Transportprovider

Kommen wir nun zur Dritten Komponente unserer Profile. Die Transportprovider sind die Komponenten, welche Outlook helfen, die Nachrichten zu senden und zu empfangen.

Diese Funktion des Sendens und Empfangen ist mehr für die Personen interessant, die ihre Nachrichten aus dem Internet holen, oder auch in der Firma keinen Exchange Server haben, der diese Funktion mit übernimmt.

Es gibt wirklich sehr viele Nutzer (vorwiegend im Heimbereich oder mit Unix-Mailservern), bei denen eine PST-Datei für die Ablage der Nachrichten dient und Outlook die Nachrichten direkt versendet und per POP3 abholt.

All diese Dienste arbeiten "clientbasiert", d.h. haben nicht mit der Anbindung des Exchange Servers an das Internet oder andere Maildienste zu tun. E ist immer zu unterscheiden, ob es sinnvoll ist, dass viele Clients direkt ein anderes System ansprechen oder nicht direkt eine Kopplung der Server der elegantere Weg wäre. Ich würde immer ein Serverkopplung vorziehen, es sei denn es handelt sich um sehr wenige Clients.

Interessant sind mehrere Clients auf einem PC z.B.: um als Freiberufler mehrere Verbindungen zu anderen Systemen aufzubauen. Allerdings muss man sich im klaren sein, dass ein Dienst der primäre Dienst ist, über den alle Nachrichten rausgehen und damit ist auch die Absenderadresse festgelegt. für diesen Fall eigenen sich besser mehrere Profile.

Interessant ist auch der zeitweilige Einsatz bestimmter Dienste um in der Zeit einer Migration einen Parallelbetrieb zu erreichen, wenn z.B. kein serverbasierter Connector verfügbar ist oder nicht installiert werden soll.

Exchange Dienst

Mit einem Exchange Server ist diese Funktion gar nicht mehr offen sichtbar, da Outlook zu sendende Nachrichten einfach im "Postausgang" direkt auf dem Exchange Server ablegt und Nachrichten gar nicht selbst empfangen muss. Exchange holt sich die Nachrichten aus dem Postausgang ab und überträgt sie in die Welt. Eingehende Nachrichten werden von Exchange direkt in den Posteingang des Benutzers einsortiert, eventuell durch Regeln noch verarbeitet. Outlook braucht den Anwender dann nur die neue Nachricht zu signalisieren. Insofern ist der Exchange Dienst im Profil schon einer der besonderen Dienste, da er sich stark von allen nun folgenden Diensten unterscheidet.

Microsoft Windows Live Hotmail/Microsoft Office Live Mail

Microsoft selbst liefert mit dem Microsoft Office Outlook Connector einen Dienst, um sowohl Hotmail als auch LiveMail Konten direkt mit Outlook abzurufen aber auch Kalender und Kontakte damit direkt zu pflegen.

Microsoft Office Outlook Connector 12.1
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=9A2279B1-DF0A-46E1-AA93-7D4870871ECF&displaylang=en

POP3/IMAP4 Dienst

Dieser Dienst, welcher sowohl bei Outlook 2000 dabei ist, als auch mit dem Internet Explorer mitkommt und von Microsoft immer mal wieder mit Updates aktualisiert wird, holt Nachrichten per POP3 oder IMAP4 von einem entsprechenden Server ab. Dieser Dienst eignet sich für die Anbindung an einen Internetprovider. 

Dieser Dienst ist zugleich auch der SMTP-Dienst, welcher die Nachrichten so an einen Provider zustellt. Dieser Dienst kann keine Mails per pOP3 für die gesamte Firma abholen oder gar Nachrichten eines Exchange Servers an das Internet senden. Lesen Sie dazu auch die Abhandlungen, wie Mail im Internet funktioniert und welche Möglichkeiten sie haben, per POP3 serverbasiert Nachrichten abzuholen.

