Hybrid to Cloud

Wer nicht gleich mit Skype Business Online angefangen hat, wird seine lokale Skype for Business Installation in der Regel mit Office 365 im Hybrd-Mode betreiben und dann die Anwender, Policies etc. migrieren. Wer heute aber keine Telefonie nutzt und eine Einführung entweder über CloudPBX mit PSTN-Calling (by Microsoft) oder einen CCE bereitstellen will, braucht erst mal keinen lokalen Skype for Business Services mehr. Diese Seite beschreibt die ordnungsgemäße Trennung mit Umschalten auf die Cloud.

Benutzer verschieben.

Benutzer, die aktuell noch „OnPremise“ sind, haben dort ihre Buddy-Liste und ggfls. Meetinginhalte. Solange die Services noch laufen, können diese Benutzer rechtzeitig in die Cloud verschoben werden. Wenn die lokalen Server nicht mehr zur Verfügung stehen, können die Benutzer nur noch unter Verlust diese Daten migriert werden. Verschieben Sie daher möglichst alle Benutzer

Ein Blick mit CSUser zeigt, ob noch Anwender auf der OnPremise-Umgebung aktiv sind.

# Anzeige aller Anwender 
PS C:\> Get-CsUser | select sipaddress,hostingprovider

SipAddress                                                        HostingProvider
----------                                                        ---------------
sip:user1@msxfaq.com                                              SRV:
sip:user1@msxfaq.com                                              SRV:
sip:user3@msxfaq.com                                              sipfed.online.lync.com

# Anzeige gefiltert auf "OnPremise"
Get-CsUser -Filter {hostingprovider -eq "SRV:"} | ft 

DNS Einträge zurückdrehen

Die Clients können nicht arbeiten, solange die OnPremise-Umgebung „down“ ist und die DNS-Einträge noch auf diese Services verweisen. Da DNS-Änderungen zudem einige Zeit brauchen (DNS-Cache und TTL) sind folgende Einträge möglichst früh zu ändern, damit diese wieder auf die Cloud verweisen.

Über das Office 365 Admin Center können die korrekten Einträge unter „Office 365 Admin  - Setup – Domains – Domäne anwählen“. angezeigt und überprüft werden. Die Änderung selbst erfolgt über die DNS-Verwaltung.

Office 365 kann aber nur die externen DNS-Einträge überprüfen. In Verbindung mit einer internen gleichnamigen Zone oder Split-DNS sind die Einträge auch in der internen Zone anzupassen.

Gerade die Änderungen der Einträge zur Federation könnten mehrere Stunden dauern, bis Partner die neuen Einträge übernehmen.

Hybrid SIP-Adress Sharing in der Cloud abschalten

Solange Skype Online von einem “Hybrid-Mode” ausgeht, sendet es alle SIP-Pakete über den OnPremise EDGE-Server. Dies muss ebenfalls wieder abgeschaltet werden. Auf einem Client oder Server mit installierter Skype Business Online Powershell sind daher die folgenden Schritte vorzunehmen:

Windows PowerShell-Modul für Skype for Business Online
https://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=39366

Mit den folgenden wenigen Zeilen stellen die Skype Business Online derart um, dass es wieder führend für die SIP-Domain ist.

Import-Module SkypeOnlineConnector
$session = New-CsOnlineSession 
Import-PSSession $session `
   -AllowClobber 

get-cstenant

Set-CsTenantFederationConfiguration `
    -SharedSipAddressSpace $false

Aus Sicht der Cloud sind damit die Vorarbeiten erledigt. Es kann aber auch hier einige Zeit dauern, bis alle Services in Skype Business Online diese Änderung „verstanden“ haben.

OnPremise Hosting Provider entfernen

Wenn die lokale Umgebung noch aktiv ist und nur getrennt werden soll, dann kann hier der „Hosting Provider“ abgeschaltet werden. Auch dies geht am einfachsten über die lokale Skype Business PowerShell:

Remove-CsHostingProvider `
   -Identity LyncOnline

Wer seine komplette "OnPremise"-Umgebung wieder zustopfen will, kann auch den Zugriff von Extern und Federation generell wieder abschalten.

Set-CsAccessEdgeConfiguration `
   -AllowOutsideUsers $false `
   -AllowFederatedUsers $false

Allerdings ist das alles eher nebensächlich, wenn die die OnPremise Umgebung eh zurückbauen wollen.

Weitere Links