AOC - Advice of Charge - Gebührenimpuls

Diese Seite beschreibt ein Thema der Telefonie und VoIP aber ist für Lync nicht direkt nutzbar, da diese Daten in Lync nicht verwertet werden. Sie können allerdings auf dem Gateway, welches die "Gebühren" per ISDN bekommt, die Informationen z.B. per Syslog an ein System zur Auswertung senden lassen.

Zu Zeiten der alten Bundespost war das Gebührensystem noch einfach: eine Einheit kostete 23Pfennige und einfach über eine Taktung wurde der Preis angepasst. 8 oder 12 Minuten für einen "Takt" waren für Ortsgespräche üblich und am Münzautomaten waren 30 Pfenning der Mindesteinsatz. Der "Takt" wurde bei Bedarf an den Teilnehmer als analoger "Ton" (16kHz, 80ms lang) gesendet, was die meisten Telefone aber eh nicht wiedergeben konnten. Ein eigener Gebührenzähler konnte diesen Ton erkennen, per Tiefpass aus dem Audiosignal ausfiltern, damit im Telefon nicht doch noch ein kurzes Rauschen zu hören war und eine Anzeige weiterschalten.

Dann kam die Deregulierung und "Vorvorwahlen" und Tarife und Gebührenmodelle, die mit dem üblichen 23Pf-Takt nicht mehr abzubilden waren. Mittlerweile haben immer mehr Anschlüsse sowieso eine "Flat-Rate" in das ein oder andere Netz und die Gebühren in andere Netze sind wohl nur noch zu schätzen aber kaum noch zu müssen. Dennoch gibt es auch weiterhin die Funktion eine Gebühreninformation zu übermitteln und verschiedene Umgebungen benötigen diese Informationen. So z.B. Hotels (Abrechnung der Gäste) oder Krankenhäuser (Abrechnung der Patientenanschlüsse). Allerdings scheinen auch viele Betreiber einfach die kostspieligen Nummern (z.B.: 0900) zu sperren und die anderen Nummern anhand der Vorwahl und der Dauer selbst unabhängig mit Preisen zu versehen.

Für Firmen kann es aber dennoch eine interessante Option sein und wenn die Telekom wie angekündigt im Jahr 2015 keine ISDN-Anschlüsse verkauft, muss es ja einen Weg geben, diese Informationen auch über VoIP, als SIP-Messages zu überbringen. Und tatsächlich gibt es einen Standard, der auch beim Einsatz von VoIP die Übermittlung von Kosteninformationen ermöglicht. für den Einsatz von Gateways ist es daher auch wichtig zu wissen, wie diese Informationen z.B. von einem ISDN-Anschluss nach SIP übertragen werden können.

Netz Technik

Analog

Impulse als 16kHz Ton mit 80ms Dauer

ISDN

Advice of Charge (AoC)

UMTS oder GSM

Advice of Charge (AoC)

VoIP

SIP-INFO-Message

Beim Telefon werden keine Beträge sondern "Einheiten" übermittelt, die das Endgerät dann in eine Währung umrechnen muss. Vor Früher hat die Telekom (Damals Post) pro Einheit immer 23Pf berechnet bzw. 12cent nach der Euro-Umstellung. Dieses starre System ist heute nicht mehr sinnvoll, da die Zeittakte sehr variabel geworden sind und sogar zehntel-Cent berechnet werden. für eine korrekte Berechnung ist daher eine Abstimmung des Providers mit dem Kunden erforderlich. Es könnte ja sein, dass ein "Takt" dann einfach ein Cent ist.

Je mehr natürlich die Telefonie nach Zeit oder sogar generell "Flat" abgerechnet wird, desto häufiger reicht es einfach die Dauer eines Gesprächs zu erfassen. Eventuell muss nur noch nach Zielnummer unterschiedene werden (National, Auslang, Mobil, Mehrwertdienste), so dass die eigentlichen Gebühreneinheiten immer weniger Bedeutung haben

AOC auf ISDN

Die AOC-Meldungen werden im D-Kanal einer ISDN-Verbindung mit übermittelt. Dabei werden drei Arten unterschieden:

  • AOC-D   (During Call)
    Meldungen während des Calls. So kann ein Endgerät während des Telefonats schon die Kosten anzeigen
  • AOC-E  (End Call)
    Zusammenfassende Meldung am Ende des Anrufs.
  • AOC-S  (Start Call)
    Auch während der Verbindung können schon Daten zu Kosten übermittelt werden. Es gibt sogar Länder, in denen kostet der Anruf alleine schon Geld. Genau genommen wurde die Vermittlungsleistung ja schon erbracht.

