Skype for Business mit DECT

Skype for Business macht einen sehr guten Job im Bereich der Kommunikation zwischen Menschen (und Maschinen) und auch bei der Wahl der Endgeräte gibt es sehr viele Optionen. Der klassische Client ist und bleibt natürlich der Windows PC mit Headset. Für Konferenzen gibt es mit dem Room System, Surface Hub oder anderen Geräten ebenfalls eine umfangreiche Auswahl für fast jeden Einsatzbereich und mobile Mitarbeiter könne mit ihrem Smartphone samt Skype for Business App sehr bequem arbeiten. Wobei hier die meisten Anwender weiterhin über GSM telefonieren, also keinen VoIP-Call über ihre Datenrate machen.

In Firmen ist es aber schon seit vielen Jahren Standard, ein Mobilteil zu nutzen und dazu eine DECT-Infrastruktur zu betreiben. Dabei sprechen wir nicht von der einen kleinen DECT-Basis mit einer Zelle im Flur oder Küche ihrer Wohnung sondern von einer breiten Installation vieler DECT-Antenenne auf dem Werksgelände, damit Mitarbeiter überall nicht nur erreichbar sind, sondern sich auch frei bewegen können. Solche DECT-Systeme müssen also sowohl ein Handover in andere Zellen unterstützen als auch mehrere parallele Verbindungen erlauben. Damit sind wir natürlich in einer anderen Preisklasse. Viele dieser Endgeräte sind zudem noch für den Einsatzzweck optimiert. So gibt es DECT-Handgeräte die für den Einsatz in Kliniken (Keimbelastung) und kritischen Bereichen (explosionsgeschützt) optimiert sind.