Surface Hub

Bei einem Windows 10 Event wurde auch der "Surface Hub" als neues Gerät vorgestellt. Auf dieser Seite versuche ich bis zur Verfügbarkeit Informationen zu sammeln und später natürlich das System im Einsatz zu beschreiben. Ich näheres bekannt wird, verweise ich auf ein YouTube-Video.

Microsoft Surface Hub - unlock the power of the group
https://www.youtube.com/watch?v=FRLDRQePY1o

An engineer's tour of Microsoft Surface Hub user experiences
https://www.youtube.com/watch?v=xkoP64jnlww

Bestellbar ab 1. Juli, Lieferung ab September. Auch in Deutschland:
http://blog.surface.com/2015/06/surface-hub-Announcement/
6999US$ (55 Zoll),  19,999 US$ (84 Zoll)

Windows 10 Anniversary Update für Surface Hub verfügbar
https://news.microsoft.com/de-de/windows-10-anniversary-update-fur-surface-hub-verfugbar/

Windows 10 Creator Update auch für Surface Hub
Windows 10 Creators Update for Surface Hub Last but definitely not least, Surface Hub customers worldwide will receive the Windows 10 Creators Update for Surface Hub. The update delivers some of the top requested features to make Surface Hub an even more powerful collaboration device. The updates include an improved new start screen that allows you to sign on with your credentials and access your Office 365 apps and OneDrive materials as well as new manageability tools to simplify large-scale deployments. Apps like Skype for Business are being improved to help you connect better and the Whiteboard app will now easily enable real-time collaboration between Surface Hubs. Expect a more detailed update on the great Surface Hub improvements coming in Creators Update before April 11th.
Quelle: https://blogs.windows.com/windowsexperience/2017/03/29/windows-10-creators-update-coming-april-11-surface-expands-markets/#L9ZtyIfw1rdDRtrt.97

Technisch ist es erst mal ein großer Bildschirm der mit Touch-Funktionen und Digitizer versehen ist, über einen fest verbundenen PC angesteuert wird und mit Lautsprechern und Kamera ein Meeting erlaubt. Hier mal ein Beispielbild aus dem YouTube Video.


Quelle: Microsoft YouTube Video (https://www.youtube.com/watch?v=FRLDRQePY1o)

Auf dem Bild dürfte es sich um eine frühe Version des nächsten Skype4Business-Client handeln.

Wozu und wie verkaufen?

Wenn man zuerst die Vorstellungen anschaut, dann handelt es ich um einen großen Monitor, der per Touch oder Stiften bedient werden kann und der dazu gehörige PC ist mit eingebaut. Dass der Monitor mit 55" bzw. 84" etwas größer ist, macht Sinn für den Einsatz in Besprechungsräumen. Es gibt ja durchaus eine Lücke zwischen den hochpreisigen Geräten der Lync Room System-Klasse und dem Eigenbau-Konferenzraum mit PC, Groß-Monitor/Beamer, Lautsprecher und Kamera. Und da könnte dieses Gerät wirklich eine breite Installationsbasis in mittleren und kleineren Konferenzräumen finden. Dies gilt um so mehr, wenn das Gerät als Whiteboard etc. auch außerhalb einer Skype4Business-Konferenz genutzt werden kann.

Mittlerweile gibt es das Surface Hub schon einige Zeit und auch Net at Work hat eines im Tagesbetrieb.

Kommen Sie doch einfach in Paderborn vorbei und erleben Sie die neue Art der Zusammenarbeit.

Für alle anderen Systemhäuser, die noch nicht mit Surface Hub arbeiten, gebe ich mal etwas Vertriebsunterstützung, denn ich wundere mich schon über Anfrage der Art: "Mein Kunde will ein Surface Hub kaufen, wo kann ich das bekommen um es weiter zu verkaufen und wie kann ich einen preis für ein Angebot ermitteln.". Das sind denkbar schlechte Startvoraussetzungen:

Mal abgesehen von dem reinen "vertrieblichen" Aspekt und dem Angebots/Bestellprozess kann ich jedem nur raten proaktiv vorzugehen. Surface Hub sind leistungsfähige Geräte aber es reicht nicht auf Aktionen des Kunden zu warten, d.h. sich erst drum zu kümmern, wenn ein Kunde schon fast "bettelt".

