RCC mit Telefon

Auf den Seiten RCC mit OCS und RCC mit Lync habe ich ihnen beschrieben, wie ein Lync Client über den Lync Server mit einer TK-Anlage kommunizieren kann. Aber es gibt natürlich noch andere Lösungen, um auf einem Lync Client mit einem Tisch-Telefon zu kommunizieren. Auch die direkte Kommunikation zwischen Lync Client und Telefon ist natürlich möglich, wenn es einen Link (USB, Ethernet o.ä.) gibt und die beiden Komponenten sich verstehen. Ich möchte dazu ein paar Beispiele geben:

Aries-Phone

Seit Lync 2010 gibt es auch von Aasta, HP, Polycom entsprechende "Lync Telefone", die alle auf der gleichen Basis aufbauen und im wesentlichen sich in Gehäuseform unterscheiden. Firmware Updates werden direkt von Microsoft bereit gestellt und über Lync verteilt.

Die "bessere" Serie der Telefone besitzt die Möglichkeit per USB-Verbindung mit dem PC zu kommunizieren. Der Lync Client enthält schon alle Komponenten, um solch ein Telefon dann direkt anzusteuern. Der Communicator bedient weiterhin die Funktionen Präsenz, Status, Instant Messaging, Desktopsharing etc. aber die Audio-Verbindung wird über das Telefon und dessen Ethernet-Verbindung hergestellt. Das Telefon ist also ein eigenständiger Lync Client, der aber vom PC z.B. seine Anmeldedaten bekommt.

SNOM

Mit dem Berliner Hersteller SNOM gibt es aber auch eine interessante Alternative für den Einsatzbereich von Telefonen. für viele Telefone von SNOM gibt es eine eigene UC-Firmware, mit der sich das Telefon direkt an Lync anmelden und telefonieren kann. Die Telefone sind direkt mit dem Ethernet verbunden und können per HTTP angesprochen werden.

Leider unterstützt der Lync Client nicht direkt die SNOM-Telefone. Aktuell ist es so, dass es eine Drittsoftware als "Addon" gibt, die sich auf dem PC Client integriert und per HTTP zum zugeordneten Telefon eine Verbindung aufbaut und dieses steuert.

USB-Phone

Kein echtes Telefon sind Geräte vom Schlage eines Polycom CX200 oder CX300. Diese beiden "Telefone" sind in Wirklichkeit USB-Audio-Geräte, von denen das CX300 noch eine 10er Tastatur hat. Sie haben aber keinen eigenen Ethernet-Anschluss und funktionieren nur in Verbindung mit dem Lync Client auf dem PC. Sie können also auch nicht autark betrieben werden.

Für den Anwender macht das aber in der Regel keinen großen unterschied. Er hat ein "Telefon" auf dem Tisch, welches sich auch wie ein normales einfaches Telefon bedienen lässt und mit dem Lync Client kooperiert. Ich würde hier aber nicht von "Remote Call Control" sprechen, auch wenn es ein bisschen danach aussieht

Polycom VVX500

Eine besondere Funktion von "Remote Control" (nicht Remote Call Control) hat sich Polycom mit dem VVX500 einfallen lassen. Über die Software "Polycom Desktop Connector" wird das Telefon über Ethernet von der Maus und Tastatur des PCs gesteuert. Wenn die Maus den Monitor am Rand zum Telefon verlässt, dann erscheint die Maus auf dem Telefon und kann dort Aktionen ausführen. Über die Tastatur können Sie dann auch Namen und Nummern eingeben, um die Hände nicht von der PC-Tastatur nehmen zu müssen.

Es ist also auch eine Art "Remote Control", aber es findet (noch) keine Integration in den Lync Client statt.

Zukunft

Wer keine serverseitige Kopplung von Lync mit der TK-Anlage nutzen kann oder aus Kostengründen nutzen will, wird aktuell am besten mit den Aries-Telefonen per USB fahren oder ein SNOM-Telefon mit Drittsoftware einsetzen.

Zukünftig dürfte aber diese Anbindung zwischen Lync Client und einem Desktop-Phone interessanter und bedeutender werden. Natürlich ist ein PC mit Lync Client die ideale Vorstellung einer Kommunikation der nächten Jahre aber es wird immer Orte und Umgebungen geben, an denen ein Telefon auf dem Tisch stehen wird und ein PC eben nicht mit einem Headset versehen ist. Dennoch muss eine gute brauchbare Integration gegeben sein.

Ich weiß schon, was zukünftig kommen wir, aber darf darüber noch nicht schreiben. Ich werde diesen Abschnitt erweitern, sobald das NDA gefallen ist und die Informationen dazu öffentlich sind.

Weitere Links