audio-1100m

SIP-Telefone

Aktuell unterstützt OCS keine "generischen SIP-Telefon", d.h. Sie können kein Grandstream oder andere SIP-Telefone an OCS anbinden. Da diverse "Analagentelefone" (Avaya, Siemens, Alcatel) auch kein "Reines SIP" sprechen ist es noch unwahrscheinlicher, dass diese System-Telefone an OCS oder anderen generischen SIP-Anlagen (Asterix, SipX etc.) funktionieren.

Für OCS hat aber die Firma NET eine Software geschaffen, die als Brücke zwischen OCS und SIP-Telefon agiert

Allerdings ist das wieder nur ein "Notbehelf" da damit zwar das SIP-Telefon als Audiogegenstelle genutzt werden kann, aber es ist ein eigenständiges Telefon ohne Integration in die weitergehenden OCS-Funktionen. Dann bin ich vielleicht mit einem SNOM als OCS-Client besser dran.

Weitere Links