Wer ein SurfaceHub verkaufen will, sollte nicht nur den entsprechenden Partnerstatus haben, sondern braucht aus meiner Sicht auf jeden fall ein eigenes Surface Hub und muss damit auch arbeiten. Warum?

  • Es gibt immer Updates und der Kunde wird dazu Fragen haben. Manchmal verändert sich auch die Bedienung und die Oberfläche oder kommen neue Funktionen hinzu die eine Anpassung der Konfiguration erforderlich machen. Wenn der Lieferant nicht helfen kann, sucht sich der Kunde einen neuen Dientleister.
  • Es gibt Kunden die sind noch unschlüssig.
    Ein Surface Hub ist ja nicht gerade "billig" und wie kann man einem Kunden besser die Möglichkeiten zeigen, wenn man ihn zu sicher einlädt und damit arbeitet.
  • Lernt wie moderne Meetings mit Surface Hub oder Skype Business generell die Kommunikation verändern
    Noch immer sind Menschen am "Telefon" Verhaftet. Das sehe ich immer wieder bei Forderungen ach "Call Pickup" und "Busy on Busy". Aus meiner Sicht gibt es in Skype for Business schon lange bessere Alternativen. Auch bei Konferenzen müssen Sie selbst wie selbstverständlich  mit dem Surface Hub arbeiten. Nur so sind sie glaubwürdig.

Ich bin sicher kein "Vertrieb" aber ich beobachte schon Reaktionen und erfasse Erwartungen von Kunden. Surface Hub ist nicht nur ein "Boxen schieben".

Hardware

Es gibt das Surface Hub in zwei Versionen:

  • Bildschirmdiagonale 1,40m (55") oder 2,13m (84") mit 4k und 120Hz
    Hinweis: Skype 4 Business überträgt aktuell aber noch keine 4k Bilder. Video wird also nur maximal 1080p angezeigt
  • Core i5/i7  4. Generation
    Sollte auf jeden Fall schnell genug sein
  • 2 Kameras mit Full-HD
    Je eine an jeder Seite des Bildschirms. Angeblich für einen Super-Weitwinkel aber auch mit der Funktion dem Sprecher zu folgen
  • Array-Mikrofon
    Sowas können wir ja schon von der X-Box/Kinect, um die Sprache besser aufzunehmen. Vermutlich auch um die Position des Sprechers für die Kameraverfolgung zu bestimmen.
  • Windows 10
  • Miracast, WiFi

Eigentlich fehlt nun nur noch die passende Software für eine XBOX, die mit einer Kinect und Fernseher auch für das Home Office eine "Konferenz-Plattform" abgeben könnte. Auf der Unterseite gibt es eine Menge Anschlussmöglichkeiten:

Das beginnt links mit der Stromversorgung und einem Hauptschalter. Dann kommt der LAN-Anschluss, den ich dem eingebauten WiFi immer vorziehen würde. Da innen ein PC werkelt, sind die normalen USB-Anschlüsse ja normal. Weiter rechte kommen dann aber Anschlüsse, die umgekehrt funktionieren, d.h. über diese können Sie externe Signale selbst in das Display einspeisen

Whiteboard ist Appsharing

Hier sehen Sie die Ansicht eines Skype for Business 2015 Clients, der in einer Skype for Business Konferenz ist, bei dem ein Surface Hub gerade ein Whiteboard freigegeben hat.

Rechts unten sehen Sie das Bild einer der beiden Kameras. Das Surface merkt, wenn jemand nahe vor dem Bildschirm steht und nutzt dann die entfernte Kamera, da die nahe Kamera vermutlich abgedeckt ist oder eine unschöne Nahaufnahme des Teilnehmers zeigen würde. Di Anzeige ist aber kein klassisches "Whiteboard", sondern eine Applikationsfreigabe. Im SIP-Trace ist dies auch deutlich zu sehen

Das bedeutet aber auch, dass die Teilnehmer selbst nicht "mitmalen" dürfen.

Recording

Ich habe auf dem Surface Hub selbst noch keine Möglichkeit gefunden, speziell die Arbeit auf dem Whiteboard mit Sprache direkt aufzuzeichnen. Aktuell lade ich das Surface Hub daher immer in ein Skype for Business Meeting ein und zeichne da auf. Die Funktion von Office Mix mit PowerPoint ist auf dem Surface Hub bislang noch nicht nutzbar.

Weitere Links

Microsoft Surface Hub - unlock the power of the group
https://www.youtube.com/watch?v=FRLDRQePY1o