Jitsi und andere

Neben Lync gibt es natürlich noch sehr viele andere IM/Presence Clients die auch Audio/Video-Konferenzen versprechen. Und als Lync Administrator oder Lync Consultant sollte man schon einschätzen können, welche Funktionen Lync abdeckt und welche Funktionen vermeintliche Wettbewerber bieten. Sehr schnell zeigt sich nämlich, dass ein solches Programm nur ein Teilbereichen mit Lync konkurriert. So z.B. das Programm Jitsi.

Was ist Jitsi ?

Die Webseite (https://jitsi.org/Main/Features) beschreibt sehr schön, was Jitsi schon alles kann. Es ist ein SIP-Client, der mit verschiedenen Services kommunizieren kann:


Quelle: Auszug aus https://jitsi.org/Main/Features

Und er kann ganz einige Funktionen abdecken. (Stand Juli 2013).

  • Instant Messaging und Präsenz
    ähnlich wie Lync kann Jitsi die Präsenz anzeigen, Meldungen und Dateien übertragen, auch wenn dies bei SIP noch nicht geht. Das kann ich mir auch gut vorstellen, da für die Punkte hier ein entsprechender Backend Service die Funktion (IMMCU) oder eine Dateitransferagent erforderlich sind. MSN, Yahoo, ICQ stellen dies bereit

    Quelle: Auszug aus https://jitsi.org/Main/Features
  • Gespräche
    Auch für Audio/Video-Verbindungen sind ziemlich viele Funktionen laut Webseite abgedeckt. Es ist natürlich verständlich, dass für MSN nicht mehr weiter entwickelt wird, wo Microsoft doch Skype und MSN zusammengeführt hat.

    Quelle: Auszug aus https://jitsi.org/Main/Features
  • Client Unterstützung
    Die Liste der unterstützten Betriebssysteme enthält auch Unix. Dafür hat Lync mittlerweile mobile Clients
    .
    Auszug aus https://jitsi.org/Main/Download

Wenn Sie nun genau aufgepasst haben, dann wurde bislang immer nur von "Client-Funktionen" gesprochen. Und wenn Sie sich ein paar Screencaptures auf ( https://jitsi.org/Main/Screenshots) anschauen, dann sehen Sie auch viele nette Bilder und am Ende die Liste der konfigurierbaren Konten. Ich erwarte ja gar nicht, dass hier auch Lync erscheint. Aber durchweg ALLE konfigurierten Konten sind Internetdienstleister !

Video Bridge

Damit Sie auch Audio/Video-Konferenzen abhalten können, müssen die Streams zu allen Teilnehmern gesendet werden. Dazu gibt es drei Varianten:

  • P2P
    Jeder Client könnte an jeden anderen Client seine Daten senden. Sicher einfach und ohne zentrale Instant aber mit viel mehr Bandbreitenbedarf und einer funktionierenden P2P Verbindung
  • Recoding AVMCU
    Jeder Client sendet seinen Datenstrom an eine zentrale Stelle, die aus den Einzelbildern ein Gesamtbild "zusammensetzt" und an alle verteilt. Das ist sehr effektiv für Bandbreite aber teuer bezüglich Rechenleistung und eigentlich nur mit spezialisierte Hardware zu schaffen.
  • Switching AVMCU
    Jeder Client sendet seinen Datenstrom an eine zentrale Stelle, die diese unverändert an die Teilnehmer sendet. Lync 2010 nutzt dieses Verfahren, wobei nur das Bild des aktiven Sprechers verteilt wird. Lync 2013 kann "Multi Streams" und die Bilder aller Teilnehmer weiter verteilen. Allerdings steuert Lync den Sender ein, das er die  Auflösungen sendet, die die Empfänger benötigen.

