Umlaut Domains  oder IDN

Seit 1. März 2004 ist es soweit.  MÜLLER.DE, öKO.DE ÜBEL.DE sind Realität bzw. möglich. Die "Internationalized Domain Name" sind in der RFC3490 (IDNA)? Applications in Names Domain Internationalizing definiert.

Damit stellt sich die Frage, wie man Exchange und Outlook darauf stimmen kann. Kann Exchange Mails von diesen Domänen verarbeiten, an diese Domänen senden oder sogar selbst diese Domänen hosten ?. Siehe auch Newsletter 08 März 2004

Was sind umlaut Domains ?

Bislang hat die Definition von DNS (Domain Name Service) vorgegeben, aus welchen Zeichen ein DNS-Name bestehen darf. Dies waren im wesentlichen die Zeichen a-z und der Bindestrich. Die meisten Sonderzeichen sind nicht erlaubt gewesen. Ein Punkt wurde als Trennung definiert. Zu der damaligen Zeit haben Computer noch mit dem ASCII Zeichensatz gearbeitet und umlaute aber auch japanische und andere Zeichen waren einfach nicht vorhanden.

Dies ist heute anders und so hat sich die Normenkommision ICANN zu einem Standard durchgerungen, der auch umlaute und andere Zeichen erlaubt. Dabei galt es gleich mehrere Dinge zu berücksichtigen:

  • Bisherige Nameserver mussten ohne große Änderungen die neuen Zeichen unterstützen
  • Die Codierung darf nicht viel mehr Speicherplatz beanspruchen
  • Andere Anwendungen müssen damit kompatibel sein

Das Ergebnis ist eine recht kryptische Codierung der Sonderzeichen, um Platz zu sparen und trotzdem nur die heute schon erlaubten Zeichen zu verwenden. Und ihr Internet Explorer kann damit noch gar nicht umgehen. Sie können nämlich nicht einfach "www.öko.de" eintippen.

Die umaut Domäne muss zuerst nach demn Verfahren "Nameprep" (RFC3491) normiert und dann mit dem Punycode (RFC3492) in normale zeichen Übersetzt werden. Aus "öko.de" wird dann "xn--ko-eka.de". für den Internet Explorer gibt es daher kleine Helfer( z.B. "i-Nav", http://www.idnnow.com), die diese Umsetzung vornehmen.

Siehe auch

Aktueller Status laut Microsoft:

Exchange 5.5 , 2000 und 2003 unterstützen aktuell keine umlaute. Es ist noch kein Datum veröffentlicht, wann diese unterstützt werden.

Hier stehen noch Erweiterungen an. Bitte haben Sie Verständnis, wenn nicht alle Seiten gleich fertig sind

Versand von Exchange an umlaut Domains

Aktuell scheint es so zu sein, das Exchange noch nicht eine Mail an "öko.de" umrechnen kann, so dass diese an "xn--ko-eka.de" gesendet wird. Sie können aber natürlich Mails an diese Empfänger senden, wenn die die für Menschen etwas kryptische Schreibweise verwenden. Dies ist überhaupt kein Problem. Nur ist der Vorteil der umlautdomains natürlich damit erst mal weg.

Es ist sicher nur eine Frage der Zeit, bis der DNS-Teil von Exchange und Windows auch die Umsetzung von umlauten möglich macht.

Exchange hostet "UmlautDomains"

Theoretisch kann Exchange heute schon umlaut Domains empfangen. Umlautdomains nicht nichts anderes als besonders formatierte SMTP-Adressen. Wenn Sie also für die Domäne öKO.DE Nachrichten empfangen würden, dann müssten Sie einfach eine Empfängerrichtlinie mit "xn--ko-eka.de" anlegen. Denn in dieser Form kommen die Mails ja bei Exchange an und werden in das Postfach eingestellt.

Damit aus xn--ko-eka.de auf dem Bildschirm in ihrem Outlook wieder öko.de wird, ist Outlook zuständig.

Outlook ?

Hier stehen noch Erweiterungen an. Bitte haben Sie Verständnis, wenn nicht alle Seiten gleich fertig sind