Migration und Koexistenz

Dieser Bereich widmet sich den Fragen zur Migration anderer Mailsystem nach Exchange und der Koexistenz mit bestehenden Mailsystem. Diese beiden Themen gehören eng zusammen, da bei einer Migration sehr oft beide Systeme längere Zeit parallel betrieben werden und daher auch eine Koexistenz geklärt werden muss.

  • Koexistenz
    Hier steht die Frage im Vordergrund, wie ich beide Systeme mit einander koppeln kann, so dass sowohl die Nachrichten möglichst ohne Verluste ausgetauscht werden können, aber auch Zusatzfunktionen wie ein Verzeichnisabgleich für die Adressbücher, Verteiler, Termine, Frei/Belegt-Zeiten und öffentliche Ordner möglich sind. Eine Koexistenz ist oft auch relevant für eine langsame Migration on größeren Umgebungen
  • Migration
    Bei der eigentlichen Migration müssen die bisherigen Daten des alten Systems möglichst nahtlos in das neue System übernommen werden. Dabei handelt es sich nicht nur um das Kopieren von Mails, sondern auch kniffligere Datenquellen wie Kalender, Aufgaben oder Inhalte, die in einem anderen System vielleicht gar nicht abzubilden sind. Aber auch die Mails selbst enthalten Konfliktpotential, denn auch die Absenderadressen und Empfängeradressen müssen eventuell angepasst werden, damit eine Antwort auf eine Mail nach der Migration auch noch den Absender vor der Migration erreicht.

Zudem stellt sich dann immer die Frage, ob auf einen Schlag am Wochenende migriert werden kann, oder doch eine länger dauernde Migration mit Koexistenz durchgeführt wird. Abhängig ist dies z.B. von der Größe der Postfächer, der geografischen Verteilung aber auch den Clients, die ebenfalls parallel z.B. auf Outlook als neuen Client migriert werden müssen.

Im Bereich "Migration" auf der MSXFAQ nimmt natürlich die Migration und Koexistenz der verschiedenen Exchange Versionen einen großen Teil in Anspruch. Aber auch die Migration von anderen Systemen wird weiter unten besprochen:

Migration und Koexistenz im Exchange Umfeld

Exchange kennt schon seit der ersten Version 4.0 den Begriff der "Organisation", unter der sich viele Server als logische Einheit zusammen fassen lassen. Mit Exchange 2000 und neuer ist die Organisation zugleich auch der Active Directory Forest. Es kann nur genau eine Organisation geben. Alle Server nutzen dabei den gleichen Adressbestand und können sich gegenseitig und ihre Konfiguration. Dies macht den Betrieb mehrerer Server in einer Gruppe besonders einfach. Daher ist die Migration und Koexistenz innerhalb der gleichen Organisation natürlich der häufigste Fall. Innerhalb einer Organisation gibt es folgende Migrationswege und gültige und Möglichkeiten der Koexistenz: 

Ein Inplace update beschreibt die Aktualisierung auf dem gleichen Server durch eine Installation auf der bestehenden Basis während "Swing" die Aktualisierung auf einen zusätzlichen Server bedeutet. Koexistenz bezeichnet die Versionen, die zur gleichen Zeit parallel in einer Exchange Organisation betrieben werden können. Nur Exchange 5.5 SP3+ kann mit Exchange 2000/2003 parallel betrieben werden während Exchange 2007 den Einsatz von älteren Versionen als Exchange 20000 SP3 in der gleichen Organisation ausschließt.