Jitsi stellt auch eine Videobridge bereit, die vergleichbar zu Lync arbeitet. Allerdings scheint sie nicht aktiv zu steuern:

Jitsi Videobridge is an XMPP server component that allows für multiuser video communication. Unlike the expensive dedicated hardware videobridges, Jitsi Videobridge does not mix the video channels into a composite video stream, but only relays the received video channels to all call participants. Therefore, while it does need to run on a server with good network bandwidth, CPU horsepower is not that critical für performance.
Quelle: https://jitsi.org/Projects/JitsiVideobridge

Auch wird beschrieben, wie die Videobridge gesteuert wird:

... the video organizer, or in other words, the party that sets up a call through a video bridge, controls and uses the video bridge with the COLIBRI protocol (COnferences with LIghtweight BRIdging). COLIBRI is an open XMPP extension protocol designed by the Jitsi development team.
Quelle: https://jitsi.org/Projects/JitsiVideobridge

Die Bridge dürfte also nicht per SIP sondern nur bei Verwendung eines XMPP-Stacks funktionieren.

Welcher Server ?

Natürlich müssen Sie nicht die öffentlichen IM-Provider nutzen, sondern können ihren eigenen Server aufbauen. Wenn man den Beschreibungen folgt, dann ist dies idealerweise ein XMPP-Server, von denen es eine ganze Reihe gibt. Lync kann sich zwar mit XMPP-Systemen per Federation unterhalten aber ist selbst kein XMPP-Server, so dass Lync nicht als Backend-Plattform dienen kann. für Firmen, die einen internen Betrieb ohne "öffentliche Konten" suchen, muss ein XMPP Server installiert werden. Und da gibt es einige Fragen zu stellen, für die ich die Antworten bei Lync natürlich kenne.

Eine Anmerkung vorneweg:
Wenn die nun folgenden Anmerkungen auf Sie sowieso nicht zutreffen, dann kann Jitsi eine interessante Lösung für ihre Umgebung sein. Aber vermutlich wäre Lync für Sie dann nicht nur aus Kostenaspekten uninteressant. Sie sollten gewissenhaft ihre Anforderungen aufnehmen und bewerten. Die Lizenz und Anschaffungskosten sind in solchen Projekten meist immer der geringere Teil bei den Gesamtaufwändungen

