OCS Intern

Natürlich durfte ich bei der Installation des OCS auch erst mal eine "Altlast" entfernen. So lernt man dann auf die harte Weise, wo OCS Daten ablegt.

OCS Konfiguration im Active Directory

Version Konfiguration Benutzerdaten Logs

LCS2003
LCS2005

ForrestRootDomain in der Default Policy !!

 

 

OCS2007

Option in der Konfiguration oder ForrestRootDomain.

Konfiguration in der Konfiguration Partition
Konfiguration in der Config Partition

 

 

OCS2007 R2

Per Default in der ForrestRootDomain. Optional kann die Konfiguration aber auch wieder in der Konfigurationspartition abgelegt werden.
Auch eine Migration ist mittels VBScript möglich

 

 

Benutzerdaten
LCS2005/2007

Beim Benutzerobjekt im Active Directory
(Daten werden vom LCS in die SQL-Datenbank repliziert)

 

 

BuddyListen

SQL-Server des LCS (z.B. MSDE beim Standard Server

 

 

OCS Konfiguration im Active Directory (User)

Welcher Benutzer nun auch OCS-Benutzer ist wird über zusätzliche Felder am jeweiligen Benutzerobjekt konfiguriert. Die Benutzer erhalten im Active Directory weitere Daten in den entsprechenden OCS Feldern. Hier am Beispiel des Administrators:

dn: CN=Administrator,CN=Users,DC=msxfaq,DC=local
changetype: add
objectClass: top
objectClass: person
objectClass: organizationalPerson
objectClass: user
cn: Administrator
sn: A-Nachname
proxyAddresses: sip:Administrator@msxfaq.de
msRTCSIP-PrimaryUserAddress: sip:Administrator@msxfaq.de
msRTCSIP-UserEnabled: TRUE
msRTCSIP-PrimaryHomeServer: 
 CN=LC Services,CN=Microsoft,CN=SRV01,CN=Pools,CN=RTC Service,CN=Services,CN=Co
 nfiguration,DC=msxfaq,DC=local
msRTCSIP-ArchivingEnabled: 0
msRTCSIP-OptionFlags: 256

Optional gibt es hier auch die Option "Hosting", d.h. deaktivierte Konten sind nur ein Platzhalter für die OCS-Nutzung von Anmeldekonten aus vertrauten Domains.

Weitere Details zur Konfiguration des Benutzers finden Sie auf UC user - Verwaltung von Unified Communication user

OCs Konfiguration beim Computerobjekt

Oft übersehen wird, dass einige Einstellungen von OCS direkt an das Computerobjekt im Active Directory gebunden sind. ADSIEDIT zeigt diese Detail an, hier am Beispiel eines OCS Standard Servers und eines Mediation Servers.

Wird ein Computerkonto also gelöscht, dann verschwinden auch diese Einträge.

OCS Konfiguration im SQL

Auch wen viele Daten im Active Directory stehen, so ist dort kein Platz für Einstellungen des Benutzers und weitere Betriebsdaten:

  • Buddy-Liste
  • Archiv
  • Call Record

Ein Blick mit dem SQL Management Studio zeigt, dass per Default drei Datenbanken angelegt werden, deren Tabellen Hinweise auf deren Verwendung geben.

Allerdings sollten Sie sich hüten, direkt in den Datenbanken Änderungen vorzunehmen. Wenn sie per Skript Einstellungen verändern wollen, dann sollten Sie dies ausschließlich für die dokumentierten APIs (Siehe OCS API) tun.

Weitere Links