Office 365 und Telefonie

Diese Seite beschreibt den Stand Mitte 2014

Dass Microsoft Lync sehr günstig in der Cloud anbietet, dürfte mittlerweile allgemein bekannt sein. In letzter Zeit häufen sich aber die Pressemeldungen und "Produkte", die eine Telefonfunktion für "Office 365" und "Lync Online" versprechen. Aktuell ist es nicht möglich, als Lync User in Office 365 in Deutschland auch "Enterprise Voice/Telefonie" zu nutzen. Allerdings häufen sich aus meiner Sicht Marketinggesteuerte anderweitige Aussagen, z.B. von Sangoma und nun auch Audiocodes, die etwas anderes suggerieren. Es handelt sich dabei aber im Grund um Appliances zur Installation "OnPremise", die faktisch ein Lync Standard Server, ein Edge Server und ein Gateway im Hybrid Mode mit Office 365 sind. Dass der Kunde zusätzlich noch ein AD, einen Reverse-Proxy und einen DirSync braucht, wird ebenso vergessen wie dass er Konferenz dieser User nun selbst hostet (Skalierbarkeit) und den Vorteil der Verfügbarkeit und das Management der Hosted Lösung nicht mehr hat.

Ich kann nur vermuten, dass das primäre Ziel der Verkauf von Hardware ist oder erst mal Interessenten fangen. Ob das seriös ist und auf Dauer eine Kundenbeziehung begründen kann, muss jeder selbst entscheiden. Natürlich muss Marketing "trommeln" aber sollte dennoch sachlich bleiben.

Ob zukünftig Office 365 mal eine alternative Lösung bereitstellt, kann ich noch nicht sagen.

Was ist aktuell möglich? Hybrid mit Voice für OnPremise User!

Die aktuell einzige Option "Telefonie mit Office 365" hin zu bekommen ist der Aufbau einer kompletten Lync Umgebung "OnPremise". Weiterhin müssen die Mitarbeiter, die dann mit Lync auch telefonieren wollen, auf diese "OnPremise"-Umgebung verschoben werden. Das hat durchaus weitreichende Konsequenzen, z.B. im Bezug auf die Konferenz-MCU. Zuerst benötigen Sie aber eine Mindestausstattung vor Ort:

  • 1x Lync Standard
    Das ist die kleinste Bauform um einen Pool zu betreiben. Natürlich ist das so dann nicht mehr "hochverfügbar" zu Office 365
  • 1x Lync Edge Server
    Wenn die Anwender "OnPremise" auch z.B. Federation, Mobilegeräte und RemoteAccess nutzen wollen und sie einen Hybrid-Konfiguration mit Office 365 betreiben, ist ein Edge-Server zwingend erforderlich. Auch der ist erst mal ein "Single Server" und keine HA-Umgebung wie von Office 365
  • 1x Reverse Proxy
    Als eigener Lync Pool müssen Sie natürlich auch die Lync Webdienste veröffentlichen, z.B. die "Simple-URLs", Meeting-URLs aber auch die Webservices des Pools
  • 1x Office WebApp
    Und da eine Präsentation auch PowerPoint enthalten kann, muss seit Lync 2013 auch ein Office Web App-Server installiert und per HTTPS von intern aber auch extern erreichbar sein. Microsoft hat auch hier sicher mehrere Server und Loadbalancer, womit sie in einer kleinen Lync Umgebung vielleicht nicht sofort starten
  • VoIP-Anbindung per Gateway oder SBC
    Für die Anbindung an die PBX-Welt ist dann natürlich ein direkter SIP-Trunk zum Carrier, eine SIP-Trunk über einen SBC oder zu einem VoIP-Gateway mit entsprechenden externen Schnittstellen erforderlich. Hier geht es dann um die Anzahl der Leitungen aber auch Verfügbarkeit. Ein Vergleich zu Office 365 entfällt aber, da dort diese Funktion (noch) gar nicht vorhanden ist.
  • DirSync für Lync Hybrid
    Wenn Sie Office 365 weiterhin für Exchange nutzen oder nicht alle Lync Anwender "OnPremise" arbeiten sollen, dann müssen Sie Lync "Hybrid" installieren und einen DirSync bereit stellen.
  • Management und Verfügbarkeit
    Denken Sie nun aber daran, das die Mitarbeiter von extern aber auch Konferenzteilnehmer sich nun mit ihrer OnPremise-Umgebung verbinden (WAN-Bandbreite) und Sie ihre eigene Plattform auch betreiben müssen. Die Office 365 Verfügbarkeit wird so nicht erreicht.

Office 365 kann hier als Lizenzspender für die CALs dienen aber nicht für die Server. Alle Benutzer, die mit Lync dann telefonieren wollen, müssen zwingend auf den "OnPremise"-Pool verschoben werden. Nicht vergessen werden darf aber, dass ein Benutzer "OnPremise" auch dort seine Konferenzen hostet. In Office 365 ist es natürlich einfacher mal eben bis zu 250 Teilnehmer in ein Meeting aufzunehmen. Das wird beim Selbstbetrieb schon eine größere Herausforderung für die WAN-Leitung und QoS.