Für eine Gebührenauswertung und Abrechnung ist in der Regel nur AOC-E relevant

Sobald ich mal wieder einen B-Kanal-Trace habe, werde ich den hier decodieren

opcode supplServ defining ECMA

61

aocFinal

ECMA-212

62

aocInterim

ECMA-212

63

aocRate

ECMA-212

64

aocComplete

ECMA-212

65

aocDivChargeReq

ECMA-212

AOC mit SIP

Im SIP-Protokoll kann eine AOC-Meldung während eines Gesprächs über eine INFO-Message übertragen werden. Am Ende eines Telefonats wird die SIP-Verbindung mit einem "BYE" beendet. Sofern die Telefon-Seite auflegt, kann das Gateway die per ISDN empfangenen Daten einfach in das BYE addieren. Beendet der SIP-Teilnehmer das Gespräch, dann sendet dieser ein BYE. Das Gateway kann die Daten dann im 200OK zurück senden

AOC mit Audiocodes

Auch der Mediant 1000 bei Net at Work unterstützt "Advice of Charge", wenn man denn die Funktion erst mal aktiviert hat.

LTRT-27020 Mediant 1000B Gateway & E-SBC user's Manual Ver 6.4.pdf“
www.audiocodes.com/filehandler.ashx?fileid=2059214

Im Handbuch steht dazu:

18.5.5 Advice of Charge Services für Euro ISDN
Advice of charge (AOC) is a pre-billing function that tasks the rating engine with calculating the cost of using a service and relaying that information back to the customer thus, allowing users to obtain charging information für all calls during the call (AOC-D) or at the end of the call (AOC-E), or both. The AOC-D and AOC-E messages are part of the Facility Information Element (IE) message:

  • AOC-D message—ISDN Advice of Charge information sent during a call. The message is sent periodically to subscribers of AOC during-call services.
  • AOC-E message—ISDN Advice of Charge information sent at the end of a call.

The device supports the sending of AoC messages für Tel-to-IP calls, providing billing applications with the number of charged units. This feature can typically be implemented in the hotel industry, where external calls made by guests can be billed accurately. In such a setup, the device is connected on one side to a PBX through an E1 line (Euro ISDN), and on the other side to a SIP trunk provided by an ITSP. When a call is made by a guest, the device first sends an AOC-D Facility message to the PBX indicating the connection charge unit, and then sends subsequent AOC-D messages every user-defined interval to indicate the charge unit during the call. When the call ends, the device sends an AoC-E Facility message to the PBX indicating the total number of charged units.
To configure AoC:

  1. Ensure that the PSTN protocol für the E1 trunk line is EuroISDN and set to network side.
  2. Ensure that the date and time of the device is correct. für accuracy, it is recommended to use an NTP server to obtain the date and time.
  3. Enable the AoC service, using the EnableAOC parameter.
  4. Configure charge codes in the Charge Code table (ChargeCode) - see 'Configuring Charge Codes' on page 310. Note that in the Charge Code table, the table fields are as follows:
    • End Time' - time at which this charge code ends
    • Pulse Interval' - time between every sent AOC-D Facility message
    • Pulses On Answer' - number of charging units in first generated AOC-D Facility message
  5. Assign the charge code index to the desired routing rules in the Outbound IP Routing table (see 'Configuring Outbound IP Routing Table' on page 262).

Auf Seite 768 steht noch:

 

EMS: Enable AOC [EnableAOC]
Determines whether ISDN Advice of Charge (AOC) messages
are interworked with SIP.

  • [0] = Not used (default).
  • [1] = AOC messages are interworked to SIP (in receive direction) and sent to the PSTN in the transmit direction.

The device supports both the receipt and sending of ISDN
(Euro ISDN) AOC messages:

  • § AOC messages can be received during a call (Facility messages) or at the end of a call (Disconnect or Release messages). The device converts the AOC messages into SIP INFO (during a call) and BYE (end of a call) messages, using a proprietary AOC SIP header. The device supports both Currency and Pulse AOC messages.
  • § AOC messages can be sent during a call (Facility messages) or at the end of a call (Disconnect or Release messages). This is done by assigning the Charge Code index to the desired routing rule in the Outbound IP Routing table. für more information, see 'Advice of Charge Services für Euro ISDN' on page 306.

AOC und Lync

Meines Wissens stört eine AOC-Meldung im SIP die Lync Umgebung nicht, aber Lync wertet diese Daten auch nicht aus und speichert sie auch nicht in der Monitoring Datenbank. Wer also Gebühren basierend auf diesen Meldungen aufbereiten will, muss wohl oder übel andere Wege finden, diese zu erlangen. Ein Weg wäre natürlich der CDR-Datensatz eines Gateways.

Weitere Links