  • Verwaltung und Provisioning
    Lync nutzt das in den meisten Fällen vorhandene Active Directory. Damit die Verwaltung natürlich einfach, da die Benutzer mit Anmeldedaten schon vorhanden sind und nur noch ein paar zusätzliche Properties bekommt. Diese können per Browser (Lync Control Panel) oder per PowerShell gesetzt werden. So haben kleine Umgebungen einen einfachen manuellen Weg und große Umgebungen einen Zugang zur Automatisierung.
    Jitsi hat keinen Server, insofern müssen Sie einen anderen XMPP-Server nutzen und dessen Möglichkeiten der Verwaltung prüfen. Wenn Sie ihre Mitarbeiter einen öffentlichen Dienst nutzen, dann sparen Sie die Konfiguration als Administrator aber jeder Anwender muss sich einen eigenen Zugang beschaffen. für Firmen sind solche Zugänge eigentlich ungangbar.
  • Authentifizierung
    Der Anwender muss sich am Server anmelden. Lync nutzt auch hierzu die Anmeldedienste des Active Directory um dann aber ein Clientzertifikat auszustellen, damit die Abhängigkeit minimiert wird. Der Benutzer kann sich mit dem "gewohnten" Kennwort anmelden oder alternativ mit einer PIN. Jitsi unterstützt wohl auch die Anmeldung mit Zertifikaten an XMPP-Servern, sagt aber nichts über das Rollout und Renew der erforderlichen Zertifikate. Anmeldungen an Public Providern sind nun ja nur bedingt als sicher anzusehen.
  • Policies
    Für Firmen ist es sehr wichtig zu steuern, welche Funktionen ein Client ausführen darf. Lync nutzt dazu verschiedene Lync Policies, die per SIP zum Client gemeldet werden, der diese dann umsetzt. Zudem überprüft auch der Server bestimmte Policies, z.B. Konferenzen und Telefonieberechtigungen. Bei Jitsi habe ich gesehen, dass die Entwickler immer mehr Funktionen noch addieren möchten aber eine Steuerung durch den Administrator konnte ich nicht erkennen
  • Office-Integration
    Klar, dass Microsoft mit Windows, Office und Lync eine sehr hohe Integration erreicht hat. Sei es die Anzeige der Präsenz in Outlook oder Office. Das ist auch sehr einfach über bekannte DLLs und APIs möglich. Leider bietet Lync diese Funktionen z.B.: nicht für Firefox, Thunderbird, Chome oder OpenOffice/LibreOffice an. Bei Jitsi habe ich überhaupt nichts gefunden, wie die Präsenz z.B. in anderen Programmen eingebunden wird
  • Mobile Clients/Externe Clients
    Wenn all ihre Mitarbeiter per Jitsi und z.B. ICQ etc. arbeiten, kann kann auch ein mobiler Zugriff mit einem ICQ-Client auf dem Smartphone möglich sein. Der Betrieb auf einem PC im Internet in Verbindung mit einem internen XMPP-Server ist aktuell wohl nur über ein VPN möglich
  • Telefonieren
    Lync kann auch zum Telefonieren genutzt werden. Bei Jitsi habe ich diese Funktion noch nichts erkennen können. Technisch müsste es natürlich einfach möglich sein. Es ist aber keine Funktion des Clients sondern des SIP/XMPP-Servers, der diese "INVITE"-Befehle an ein Gateway gibt. Eventuell gibt es ja einen XMPP-Server, der auch Telefonie unterstützt. Ich kenne aber z.B.: kein "Telefon", welches XMPP spricht.
  • KonferenzDialin
    Jitsi hat wie Lync eine "Konferenz-MCU", auch wenn diese sich durchaus unterscheiden. Mit einer TK-Anbindung kann aber auch ein Telefonteilnehmer sich in die Lync Konferenz einwählen. Diese Funktion kann Jitsi alleine nicht bieten und ich wüsste aktuell keinen Weg die Jitsi Video Bridge mit einer Rufnummer auszustatten. Dialout geht dann natürlich auch nicht.
  • CAC
    Ein einem Subnetz oder an einem Standort sind Bandbreiten kein Problem. In Verbindung mit WAN-Leitungen hingegen ist eine Bandbreitekontrolle wichtig. Lync unterstützt dies durch Call Admission Control und die Möglichkeit, dass der Client seine Pakete per QoS kennzeichnet. Jitsi könnte zumindest unter Windows davon profitieren, dass das Betriebssystem hier für Prozesse die Pakete mit DSCP-Tags versehen kann. Ich weiß nicht wie das für Unix aussieht oder ob XMPP-Server eine Bandbreitenregelung anbieten.
  • Support
    Jitsi ist kostenfrei aber auch die Entwickler müssen irgendwie ihren Lebensstandard finanzieren. "There is no free lunch" ist ein gängiger Begriff. Entweder wird die Lösung irgendwann kostenpflichtig, mit Werbung bestückt oder nach der ersten Euphorie nicht mehr weiter entwickelt. Bei Lync gibt es etablierte Supportstrukturen, Schulungen und Zertifizierungen. Es gibt noch weitere "weiche Faktoren" die bei der Produktauswahl zu berücksichtigen sind.

Dies ist nur eine selektive Auswahl an Punkten. Eine vollständige Bewertung ist deutlich umfangreicher und kann ich hier als einzelne Seite nicht liefern. Sie sollten einen kleinen Anteil der Kosten für eine neue "Kommunikationslösung" in einen Produktvergleich stecken. Nur weil Jitsi quasi kostenfrei und

Einschätzung

Ich könnte mir vorstellen, dass Jitsi ähnlich Pidgin und andere IM-Clients bei den ein oder anderen Privatpersonen oder Startup-Firmen zum Einsatz kommen kann. Es ist aber aktuell eher etwas für ambitionierte Administratoren, die sich durchaus auf ein Risiko einlassen wollen. Wer hingegen eine Konferenzlösung mit externen Teilnehmern oder ausgereifte Telefonielösungen sucht, muss bei Jitsi noch Abstriche vornehmen.

Dann würde ich mir eher andere Clients anschauen, die auch einen Server schon enthalten wie z.B. Spark mit OpenFire oder OfficeSIP. Hier werden zumindest Client und Server aus einer Hand angeboten. Dennoch habe ich den Eindruck, dass diese noch ganz weit von Lync weg sind und auch so bald nicht daran anknüpfen können.

Weitere Links