Tipp: Richten Sie einen Benutzer "Konferenzraum" ein, der in der Cloud liegt und zum Meeting einlädt und es startet. Allerdings ist dann eine Telefoneinwahl in das Meeting nicht möglich.

Für den Betrieb einer Lync Hybrid-Umgebung ist es natürlich auch erforderlich, dass die Benutzer in der "Cloud" und "OnPremise" korrekt provisioniert sind. Der DirSync-Prozess muss ebenfalls für den Hybrid-Betrieb und optional auch ADFS bereitgestellt werden. Damit sind die Fakten auf dem Tisch.

Die Marketing-Aktionen von ...

...Sangoma

Die Firma Sangoma verkauft "Lync Appliances", die technisch gesehen ein Standard Server mit HyperV sind, in denen mehrere virtuelle Server mit Lync Standard, Lync Edge und ggfls. ein VoIP-Gateway (SIP-Trunk) laufen.

 

So gesehen ist das erst mal nichts ungewöhnliches und solche Boxen gibt es auch von "Ferrari" (Lync in a Box), Audicodes und anderen. Sangoma bewirbt aber z.B. mit einer eigenen Seite eine "Telephony Support für Lync Online or Office 365" (http://www.sangoma.com/solutions/telephony-support-for-office-365/), beschreibt aber an keiner Stelle deutlich, dass die Benutzer auf diesen "einfachen Pool" verschoben werden müssen. Mir ist schon klar, dass Marketing nur die Aspekte beschreibt, die den Kunden neugierig machen und sicher nicht als Spielverderber auftreten will. Ich würde aber keine bis zu 1000 Benutzer auf so einer Appliance ohne jede Verfügbarkeit und Betrachtung der Bandbreite betreiben.

Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Suchanfragen bei Bing, Google und Co einlaufen, die nach Office 365 und Telefonie suchen, und man so vielleicht in den Rankings hoch kommt. Aber peinlich wird es dann, wenn die Beschreibung nicht durchschaut wird oder vielleicht sogar absichtlich falsch auf Social Media-Plattformen weiter verbreitet wird. z.B. hier


Quelle: LinkedIN Diskussion auf https://www.linkedin.com/groups/Telephony-Support-Lync-Online-Office-4622415.S.5877440565162840066

Das steht schon deutlich "On-Prem Appliance to provide PSTN services to O365 users" und das würde ich als Irreführung bezeichnen.

... AudioCodes OneBox365

Aber auch andere Hersteller springen auf die fehlende PB-Funktion in Office 365 auf und schlagen etwas über die Stränge. Audiocodes verspricht auf einer Einladung zu einem Webcast auch: "Audiocodes One Voice für Microsoft Lync is a complete Lync enterprise voice-enabling solution für Office 365 users.

Gesehen habe ich die Plattform noch nicht aber die Beschreibung scheint sich von Sangoma zu unterscheiden, aber das ist auch erklärbar. Weiter unten auf der Webseite wird nämlich die Lösung für zwei Umgebungen beschrieben.

  1. Office 365 Lync Online Dedicated
    Hier hostet Microsoft für einen Kunden einen eigenen dedizierten Pool und gegen diesen Pool kann ein Kunde natürlich einen SIP-Trunk einrichten. Ein Audicodes SBC bildet dabei das Gateway beim Kunden zur TK-Anlage, die vielleicht nicht "Lync zertifiziert" ist.
  2. Office 365 Exchange Online
    Das zweite Szenario ist der Zugriff auf die Exchange UM-Rolle, welche Microsoft in Office 365 eingebaut hat. Keine Spur von Lync

Diese Einschränkung von Office 365 wird auch noch einmal beschrieben


Quelle: LinkedIN Diskussion
https://www.linkedin.com/groups/Telephony-Support-Lync-Online-Office-4622415.S.5877440565162840066

Wenigstens hier eine deutliche Klarstellung.

... Umoja

Die Firma umojo verspricht ein "Voice für Office 365"-Produkt

Leider ist die Webseite (Stand Jun 2014) alles andere als Informativ und selbst auf der "Plattform-Seite (http://www.umojo.com/platform-features-2/) fallen letztlich nur ein paar Schlagworte wie Lync, Lync Online, UCMA 4, wobei gerade UCMA4 gegen Office 365 meines Wissens nicht möglich ist.

Also scheint auch dieses Produkt entweder nicht fertig zu sein oder komplett an Office 365 vorbei z.B. über ein AddOn für den Communicator die VoIP-Anforderungen über deren eigene gehostete PBX zu routen. Das haben ja auch schon Cisco (CUCIMOC, CUCILync http://www.cisco.com/en/US/products/sw/voicesw/ps556/products_configuration_example09186a0080ba7d10.shtml) und Avaya (Avaya ACA 6.3 für Microsoft Lync).

... Andere Irrwege

Einige Firmen nutzen wohl ebenfalls die Suchbegriffe um "gefunden" zu werden. So finden sich Firmen, die eigentlich "Consulting" verkaufen und anscheinend so auf Neukundenfang gehen. Andere Firmen bieten gleich selbst ein Lync-Hosting an. Das hat aber alles nichts mit Office 365, Lync und Telefonie im engeren Sinne zu tun.

Weitere Links