Die folgenden Seiten stehen als weiterführende Informationen bereit:

  • Updategrundlagen
    Was bedeutet ein update von Exchange 5.5 nach Exchange 2000/2003 ?
  • Migrationskosten
    Make or Buy , oder wie die Kosten für Quest, Priasoft, NetIQ und andere zu verstehen sind
  • Migrationsbegleitung
    Exemplarischer Zeit und Aufwandsplan für eine kooperative Exchange Migration von Net at Work mit Kunden
  • Migration - Inventory
    Ein paar Stichpunkte zur Bestandaufnahme vor einer Migration
  • Vergleich SameOrg/NewOrg
    Ein update von Exchange auf eine neue Version wird in der Regel innerhalb einer Organisation durchgeführt. Aber es kann auch sein, dass eine Umstellung in eine neue Organisation erfolgen muss, z.B. bei Firmenaufkäufen etc. Hier finden Sie die unterschiede der beiden Migrationen.
  • Migration SameOrg
    Sie migrieren unter Beibehaltung der Organisation die Daten von Exchange 5.5 nach 200x. Dies bedeutet, dass ihre Organisation im "gemischten Mode" installiert wird. Dies ist der häufigste Migrationsweg, weil er die meisten Daten und Inhalte ohne Probleme übernimmt. Je nach Größe der Organisation ist es aber auch ein komplizierter Weg. Bei der Migration innerhalb der gleichen Organisation kann in machen Fällen der Server über ein "Inplace"-Update aktualisiert werden. Meistens wird dabei aber auch der Server erneuert, so dass eine "Swing"-Migration durchgeführt wird.
  • Migration Org2Org
    Hierbei bauen Sie eine neue Organisation auf und migrieren dann die Daten von dem bisherigen Systeme. Diese Migration ist für kleine Firmen oder SBS Umgebungen interessant, oder wenn andere Fakten den Weg der "SameOrg"-Migration verbauen.
  • LinkedMailbox - Lösung für Ressourcenforest oder Migrationszwischenschritt
  • Active Directory Connector (ADC)
    Der ADC ist eine Schlüsselkomponente bei der Migration von Exchange 5.5 Systemen auf Exchange 2000/2003. Er kann aber auch als organisationsübergreifende Verbindung verwendet werden. In einer Umgebung ohne Exchange 5.5 ist er nicht mehr erforderlich und beim Einsatz von Exchange 2007 darf er nicht mehr installiert sein. Daher finden Sie hier auch die Details zum AD
  • MailMig für Exchange
    Das große Migrieren von Benutzern aus Notes, GroupWise und Exchange in ihre eigene Organisation.
  • Microsoft Transporter Suite
    Die neue Migrationshilfe für Exchange 2007/2010
  • Single Label Domain
    Wege aus der Sackgasse
  • Verzeichnisabgleich
    Wie werden Benutzer zwischen Organisationen oder anderen Verzeichnisdiensten und Mailsystemen ausgetauscht ?
  • Verbinden von Organisationen
    Wie kann ich zwei Exchange Organisationen mittels SMTP-Connectoren effektiv verbinden
  • Routingdomäne
    Zielgerichtetes Routing zwischen 2 und mehr Mailsystemen
  • PF Migration
    Migration öffentlicher Ordner
  • SRS entfernen
    Der Site Replication Service wird am Ende einer Exchange 5.5 Migration zuletzt entfernt
  • SRS hart entfernen
    Sollte die Deinstallation nicht möglich sein, oder der jeweilige Server nicht mehr vorhanden sein, dann geht es auch auf die unsanfte Tour

Migrationsbeschreibungen für Exchange

Auf den folgenden Seiten finden sie einige genauere Beschreibungen für die einzelnen Migrationsszenarien.

Fremdsysteme Migration und Koexistenz

Bei der Koexistent und Migration von Fremdsystemen ist der Einsatz eines speziellen Connectors ratsam, welcher eine bessere Verbindung erlaubt, als dies durch die Nutzung des kleinsten gemeinsamen Nenners "SMTP" zu erhalten wäre. Dazu zählen:

  • Formatkonvertierung
    SMTP versteht heute zwar fast jedes System fehlerfrei, aber viele Funktionen, die z.B.: innerhalb einer Exchange Organisation selbstverständlich sind, funktionieren nicht mehr, wenn die Übertragung per SMTP erfolgt. Dazu zählen eingebettete OLE-Objekte, Formulare aber oft auch profanere Dinge wie eine Einladung, die nicht in den Terminkalender übernommen wird.
  • Adressbücher
    Der Verzeichnisabgleich ist natürlich neben der Übertragung von Nachrichten das zweiwichtigste Kriterium für eine "gute" Anbindung. Es sollte selbstverständlich sein, dass die Benutzer des einen Systems auch im Adressbuch des anderen Systems sichtbar werden, ohne dass die Administratoren von Hand die Einstellungen nachtragen müssen.
  • Frei/Belegt-Zeiten
    Outlook erlaubt die einfache Terminplanung, indem die Belegt-Zeiten der Teilnehmer sichtbar gemacht werden können. Solche Funktionen bieten auch andere Programme wie Notes und GroupWise. Da ist es natürlich von Vorteil, wenn eine Firma beide Produkte einsetzen, dass auch diese Zeiten systemübergreifend zur Verfügung gestellt werden.
  • Sonstiges
    Ein Connector kann aber noch mehr, z.B. kann ein Connector es dem einen System ermöglichen, über das andere System ein drittes System zu erreichen oder erreichbar zu sein. So kann ein Exchange Server als Internet Gateway für eine Microsoft Mal Umgebung dienen. Mit einigen Connectoren ist auch an Backbone möglich, z.B.: zwei Microsoft Mail Postoffices über ein bestehendes Exchange System zu verbinden.

Die Anforderungen und Möglichkeiten sind daher vielfältig. Exchange hat je nach Version entsprechende Connectoren, die eine Verbindung der Fremdsysteme mit Exchange vereinfachen. Folgende Beschreibungen zu Migration und Koexistenz können Sie lesen:

  • IMAP4 Migration
    Die Welt der Mailsystem ist immer kleiner geworden, und faktisch spielen nur noch Exchange, Notes und Systeme eine Rille, die primäre auf IMAP4 basieren. IMAP4 ist aber ein durchaus geeignetes Protokoll, um Nachrichten von einem Server auf einen anderen Server zu übertragen.
  • Migration von Notes
    Lotus Notes ist sicher einer der oft genannten Wettbewerber von Exchange, wobei beide Systeme nicht wirklich vergleichbar sind. Sie sind vom technischen Aspekt sehr unterschiedlich und die meisten Personen vergleichen einfach nur die Funktionen Mail, Kalender und Kontakte, was beiden Systemen aber nicht gerecht wird. Eine Verbindung zur Koexistenz und Migration ist in beide Richtungen natürlich möglich.
  • Sendmail
    Wenn Sie bislang einen SMTP/POP3-Mailserver, dann finden Sie hier die Informationen zur Koexistenz.

MS-Mail, GroupWise etc.
Informationen hierzu finden Sie im Archiv

Koexistenz

Wenn Sie nicht migrieren wollen, sondern eine Verbindung  mehrere Exchange Organisationen suchen, dann führen folgende Links weiter. Sie beschreiben, wie sie Exchange Organisationen mit einander koppeln, so dass sowohl die Nachrichten möglichst ohne Verluste ausgetauscht werden können. Auch Zusatzfunktionen wie ein Verzeichnisabgleich für die Adressbücher, Verteiler, Termine, Frei/Belegt-Zeiten und öffentliche Ordner sind für einen parallelen Betrieb wichtig. für die Koexistenz sind z.B.: die verschiedenen Connectoren von Exchange oder Drittherstellern gefragt oder eventuell durch eigene Skripte eine Lösung zu schaffen.

Weitere Detailartikel

  • PF Migration
    Migration öffentlicher Ordner
  • SRS entfernen
    Der Site Replication Service wird am Ende einer Exchange 5.5 Migration zuletzt entfernt
  • SRS hart entfernen
    Sollte die Deinstallation nicht möglich sein, oder der jeweilige Server nicht mehr vorhanden sein, dann geht es auch auf die unsanfte Tour
  • MailMig für Exchange
    Migrieren von Benutzern aus Notes, GroupWise und Exchange in ihre eigene Organisation

Weitere Fremdsysteme ohne weitere Beschreibung

Für folgende Systeme gibt es noch  keine ausführlichere Beschreibung auf der MSXFAQ

Weitere Links