Notes Dienst

Mit diesem Dienst ist es ebenso möglich, mit Outlook als Client Nachrichten von einem Notesserver abzuholen. Damit können Sie auf ihrem Arbeitsplatz die Leistungen und Integration von Outlook nutzen, auch wenn im Hintergrund ein Notes Server zum Einsatz kommt. Sie müssen dann nicht auf POP3 ausweichen.

Auch wenn Sie direkt mit den Notes Client arbeiten und kein Outlook einsetzen sollten, könnte dieser Dienst für Sie hilfreich sein, wenn Sie andere Programme nutzen, die auf MAPI aufsetzen, z.B. wenn Sie mit Word einen Serienbrief versenden möchten. Auch für die Migration ist dies ein Weg, ihre bisherigen Nachrichten in den Exchange Server oder eine PST-Datei zu übernehmen

Für Outlook 2002 gibt es einen ganz neuen Connector. Der Microsoft Outlook 2002 Connector (siehe http://www.Microsoft.com/office/ork/xp/journ/Outxpcon.htm bzw. http://go.Microsoft.com/?linkid=90273) erlaubt es, dass Outlook Benutzer mit einem Notes Server arbeiten.

GroupWise Dienst

Der GroupWise dienst erlaubt das Senden und Empfangen von Nachrichten mit Outlook an einem GroupWise Server. Leider habe ich dazu keine weiteren Information, da diese Anbindung höchst selten ist. Wer GroupWise einsetzt wird in der Regel auch den passenden Client einsetzen, so wie die meisten Outlook mit einem Exchange Server einsetzen. Dieser Dienst ist aber in der Hinsicht interessant, da damit die Daten z.B.: auf dem Client übernommen werden könnten.

Outlook Social Connector

Ende 2010 veröffentlichte Microsoft einen besonderen Connector, über den "Soziale Dienste" eingebunden werden können

Outlook Social Connector
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=en&FamilyID=c87e257c-d76f-4785-a09b-af36babd6e32

CompUServe CIS

Es gibt auch von CompUServe einen Dienst, um Outlook als Client zu nutzen und damit die Nachrichten aus einem CompUServe Postfach abzuholen. Allerdings habe ich den Dienst seit 1997 nicht mehr genutzt, so dass ich keine aktuelle Informationen zur Funktion habe. Aktuell würde ich aber wie bei vielen anderen Providern den POP3/IMAP4-Dienst evaluieren.

MSN

Mit dem Outlook Connector für MSN kann Outlook auch mit MSN Nachrichten direkt austauschen ohne POP3/SMTP nutzen zu müssen

  • 834459 How to create a log file in Office Outlook Connector für MSN
    http://www.kbAlertz.com/redir.aspx?kbs=179639

weitere Dienste ?

Kennen Sie einen Dient, den ich nicht aufgeführt habe, den sie aber hier gerne sehen würden, dann schreiben sie einfach einen kurzen Absatz dazu. Auch ein Link auf eine FAQ, die die Installation und Konfiguration dieses Dienstes beschreibt, lege ich gerne hier mit an.

Zusammenfassung

Sie sehen also dass die offene Schnittstelle von MAPI die Kombination fast weder Dienste zulässt und Outlook damit sehr kommunikationsfreudig wird. Allerdings sind nicht alle Dienste gerade "einfach" zu konfigurieren.  Teilweise sind Voraussetzungen notwendig, z.B.: die Installation des anderen Mailprodukts. Fast alle Systeme bieten ihnen einen Zugang per POP3 oder IMAP4. Auch wenn hierbei die Groupwarefunktionen etc. zu kurz kommen, ist der Internet Mail Dienst für Outlook vermutlich doch die Alternative, wenn eine clientseitige Verbindung von Outlook mit einem anderen Mailsystem gewünscht ist.

Lesen Sie auch die Abhandlungen zu "Profile, die Konfiguration von MAPI", "Kontakte und andere Adressbuchprovider" und "Storageprovider"