OCS im Auto

Wie selbstverständlich nutzen wir einen OCS Communicator auf dem Desktop oder Notebook für Präsenz, Instant Messaging, Audio/Video-Konferenzen und Telefonie. Selbst auf mobilen Endgeräten gibt es den Communicator Mobile, der zwar noch keine Audio/Video-Konferenzen unterstützt und für Telefonie nur als Wahlhilfe zwischen dem Telefon und OCS-Server.

Viele Personen verbringen ihre Zeit "fahrend" im Auto und mit Exchange 2007 Unified Messaging können sie heute schon ihre Mails am Telefon vorlesen lassen. Da liegt natürlich der Wunsch nahe, auch einen OCS-Client im Auto zu betreiben

Achtung:
Ich muss ja wohl nicht sagen, dass Kurzmitteilungen(Egal ob OCS oder SMS) den Fahrer ablenken können und daher nur im Stillstand oder vom Beifahrer bedient werden sollten. Oder sie leisten sich einen Fahrer. Insofern ist eher die Funktion "Audioverbindung" mit dem OCS-Client über die vorhandene Datenverbindung/VPN-Verbinung im Auto interessant.

Der Einsatz eines Communicator Mobileauf Windows Mobile ist hier aber nicht das Ziel, da hier die Audio-Komponente nicht vorhanden ist. Es muss also entweder eine OCS-Version für Windows CE sein (wie Sie z.B.: im Tanjay zum Einsatz kommt oder eben ein vollwertiger Windows XP, Windows Vista oder Windows 7-PC im Auto.

Solche "Onboard-PCs" gibt es tatsächlich schon von verschiedenen Herstellen zum Nachrüsten oder sogar serienmäßig: Hier eine kleine Auswahl

Fahrzeug Hardware Funktion

Alfa Romeo

?

Windows XP Media Center

 

 

 

Natürlich gibt es auch viele andere Bastler, die einen Netbook oder Notebook auf dem Beifahrersitz montieren oder einen Kompakt-PC im Kofferraum oder unter dem Fahrersitz verstauen und das LCD eines Autoradios zur Anzeige verwenden. Ein paar Links dazu finden Sie weiter unter.

OCS auf Alfa Romeo

Wie so oft sind es Kunden, bei denen wir OCS installieren, die Clients ausrollen, erste Demonstrationen zu Instant Messaging, Audio/Video und Telefonie zeigen und die TK-Anlage per RemoteCallControl oder direkt über ein OCS Gateway anbinden. Und natürlich zeige ich auch ein SNOM, ein Tanjay und andere Endgeräte. Der Kunde hatte sogar ein Tandberg System, was tatsächlich OCS-kompatibel gemacht werden kann.

Aber nachdem klar war, was der Communicator auf einem Windows XP System so alles kann, stellt der Kunde die Frage, ob man den Communicator auch im Auto installieren könnte. Leichtfertig meinte ich: "Wenn da ein Windows mit Internet drin wäre, könnte es gehen". In einem Alfa Romeo gibt es tatsächlich ein Entertainmentsystem, auf dem Windows XP (Media Center Edition) installiert ist. Die meisten Besitzer werden das vielleicht gar nicht wissen, weil Alfa natürlich eine eigene Shell darüber gelegt hat und man schon etwas tricksen muss, um den Explorer zu erhalten. Aber wie für einen normalen PC kann auch dieser "OnBoard"-PC per USB mit WIFI und UMTS versehen werden. Wer also einen Alfa fährt und in der Garage noch WiFi Empfang sicherstellen kann, kann damit auch das Auto in das "Hausnetzwerk" mit einbinden.

Und ein paar Tage später erhielt ich per Mail die Erfolgsmeldung, das der OCS-Client installiert ist und auch das VPN über UMTS zur Firma möglich ist. Der OCS-Client kann sich anmelden, den Status anzeigen und ändern und sogar Instant Messages verarbeiten.

Mit der Audio-Funktion hapert es noch etwas, weil das Entertainmentsystem anscheinend mit dem OCS-Client um die Soundgeräte kämpft und die Steuerung durch die Lenkradtasten nicht für OCS passend sind. Ob eine Videokamera noch OCS-tauglich angeschlossen werden kann, die ansonsten als Rückfahrkamera per 2,4GHz Funk angebunden ist, steht ebenfalls noch aus.

Auch wen die Grundfunktion schon gegeben ist, muss man anhand der fehlenden Tastatur noch mit Kompromissen leben. Vermutlich führt der Weg über eine eigene Applikation, die die Communicator API nutzt aber die Lenkradtasten entsprechend umsetzt.

OCS in Kopfstütze

Diversen Gerüchten zufolge soll es von einem namhaften Hersteller demnächst sogar eine Kopfstütze mit integriertem PC geben. Ich vermute, dass dies dann eher für Limousinen interessant ist, bei der ein Fahrer den Nutzer im Fond chauffiert und der Bildschirm von der Fahrerstütze nach hinten gerichtet ist.

Sobald ich mehr hierzu erfahre, wird es natürlich hier beschrieben.

Weitere Links